DAX+0,15 % EUR/USD-0,09 % Gold+0,03 % Öl (Brent)-0,23 %

Devisen-trader - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hi Leute!

Hat denn jemand diesen Infobrief? Ich habe in letzter Zeit häufig Rettingers Kommentare zum Euro/Dollarkurs gelesen. Seine Ausführungen haben eigentlich im Groben gepasst.

Hat diesen "Devisen-trader" irgend jemand abboniert? Wenn ja, lohnen sich die 29 Euro? Sind die Infos gut?

Gruß
ramiro
hallo ramiro
also ich habe es schon seit ein monat und die sind super kannst du auch machen es lohnt sich

charif
Hallo, habe auch Interesse an dem Brief. Aber warum soll jeder seine 29 EUR zahlen.

Will irgend jemand sein Abo mit mir teilen??

Meldet Euch doch über BM.

Gruß
10000
Ich interessiere mich auch für diesen " Brief ".

Kommt der als Anhang zu einer mail, oder als pdf Datei oder per Post zugeschickt ?
soweit ich weiß per mail.
per Post wäre wohl Schnee von gestern beim Eintreffen.

Mein Angebot bei #3 steht immer noch. Ist ganz einfach möglich per Mailweiterleitung.
das ist der beginn alles zunichte zu machen

oder seid ihr in dem glauben alle arbeiten kostenlos? einige vielleicht umsonst!! hehehe

gruß
Ich habe dem Chefe gerade mal ne mail geschickt.
Ich finde den Preis ok.
Wenn die Tipps gut sind.:D
So, hab mich mal bei diesem Firstgate Laden angemeldet und den Devisentrader aboniert.
Mal schauen :) :)
Hallo Tribun100,

lese grade das Du den Devisentrader aboniert hast.
Kannst Du mir ein Probeexemplar vom Trader zusenden,
damit ich mich entscheiden kann, ob er das Geld wert ist.
Könnte mir auch vorstellen den Preis mit Dir zu teilen, falls Du einverstanden bist.


Danke
# 10

Ich werde mal schauen, was er so schreibt.
Wenn das knapp zusammenfassbar ist, werde ich mal nen posting reinsetzen.
Der Devisenmann hatgestern innerhalb seines Beitrages hier auf W.O. von nem fallendem € gesprochen.
Ist auch so eingetreten.:eek::eek::eek:
Ich bin mal sehr gespannt auf seinen Brief.
das ist die neuste nachricht von ihm und die trift bis jetzt 100 %
Sehr geehrte(r) Abonnent/in,



die Konsumentenpreise in den USA bestنtigten durch ihren nur moderaten Anstieg um 0,2 Prozent die Befürchtungen einer sich beschleunigenden Inflation in den USA nicht. Nach dem ausgiebigen Test des Unterstützungsbereichs bei 1,1770/1,1800 USD hat sich EUR/USD zudem wieder Aufwنrtspotenzial erarbeitet. Für das Musterdepot wird daher eine Position an Long-Zertifikaten auf EUR/USD geordert.



Order-Details:


Euro/US-Dollar Turbo-Long

WKN: ABN 1LY

Emittent: ABN Amro

Laufzeit: open end

Basispreis: 1,1204 USD

SL-Schwelle: 1,1430 USD

Limit: 5,70 Euro

Stopp: 4,70 Euro

Stückzahl: 120



Spot-Trade:

Buy Euro / Sell US-Dollar

Limit: 1,1860 USD

Stopp: 1,1760 USD





Viel Erfolg und ein schِnes Wochenende wünscht



Ihre
Devisen-Trader Redaktion

http://www.devisen-trader.de
Am Freitag schickten die US-Konjunkturdaten den Devisenmarkt auf eine Achterbahnfahrt. Der Anstieg der Konsumentenpreise im April fiel mit +0,2 Prozent etwas schwächer aus als erwartet, woraufhin der Wechselkurs des Euro zum US-Dollar, der den ganzen Tag über den Unterstützungsbereich bei 1,1780/1,1800 USD getestet hatte, zulegen konnte. Anschließend sorgten jedoch widersprüchliche Konjunkturdaten für Kurssprünge bei EUR/USD: So übertraf die Industrieproduktion im April mit einem Anstieg von 0,8 Prozent die Erwartungen von +0,3 Prozent deutlich. Der von der Uni Michigan ermittelte Indikator der Konsumentenstimmung verharrte dagegen mit 94,2 Punkten auf dem Niveau des Vormonats, während die Analysten von einem Anstieg auf 96,5 Punkte ausgegangen waren.

Charttechnik: Seit dem spektakulären Kursrutsch um drei Cents von 1,2130 auf 1,1820 USD am vergangenen Freitag testete EUR/USD ausgiebig den Unterstützungsbereich bei 1,1780/1,1800 USD. Durch den erneuten Kursanstieg auf über 1,1870 USD am Freitag scheint diese Phase der Konsolidierung beendet und Euro/US-Dollar hat sich neues Kurspotenzial eröffnet. Dafür sprechen auch die charttechnischen Indikatoren, die im überverkauften Bereich nach oben gedreht haben. Das Kursziel für den nun zu erwartenden Kursanstieg lautet 1,2100 USD. Auf dem Weg dahin müssen allerdings die Widerstände bei 1,1940, 1,1980 und 1,2030 USD überwunden werden.

Strategie: Punktgenau erfolgte unser Verkauf der EUR/USD Long Position Ende letzter Woche. Nachdem wir einen Gewinn von über +43% für unser Devisen-Musterdepot verbuchen konnten, kam es zu der von uns erwarteten Korrektur um über 3 Cents. Abonnenten, die unserer Einschätzung gefolgt sind, konnten somit hohe Gewinne innerhalb von wenigen Tagen verbuchen. Nach der Bodenbildung von EUR/USD im Bereich von 1,1780/1,1800 USD haben wir nun erneut Long-Positionen aufgebaut. Diese sollten mit einem Stopp bei 1,1760 USD abgesichert werden. Die genauen Orderdetails erhalten Sie wie gewohnt im Devisen-Trader Börsenbrief.



--------------------------------------------------------------------------------
Dr. Detlef Rettinger
Chefredakteur
DEVISEN-TRADER
Die überraschend guten Arbeitsmarktdaten von Freitag sind verdaut und rücken in den Hintergrund. Für April sind die Erwartungen an den Arbeitsmarkt meiner Meinung nach ohnehin schon überzogen und werden wohl enttäuscht, was dem Euro neuerlich Auftrieb geben wird. Weiters werden auch die Zinsen im Juni vermutlich garnicht rauf gehen, obwohl der Markt das erwartet. Jetzt werden einige von Euch geistig aufschreien, aber die Zahlen von gestern lassen vermuten, dass die Zinsen erst im August angehoben werden. Auch Europa wird sich gegen die Erwartungen noch heuer die Zinsen anheben. Auch dieses Szenario wird durch die gestrigen Zahlen verstärkt wahrscheinlich.

Ein neuerlicher Test der Tiefs erscheint mir unwahrscheinlich. Somit sollte der Platz nun endlich nach oben frei sein. Im ersten Anlauf sollten wir nächste Woche die 1,22 (Hoch von letzter Woche) bald mal sehen. Ich rechne erst im Bereich von 1,233 bis 1,24 mit kräftigerem Widerstand.

Der Dollar wird gegenüber Yen nach der unglaublichen Rally der letzten Wochen abgeben. Der Aufwärtstrend im Eur/Yen wird den Euro auf einen neuen Höchstkurs treiben. Der Dollar wird schwächer und maschiert wieder Richtung Tiefstkurs.

Neue Euro-Höchstkurse erscheinen mir mittelfristig am wahrscheinlichsten.
:D

mfg
Tuk
#13 von charif

Was bedeutet in diesem Zusammenhang " Limit " ?:confused:
Sollte ab diesem Kurs gekauft werden ?
#16 von Tribun100

Wahrscheinlich sollte bis zu diesem Kurs gekauft werden ;).

Wann genau erschien diese Empfehlung ?
hallo tribun100
das heisst das mann ab diesem bereich kaufen kann und ein stop unter 1.1760 und die erschien am freitag nach dem die news aus USA gekommen sind
also ab jetzt nur long Euro das sagen schon mitlerweiler fast alle und der Mr.Bahlan von saxobank ist schon Euro long
:eek:
Der Tip aus # 13 ist auf Wochensicht gut gelaufen.
Ich frage mich bloß, warum der Devisentrader-Mann nicht
alternativ einen Schein mit größerem Hebel bzw. näher am K.O. genannt hat z.b. TB1CVC :confused:
Aaaaaalsooo,
in aller Kürze:
Das scheint bei den lieben Herren etwas kompliziert zu sein.

Hatte mich seit einiger Zeit über " firstgate " mit Username( emailAdresse ) und Passwort angemeldet. Bezahlt ist eh schon.
Einlogen in den Abbobereich nicht möglich, weil angeblich das Passwort falsch war ( Was nicht stimmte ), aber ok.
Eine mail von denen, mit Kauf bzw. Verkauftip habe ich nicht erhalten.
Über firstgate das Passwort geändert.
Mit neuem Passwort versucht.
Geht immer nocht nicht.
Irgendwie ein schlechter Scherz das ganze.:mad:
Soooooooo, wieder ein neues Passwort bei " firstgate " angemeldet, klappt immer noch nicht.
Scheint wohl gewaltige technische Probleme zubereiten, mein firstgate Passwort " irgendwie " zum Devisentrader zu senden um es dort freizuschalten.
Schicken mir bis jetzt 5 mails, mit dem Inhalt das mein Benutzername ( meine email Adresse, an die firstgate ihre mail gesendet hat !!! ) falsch ist oder mein Passwort falsch ist.
Ruf ich in Köln an und sage " Liebe Leute, ich bin schon in der Lage 5 Buchstaben richtig hintereinander zu setzen ".
Irgendwie scheint dieser Firstgate Laden so ziemlich für den Arsch zu sein.
Hätte mich mal lieber direkt beim Devisenonkel anmelden sollen, so richtig altmodisch mit Zahlung auf Rechnung.:mad::mad::mad::mad::mad::mad:
Also, nach langem hin und her hab ich nun nen Abo des Devisentraders. An der Redaktion des Devisenonkels lagen die Verzögerungen jedoch nicht, siehe ## 21, 22.


Ausgabe vom 14.06

EUR/USD ist heute Morgen bis zum Unterstützungsbereich bei 1,1950 USD gefallen. Hier scheint EUR/USD vorerst einen Boden zu finden, so dass wir auf diesem Niveau den Kursgewinn von gut 30 Prozent bei unserem Short-Zertifikat mit der WKN 237 763 mitnehmen. Der Schein wird mit einem Limit von 9,60 Euro verkauft.


Und siehe da: Kurz nachdem ich die mail bekommen habe ( 9.40 Uhr ), ist der € tatsächlich gestiegen.
Wer drin war, konnte goldrichtig verkaufen. :):):):)
Devisentrader geht heute ( 11.20 Uhr )von einenm weiter fallendem € aus.
Er begründet dies damit, das der € am Widerstand von 1,2170 USD gescheitert ist und die Unterstützungen bei 1,2080 sowie 1,2050 den Kursrückgang nicht aufhalten konnten.

Er stellt das €/$ Short Zertifikat von der Coba zum Kauf vor
WKN : CB0 A19
Mich würde mal interessieren, wer die Meinung des Devisentraders teilt.
Ich habe nämlich nicht vor, hier nen Monolog zu führen:rolleyes::rolleyes:

Abos gibt es übrigens hier

http://www.devisen-trader.de/abo.html
@ zu devisen-trader

schwer zu sagen , andererseits könnte man argumentieren , daß EUR/USD gesern zum wiederholten Male an 1.1950/1.1980 scheiterte ! Bisher hat EUR/USD auf 1.2170/80 nur einen Angriff gestartet , es war eigentlch logisch , daß 1.2170/80 beim ersten Versuch nicht geknackt werden kann . Anschliessend hat mich der grosse Rückprall bis auf 1.1980 doch sehr nachdenklich gemacht . Vielleicht hat EURO heute noch Potential bis ~ 1.2080 , hängt sehr von den Konjunkturdaten ab . Mehr als 1.2080 geb ich dem EURO nicht , möchte mich jedoch nicht festlegen . Evtl. erleben wir für die kommenden Tage eine Konsolidierung im Bereich von 1.1980 - 1.2080 , der Devisenmarkt hat halt seine Macken ...

Gruss VOODOO-KING
@Tribun100,

ich habe auch den Devisen trader abonniert. Die Ausgabe von Dienstag sagte folgende Stratgie: sollte der Euro die 1,2120 überschreiten, wird dazu geraten long zu gehen, Ziel 1,2180.

Der absolute Flopp.

Gruß
Sieht aktuell nicht so rosig aus mit dem Schein auf den fallenden € :rolleyes::rolleyes::rolleyes::rolleyes:
@Tribun,

der zweite Flopp in dieser Woche. Also kurzfristig werde ich mir die Empfehlungen aber ganz genau anschauen:eek:
#31 von lbbberlin

Ist die Frage, ob es tatsächlich nen Flopp ist.

Der Short Schein auf den €, den er vor dem jetztigen vorgestellt hat, bewegte sich in den nächsten 2 Tagen nach seiner Vorstellung auch kaum. Am 3ten und 4ten Tag gings aber ab.
@Tribun,

vom 15.06.:

Falls EUR/USD über die Marke von 1,2120 USD steigt, kann eine Long-Position eröffnet werden. Der Kursanstieg dürfte sich in diesem Fall mindestens bis 1,2180 USD fortsetzen.

die 1,2120 wurden an dem Tag überschritten bis auf 1,2160:(, und wer dem gefolgt ist, hängt bis dato durch.
#33 von lbbberlin

Ist bekannt.

Vielleicht sollte man nur dann kaufen, wenn der Devisenonkel konkret einen Schein vorstellt.

Die letzten beiden von ihm konkret vorgestellten Scheine, haben jeweils 25/30% gemacht, allerdings auf Wochensicht.
@tribun,

beim EUR/CHF vor 3 Wochen lagen die auch daneben hatten eine Longposition gekauft bei ca 1,5380, Kurs heute 1,5010, was sie mit dieser Position gemacht haben, habe ich aber noch nicht gefunden.
Die Langfristanalysen sind aber in sich schlüßig und nachzuvollziehen, nur eben kurzfristig liegen sie daneben, ist auch kein Wunder bei dem Handel in den letzten Tagen.
#35 von lbbberlin

Stimmt mit dem €/CHF war nichts.
Auf mit Yen Spekulationen war wohl auch nichts.

Vielleicht sollte man sich wirklich ausschließlich auf € / $ beschränken und nur dann handeln, wenn er einen Schein auch vorstellt.

Ich bin ja selbst noch in der Beobachtungsphase.
Nur, wie gesagt, die beiden letzten Scheine auf den € sind auf Wochensicht gut gelaufen.
Seine vorstellungen sind auch wohl eher was für Leute, die nicht den ganzen Tag vor dem PC sitzen können oder wollen, sondern vielleicht 2/3 mal täglich reinschauen.

Bin aber auch gespannt, wo der CB0 A19 am Dienstag steht.
@Tribun100

Ist mir auch aufgefallen. Wenn man sich seine alten Empfehlungen anschaut fällt auf das er bei €/$ eigentlich fast immer gut lag. Aber bei €/CHF und $/Y lag er ziemlich oft daneben. Bin im Moment auch gespannt was aus dem Coba-Schein wird.
#38 von Tribun100

KK bedeutet nur, das man den Schein aktuell für die Kohle kaufen könnte.

Hab ich selbst nicht, sondern beobachte erstmal, wie seine Vorstellung ausgeht.
@Tribun,

der SL liegt bei 5,25, ich denke nicht, daß wir den erreichen, mein Bauchgefühl.

Bin mal gespannt, was er im neuen Brief schreibt der heute noch rauskommt.

Gruß
@ibbberlin

Den Stoppkurs bei 5,25 beachten. Nun ja, so sicher scheint er sich ja nicht zu sein. Mal sehen was die nächsten zwei Tage bringen. Aber ich denke nachdem nun das Defizit verdaut ist sollte der Euro doch wieder etwas abgeben.
Geld in EUR: 5,02 (-0,73 / -12,70%)
Brief in EUR: 5,10 (-0,73 / -12,70%)

ausgestoppt.

Ich glaub ich bestelle den Devisen Trader wieder ab.
@lbb

Heist das, du hast Verluste gemacht?

Mein Beileid, aber auch die sogenannten Profis können nicht in die Zukunft schauen, sonst würden sie wohl keinen Börsenbrief rausbringen, sondern sich zum reichsten Menschen der Menschheit hocharbeiten mit ihrem Wissen.

Ich glaube bei Börsenbriefen nicht an die Nettigkeit des Herausgebers, allen etwas Gutes tun zu wollen, er hat nur verstanden, dass man mit dem Verkauf eines Börsenbriefes sicherer Geld verdienen kann, als mit dem beherzigen der eigenen Vorschläge an der Börse.
#44 von lbbberlin

Das tut mir leid für Dich.:(:(:(

#45 von Pettssonw

Das Er damit Geld verdienen will, liegt auf der Hand.
Die Vorschläge bezüglich € / $ waren in der vergangenheit nachweislich aber gut.
Mal weiter sehen.
Hallo @Pett..

neine den Schein vom Devisen Trader hatte ich nicht, hab ihn auch nur beobachtet. Muß aber feststellen, daß seine letzten Empfehlungen (vier Wochen) allesamt in die Hose gingen.

Ich hatte das gute Timing den CoBa schein CB2J7K, Knock Out bei 1,2192 im Depot zu haben, meine VK gestern abend wurde nicht mehr ausgeführt, leider.

Der Euro lief heute früh bis 1,2193, leicht auszumalen, wer den da hoch gekauft hat.

Das Pech klebt zur Zeit an mir, Kurs zur Zeit 1,2139, danke CoBa:mad:
@ibb

Falls es dich tröstet, ich hatte die letzten Tage mit €/$ auch nicht gerade ein glückliches Händchen. War einfach zu gierig. Zum Glück konnte ich es mit einem €/CHF Schein ausgleichen.

Gruß
Nabend zusammen,

neue Nachrichten vom Devisenmann.

Er stellt den € / $ TurboShort

A0CL8V

vor.

Er geht davon aus, das der € der Begrenzung des Aufwärtskanals bei 1, 2520 $ entgegenstrebt.
Sofern in den nächsten Tagen ein Anstieg bis in diesen Bereich erfolgt, geht er von einer Korrektur ( nach unten ) aus.
Der Schein steht aktuell bei 8,09 / 8,17.
Er gibt als Kauflimit 7, 20 an.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.