DAX-0,20 % EUR/USD-0,15 % Gold-0,18 % Öl (Brent)-0,07 %

DAX TRADING-Tagesthread 30.07.04 Elliott-Wellen u.a - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Die Asiaten sind heute morgen ja recht gut im Plus. Die Future sind auch leicht grün und das bei einem neuen Hoch des Ölpreis. Dann wollen wir mal den Tag kommen lassen.

FREITAG, 30. Juli 04

Japan
ab 02:00 Verbraucherpreise Tokio Jul. 04
ab 02:00 Verbraucherpreise landesweit Jun. 04
ab 02:00 Arbeitslosenzahlen Jun. 04

Deutschland
ab 08:00 Einzelhandelsumsätze Jun. 04
ab 08:00 Großhandelsumsatz Jun. 04
19:00 Verfall EONIA-Futures - EUREX

Euroland
11:00 Geschäftsklimaindex Eurozone Jul. 04
11:00 Wirtschaftsstimmung Jul. 04
11:00 Verbraucherpreise Eurozone Jul. 04
11:00 Inflation Eurozone Jul. 04

Frankreich
08:45 Arbeitslosenzahlen Jun. 04
08:50 Verbrauchervertrauen Jul. 04

Italien
09:30 Verbraucherpreise Jul. 04

USA
14:30 BIP 2. Quartal - 1. Veröffentlichung vorherig: 3.9% Erwartung: 3.8%

14:30 Chain Deflator-Adv.
vorherig: 2.9% Erwartung: 2.8%

zwischen 15:45-15:55 Verbraucherstimmung Uni Michigan Jul. 04 vorherig: 96.0 Erwartung: 96.0

16:00 Chicago Einkaufsmanagerindex Jul. 04 vorherig: 56.4 Erwartung: 62.0


asiatische Unternehmen - FREITAG, 30. Juli 04
ab 01:50 NTT DoCoMo Quartalsergebnis
ab 01:50 Fuji Photo Film Quartalsergebnis
ab 01:50 Toshiba Quartalsergebnis
ab 01:50 Sanyo Electric Quartalsergebnis
ab 01:50 Mazda Quartalsergebnis

europäische Unternehmen - FREITAG, 30. Juli 04
ab 07:00 Deutsche Post Halbjahreszahlen
ab 07:00 Deutsche Bank Quartalsergebnis
ab 07:00 Intershop Halbjahreszahlen
ab 07:00 Metro Quartalsergebnis
ab 07:00 Arcelor Halbjahreszahlen
ab 07:00 Teles Quartalsergebnis
ab 07:00 Michelin Quartalsergebnis
ab 07:00 Societe Generale Quartalsergebnis
ab 08:00 Lloyds TSB Group Quartalsergebnis
ab 08:00 Solvay Halbjahreszahlen
ab 10:00 Ricardo.de Hauptversammlung
ab 10:00 Celanese außerdordentliche Hauptversammlung

US – börsengelistete Unternehmen
VORBÖRSLICH AB 09:00 UHR MESZ - FREITAG, 30. Juli 04
ABIOMED, Inc. ABMD N/A
American Electric Power AEP 0.43
AMERICAN EQTY INVT LIFE HLD CO AEL 0.26
American Financial Realty Trust AFR N/A
Anadarko Petroleum Corporation APC 1.59
Arbor Realty Trust ABR 0.32
Archer Daniels Midland Company ADM 0.24
Bowater Incorporated BOW -0.24
Cardiac Science DFIB -0.04
ChevronTexaco CVX 2.73
COMPUDYNE CORP CDCY -0.04
Constellation Energy Group, Inc. CEG 0.35
Friendly Ice Cream FRN N/A
Heidrick & Struggles International, Inc. HSII 0.23
Hypercom Corporation HYC 0.04
IndyMac Bancorp, Inc. NDE 0.84
Insight Communications ICCI -0.08
Irwin Financial IFC 0.67
Kaydon KDN 0.37
Lydall LDL 0.14
Milacron MZ -0.04
National Oilwell NOI 0.25
Pope & Talbot, Inc. POP 0.25
PRAECIS PHARMACEUTICALS PRCS -0.39
PSEG PEG 0.55
Regent Communications Inc. RGCI 0.05
Rock of Ages Corporation ROAC N/A
Titan International TWI 0.29

NACHBÖRSLICH AB 22:00 UHR MESZ - FREITAG, 30. Juli 04
Nam Tai Electronics, Inc. NTE 0.28
Petroleum Development PETD 0.45
Zones Inc. ZONS N/A

OHNE UHRZEITANGABE - FREITAG, 30. Juli 04
Apria Healthcare Group AHG 0.57
Cameco CCJ N/A
Carlisle Holdings Limited CLHL N/A
CENTERRA GOLD INC CG.TO N/A
DTE Energy Company DTE 0.41
Electricidade de Portugal, S.A. EDP N/A
Enea Data AB ENEA.ST N/A
Enerflex Systems Ltd. EFX.TO 0.28
Frontier Airlines FRNT -0.12
Fuji Photo Film FUJIY N/A
George Weston Limited WN.TO 1.32
Hanover Compressor HC -0.11
Heroux-Devtek Inc. HRX.TO -0.06
HIGH LINER FOODS INC HLF.TO N/A
Kinross Gold KGC 0.03
Lloyds TSB Group LYG N/A
Metro One Telecommunications INFO -0.34
Nexfor NBD.TO N/A
Ocean Rig ASA OCR.OL N/A
Odfjell ASA ODF.OL N/A
Power Corp of Canada POW.TO 0.58
Power Financial Corp. PWF.TO 0.57
Q COMM INTL INC QMM -0.27
ROLLS ROYCE GROUP PLC RR.L N/A
Semiconductor Manufacturing International Company SMI 0.07
Southwestern Energy SWN 0.51
The Washington Post Company WPO 8.32

http://www.agora-direct.de

Also ran an die Scheinchen.
@Leonardi

Gute Arbeit hier.

Ab wann wirst Du in Deinen Alternativcount umsteigen (Triangle 2, E beendet, weiter in Richtung 4500) ?
ich seh den nikkei bei n-tv.de mit 0,78 % im minus oder hab ich was mit den augen??? falls das minus zutrifft, wird es heute lustig in shorts
guten morgen @all

#3 von SoerenH

der Nikkei ist bei mir auf NTV +1,5% 11285,30 + 168,44

gruß airwolf
Im Dax geht heute nicht viel nach oben, zu starke Widerstände bereits zu hoch gelaufen und den Ölpreis kann nun selbst der Blindeste nicht mehr wegdiskutieren!


Good Morning and Happy Trades:lick:
moin tradergemeinde,

Inhaltsangabe Boris L.:
"...
Kann am heutigen Tag ein Schlusskurs von mindestens 3884 erreicht werden,
so lautet das Kursziel zunächst 3967.

Anderenfalls muss man weiterhin davon ausgehen, dass der Bereich 3749
erreicht und unterschritten wird.
...
Kurse oberhalb von 3884 aktivieren das Kursziel 3967

Kurse oberhalb der D05-CL(3749/3798) aktivieren das Kursziel 3967.

Ein Bruch dieser Line wird eine Seitwärtsbewegung einleiten.
Kurzfristig liegt das Korrekturpotential dann zunächst bei 3839."
Morgen allerseits



Neue Spielzeuge (Liste gepflegt vom user mrabc)

Euro/Dollar

#8 von iyass

komisch .. ICH habe gerade Einladung zum Grillen unter südlicher Sonne erhalten ... :D

ew - einschätzung freitag 30.07.04

kurzfassung:

das erste kursziel bei 3904 (nachbörslich) wurde erreicht.
war dass das hoch oder läuft es weiter hoch ?
hierzu sollte die weitere kursentwicklung abgewartet werden.

das hoch bei 3904 entspricht einer ausdehnung von 100 der welle a,
eine ausdehnung von 161,8 würde ein hoch im bereich 3970 generieren.

a ..... 3749 - 3856
b .... 3856 - 3797
c .... 3797 - 3904 ? (3970) ?

sofern die 3904 nicht nachhaltig überschritten werden, sind derzeit nachgebende
kurse bis in den bereich 3878 < 3850 (evtl. 3837) zu favorisieren.

in diesem bereich sollte sich dann der weitere weg "abzeichnen".

sollte das hoch bei 3904 rasch überschritten werden, so sollte das hoch bei 3970
generiert werden. erst in diesem bereich erfolgt dann eine mehrtägige korrekturbewegung.

andere ausdehnungen sind möglich.


triangle
a ..... 3676 - 4175
b ..... 4175 - 3692
c ..... 3692 - 4156
d ..... 4156 - 3710
e ..... 3710 - 4101

oder

a ..... 4175 - 3692
b ..... 3692 - 4156
c ..... 4156 - 3710
d ..... 3710 - 4101
e ..... 4101 - 3730 ?

-----

aber alles zu seiner zeit

alle angaben ohne gewähr, der inhalt der einschätzung gibt die meinung des verfassers wieder

allen viel erfolg
Moin....


Reuters
Deutsche Einzelhändler verkaufen im Juni mehr
Freitag 30. Juli 2004, 08:00 Uhr

Wiesbaden, 30. Jul (Reuters) - Die deutschen Einzelhändler haben im Juni mehr umgesetzt als im Juni und ein Jahr zuvor.
Die Umsätze der Branche seien im Monatsvergleich sowohl real als auch nominal saison- und kalenderbereinigt um 1,8 Prozent gestiegen, teilte das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mit. Zum Vorjahr ergebe sich ein reales Umsatzplus von 1,0 Prozent und nominal ein Anstieg von 1,3 Prozent. Allerdings gab es im Juni zwei Verkaufstage mehr als im Juni 2003.

Von Reuters befragte Volkswirte hatten im Schnitt mit einem Anstieg der Einzelhandelsumsätze im Juni um 0,7 Prozent zum Vormonat gerechnet.

Im ersten Halbjahr 2004 wurde im Einzelhandel damit real jedoch immer noch 1,4 Prozent und nominal 1,5 Prozent weniger umgesetzt als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Der Einzelhandel leidet seit langem unter der starken Kaufzurückhaltung der Deutschen. Nach zwei Jahren mit Umsatzrückgängen setzen Branchenverbände darauf, dass in diesem Jahr im Zuge einer allmählichen Konjunkturbelebung auch die Einzelhändler wieder mehr verkaufen können und unter dem Strich für das Gesamtjahr ein kleines Umsatzplus übrig bleibt.
hallo traders,

allen einen guten morgen und viel erfolg,
es bleibt spannend ...

;)
guten morgen an alle

schaut aufs öl.

wünsche allen gute geschäfte

gruß
Oel gerad mit neuem All-time-High bei 43,14 !!! und steigt weiter...heute schön mit Puts eindecken...geht nur noch runter mit dem Daxi...:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D
guten morgen!

heute kann man den kostenpflichtigen Service von Nabil Khayat (auf der Startseite von WO ) lesen. Dabei handelt es sich sicher um eine Fehler. Überschrift"Es wird noch gewaltig krachen"! Schöne Charts und eine Ankündigung das es bald wieder runter gehen könnte sind enthalten.

grüße sirrick
Guten Morgen

Wurde 557537 schon kassiert? Bei Onvista zuckt dieser noch.
#kisenberg
Kann man noch handeln. War heut nach 8 Uhr noch 0,14 ct im Verkauf. Jetzt 0,09. Schätze mal 9 Uhr ist der sofort tot.
@Leonardi

hast meine Frage von #2 wahrscheinlich nicht gesehen, oder ?
#2 von PeteGodefrod

sorry, war keine absicht,
bin noch in den vorbereitungen für den tag

;)

mit überschreiten des zwischenhochs bei 3899
sind einige fragen entstanden, welche ich im
täglichen betrieb nicht abgleichen kann, die
zählung wird am wochenende überarbeitet um
"klarer" zu sehen ...
haben sich eigentlich schon manche überlegt wenn der ölpreis mal 10% fällt was dann passiert. alle reden hier immer nur vom öl das steigt, mal daran gedacht das es auch mal fallen könnte und zwar urplötzlich und schnell wenn diese ganze spekulation platzt.

der ölpreis wird doch momentan nur von spekulanten hochgetrieben. öl ist genug vorhanden die reserven sind ausreichend das ganze ist eine reine hysterie. und wir wissen alle wie schnell so eine spekulation zum platzen kommen kann.

das selbe spiel läuft mit yukos. hier wird immer sugeriert das die die ölförderung einstellen werden. das ist doch absoluter schwachsinn. putin und ganz russland samt dem korrupten politikern lebt doch von den ölfirmen. wenn die denen den geldhahn bzw. die förderung zudrehen graben sie sich doch das eigene wasser ab die sind doch nicht verrückt.

ich für meinen teil bin long und bleibe es auch mit ziel 3920/30. ich lass mich von diesem ölwahnsinn nicht aus der ruhe bringen.
Deutsche Bank/Ackermann: Schwierige Marktbedingungen in Q2
Freitag 30. Juli 2004, 08:24 Uhr


FRANKFURT (Dow Jones-VWD)--Die Deutsche Bank AG, Frankfurt, hat sich im 2. Quartal nach Aussagen ihres Vorstandssprechers Josef Ackermann zunehmend schwierigen Marktbedingungen gegenübergesehen. Dieses verschlechterte Kapitalmarktumfeld habe sich auf die Erträge entsprechend ausgewirkt, wird Ackermann in einer Pressemitteilung der Bank am Freitag zitiert. Im Bereich "Corporate und Investment Bank" seien die Erträge durch das Geschäft mit Wandelanleihen sogar "erheblich beeinträchtigt" worden, fügte Ackermann hinzu. Dennoch bezeichnete er das Quartalsergebnis als "solide". Insgesamt seien Gewinn und Rentabilität verbessert worden.

Die Gesamterträge waren im 2. Quartal jedoch um 9% niedriger als im Vorjahr, wobei die Hälfte des Rückgangs zufolge auf Wechselkursänderungen und Entkonsolidierungen entfallen seien. Allerdings verhinderte eine verringerte Kostenbasis den Angaben zufolge ein volles Durchschlagen auf das Ergebnis: Der Gesamtaufwand reduzierte sich ebenfalls um 9% und stellt damit laut Deutscher Bank den niedrigsten Quartalsaufwand seit Umstellung der Rechnungslegung auf US-GAAP dar. Bei der Risikovorsorge realisierte die Bank den 7. Rückgang in Folge; die Problemkredite reduzierten sich gegenüber dem 30. Dezember 2003 um 12% auf 5,9 Mrd EUR.

Wandelanleihen verhageln Ertrag im Investment Banking

Das verschlechterte Umfeld zeigte sich am deutlichsten im Investment Banking. Die bereinigten Erträge im Sales & Trading mit Aktien betrugen im 2. Quartal nur noch 535 Mio nach 910 Mio EUR im Vorjahr. Hauptursache waren aus Sicht der Deutschen Bank die schwierigen Bedingungen für das Geschäft mit Wandelanleihen. Vor dem Hintergrund steigender Zinsen hätten in dem Marktsegment die Volatilitäten auf historischen Tiefständen verharrt, begründete das Institut. Die Erträge im klassischen Aktiengeschäft seien dagegen auf dem Niveau des Vorjahres verblieben. Dow Jones Newswires/12/30.7.2004/cs/chr
Ölmarkt: Yukos noch nicht verloren
Freitag 30. Juli 2004, 08:35 Uhr



+++ Öltelegramm ++++ Öltelegramm ++++ Öltelegramm ++++

Der Markt ist bullisch. Er verarbeitet Nachrichten selektiv. Yukos ist hierfür beispielhaft. Der angebliche Stopp des Ölverkaufs trieb die Preise hoch. Die gegenteilige Meldung zog sie kaum wieder herunter.

preistreibende (bullische) Einflüsse:

Sorge über Terrorattacken auf Ölanlagen
Unsichere Lage im Irak
OPEC an der Grenze ihrer Förderkapazitäten
Sorge über Heizölverknappung zum Winter
Schlechte Vorratszahlen in den USA
Sorge über Yukos-Zerschlagung
Weltweite Raffineriekapazitäten knapp
Nachfragewachstum über allen Erwartungen
Fonds setzen auf steigende Preise
Charttechnik, Aufwärtstrend dominant

preisdrückende (bärische) Einflüsse:

US-Benzinmarkt entspannt sich
Rohölvorräte deutlich über Vorjahr
OPEC erhöht ab August die Förderung

Unsere Heizölpreise gaben gestern etwas nach. Sie folgten damit der Vorgabe es Weltmarktes. Der hat sich allerdings am Aufwärtstrend festgebissen. Und so steigt die Fieberkurve heute Morgen bereits wieder. Heizöl kann noch deutlich teurer werden. Diese Erkenntnis setzt sich langsam bei Verbrauchern durch. Die Käufe nehmen zu. Die großen Leerstände in den Tanks lassen aber weiterhin eine extreme Nachfrage im Herbst erwarten. Das würde die inländischen Teuerungseffekte herausfordern. Daher bleiben wir bei dem Rat, jetzt Heizöl zu kaufen. Mit einer Entspannung der Märkte rechnen wir frühestens, wenn klar wird, dass die Sorge vor Versorgungsengpässen zum Winter nicht mehr besteht. Das sollte zwischen Dezember und Januar der Fall sein.
Hallo,

Wer den Morgenkommentar von Hern Wagner noch nicht gelesen hat..




TECHNISCHER MORGENKOMMENTAR 30. JULI 2004 06:00 Uhr
Allgemeine Beurteilung

Wichtigste technische Entwicklungen vom gestrigen Donnerstag im Überblick:



(Aktien-Indizes)

- kaum zeigt die US-Börse eine leichte Entspannung und verhagelt den Europäern nicht wieder ein / zwei Stunden nach der Eröffnung die Schlussstunden des Handelstages, werden die Käufer in DAX und Co. von der Leine gelassen. Kräftige Kursanstiege in nahezu ganz Europa prägten das gestrige Bild und passen damit in das Szenario, welches von einem verbleibenden Bestand der noch immer gültigen, übergeordneten Konsolidierungszonen ausgeht.

- sehen wir uns die Wochencharts der einzelnen Aktien-Indizes in Europa, aber auch in den USA an, liegen uns noch immer intakte, unterschiedlich exakt ausgebildete Konsolidierungszonen vor, deren untere Bereichsbegrenzungen noch zu Wochenbeginn in greifbare Nähe gerückt waren. In beiden US-Wachstumswerte-Indizes (NASDAQ Comp. und NASDAQ 100) wurden diese unteren Begrenzungen in ihrer bisherigen Definition sogar unterschritten, bevor sich (ein eher mühevoll verlaufender) Erholungsimpuls durchsetzte.

- grundsätzlich gilt: noch immer unterstellen wir eine technische Reaktion und noch keinen nachhaltigen Richtungswechsel. Dennoch, die Chancen auf eine nachhaltige Stabilisierung und einem daraus resultierenden Aufwärtstrend in Richtung der oberen Bereichsgrenze der jeweiligen Konsolidierungszone, sind auch gestern wieder gestiegen. Im CAC 40 (Frankreich) und im FTSE 100 (Grossbritannien) wurde das errechnete minimale Reaktionspotential, bezogen auf das gesamte Ausmass des bisherigen, abwärts ausgerichteten Trendverlaufes, voll ausgeschöpft, sogar leicht überwunden. EUROSTOXX 50 und DAX schoben sich per gestern ebenfalls an die Grenzen ihres minimalen Reaktionspotentials. Damit sinkt zumindest die statistische Wahrscheinlichkeit einer unmittelbaren Wideraufnahme des Abwärtsimpulses mit neuem Bewegungstief im laufenden Bewegungsfraktal.

- als Fazit können wir damit festhalten: die aktuell laufende Kurskorrektur auf der Aktienseite verläuft schneller und kräftiger, als ihr (einziger) Vorgänger in der Vorwoche. Damit wird zumindest deutlich, dass das unmittelbare Risiko auf der Unterseite zwar noch immer besteht, grundsätzlich jedoch deutlich kleiner geworden ist (was sich über das bisherige Korrekturausmass widerspiegelt). Das aus unserer Sicht heraus wahrscheinlichste strategisch relevante Szenario ist eine Kursstabilisierung auf breiter Front und eine mittelfristig gesehene Fortsetzung des laufenden Aufwärtsimpulses. Sofort umdenken müssen wir (und das ist unsere Reissleine für dieses Szenario), wenn in den Indizes das laufende Bewegungstief wieder unterschritten wird. Hier müssen (!!) die Stop-Kurse liegen. In der Konsequenz wiesen wir in den letzten zwei Tagen immer wieder darauf hin, dass wir es durchaus für sinnvoll halten, schrittweise kleine, hochspekulative Long-Positionen aufzubauen.

(Umfeld)

Das Umfeld bleibt nach derzeitiger Lesart technisch kritisch. Der Anleger reagiert noch immer nervös bei steigenden Ölpreisen, diese Tendenz setzt sich aktuell jedoch noch immer fort. Per gestern sahen wir in der Öl-Preis-Entwicklung zwar keine neuen Bewegungshochs, doch der Trend ist im Sinne der Definition ungebrochen intakt und es liegen uns derzeit auch keine klaren Indikationen vor, die einen unmittelbar bevorstehenden, nachhaltigen Richtungswechsel erwarten lassen.

Auf der Währungsseite verlangsamt sich der Dollaranstieg etwas, die Schwungkraft geht schrittweise zurück. Dennoch wurde dort per gestern ein neues Bewegungshoch markiert. Auch hier ist aktuell der laufende Aufwärtstrend des USD gegenüber dem EURO und dem japanischen YEN unverändert intakt.

DAX
Widerstände: 3899 (u), 4099 (u), 4156 / 4175 (u);
Unterstützungen: 3749 (O), 3710 / 3692 (u);

Aktuelle Korrekturpotentiale, bezogen auf den jüngsten Abwärtsimpuls im DAX INDEX:

3867 / 3884 Minimumkorrektur
3926 Normalkorrektur
3968 / 3985 Maximumkorrektur

Fassen wir zum Wochenende hin zunächst die aktuelle charttechnische Ausgangslage zusammen: der deutsche Aktien-Index DAX entfaltete in den ersten zwei Dritteln des Monats Juli einen hochdynamischen Abwärtstrend, der sich nahezu reaktionsfrei von der oberen Bereichsbegrenzung einer übergeordnet gültigen Konsolidierungszone in Richtung der unteren Begrenzung schob. In den letzten Tagen setzte eine zunehmende Nachfrage nahe der unteren Bereichsgrenze ein und stabilisierte zum Einen den Kursverlauf und zwang zum Zweiten den DAX in eine technische Reaktion. Sehen wir uns die errechneten Korrektpotentiale, bezogen auf das gesamte Ausmass des vorangegangenen sekundären Abwärtstrends an, wurde am gestrigen Donnerstag im DAX das errechnete minimale Reaktionspotential komplett ausgeschöpft. Streng genommen sinkt bereits jetzt die statistisch ermittelte Wahrscheinlichkeit einer unmittelbar bevorstehenden Wiederaufnahme des Abschwungs mit neuen Bewegungstiefs auf ein Niveau um etwa 50 Prozent (zum Vergleich, noch bis gestern früh mussten wir eine statistische Wahrscheinlichkeit von etwa 67 Prozent unterstellen müssen).

Interessant ist weiterhin der Sachverhalt, dass der jüngste Abwärtsimpuls, der sich nach der vorangegangenen Minimumkorrektur herausgebildet hatte, per Donnerstag komplett aufgeholt und damit neutralisiert wurde. In der Konsequenz können wir festhalten: im kurzfristigen Zeitfenster, auf Basis des letzten Abwärtsimpulses, ist praktisch ein kompletter Impulswechsel vollzogen, auf Basis des kompletten Abwärtstrends ist das errechnete minimale Reaktionspotential ausgeschöpft und sogar leicht überwunden. Damit mehren sich die Indizien für eine zunehmende Kursstabilität und einem deutlich sinkenden Risiko auf der Unterseite.


Hinzu kommt eine markttechnische Verbesserung des DAX-Kursverlaufes. Über die Trendfolger stehen wir unmittelbar vor dem Wechsel in ein long-set-up, die Dynamik des vorangegangenen Abwärtstrends ist wieder rückläufig, die Schwungkraft nimmt auf der Oberseite zu.

Dennoch: das kritische interpretierte Umfeld, siehe Öl-Preisentwicklung, steigender Dollar (noch vor Jahren war ein steigender Dollar positiv) und steigende Renten, bleibt uns erhalten. Aktuell vollzieht sich demnach eine Impulswende trotz teils negativer Rahmenbedingungen.

In der praktischen Konsequenz bleiben wir dennoch mittelfristig optimistisch. In den letzten beiden Morgenkommentaren unterstrichen wir die Sinnhaftigkeit, schrittweise Long-Positionen einzusammeln. Dieser Prozess sollte auf aktuellem Niveau abgeschlossen sein, Stop-Kurs bleibt vorerst im FDAX der Bereich um 3760 (knapp darunter). Sollte der Markt drehen und diese 3760 unterschreiten, wäre unser präferiertes Szenario ohnehin vom Tisch.

Mittelfristig erwarten wir steigende Kurse in Richtung der oberen Bereichsgrenze ab 4100.

Kurzfristig orientieren wir uns wieder am gestrigen Hoch des FDAX: eröffnet der FDAX oberhalb der 3918, wird dieses Niveau zum Trigger auf der Short-Seite mit Kursziel bei 3888 und einem Stop-Kurs bei 3943.


EUROSTOXX 50
Widerstände: 2741 (u), 2787 (u), 2847, 2905 / 2919 (O);
Unterstützungen: 2638 / 2630 (u);

Aktuelle Korrekturpotentiale, bezogen auf den jüngsten Abwärtsimpuls im EUROSTOXX 50 Index:

2705 / 2715 Minimumkorrektur
2740 Normalkorrektur
2764 / 2774 Maximumkorrektur

Aus charttechnischer Sicht bewegt sich der EUROSTOXX 50 fast liniengleich mit dem DAX, so dass oben beschriebene Grundaussagen auf Europas Leitindex übertragen werden können.

Auch hier sollte jetzt der Zukaufprozess beendet werden, strategischer Stop-Kurs bleibt die 2634 im FESX.

Wir wünschen Ihnen einen erfolgreichen Handelstag !!

Uwe Wagner
Guten Morgen :kiss:

Au ja, lasst uns alle in den 3900er K.O. gehen;
die Emis werden sich freuen...

Über 3910/15 wird es wohl nicht gehen (200 Tage-Linie);
ich geh kurz über 3900 schon mal short...

Good Trades :cool:
Guten Morgen Leute !
Rechne nicht damit, dass der DAX noch recht weit steigt. Sehe max. 3912 (200 Tage-Linie). Danach werden wohl Gewinnmitnahmen einsetzen.
Die Wende sollten wir allerdings gesehen haben.
Rechne mit Angriff an die alten Jahreshochs + mehr !
Morgen zusammen

DAX – Pivots

R3 = 3998 (2,8%)
R2 = 3947 (1,5%)
R1 = 3918 (0,7%)

PP = 3867 (-0,6%)

S1 = 3838 (-1,3%)
S2 = 3787 (-2,6%)
S3 = 3758 (-3,4%)
#17 von sirrick

Khayat? hat dieser nicht von einem Kursziel von 1800 im Dax bei einem Stand von 2200 geschwätzt? Also, wenn das kein Contra Indikator ist...

:D
Habt ihr gerade die taxen von dem 557537 gesehen !
Dax war schon bei 3900,xx und der schein wurde fleißig weitergetaxt !
moin @all

mein system ist short seit gestern 20 uhr,und

dreht auf long, wenn im 10 uhr >3913
#34 iyass

ich habe keine ahnung - ist mir nur aufgefallen. und wenns umsonst ist, kann man ja ma lesen...;)
Hi,

über Emis sollten wir jetzt nicht mehr sprechen ...

das sagt ja wohl alles!

Achtung. der 3.725 call wurd um 9.00 beim DAX 3.900, bei 1,78/1.80 getaxt, ich habe seit Monaten noch nie solch einen billigen call hesehen, fast kein Aufgeld 18-20 Stellen sind normal, das sollte longis zu denken geben!

Wie ich schon gestern sagte es wird shortig und die ersten werden zum Wochenende incl. Ölpreis langsam Tribut zahlen müssen für solch irrationale Kurssteigerungen.

Kann im übrigen auch keinen überzeugende Anstieg beim NDX feststellen und DOW dürfte sich langsam festlaufen.

Entscheidung gestern bei 3.904 short zu gehen war nicht die schlechteste, warten wir es ab, allen viel Erfolg!
Tach zusammen,

hat jemand Kurse von dem neuen Citi KO Long 3875/ 706649.

Onvista schläft noch.
706640 13 ct. mitgenommen ... aber schätze, dass
der Schein heute noch mehr Leuten Freude macht :kiss:
CU ... und mögen die Shorts mit euch sein ! (bei 30 Grad
sowieso ideale "Bekleidung")
Falls er vormittag noch einmal hochkommt.

Gehe ich im Bereich 3900-3908 Short.

Übrigens nach Oni sollte er nicht tiefer als 3864 fallen um den Aufwärtstrieb nicht abzubauen.

Hier ein geklauter Chart.
heute wird es so sein, daß in den ersten minuten die gewinne von gestern abverkauft werden, danach bekommen wir nochmals eine aufwärtsbewegung die uns in den 3900 - 3920er bereich führen wird.

der hohe ölpreis, darauf wird man heute schauen, wird dafür sorgen daß der weg nach oben verhalten sein wird.

heute nachmittag kommt aus usa die für das wirtschaftwachstum. erwatet wir 3,8% nach 3,9 vom vorquartal. die früh indikatoren von letzer woche waren -0,3%. also wird das wirtschaftswachstum unter 3,8% liegen, ich schätze so bei 3,4 - 3,5%.

wird es so kommen, wird ein größerer abverkauf stattfingen, der uns in richtung 3750 treiben könnte.
moinsen!
heute müssen aber mal die puten ins rohr.
ein weiteres plus heute ist technisch fast nicht möglich.
moin,

diese drei notierungen > 3900 auf dem kursblatt der frankfurter börse (ob erster handelbare kurs, sei dahingestellt) genügten, um zumindest den coba 3900 put zu liquidieren.

09:01:15 3900.67
09:01:00 3900.28
09:00:45 3900.89
... wollte ich nur mal loswerden (als geneigter Leser):
SUPER Thread hier, ausgezeichnete Arbeit von leonardi, flowtec und co., macht echt Laune, früh aufzustehen ...
#61 von Tribun100

schwer zu sagen... noch zu früh für long denke ich.
#58 corsaire_r2

Weiß nicht was Du meinst. Mich haben vor ein paar Tagen eure Regeln interessiert. Jeder muß doch irgendein System haben um seine Gefühle auszuschalten.
Hier noch einmal meine Regel, wurde jetzt noch einmal minimal ergänzt.

Einfache Regel um einer Vernichtung zu entgehen.

Benutze ein eigenes Konto auf einer anderen Bank.

Definiere eine feste Stückzahl, an besten fünf Teilbeträge des Konto`s
.
Kaufe nur nach wenn die erste Position im Plus ist.
(Ausnahme ist die feste Stückzahl wurde halbiert)

Überlege vor dem Kauf den negativen Ausstiegspunkt.

Chartprogramm ist unwichtig, höchsten Du willst mit sehr kurzfristigen Signalen handeln. Als Anfänger ist das aber Selbstmord. Lies lieber erst mal ein Buch darüber.
Im Internet gibt es genügend Seiten mit guten Auswertungen.

Gefühl ist gut, kommt aber erst nach einer Weile. Meisten ist das Gefühl, der Schnitt der Masse.

Ganz wichtig:
Du musst nichts kaufen und verkaufen. 3 Trades in der Woche können besser sein als 20.
Mach dir morgens Gedanken was heute passieren könnte und handele danach. Wenn nichts von dem Gedachten eintrifft, dann handele nicht.

Kaufe nie nach!!!!!! Wenn eine Position im Minus liegt und auch wenn Du meinst es wäre günstig am nächsten Tag nachzukaufen.

Gehe lieber eine Gegenposition ein. Auch wenn danach beide Position im Minus schließen.

Falls Du auf einen Umkehrpunkt spekulierst geben den Kauf fix ein, und springe nicht nach. Der Kauf kommt fast immer 5-10 Cent teurer.

Halte dich an deine Stückzahlen!!!!!!!

Handle keine Wellen 5 nach dem Elliotmuster.

Handle nach 13.00 Uhr nur noch halbierte Stückzahlen, oder lass es ganz sein.

Handle im Overnightkonto nur noch nach einem wöchentlichen Tradingplan. Ein Nachkauf sollte frühesten nach einer Korrektur und 50 Pkt. teurer erfolgen.

Sobald der F-Dax 100 Pkt im Plus ist gehe unabhängig von obigen Regel für 20 Cent auf Overnight Short.

Regeln für Intradaytrades

Long wenn der F-Dax um 45 Pkt unter dem alten Schlusskurs liegt.
Ohne wenn und aber nach 10 Cent raus.

Short wenn der F-Dax um 35 Pkt über dem alten Schlusskurs gestiegen ist.
Ohne wenn und aber nach 10 Cent raus.
Immer die Position über Nacht schließen.
Die Stückzahlen können ruhig um den Faktor zwei/drei höher sein, als sonst.
Der Schein so knapp wie möglich, darum keinen SL. SL wäre dann immer 10/12 Cent Geld.
Die Überlegung erst müsste doch mal steigen oder fallen, weil er so stark gefallen gestiegen ist. Stimmt meistens nicht.
Passiert manchmal Leuten hier im Board. Nach dem Motto mir ist langweilig jetzt kaufe ich einfach. Diese Leute verschwinden regelmäßig wieder.

Kurz lose zusammengeschrieben.
Bodenbildung schwach... steht auf wackeligen Füssen da unten. Im Zweifel lieber nicht long.
@ all
Uunnd up!

Wer schrieb letztens noch das mit den 10.00 Uhr und den grösseren Bewegungen. Scheint was dranzusein.Wahrscheinlich sind dann die Trendsitzungen der "Big Players" fertig.:rolleyes:
Happy Trades
Carla
flowtec

interessante aspekte.
werde sie mir einmal über das wochenende zur gemüte führen.
#69 von Tribun100

war mal wieder zu umsatzverliebt im FDAX. Wenn von oben zu viele Order reindrücken gehe ich nicht long.

Problem: kann schlagartig drehen ohne Vorankündigung
Moin,
bleibe erstmal flat und warte die grössere Bewegung ab
Guten Morgen zusammen ... !

Nochmal...

@ die EW - Füchse

m.M.n. läßt sich das vom OptionChief angesprochene Expanded Flat auch als WXY abzählen. Mit einem riesigen Unterschied ... es könnte bereits fertig sein !
Und dan wäre bereits jetzt tierisch Luft nach unten.

W : 3785 - 3899
X : 3899 - 3749
Y : 3749 - 3900

alle 3 Teilwellen als ZigZag

vielen Dank für Eure Kommentare schonmal in voraus....

und gute Geschäfte
#64 flowtec
du schreibst

Meisten ist das Gefühl, der Schnitt der Masse

und das gefühl gut sei.

eingangs schreibst du:

Jeder muß doch irgendein System haben um seine Gefühle auszuschalten.

das verwirrt mich.
soll man jetzt seine gefühle ausschalten (dann wäre es doch überflüssig "ein gutes gefühl zu haben")?

wenn gefühl notwendig und du gefühl als schnitt der masse definierst, was wäre daraus zu schliessen ?
a) handeln nach diesem "massegefühl"
oder
b) handeln gegen dieses "massegefühl" ?

:confused:

danke für antworten im voraus.
HI,

so habe erstmal die 50% derGewinne von 3.904 -3.876 eingefahren, man weiß ja nie;)Rest mit SL

Habt ihr das heute morgen bemerkt?

der DAX ist ja w/ des schlechten Ergebnisses der Deutschen Bank abgerauscht. Ich glaube das Ergebnis wurde 1 Minute nach dem Killen des 3.900 Scheines bekanntgegeben, und ratet mal wem dieser Schein gehörte? Ja der DEUTSCHEN BANK

Hätte man das Ergebnis um 8.55 bekanntgegeben, hätten wir nie die 3.900 gesehen, damit ist alles gesagt!

@ Unja #48 bei deiner heutigen Tageseinschätzung fällt mir abermals auf, das du auf Extreme setzt so wie gestern.

Frage : hast du dann soeben gekauft weil du ja noch gegen nachmittag Kurse über 3.900 siehst?

Wie man aber heute noch Kurse Richtung 3.750 sehen kann ist mir ehrlich gesagt etwas schleierhaft, wobei ja jeder Punktverlust schon in Richtung der 3.750 geht;):laugh:

ich denke du hast den Humor nicht verloren-so ist es jedenfalls gemeint-
@ Ballerbrause #74,

interessant,

wieviel "tierische" Luft nach unten sehen denn die Wellen?

Danke für deine Antwort
Gruß
@kap

das Ergebnis der DB war schon vorher bekannt. Auf NTV haben sie schon vor 8Uhr gesagt, das das Ergebnis schwach ausfallen wird.
#75 qwertz890
Werde dass mit dem Gefühl streichen. Gefühle sind negativ.
Das Massegefühl ist negativ, an sich solltest Du immer das Gegenteil von dem tun was hier im Thread vorherscht.

Gebe dir ein Beispiel.
Als wir vorgestern abends auf die 3800 fielen,wäre das für mich ein Longeinstieg gewesen.
Begründung. Bruch 3790 wäre ein Shortsignal. Also Restrisiko Long 12-14 Pkt.
Ein schöneres Restrisiko gibt es doch fast gar nicht.

Leider war ich im Gefühl der fallenden Kurse.

Genauso hatte ich festes Ausstiegskurse für meine Short`s. So wäre der Verlust kleiner gewesen. Habe die Ausstiegskurse aufgrund meines Gefühles nicht wahrgenommen und noch stärker geblutet.
By By bis heute nachmittag
@kap

Habe auf meinem Zettel 7:30 zur Veröffentlichung der DB-Zahlen zu stehen. Und die news ist von 8:13

30.07. 08:13
Deutsche Bank verfehlt die Erwartungen
--------------------------------------------------------------------------------
©BörseGo - Die Deutsche Bank hat den Gewinn im abgelaufenen 2. Quartal gegenüber dem Vorjahr gesteigert, die Erwartungen der Analysten wurden jedoch verfehlt.
Wie das Institut mitteilte, erhöhte sich der Gewinn nach Steuern um 15 % auf 656 Mio. Euro (Vj. 572 Mio. Euro). Im Vorquartal wurde jedoch ein Überschuss von 941 Mio. Euro erzielt. Zudem erwarteten die von Reuters befragten Analysten durchschnittlich 777 Mio. Euro. Die Eigenkapitalrendite vor Steuern ging im Vergleich zum Vorquartal von 22 % auf 18 % zurück. Insbesondere im Kerngeschäft Investmentbanking ist der Gewinn eingebrochen.


@flow
Dann habe ich es mir wohl falsch gemerkt.
@kap

das mit deubank war vorbörslich bekannt.
deubank fiel schon vorbörslich.

wie weiter oben geschrieben, hatte auch die coba einen 3900 put. warum also soll deubank geschäfte der coba machen ?
@ #79,

es kommt auf den Wortlaut an.Man hatte ja ein etwas schlechtere Ergebnis eingepreist, deshalb auch die underperformance der DB seit Wochen, aber es fiel ja wohl noch mal deutlich schlechter aus.Ich werde jedenfalls den Eindruck nicht los das es immer wieder merkwürdige Kursbewegungen gibt, die Minuten später schon wieder Makulatur sind.Ich halte mich jedenfalls nie in dem meistgehandelten Schein auf ..., dieses Kitzeln brauch ich nicht, deshalb gestern abend der 3.935
@ 81 Corsaire 2 : danke für die Info, aber wie man dann so blöde sein kann und 3.900 zu taxen und zu bezahlen, verstehe ich nicht.

Aber muß ja auch nicht alles verstehen:laugh:
Hallo kap :)
mit dieser Verschwörungstheorie bei der Deutschen Bank irrst Du. Kenne den Laden sehr, sehr gut. Die Presseabteilung ist unabhängig von den Handelsabteilungen. Da wird Tage vorher schon festgelegt, wann was veröffentlicht wird. Es sei denn es kommt was Unvorhergesehenes rein. Hängt aber in keinster Weise mit Scheinen die ausfallen zusammen.
Ich will nicht behaupten, dass Scheine nie absichtlich vom Emittenten ausgeknockt werden, aber es passiert eher selten. Manche Kursbewegungen waren wirklich recht seltsam - manche sicher auch manipuliert, aber meist lassen die den Kursbewegungen einfach freien Lauf, da sie ja sowieso an beiden Seiten gut verdienen.
Gruss;)
Hab nun doch mal ein paar Wavputs rein bei 3894. Ist aber
nur so ein Gefühl. Jedenfalls werde ich bei diesen Vorgaben erst mal keine Calls auf diesem Niveau nehmen
30. Juli 2004, 07:18

Bundesfinanzminister Hans Eichel (SPD) droht eine weitere Schlappe bei der Besteuerung von Spekulationsgewinnen. Erstmals hat jetzt ein Finanzgericht die Vollziehung von Steuerbescheiden für die Jahre ab 1999 gestoppt.
hb
Jetzt geht das Geschiebe wieder los... menno das macht keinen Spass.

Wahrscheinlich bis 14.30. Na subbba.
Denke der Tagestrend geht nun nach oben Abwärtsdruck nicht mehr so vorhanden.
Gehe Long bei 3889 F-Dax.
#86bachenning

nein, zumindest nicht vor 12

#82
@dajo

geduldsfrage:eek:
@ kap02 #78

in dem Falle kann eine c abwärts starten...
bei gleicher Ausdehnung (a = c) wäre das 3600 ...
Gruß und gute Geschäfte
@ Atoinette #87,

danke für die Insiderinformationen, aber ich weiß was es in der Wirtschaft heißt mit Geld und Beziehungen seine eigenen Interessen"zu fördern";)

wie bist du aktuell positioniert und wie siehst du den Markt im August?

Grüße
#89 von qwertz890

Bitte um Quellenangabe !
heißt "hb" Handelsblatt ???
@ raubfisch

#92

liegt bestimmt darann, das es gestern echt gut zur sache ging - zeitlich mehr bewegungen -

dann dieses rumgegurge um die 85 und 88/90

das ist obernervig.
@kap02
"aber ich weiß was es in der Wirtschaft heißt mit Geld und Beziehungen seine eigenen Interessen" zu fördern"

Da hast Du meine volle Zustimmung!;)

Auch wenn einen dafür manche hier verrückt halten, ich lag gestern falsch mit short, hätte an jedem anderen Tag mit S/L gearbeitet, aber ich erwarte in den nächsten Tagen einen stärkeren Ausverkauf und habe deshalb gestern 3mal short nachgelegt. Immer kleine Positionen. Und immer Knockout über 4150. Habe heute um 9.40Uhr die Teil-Positionen im Gewinn geschmissen, die mit Verlust behalten. Der Anstieg gerade war charttechnisch absehbar. Denke Anstieg bis 3910-3920 Dax bis 14.30 Uhr möglich, dann werde ich wieder weiter short aufbauen.
Ist aber nur meine Meinung.
Wünsche jetzt schon allen ein wunderschönes Wochenende. Das Wetter ruft!:)
wer auf nummer sicher gehen will

erst nachdem er zurückkommt, und beim 2ten anlauf short

wie gestern

10/12

16/18

stopp 22
#103
könntest Du den Zeitrahmen mit angeben (5min o.ä.)?
Danke
#102

@dajo
erst um 12uhr long, wenn >3913
glaube schon dass es noch dein tag wird, wie gesagt, geduldsfrage;)
@105 raubfisch,

was heißt da sein tag.

dajo spielt den trend,

ob short od. long ist ihm egal,

hauptsache er erkennt die richtung.

so wie er geschrieben hat, lies mal zurück ist er short.

hält die 3902 f-dax, denke ich daß er long geht.

gruß
gestern vormittag hatte ich mir ein short auf öl zugelegt.
bin schon 5 % im minus.
das zeug ist ja richtig hartnäckig und das im sommer.
Update

Bezugnehmend auf den Nasdaq gibt es folgende Neuigkeit, daß eignetlich mit dem vorgestrigen Tief bei 1361 eien failure five des gesamten Impulses nach unten zu Ende gegangen sein sollte.

Wahrscheinlichkeit bei weit über 50 %, da ansonsten dieser Move nur als Welle b eines Flats anzuzählen wäre udn da ist eine fünfwellige Bewegung äusserst unnormal und weiters die anschliessende fünfer-Bewegung nicht so intensiv.

Soltle also heute der NDX 100 im BEreich 1380 bis 1382 nahc Norden drehen, ist der alte Abwärtsimpuls abgeschlossen und hiermit der des DAX sicher auch. Beim Dax gilt dann nur mehr der Widerstand im Bereich 3912 bis 3920, an dem sowohl die 100-%-Längenausdehnung des Moves 3749-3860, als auch dei 200-Tage -Linie verläuft.

ALso VOrsicht vor allzu stürmishcn Shorts.

Die 200-Tages -Linie kann nur mit einem Impuls genommen werden und da würden sich irgendwelche verlautbarten Zahlen sowohl heute ( eher nicht) als Auch Montags anbieten.

Solltene die heutigen Zahlen ( besonders die um 16.00) schlecht ausfallen, dann haben wir eine klassische Korrekturwelle gesehen, die entweder als B nach A von 4101 bis 3749 abzuzählen ist und dann Kurse bis in den Bereich von mindestens 3680.

Happy Trading OptionChief

Dieses Posting gibt nur die persönliche Meinung des Verfassers wieder
morgen an alle

@dajo dir natürlich auch

denkt an die beiden offenen caps noch von Mo zu Di bei 3766-3778 und von Mi zu Do 3812-3841 im fdax:)
das exit entscheidet über gewinn und verlust


- auch ne tradingregel-
@112 opti. chief

danke für den hinweis, hab ich auch schon gesehen.

aber allein mir fehlt der glaube

steigende ölpreise, spitzen werden schon bei 45$ für die nächsten tage gesehen.

mineralölkonzerne haben angekündigt ab nächste woche den spritpreis um 5% zu erhöhen,zwar urlaubsbedingt aber trotzdem.

rechne damit daß der ölpreis im august bis auf 48 - 50$ steigt pro barrel, glaube nicht daß die märkte diese preise auf dauer ignorieren.

bufu schon schön im plus, spricht nicht für steigende märkte, euro zieht an, bzw. dollar neigt zur schwäche, spricht auch nicht gerade für steigende kurse in usa.

zahlen heute nachmittag werden die richtung weisen, hauptsächlich das wirtschaftswachstum

3,9% vorquartal,
3,8% erwartet, (schon ein bisschen schwächer, komisch
frühindikatoren waren vergangene woche - 0,3%
erwarte ein wachstum so um die 3,3 - 3,5.

wenn es so wird, sehen wir die von dir angegebenen 3680.

vielelicht reagieren die märkte nicht gleich darauf, kommen ja auch noch andere zahlen, die sind vermutlich etwas besser, dann werden zuerst die guten zahlen agbearbeitet, dann die schlechten bei den amis.

kann also durchaus sein, daß der markt noch etwas steigt, um dann zu fallen.

in letzter zeit immer erst ein tag später.

gruß
Kurse unter 3873 Dax vollenden Doppeltop über 2 Tage. (TT kurz über Nackenlinie) nmm
#115 von unja89

würdest du also 14.25 short gehen um das BIP mitzunehmen ?
Dem Posting von unja braucht man nicht mehr viel hinzufügen:

Meine Öl calls von 10% auf 20% aufgestockt, waren die einzigen Calls die seit 3 Wochen einfach weiterlaufen:

Norwegen drosselt nächste Woche 10%
Venezuela steht vor Wahlen(unsicherheit)
Irak (täglich Anschläge)
Yokus(bisher nur 1 Woche zusage der Lieferung an China)
Chartechnik( klarer Aufwärtstrend)
Also wer da beim Öl Short ist, kann ich nicht verstehen.
Tatsache ist dass seit Wochen bei jedem negativen Öltag , so wie gestern am folge Tag die Kurse für Öl höher stehen


EUR/USD long bei 1,2040 (Charttechnik) Ziel 38Tagelinie ca. 1,22


Nasi Short 1404 ( SL 1409) habe bicher nur das Gapclose im Nasi geshen und Halbleiter sollten weiter an Downgrades leiden

SAP Short 132,60( kann die positive Stimmung im Dax nicht mehr mithalten) Infieon sieht auch sehr schwach aus.

Dax ???? ( Keine Ahung)


Hat zumind Luft bis zur 38 Tageline bei 3960, aber unter den Rahmenbedingungen lasse ich die Finger von Calls!!
Ich behalte meine Puts SL fdax 3920, Dax steht im Vergleich zum Dow viel zu hoch. Der Ölpreis sollte eigentlich irgendwann auch mal Beachtung finden.
Das könnte ein Triangle werden im Dax...

a : 8900 - 3874
b : 3874 - 3899
c : 3899 - 3878
d : 3878 - ???? (ca. 3895)
e : ???? - ???? (ca. 3885)

das würde dann nach oben auflösen
im oberen bereich hat sich in der wellenstruktur
win triangle gebildet

wer den neely zur hand hat, kann die situation
sich anschauen

neely:
seite 11-27, double three running correction
seite 11-29, terminal impulse

beide varianten sind derzeit möglich

:confused:
#120 von Ballerbrause

gut erkannt, habe es auch erst vor
ca. 15 minuten gesehen und mit
boris leschek diskutiert

derzeit beide varianten möglich

;)
Hallo alle,

also ich schließe mich div. Shorties hier an, ich sehe beim besten willen nicht den grund warum es hochgehen sollte. Es sei denn die Zahlen heute nachmittag würden äußerst positiv überraschen. kann ich mir aber aufgrund des Beige Books nicht vorstellen. Hatte hierzu gestern einen interesanten Artikel hier reingestellt.

Wir haben fast in allen Charts S+P, DOW, NASI, DAX gaps bei den alten Verlaufstiefs.
Und haben im umkehrschluss - wie gestern nachmittag bereits geschrieben - ein Island -reversal im Light-Crude Chart, was wie wir ja gestern abend und heute schon gesehen haben zunächst mal für weitere Kurssteigerungen sorgt. Mövchte nicht wissen wo der Markt hingeht wenn die von UNJA angedachten 45-50 $ im August kommen.
:confused::eek::confused:


Alla long bin ich allerdings bullish und denke wir werden nächstes Jahr im DAX die 5000 sehen,, sofern das Öl nicht dauerhaft oben bleibt.

Also, solange Öl nicht unterhalb des Ausbruchniveaus seiner bisherigen Höchststände zurückläuft, bin ich der Meinung das der Markt in eine schöne Bullenfalle läuft.
Na ja wir werden sehen.
Erste SH-Posi geladen bei 3884 XDAX.

Grüsse an alle :)

freti1
@Leonardi #122

Tri hat sich aber mit Kursen unter 3875 erledigt...
14:30
Erwartet wird das BIP mit 3,5 bis 3,8 % nach zuletzt 3,9 %.



15:45
Verbraucherstimmung der Universtät Michigan (Michigan University Consumer Sentiment) für Juli 2004
Erwartet wird der endgültige Verbraucherstimmungsindex bei 96,0 bis 96,5.



16:00
Chicagoer Einkaufsmanagerindex (Chicago PMI, NAPM Chicago) für Juli 2004
Erwartet wird der Index bei 59,0 bis 62,0 nach zuvor 56,4.



Habe meine Longs aufgelöst
#124 von Ballerbrause

wenn eine der trendlinien signifikant gebreakt
werden ist die "sicht" wieder klarer

die entsprechenden marken sollten "geläufig"
sein

;)
#123 von freti1

demnach die besten voraussetzungen
für eine "überraschung" ...

;)
Frage an SLABAYEDI

Hast Du vielleicht in der Historie wann die Märkte einbrachen nachdem Öl neue Extremhochs markierte ?????

freti1
#127

Hallo Leo,

stimmt die Frage die uns alle noch beschäftigen wird, ist nur in welche Richtung die Überraschung ausfällt.

:look:
@ freti

Darf ich Deine Frage auch beantworten? ;) (Jedenfalls teilweise)



#129 von freti1

unentschieden,
keine meinung zum ausgang ...

... noch sind beide varianten möglich ...
Der DAX hält sich ja wiedermal saustark:confused::confused:

Wenn man sich den TecDAX anschaut dagegen, oder die Amifutures.
#130 corsire

längerfristig sehe ich es genauso

aktuell liegt der DOW aber genau am oberen Ende seines ATK von 2000. Ob er da noch viel Luft nach oben hat

:confused::rolleyes::confused:
Warum kaufen wir uns eigentlich nicht alle nen Dr(Tec)k-DAX Put mit Basis 0 (in Worten Null)!!!!

Langfristig lässt sich damit bestimmt ne ordentliche rendite erwirtschaften. Abgesehen von 2-3 soliden Werten, ist da auch nur der Abschaum des NM versammelt: Betrüger- und potenzielle Pleiteklitschen :laugh:

Egal was passiert: Der Dreck-DAX fällt!!!! :D

CK
#134 von freti1

Ich weiß nicht, was Du da genau siehst, aber offenbar ist das etwas anderes, als ich sehe.

1. Dem untersten Chart kann man entnehmen, daß hohe Ölpreise in den letzten 60 Jahren nahezu immer in die Rezession geführt haben.
Dies bedeutet definitionsgemäß den Rückgang des BIP. Demnach müßten die Märkte eher fallen, da ja zwischen BIP
und Markt laut Grafik 1 eine Korrelation besteht.

2. Hält man sich vor Augen, auf welche Weise die letzte Rezession in US überwunden wurde und daß das nicht wiederholbar ist, steigt die Wahrscheinlichkeit (Fernrohrblick der Börse) für künftige Kursverfälle mittelfristig weiter an. Dies umso mehr, als wir uns in
Dow und SPX eher "oben" als "unten" befinden.

Dennoch halte ich es für möglich, daß ein evtl. fallender Ölpreis die Märkte für ein paar Wochen nach oben treibt.

--> Also: Weder funfamental, noch nach Charttechnik noch nach EW ist eine Entscheidung gefallen. Damit wird alles
kurzfristig zu einer 50/50-Chance.
Mal ein paar Gedanken hinsichtlich der Erwartungshaltung gegenüber den US-Zahlen....

mal angenommen es wird was aus dem Triangle...

weiter angenommen das Triangle ist eine 4 eines Aufwärtsimpulses seit 3749...

dann wären 1 und 3 etwa gleich lang...
gute Voraussetzungen für eine Extended 5...

in dem Falle kämen wir heute der 4000 vieleicht noch näher als der 3900...

... setzt sich aber aus zu vielen Annahmen zusammen... :)
4000 wohl diese Woche eher nicht mehr;)

Eben joch die Zusammenfassung einer aktuellen Dax-Analyse: Diese sieht in 3900 einen kleinen Widerstand, der zumindest nicht im ersten Anlauf durchbrochen werden sollte. Stattdessen erstmal seitwärts zwischen 3830 und 3900.
(Quelle: http://www.traderboersenboard.de/forum/showthread.php?postid…)

Lasse mich aber gerne überraschen .....
Nach Aussage eines Experten sollten die Daten aus Amiland eher positiv sein!!!!:cool:
Insofern alles drinn heute.
#139von corsaire

genau so sieht das auch mein system, bis 14:00 zumindest:D
#corsaire

eine kleine bemerkung zum angeblich "so hohen ölpreis" hat sich schon mal jemand ausgerechnet wie hoch der ölpreis eigentlich inflationsbereinigt gegenüber anfang der achziger bzw. neunzigerjahre derzeit steht ???

dämmert es schön langsam? ich bin ja grundsätzlich der meinung das der dzt. ölpreis nicht gerade förderlich für den markt ist aber er wird total überbewertet.

ich würde das mal in die überlegungen mit einbeziehen und mal gründlich darüber nachdenken ob short derzeit wirklich eine so gute idee ist. ;)
Also wenn schon die Experten eine 50:50 Chance sehen dann kann man ja auch ins Casino gehen heute Abend.

Ergo werde ich erst mal flat bleiben bis sich das aufgehellt hat.

Klar ist jedoch wenn das BIP heute tiefer liegt oder am unteren Rand der Ewartungen wird der DOW abgeben müssen und das wohl nicht zu knapp da er für eine abflauende Wirtschaft überproportional hoch steht.

Das die US Wirtschaft sich abkühlt darüber sind wir uns ja hoffentlich einig, oder ??? ;)
#139

gebe dir grundsätzlich recht, wobei langfristig damit meine ich nächstes Jahr ich schon höhere Kurse sehe - vorausgesetzt das Öl fällt kurzfistig damit meine ich die nächsten 3 Monate auf mind. unter 35, am besten zurück in den von der OPEC gewünschten preiskorridor.
Wobei ich ausser Yukoslösung momentan noch nicht so genau weiß warum der Ölpreis nachhaltig extrem fallen sollte:confused:
China braucht viel Öl, der Winter steht vor der Tür und die Reserven der USA befinden sich auf niedrigem Nivaeu.

Eine Lösung wäre - habe ich die Tage irgendwo ein Statement vom OPEC-Präsidenten gelesen - das im Extremfall die Opec durchaus vom heutigen Nivaeu aus ihre Produktion um 20-30 % steigern könnte.

freti1
für down darf das hoch bei 3899

nicht mehr

überschritten werden
Oil Brent vorhin auf neuem höchststand 41,53 :confused:

und das soll die märkte nicht tangieren ?

die Richtung für den Nachmittag kann kaum nach oben zeigen,

aber auch gestern wurden wir bereits eines besseren belehrt:look:

Ami futures im Minus und Dax schiebt gerade wieder etwas an

bis zu den zahlen um 14:30 ist 3885 erstmal der anschlag

die amis werden heute stark zahlenabhängig sein

14:30 BIP; 16:00 Chicago Einkaufsmanagerindex

15:45 Michigan University
@ Hiob

Danke für Deine überaus wertvollen Hinweise. ;)

Wer sagte, ich sei short gegangen? Ich habe lediglich angesichts 50/50-Chance meine fetten Long-Gewinne eingesackt.

Zudem halte ich mein kleines Shörtchen von gestern, das im Gewinn steht. S/L auf Einstand.
# cosaire und raubfisch
kein wunder das raubfisch`s system das genauso sieht wie cosaire... immerhin handelt es sich um die selbe person.:laugh::laugh:
#147 von Leo

Meinst du das große Down (c-Welle) oder nur ein kleines down ?
#151 von Real.Heino

erstmal deutlich runter,
wichtig wäre, das ein "oben" gefunden wurde

;)
@152 leo,

eindeutliches oben war das nicht die 3904 im dax gestern abend nachbörslich?!
@ unja

kannste denn zum thema #150 mal abschliessend etwas sagen, bitte. des is mir langsam zu bled.
#corsaire

ich hab ja nicht gesagt das du short bist sondern die allgemeine stimmung hier im board gemeint wo ja schon ziemlich sicher ausgemacht ist das der markt nach unten geht, naja ;)

eigentlich wollte ich ja nur sagen das z.b. der ölpreis anfang der achziger jahre inflationsbereinigt bei 90 dollar und anfang der neunzigerjahre bei 50 dollar lag, jetzt stehen wir bei 41,50.

es sollte ja nur ein denkanstoß für jene sein die immer nur wegen dem hohen ölpreis schreien und dabei gewisse dinge einfach nicht sehen bzw. nicht sehen wollen.

aktienmärkte orientieren sich eben nicht nur am ölpreis, oder ?

;)
kleiner nachtrag

ich denke übrigens das die zahlen im großen und ganzen heute gut bzw. inline ausfallen werden und somit den markt nicht belasten werden sondern eher im gegenteil noch etwas luft nach oben ist.

meine longs werde ich jedenfalls erst bei 3920/30 verkaufen und dann wieder billiger (bei etwas 3860/75) einsteigen.
Ölpreise klettern auf neue Höchststände - Kurze Yukos-Erleichterung

LONDON (dpa-AFX) - Der Höhenflug der Ölpreise hat sich am Freitag trotz der leichten Entspannung bei der Yukos-Krise fortgesetzt. In Asien und London übertrafen die Notierungen ihre erst am Mittwoch gesetzten Rekordmarken. Händler begründeten den neuerlichen Preisschub mit der Sorge vor möglichen Versorgungsstörungen bei weiter anziehender Nachfrage.

In London näherte sich der Preis für Rohöl zur Septemberauslieferung bis auf wenige Cent der Marke von 40 US-Dollar je Barrel (159 Liter) an. Im elektronischen Handel des New Yorker Warenterminmarktes Nymex kletterte der Preis mit 43,34 Dollar auf den höchsten Stand seit Beginn des Terminhandels 1983.

`NICHT NUR YUKOS`

"Es ist nicht nur Yukos. Die Nachfrage nach Öl ist derzeit unglaublich stark", sagte Analyst Bruce Evers bei Investec. Die Erleichterung des Vortages im Sog der Nachricht, dass der vor der Zwangsvollstreckung stehende russische Ölkonzern Yukos nun doch weiter Öl fördern und verkaufen darf, habe nicht lange angehalten. Die weltweite Angebotslage bereite angesichts der weiter steigenden Nachfrage nicht nur aus den USA und China, sondern auch aus Indien und Europa "ernste Sorge", sagte Evers.

Auch für Chefanalyst John Hatherly, bei M&G Investments, ist die Hauptursache für den hohen Ölpreis, dass einer starken Nachfrage ein knappes Angebot gegenübersteht. Das gelte auch nach der jüngsten Erhöhung der Fördermengen durch die OPEC. Die Nachfrage aus den USA sei sehr hoch und werde wegen der näher rückenden Heizperiode wahrscheinlich auch in der nächsten Zeit hoch bleiben.

50 DOLLAR `DURCHAUS MÖGLICH`

Angesichts der beschränkten Zahl von Ölproduzenten für eine Erhöhung der Fördermengen und drohender Unterbrechungen der Förderung seien weitere deutliche Preiserhöhungen wahrscheinlich. Dieser Trend könnte noch durch Spekulationen verstärkt werden. "Ein Anstieg des Ölpreises auf 50 Dollar ist durchaus möglich", sagte Hatherly.

Unterdessen hält der saudi-arabische Ölminister Ali el-Naimi den Ölmarkt für ausgeglichen. Es gebe genügend Öl auf dem Markt; die Balance von Nachfrage und Angebot sei in Ordnung, sagte der Minister der "Süddeutschen Zeitung" (Freitagausgabe). "Da gibt es keine Probleme." Die grundlegenden Dinge seien in Ordnung. Eine Bedrohung des Wachstums durch die anhaltend hohen Ölpreise sieht Naimi nicht./jha/he/cs
fdax long, wenn um 15 uhr >3905

@corsair
ich habe #150 von bachenning als scherz verstanden:laugh:
#150

:eek:

was geht jetzt wieder ab ??

jetzt waren mal 2tage ruhe frieden zusammenarbeit hier, abgesehen von gestern, der mit dem ( :mad: )

und jetzt gehts wieder loß hier :cry:
Denke auch das es eher auf 3960 geht als nun fallend.;)

Da ist zuviel zu plätten.Die Emis reiben sich doch schon die Hände...7 Stk. 3950 Puts.
Also dann mal los.

Daxchart sieht ganz gut aus.

Patrick
@ raubfisch

bei mir wars ja die goldenen mitte (97-00-04 )

, vielleicht zuviel dollarzeichen in den augen.

keine ahnung

übermut

freude das es so kam

weiß net
@ all

um das mit raubfisch u. corsaire_r2 klarzustellen,

es war, wohlgemerkt, es war eine reine vermutung von mir,

diese hat sich erübrigt, aufgrund von bordmails konnte festgestellt werden, daß es sich um unterschiedliche personen handelt.

und damit ist, so hoffe ich, die sache aus der welt.

entschuldige mich hiermit für meine lose gosche bei den beiden.

und nu hoffe ich es ist ruh.

gruß
#167
@unja

aha...auf grund von boardmails:D,bist ganz schön raffiniert:cool:;)
die ami future verheißen nix gutes. werden ganz schön runtergezogen, der bufu auch schon den ganzen tag gut im plus.
Avatar