Kanzler Schröder Die Gesellschaft ist zu unbeweglich“ - 500 Beiträge pro Seite

eröffnet am 26.06.04 14:51:53 von
neuester Beitrag 27.06.04 13:58:40 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
26.06.04 14:51:53
Da sieht man erst wie blöd der ist!
Der kapiert nicht das seine Reformen scheiße sind!
Da schiebt man lieber die Schuld auf die blöden Deutschen
übrigens ist Schröder kein Deutscher???
Und damit auch unbeweglich?
Wie Beweglich sind die mit Kürzungen an ihren Gehältern?

Kastor

Die Gesellschaft ist zu unbeweglich“
Kanzler Schröder
kritisiert die Deutschen



Berlin – Eine Kanzler-Rede, die nachdenklich stimmt...

Gerhard Schröder hat den Deutschen vorgeworfen, ihre „Unbeweglichkeit“ sei schuld daran, dass es mit den Reformen nicht klappt.

In seiner Rede auf der Jahresversammlung des Stifter-Verbandes für die Deutsche Wissenschaft klagte der Kanzler gestern in Leipzig: Schon wegen der Einführung der Praxisgebühr in Höhe von 10 Euro je Quartal sei es in Deutschland zu einer „fast vorrevolutionären Situation“ gekommen.






Zwar gebe es in der Gesellschaft eine Bereitschaft zur Veränderung – diese habe aber „dann ein Ende, wenn es um Einschränkungen bei sich selbst geht“.


Schröder warnte vor einem Scheitern der Reformen: Dann werde es schwierig, diesen Prozess wieder in Gang zu bringen – „unabhängig davon, wer es versucht“.


Der Kanzler betonte: Die gesamte Gesellschaft müsse ein Interesse am Gelingen der Reformen haben, nur durch einen schmerzhaften Umbau könnten die sozialen Sicherungssysteme zukunftsfest gemacht werden.
Avatar
26.06.04 16:02:40
!
Dieser Beitrag wurde vom System automatisch gesperrt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an feedback@wallstreet-online.de
Avatar
26.06.04 18:24:17
Die Wählerströme weg von der SPD

Aus der Arbeitslosigkeit in die Schwarzarbeit

viele andere gehen gemeinsam den beschwerlichen Weg zum Arbeitsamt oder Sozialamt

Ein große Gruppe nimmt Fahrten zur gemeinsamen Demo in Berlin auf sich

viele haben die Frequenz ihrer Besuche in der Schweiz- bzw. Luxemburg deutlich erhöht

ich muß nochmal zu meinem Steuerberater um das Abschreibungsmodell durchzusprechen, danach zum Versicherungsvertreter um noch eine LV abzuschließen

Ich finde, Deutschland bewegt sich doch!
Avatar
26.06.04 18:32:24
Schröder verkommt mehr und mehr zur Karikatur eines Bundeskanzlers. Dennoch haben wir keine Möglichkeit den Mann vor den nächsten Bundestagswahlen loszuwerden (Demokratie in Aktion!).

Beim kleinen Mann soll hingegen der Kündigungsschutz eingeschränkt bzw. aufgehoben werden. Aber so jemand wie Schröder wird man nicht mehr so schnell los.
Avatar
26.06.04 18:37:42
Ich habe ihm gestern eine Mail geschriebn, in der ich ihn aufforderte, sich ein Beispiel an Ruuudi zu nehmen:cool:
Avatar
26.06.04 19:44:26
!
Dieser Beitrag wurde vom System automatisch gesperrt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an feedback@wallstreet-online.de
Avatar
26.06.04 20:38:27
Schröder hat so Recht: vor allem die geistige Unbeweglichkeit vieler Deutscher ist erschreckend.:(
Avatar
26.06.04 20:45:35
#5

Hm, ich habe kurz vor der Bundestagswahl 1998 (also als Schröder noch MP in Niedersachsen war) der Niedersächsischen Staatskanzlei eine Mail geschrieben, in der ich Schröder und Lafontaine unterstellte, daß "zwei Ratten die sinkenden Schiffe verließen", daß Schröder nicht mal in Niedersachsen ausreichend Ausbildungsplätze für Schulabgänger geschaffen habe (verbunden mit der Frage, wie er denn die Arbeitslosigkeit in den Griff bekommen wolle).

Ich gab zu, daß ich einen Wahlsieg der SPD erwartete, dies jedoch nicht mit der persönlichen und fachlichen Kompetenz, sondern mit der Medienwirksamkeit des Herrn Schröder verband.

Darauf bekam ich eine Mail, in der stand, daß seitens des Ministerpräsodenten nicht auf Beleidigungen oder Provokationen eingegangen wird.
Avatar
26.06.04 20:52:24
Beleidigt habe ich ihn, denke ich, nicht, im Gegenteil: ich habe ihm den Respekt der Deutschen in Aussicht gestellt, wenn er meiner Aufforderung folgt:D
Avatar
26.06.04 20:57:01
#2

"Freiheit statt rot-grün" schreibt er und meint

mehr Gleichheit und/oder Freiheit.

Das ist das deurtsche Problem.

Die Menschen in D wollen zugleich gleich und frei sein. Aber Freiheit gibt es nicht umsonst. Sie geht zu Lasten der Gleichheit. Bis dies verstanden worden ist werden wohl noch einige Jährchen vergehen. Und wahrscheinlich gibt es dann nur noch zwei bedeutende Parteien in D.;)
Avatar
26.06.04 21:58:38
#9

Ja, er auch noch meinen Respekt, wenn er auf doppelte Pensionsansprüche und Übergangsgelder verzichten würde. :laugh:
Avatar
26.06.04 22:06:30
#10

Die Menschen wollen aber doch zugleich frei und reich sein. Damit wäre die Frage nach der Gleichheit erledigt. ;)

Reich bzw. vermögend kann ich nur werden, wenn ich entweder eine dicke Erbschaft habe oder dafür meine Arbeitskraft und damit einiges von meiner Feiheit opfere.

Auf dem Treffen das MN-Sräds hatten wir die Idee "Reich durch Sozialhilfe" - also Vermögen anzuhäufen, ohne etwas dafür zu tun. Leider konnte uns dabei niemand weiterhelfen. :cry:

Ich denke, daß die "Spaßgesellschaft" Bundesrepublik Deutschland längst nicht erkannt hat, wie gut es ihr eigentlich geht.

Zurück zur Gleichheit, denn da fällt mir immer wieder eines ein: "Alle Menschen sind gleich - nur manche sind gleicher. Und als die Schweine in den Spiegel schauten, waren Tier und Mensch nicht mehr zu unterscheiden"

Eine völlige Gleichheit, Gleichberechtigung und Gleichbehandlung aller wird es sowieso nicht geben können, oder?
Avatar
26.06.04 22:07:19
Zeig mir nur einen einzigen Politiker der dies jemals getan hat!

Das sind alles ganu elende Drecksäcke ohne Charakter und Rückrat!


Völler hat versagt und geht mit anstand und macht den Weg für neue Kräfte frei.
Schröder hat versagt und würde niemals gehen und bleibt dweshalb, dafür macht er Deutschland kaputt!
Avatar
26.06.04 23:00:37
Ich bin kein SPD-Wähler, aber da kann ich Schröder nur zustimmen:

Die Deutschen sind reformunwillig und -unfähig. Das einzige was sie wirklich gut können ist Jammern und Klagen.

Das ist auch der Grund, warum uns unsere Nachbarländer allesamt mit hohem Tempo links überholen. Und ehrlich gesagt haben sie es sich redlich verdient.
Avatar
26.06.04 23:40:27
Nr.5 Connor, besonders Dich hat der Schröder gemeint, denn Du bist geistig aber total, total geistig unbeweglich....
Avatar
26.06.04 23:50:08
Schröder hat so Recht: vor allem die geistige Unbeweglichkeit vieler Deutscher ist erschreckend.

... besonders derer aus Bremen, Pisa oder Brandenburg, wie nachfolgende Grafik zeigt:



Bundesweit sind es zum Glück aber nur noch ca. 21 %, Tendenz . :D

Der Kanzler kann sich aber auch alternativ ein neues Volk wählen, wenn das jetzige nicht mehr zu seiner Politik passt. :laugh:
Avatar
27.06.04 00:08:52
Es gibt bei den Schulleistungen ein Nord-Südgefälle.
Kein Wunder , da im Norden jahrzentelang die Roten regiert haben und das hat deutliche Spuren hinterlassen, was die Pisa Studie deutlich zeigt.
Wo Rot/Grün regiert geht es nur noch abwärts; seit 6 Jahren wird nun auch der Bund von Rot/Grün gegen die Wand gefahren und der Eichel verscherbelt inzwischen das letzte Tafelsilber nach dem Motto: Nach mir die Sintflut.
Avatar
27.06.04 00:15:18
@Daniela22,

völlig falsch, denn der Kanzlerdarsteller und seine hoch betagte und unqualifizierte Ministerriege sind selbst die Sintflut, die Deutschland nun schon seit knapp 6 Jahren heimsucht! :D
Avatar
27.06.04 00:26:43
PS: Übrigens hat Schröder allein in den ersten vier Jahren mehr Minister verschlissen, als Kohl während seiner gesamten Amtszeit. Und die sind, wenn man sich die "Einzelschicksale" mal wieder so in Erinnerung ruft, ganz sicher nicht wegen Überqualifizierung ausgeschieden. :p
Avatar
27.06.04 03:27:27
Es ist eben ein bleibender Verdienst von Kohl, daß er seine Flaschen meist bis zuletzt mit durchgeschleppt hat.:(
Avatar
27.06.04 09:42:12
#18,

danke, dass du extra bis tief in die Nacht wach geblieben bist, um uns hier an deinen umfangreichen und historischen Recherchen durch einen gewohnt profunden, ausführlichen sowie themenbezogenen Kommentar teilhaben lässt, Connor like eben. :laugh: :laugh: :laugh:
Avatar
27.06.04 11:21:24
Oder um es mit Trappatoni zu sagen: Kohl haben Flasche leer.:laugh::laugh::laugh:
Avatar
27.06.04 11:26:01
Und Du hast sie ausgetrunken! Gib es zu, Connor:laugh:
Avatar
27.06.04 12:10:43
#20,

ach so, Kohl haben Schröder! :D
Avatar
27.06.04 12:25:51
Hallo Lifetrade,

#14
an Bremen kann man schön erkennen wie Rot-Grün funktioniert.

Bremen beherrbergt die dümmsten Schüler, gib die wenigsten Unterrichtstunden, wird nur noch von einen anderen Bundesland das die Kommunisten regieren übertroffen. Die Kosten pro Schüler sind mit Abstand die höchsten. Die Lehrer sind auch mit Abstand die faulsten.
Und dies kann sich Bremen nur leisten weil Bremen durch gefälschte Bilanzen sich großzügig aus den Länderfinanzausgleich bedient.

Bremen und auch Brandenburg-Berlin zeigen eindeutig das sie Sozen mit ihre Beamten, Lehrer und sonstige Philologen und .....-logen(kommt von verlogen) unfähig sind mit Geld umzugehen.:mad:
Avatar
27.06.04 13:48:35
#1

"In seiner Rede auf der Jahresversammlung des Stifter-Verbandes für die Deutsche Wissenschaft klagte der Kanzler gestern in Leipzig: Schon wegen der Einführung der Praxisgebühr in Höhe von 10 Euro je Quartal sei es in Deutschland zu einer „fast vorrevolutionären Situation“ gekommen."

Schröder hat vollkommen Recht.

und dazu noch die blöde Presse, die nix anderes macht, als auf allem rumzudreschen.

Die Presse könnte eine positive Vermittler-Rolle von wichtigen Reform-Inhalten spielen.
Stattdessen wird alles negativ dargestellt.
Man sollte konsequent jede Redaktion verklagen, die Halbwahrheiten usw. veröffentlicht.

Aber wahrscheinlich sind hier im Thread viele Leser versammelt, die glauben, wir brauchen gar keine Reformen.

Und wenn, dann natürlich immer beim anderen.
und die CDU lässt einfach Geld drucken.
Ja, wenn diese "Christen" an der Macht wären, dann hätten wir jetzt deutsche Soldaten im Irak.

wie schön:cool:
Avatar
27.06.04 13:58:40
Hallo Lilo2000,

nur eine kleine Anmerkung von mir.

Schröder und Fischer sind voll verantwortlich für all die gefallenen Soldaten in Jugoslawien und Afghanistan.
Haben ausgerecht die Grünen Friedenspolitiker deutsche Bürger und Soldaten absichtlich im Ausland in den Tod geschickt!:cry:


Die Grünen sind ganz allein daran Schuld für die vielen Toden in Afghanistan und Jugoslawien!:mad:


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Zu dieser Diskussion können keine Beiträge mehr verfasst werden, da der letzte Beitrag vor mehr als zwei Jahren verfasst wurde und die Diskussion daraufhin archiviert wurde.
Bitte wenden Sie sich an feedback@wallstreet-online.de und erfragen Sie die Reaktivierung der Diskussion oder starten Sie
hier
eine neue Diskussion.