DAX+0,46 % EUR/USD-0,59 % Gold+0,44 % Öl (Brent)0,00 %

Wie kann man Fonds mit Stopp-Loss sichern? - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hi Leute,

ich habe einige nicht börsengehandelte Fonds, die ich gegen Verluste absichern will. Kann man irgenwie ein SL-Order aufgeben?

Gruß Komet :)
Die meisten Fonds werden meines Wissens nur einmal täglich abgeglichen und unterliegen nicht so großen Schankungen wie Aktien.
Ich würde meiner Bank ein Limit setzen wann die Anteile verkauft werden sollen.
Eines sollte man allerdings beachten: der Ausgabeaufschlag kann bis 5 % der Wertes beinhalten.
Denke das wird bei Comdirect nichts nutzen.

Aber schau einfach jeden Tag den Stand an. Mehr kannst du eh nicht machen.

Wenn so ein Crash kommt wie am 11.9. dann werden die Fonds auf alle Fälle erst mit den Kursen vom nächsten Tag verkauft.
Drum kauft euch lieber Zertifikate.
Es gibt praktisch für jeden Fonds ein Zertifikat, das dem Fonds ähnelt (Indexzertis, Basketzertis, Branchenzertis usw.)

Vorteile: Billiger, ständig handelbar, Stop setzbar und vor allem billiger, meist keine Managementgebühren, geringer Spread, hohe Transparenz.
Zertifikate sind aber meiner Meinung nach nicht so gut für langfristigen Vermögensaufbau gedacht.

Ein guter Fond hat auf alle Fälle eine Outperformance gegenüber einem Zertifikat
Das kann man so nicht sagen, da es auch Zertifikate gibt, die aktiv gemanagt werden oder für Endlosanlageformen gedacht sind.
Ja, nur dass Fonds Sondervermögen sind, während Zertifikate Inhaberschuldverschreibungen darstellen. Das relativiert den vermeintlichen (Kosten-)vorteil von Zertifikaten doch sehr.

Aktiv gemanagte Zertifikate stehen Fonds mitunter mit Blick auf die Kosten auch nicht viel nach.
Danke für den Einwand, aber ändert das etwas für mich? (keine Ahnung :))
Etwas einfach ausgedrückt:
Wenn der Herausgeber eines Zertifikats Pleite geht, ist Dein Geld futsch.
Fonds sind Sondervermögen, also unabhängig vom Vermögen der Gesellschaft. Bei einer Pleite ist Dein Geld auf jeden Fall noch da.
Ob es in Wirklichkeit so krass ist? Manchmal bleibt ja noch ein wenig Geld übrig. :D

Es gibt auf jeden Fall genügend Fonds/Fondsmanager die regelmäßig den Vergleichsindex schlagen (und da sind alle Kosten schon abgezogen). Zudem kann man Fonds mit 100 % Rabatt kaufen, bei Zertifikaten fällt eine Gebühr an. Für mich ist es keine Frage , was ich bevorzuge.

Gruß
twan
...naja, so groß ist die Zahl der "Outperformance-Fonds-Manager" nun auch nicht; gemessen an der Gesamtzahl eher verschwindend gering. Aber es gibt durchaus einige wenige solcher.

Unter "regelmässig" würde ich eher "mindestens fünf Jahre hintereinander" verstehen.
>bei Zertifikaten fällt eine Gebühr an

Welche Gebühr meinst du? Die 0.5% Spread?
@Teufelstaube

mit genügend meinte ich, dass man für jede Region bzw. Anlage einen klugen Kopf finden kann.

@BBBio

fallen da nicht noch beim Kauf/Verkauf Ordergebühren an?

Gruß
twan
Achso, die Ordergebühren!
Tatsächlich, die habe ich vergessen, weil sie so gering sind. In Österreich 10 Euro bei 5000€ Volumen.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.