DAX-2,74 % EUR/USD-0,06 % Gold+0,66 % Öl (Brent)-3,84 %

Was ist mit Samsung los? - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Schaut euch mal Samsung an. Seit zwei Tagen gehts da im Eiltempo runter. Gibt es Meldungen oder sind das einfach nur hektische Gewinnmitnahmen?

Habt ihr Infos?

Danke im Vorraus!

EL
Samsung meldet Insolvenz an, da die Bildschirme im Münchner Media Markt nicht so liefen, wie man sich das vorgestellt hat;)
na.
haben wir heute einen clown gefrühstückt?!
bist ja n ganz lustiger...;)

EL
bei lg sieht es ganz genauso aus, es gibt eigentlich keinen für mich nachvollziehbaren grund, außer, dass beide papiere super gelaufen sind in den letzten wochen. LG beispielsweise hat vierzig prozent zulegen können innerhalb von 5 wochen. Das die leute nun gewinne mitnehmen wäre ´nur allzu verständlich. Ansonsten stimmt die story ja. Also falls du investiert sein solltest, raus. Ich habe meine gewinne mitgenommen und dabei besagte 40%kassiert. War allerdings bereits über 3 jahre investiert. Bei weiter fallenden kursen werde ich demnächst selbstredend wieder einsteigen.
Ich denke, die Mischung machts ;)

-> Gewinnmitnahmen
-> Nokia-Meldung von heute: Die senken einen Großteil ihrer Handypreise um ca.25% , ergo fallen auch die Aktien der Konkurrenten, weil der Margendruck natürlich ausstrahlt.
Danke Asiate

Kurz zusammengefasst:
Einfuhrstop in Japan für PDP`s, dazu noch Patentrechtstreitigkeiten mit Fujitsu und Gerüchte über feindliche Übernahme bzw. Auslagerung nach USA...

Das war wohl etwas zu viel auf einmal...

So long KingKong
Sorry, aber die Meldung zum Einfuhrstopp ist 1 Wo. alt.

Und Gerüchte um feindliche Übernahmen sollen einen Kurssturz herbeiführen? :confused:
Ich bleibe investiert. In den nächsten Tagen wird es wohl wahrscheinlich wieder steigende Kuse geben bei Samsung !


Und heute geht es rasant noch oben wegen der Erhöhung der Handy Prognose!!
Komt alles zusammen - die harten Kursrückschläge zuletzt, der gesamtmarkt in Asien stieg heute kräftig (Thailand, Taiwan, Südkorea alle um +5%) .... und vom Unternehmen selbst hört man wie gewohnt nur Gutes :)


UPDATE - Samsung bullish on handsets, sees
DRAM shortage
Wednesday May 19, 5:25 am ET
By Jean Yoon

(Adds analyst, DRAM profit forecast)

SEOUL, May 19 (Reuters) - Samsung Electronics Co Ltd (KSE:005930.KS - News), the
world`s top memory chip maker, said on Wednesday it expected a shortage of the chips
throughout 2004, with inventories at low levels and supply constrained.

Samsung, which is also the world`s third-largest mobile phone producer, said it
expected to sell more handsets in the second quarter after shipping a record 20.1
million in the first quarter, driven by U.S. and Asian demand.

Smaller handset rival LG Electronics Inc (KSE:066570.KS - News) also offered an
upbeat outlook, saying it predicted its cellphone profit margins would improve in the
second quarter, helped by a rise in shipments and sales of high-end handsets such as
third-generation models.

The growth of the Korean phone makers has come at the expense of market leader
Nokia (NOK1V.HE), which has seen its market share fall below a third.

"A DRAM supply shortage will surely help boost Samsung`s profits," said Chin
Yeong-hoon, analyst at Daishin Securities. "We expect the DRAM market to grow to
$26.4 billion this year from $16.7 billion last year thanks to strong DRAM prices."

Shares in Samsung, the world`s most valuable technology company outside the United
States, closed up 5.6 percent at 500,000 won, outperforming a 4.85 percent rise in the
broader market (KSE:^KS11 - News). LG Electronics was up 9.42 percent at 63,900
won.

Prices of dynamic random access memory (DRAM) chips, used mainly for computer
memory, have soared since the start of the year on tight supply as chip makers switch
to making flash memory and hit problems introducing new production technology.

"The supply limit is causing stable DRAM pricing in a slow season," Samsung said in a
copy of a presentation for a global investor conference organised by Samsung
Securities, which was obtained by Reuters.

The chip shortage was a key reason for Samsung`s near tripling of profits in the first
quarter, along with buoyant handsets and flat-screen businesses.

"A DRAM shortage will prevail in 2004. The market inventory is low and supply is
constrained," the presentation said.

Daishin Securities forecasts Samsung will report an operating profit of 3.8 trillion won
($3.2 billion) from its DRAM business in 2004, more than double the 1.7 trillion in 2003.

PREMIUM PRICES

The price of industry standard 256-megabit chips rose 43 percent in the first three
months of the year to $5.29, according to chip broker DRAMexchange.com.

"Contract price has increased for four months including May," Samsung said in the
document.

Samsung charges a 10-20 percent premium for its chips over rivals because of its
higher quality and long-term contracts with a broad customer base, analysts say.

Samsung said it expected to raise its annual mobile phone shipment target for 2004,
currently set at 65 million units, although the company noted pressure on average
selling prices was rising in some markets.

Samsung`s record performance contrasts with downbeat forecasts from Nokia
(NOK1V.HE).

Nokia shares have slumped to around their lowest levels in more than five years after
data from research group Strategy Analytics showed Nokia`s market share fell to 29.2
percent in the first quarter from 34.9 percent a year earlier.

Samsung`s market share rose one point to 13.1 percent.

LG, the world`s fifth-largest cellphone maker, said it expected its handset operating
profit margin would pick up in the second quarter. It suffered weak margins in the first
quarter, hit by heavy inventories and a fall in prices for its cellphones.

(Additional reporting by Kim Miyoung)
Korea: Wachstum übertrifft Erwartung! +5,3% Q1
Seoul 21.05.04 (asia-economy.de) Das Wachstum ist in Südkorea im ersten Quartal höher ausgefallen, als die Experten und die Regierung selbst zunächst erwartet haben. Durch steigende Exportzahlen ist das Bruttoinlandsprodukt gegenüber dem Vorjahr um 5,3% gestiegen. Durchschnittlich gingen Experten gerade einmal von 3,9% Wachstum aus.

Die Wiederbelebung des Binnenmarktes ist Südkorea dabei im ersten Quartal nich geglückt. Ab dem zweiten Halbjahr soll auch in diesem Feld entsprechendes Wachstum verzeichnet werden. Allerdings geht man von sinkenden Exportzahlen im zweiten Halbjahr aus. Deshalb geht man auf Gesamtjahresbasis unverändert von einem Wachstum in Höhe von 5,3% aus. 07:53 (rh)
Mein nächstes Handy wird auch von Samsung sein...


21.05. 18:15
Bald Handies mit 2 Megapixel-Digicams - Wow!
(©GodmodeTrader - http://www.godmode-trader.de)

Bald Handies mit 2 Megapixel-Digicams - Wow!

Die größten südkoreanischen Handy-Hersteller bereiten sich auf die Einführung von Mobiltelefonen mit integrierter 2 Megapixel-Kamera vor. Entsprechende Geräte von Samsung und LG Electronics werden in Kürze in Asien auf den Markt kommen, berichtete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap. Damit werden erstmals Kamerahandys auf den Markt kommen, die für viele Hobbynutzer eine echte Alternative zu Digitalkameras darstellen. Die bisher angebotenen Auflösungen von maximal einem Megapixel waren dagegen für die Weiterverwendung von Fotos auf einem PC nur bedingt geeignet.

Ein genauer Termin für den Verkaufsstart steht bisher nicht fest. Ebenso ist noch unbekannt, wann entsprechende Geräte in Deutschland in den Handel kommen werden.
24.05.2004 - 11:45 Uhr
Samsung: Empfehlungsliste
Die Analysten der Erste Bank setzen die Aktie des südkoreanischen Technologiekonzerns Samsung Electronics Co. Ltd. auf ihre "Empfehlungsliste".

Samsung sei der weltweit größte Hersteller vonSpeicherchips, produziere und vertreibe zudem Mobilfunktelefone,Netzwerklösungen und Konsumelektronik. Bei einer operativenMarge von 16 % und einem moderaten KGV, scheine der Titelangesichts der guten Wachstumsaussichten äußerst günstigbewertet.

Quelle: Finanzen.net
viele fonds haben Samsung sehr stark in ihren portfolios gewichtet. deswegen wäre es nicht verwunderlich, wenn die korrektur der aktie noch einige zeit anhalten könnte.
Heute in der Financial Times:

"Samsung beschützt Markt

Die Halbleiterkonzerne Samsung und Toshiba drücken Analysten zufolge auf die Preise für Flasch-Memory-Chips, um damit den Vorstoß der Konkurrenten auf diesem lukrativen Markt zu erschweren. Der südkoreanische Halbleiterhersteller Samsung Electronics begründete zwar die Preissenkungen um teilweise über 50 Prozent seit Oktober mit der Marktentwicklung. Analysten sagten aber gestern, diese Schritte richteten sich faktisch gegen Unternehmen wie Infineon, Hynix oder Micron. Der Druchschnittspreis für Flash-Chips mit 512 Megabyte Speicherkapazitat fiel laut Branchenstatistiken auf neun von 21,5 $ im Oktober 2003. Samsung und Toshiba kontrollieren etwa 90 Prozent des auf 4,7 Mrd.$ geschätzeten Marktes von Nand-Flash-Chips. Reuters"


Das spricht Bände! 50 % Preisreduzierung in einem wichtigen Teilmarkt. Reiner Verdrängungswettbewerb, der aber weh tut. -Im Ertrag !-

So eine Nachricht wird natürlich gerne in einem zur Zeit anfälligen Markt aufgenommen und führt zu fallenden Notierungen.

Barneby
Goldman Sachs traut Südkorea dieses Jahr 6 % Wachstum zu
Seoul 25.05.04 (www.asia-economy.de) - Radio Korea -

Die Investmentbank Goldman Sachs hält an ihrer Wachstumsprognose für Südkorea fest.

Die Bank gab am Montag bekannt, dass sie Südkorea für das laufende Jahr weiterhin ein Wachstum von sechs Prozent zutraue.

Im ersten Quartal sei der Privatverbrauch im Vergleich zum Vorquartal zwar um 0,3 Prozent geschrumpft. Die Kapitalinvestitionen seien aber um 1,5 Prozent gewachsen und die Beschäftigungsrate habe sich von Januar bis April von Monat zu Monat stabilisiert.

Als mögliche größte Stolpersteine für das Wachstum der südkoreanischen Wirtschaft nannte Goldman Sachs einen frühzeitigen Stopp des steilen Exportanstiegs und über einen längeren Zeitraum hohe Ölpreise.
25.05.2004 (il)
01.06.2004 11:03 (MORGAN STANLEY)

Samsung Electronics "overweight"

Die Wertpapierspezialisten von Morgan Stanley bewerten die Aktie von Samsung Electronics (ISIN US7960502018/ WKN 881823) nach wie vor mit "overweight". Die Margen in der DRAM-Branche würden zusammenbrechen, der Wettbewerb werde härter, die Preise in der NAND-Branche würden erodieren und der Preiskrieg im Bereich Handgeräte nehme zu. All dies könne dazu führen, dass die Gewinne in 2005 33% unter den aktuellen Prognosen liegen könnten. Der Bewertungsfaktor sei schlechter als das Worst-case-Szenario annehme. Ein Sinken der Gewinne um 33% gegenüber dem Vorjahreszeitraum mit eingerechnet, liege das KGV von Samsung Electronics nur noch bei 10, das P/B bei 1,8. Im historischen Kontext sei dies allerdings keine Herausforderung. Aufgrund der Diversifizierung der Geschäfte seien die Gewinne heute stabiler. Die Analysten von Morgan Stanley würden ihre Nettogewinnprognose für 2004 um 17% anheben, das Kursziel jedoch von 730.000 auf 710.000 Südkoreanische Won senken. Diesem nur leichten Sinken des Kursziel liege einer Verlangsamung der Wachstumsprognose für 2005 und 2006 zugrunde. Der Grund hierfür liege wiederum im steigenden makroökonomischen Risiko. Vor diesem Hintergrund halten die Börsenexperten von Morgan Stanley weiterhin an ihrer Bewertung der Aktie von Samsung Electronics mit "overweight" fest.
Quelle: AKTIENCHECK.DE
Samsung und Fujitsu beenden Patentstreit friedlich

Seoul / Tokyo 08.06.04 (asia-economy.de) Die beiden Hersteller von Flachbildschirme, Samsung SDI und Fujitsu haben ihren Patentstreit außergerichtlich und friedlich beendet, das teilten die Unternehmen am Dienstag mit. Der neue Vertrag der beiden Unternehmen beinhaltet unter anderem die Patentsnutzung auf fünf Jahre.

Der Rechtsstreit hat im Februar diesen Jahres begonnen und führte dazu, dass Produkte von Samsung SDI nicht mehr in Japan eingeführt werden durften. 08:19 (rh)
07.06.2004 - 14:21 Uhr
Samsung: Overweight

Der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung Electronics Co. Ltd. wird von Morgan Stanley am 1. Juni mit "Overweight" eingestuft.

Die Analysten hätten ein Worst-Case-Szenario für Samsung berechnet. Dabei habe man einen Abschwung in der DRAM-Branche, höheren Wettbewerb bei NAND-Flash-Speichern und einen Preiskampf bei Mobiltelefonen berücksichtigt. Die Gewinnprognosen würden in diesem Fall in 2005 um 33% sinken und das KGV 10 betragen. Der aktuelle Aktienkurs preise dieses Szenario bereits ein, daher sollte man die Aktie aggressiv akkumulieren. Langfristig werde Samsung mit seinem Gewinnwachstum den Markt übertreffen.

Quelle: Finanzen.net
08.06.2004 14:35

Handymarkt summt wieder lauter

Das erste Quartal 2004 hat den Handy-Herstellern einen Rekordzuwachs beim Absatz beschert. Ein Grund zur Freude für alle Anbieter. Nur Nokia mag nicht so recht mitfeiern: Die Finnen haben Marktanteile verloren.

Die Zahlen, die das Marktforschungsinstitut Gartner am Dienstag präsentierte, bestätigen den Aufwärtstrend auf dem Handymarkt. Weltweit wurden im ersten Quartal 2004 153 Millionen Handy verkauft - 34 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Einen derart starken Zuwachs gab es im Auftaktquartal noch nie.

Neue Modelle bringen frischen Wind
Ein deutlicher Absatzsprung, der aber nicht unbedingt überraschend kam. Zum Einen hatten in der vergangenen Woche die Halbleiter-Branchenverbände SIA und WSTS einen um fast 30 Prozent höheren Absatz prognostiziert - und ihren Optimismus unter anderem mit einer deutlich höheren Chip-Nachfrage der Handy-Produzenten begründet. Zum Anderen konnten die allermeisten Hersteller von Mobiltelefonen überzeugende Quartalsergebnisse vorlegen. Besonders Motorola und SonyEricsson überraschten positiv und übertrafen die Analysten-Erwartungen bei weitem.

Geht es nach den Experten von Gartner, ist das gute erste Quartal nicht nur ein Strohfeuer. "Wir gehen davon aus, dass der Verkauf von Handys 2004 weltweit 600 Millionen Stück übersteigen wird", sagte Gartner-Analyst Ben Wood. Getrieben werde der Aufschwung vor allem von der hohen Nachfrage in Asien, aber auch von den neuen Modellen der Anbieter, die bei den Kunden offenbar Gefallen finden.

Tristesse nur bei Nokia
Die Handy-Hersteller können also hoffnungsfroh in die Zukunft blicken. Den Nokia-Verantwortlichen dürfte dennoch kaum zum Feiern zumute sein. Im Gegensatz zur Konkurrenz scheinen die Finnen ihre Hausaufgaben nicht gemacht zu haben. Nokias Neuentwicklungen gehen immer öfter am Kundengeschmack vorbei - eine ganz neue Erfahrung für das erfolgsverwöhnte Unternehmen. Die Nokia-Aktie, die die Papiere der Konkurrenz jahrelang in den Schatten stellte, musste für diese Fehler büßen. In den vergangenen zwölf Monaten entwickelte sie sich deutlich schlechter als die Aktien der Erzrivalen Motorola und Ericsson.

Die Folgen bleiben nicht aus: Als einziger der großen Produzenten hat Nokia im ersten Quartal 2004 Marktanteile verloren - und zwar nicht zu knapp (siehe Grafik). Mit einem Anteil von 28,9 Prozent an den weltweit verkauften Handys ist man zwar immer noch unangefochtener Marktführer. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (34,6 Prozent) steht allerdings ein deutlicher Verlust von 5,7 Prozentpunkten zu Buche. Aus der Schwäche des Branchenprimus haben vor allem Motorola und Samsung Kapital geschlagen und ihre Positionen auf dem Siegertreppchen gefestigt. Siemens und das wiedererstarkte SonyEricsson folgen auf den Plätzen vier und fünf.

tgi
Ich denke die Schwäche der Samsung Aktie speist sich derzeit aus 5 Faktoren:

- Preisschwäche beim DRAM (halte ich für vorübergehend, da alle DRAM Produzenten Kapazitäten zu Flash schieben)

- Preisverfall der Cash-Cow Flash

- Extrem Hohe Capex für die LCD Produktion (>20 Mrd in den nächsten 10 Jahren)

- Allgmeine Bedenken bzgl. der wirtschaftlichen Entwicklung in China (nach meiner Meinung nur FUD).

- Charttechnische Ruhephase nach dem schnellen Aufstieg.

Diese Faktoren wirken verschieden lang und verscheiden stark. Ich glaube, dass wir derzeit einen Boden im Kurs gefunden haben, und es jetzt noch einige Zeit (Einige Tage, vielleicht auch Wochen) seitwärts geht, es sei denn, es tauchen andere Faktoren, positiv oder negativ, auf.

Merke: Kaufe eine Aktie, wenn es trotz negativer Meldungen nicht mehr abwärts geht, und verkaufe, wenn es trotz positiver Meldungen nicht mehr aufwärts geht!
Guten Morgen NoamX,

kann mich Deinen Einschätzungen nur anschliessen, insbesondere Deinem letzten Punkt.

Vom Chart her laufen wir aber bereits seit einigen Tagen in ein Dreieck. Ich könnte mir vorstellen, dass wir relativ kurzfristig einen Ausbruch aus der Range sehen werden.
Seitens des MACD und der eher überverkauften Lage beim RSI,SSTOC und MARSI halte ich ein Durchstossen der Bollinger-Bänder-Triggerlinie nach oben im Moment für das wahrscheinlichere Szenario.

Was sagen die Charttechniker dazu?

Gruss

R.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.