DAX+0,07 % EUR/USD-0,11 % Gold-0,07 % Öl (Brent)+0,55 %

TECHNISCHER MORGENKOMMENTAR 28. MAI 2004 08:00 Uhr - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

(Aktien-Indizes)

- der gestrige Donnerstag brachte neue Kursschübe in den meisten der von uns beurteilten, international wichtigen Aktienindizes; auffallend sind hierbei neue Bewegungshochs im DAX, im EUROSTOXX 50, im spanischen IBEX 35, sowie im französischen CAC 40; weiterhin erreichten Dow Jones, S&P 500 Index, beide NASDAQ´s und der hongkonger Hang Seng Index neue Bewegungshochs innerhalb ihrer jungen Aufwärtsimpulse und bestätigten damit ihre Überwindung der, noch in der Vorwoche gültigen Konsolidierungszonen;



- im heutigen Handelsverlauf übersprang auch der japanische Nikkei 225 den Widerstandsbereich um 11157 Indexpunkte und folgte damit dem HSI, dem der Sprung über den charttechnisch vergleichbaren Widerstand bei 11662 bereits am Donnerstag gelungen ist;



- als allgemeines Fazit sehen wir unsere positive Erwartungshaltung der letzten Tage unverändert bestätigt und halten somit an dieser auch weiterhin fest;

(Renten-Futures)

- nachdem beide beurteilten US-T-Bond-Futures (bezogen auf den 10 und 30 jährigen T-Bond) bereits am Mittwoch ihre oberen Begrenzungen der bis dahin unterstellten jungen Konsolidierungszonen überwunden hatten, folgte ihnen am Donnerstag der Bund-Future (Juni-Kontrakt) nach; in der zweiten Tageshälfte überschritt der Future den definierten Widerstandsbereich um 113.39 / 113.49 und eröffnete sich damit ein weiterführendes, analytisches Aufwärtspotential in Richtung 114.44;

- aktuell liegen uns sowohl im Bund-Future, als auch in beiden US-T-Bond-Futures intakte tertiäre Aufwärtstrends vor, welche auch markttechnisch bestätigt werden;



(US-Dollar)

- die US-Währung zeigt dagegen eine fortgesetzte Schwächephase; gegenüber dem japanischen YEN durchbrach der USD am gestrigen Donnerstag die seit Ende März gültige untere Begrenzungslinie des Aufwärtstrends und beendete diesen im Sinne seiner klassischen, charttechnischen Definition; auch am heutigen Freitag setzt sich dieser Impuls fort;

- der EURO gegen USD durchbrach im gestrigen Handelsverlauf die Widerstandshürde bei 1.2179 USD und beendete damit praktisch auch hier eine Phase, welche durch ein breit gefasstes Konsolidierungsverhalten geprägt war; charttechnisch gesehen beginnt sich im Kursverlauf EURO / USD ein junger, sekundärer Aufwärtstrend auszubilden;



- aus markttechnischer Sicht wird die aktuelle Schwächephase des US-Dollars bestätigt und wir rechnen auch für die nächsten Tage mit einer Fortsetzung dieser Tendenz;

(Öl)

- der Ölpreis befindet sich in einer technischen Reaktionsphase, bezogen auf den noch immer gültigen und in seinem Bestand noch ungefährdeten primären Aufwärtstrend; dies gilt sowohl für den WTI Cushing Spot, in dessen Kursverlauf eine neue Widerstandsebene im Bereich um 41.80 / 42 USD definiert werden kann, als auch für das Brent Crude Oil, dessen neuer Widerstandsbereich um 39.46 USD hergeleitet werden kann;

- aus markttechnischer Sicht zeichnet sich auch hier eine Eintrübung in der allgemeinen Entwicklung des Aufwärtstrends ab; wir rechnen auch für die nächsten Tage mit einer Fortsetzung der laufenden Reaktion;

DAX

Widerstände: 3945 / 3970 (u), 4094 (O);
Unterstützungen: 3808 (u), 3710 / 3692 (u);

Nach einer sechstägigen Konsolidierungsphase, nahm der DAX am Donnerstag seinen jungen Aufwärtstrend wieder auf und schob sich knapp über das 3900er Kursniveau (Schlusskurs 3913). Unter strategischen Gesichtspunkten passt diese Entwicklung somit weiterhin das allgemeine erwartete Bild einer bestätigten unteren Begrenzung der auf Wochenbasis vorliegenden Konsolidierungszone. Grundsätzlich können wir aus analytischer Sicht durchaus die Fortsetzung des Aufwärtsimpulses rechnen, auch wenn es auffällt, dass der laufende Entwicklungsprozess derzeit eher schleppend verläuft und demzufolge eine volle Entfaltung eines neuen sekundären Aufwärtstrends in Richtung 4150 / 4170 (obere Begrenzung der auf Wochenbasis ausgebildeten Konsolidierungszone) kritisch sein sollte.

Passen wir die aktuelle Entwicklung in das Gesamtbild ein, so liegt uns zunächst ein sich entfaltender, markttechnisch weitestgehend bestätigter Aufwärtstrend vor, dessen nächste analytisch herleitbare Hürde im Bereich um 3945 / 3970 definiert werden sollte. Über eine Kombination von trendfolgenden Indikatoren mit unterschiedlichen Zeitfenstern, wird diesem jungen Aufwärtstrend ein so genanntes „long-set-up“ ausgewiesen, die Schwungkraft ist ansteigend. Unterlegt man den Kursverlauf des DAX einem Kombinationsindex aus RSI und Bollinger-Band, wird ein leicht überkauftes Niveau ausgewiesen, jedoch liegen kurzfristig (zumindest unter dieser Betrachtungsweise) noch keine Verkaufssignale vor.



In unserer grundsätzlichen Erwartungshaltung bleiben wir somit vorerst weiterhin optimistisch und halten ein kurzfristiges Erreichen des nächst höher liegenden Kurszieles bei 3950 für wahrscheinlich.

In der praktischen Konsequenz …

… sind wir seit gestern im FDAX wieder taktisch long positioniert. Der Einstieg lag bei 3914, dem Donnerstagshoch, den Stop-Kurs passten wir bereits im gestrigen Mittagskommentar auf das bis dahin gültige Tagestief bei 3885 Punkten an. Diese Position halten wir heute bei, Stop-Kurs bleibt zumindest für den Handelsstart unverändert. Inwieweit eine Anpassung sinnvoll wird, diskutieren wir im heutigen Tageskommentar.

Sollte der FDAX heute oberhalb der 3933 eröffnen, dem gestrigen Tageshoch, wird dieses Niveau zum Short-Trigger, mit einem Stop-Kurs bei 3958 FDAX-Punkten.

EUROSTOXX 50

Widerstände: 2767 (u), 2822 / 2828 (u), 2841 (u),
2905 / 2919 (O), 2965 (u);
Unterstützungen: 2737 (u), 2683 (u), 2630 (u), 2530 (O);

Mit einem Tageshoch bei 2763 markierte der EUROSTOXX 50 am gestrigen Donnerstag ein neues Bewegungshoch nach der Überwindung der jüngsten Konsolidierungsphase. Damit liegt uns auch hier die Wideraufnahme des jüngsten, aufwärts ausgerichteten Bewegungsimpulses vor.

Den nächst höher liegenden, charttechnisch herleitbaren Widerstand erwarten wir im Bereich um 2767 im Index. Markttechnisch wird der laufende Aufwärtsimpuls weitestgehend bestätigt. Über eine Kombination von trendfolgenden Indikatoren mit unterschiedlichen Zeitfenstern wird uns ein so genanntes long-set-up ausgewiesen.

Sollten Trading-Long-Positionen bestehen, sollten diese per Stop-Kurs engmaschig abgesichert werden.



Wir wünschen Ihnen einen erfolgreichen Handelstag und ein erholsames Wochenende !!

Uwe Wagner

Die auf dieser Seite enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Alle Meinungsaussagen geben die aktuelle Einschätzung des Verfassers wieder, die nicht notwendigerweise der Meinung der S-T Systemtrade AG entspricht. Alle Meinungen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Angemessenheit der auf dieser Seite enthaltenen Angaben oder Einschätzungen wird keine Gewähr übernommen.



Autor: Uwe Wagner S-T Systemtrade AG (© wallstreet:online AG),08:00 31.05.2004



Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.