DAX+0,33 % EUR/USD+0,02 % Gold-0,28 % Öl (Brent)+0,44 %

30.07.04 DGAP-Ad hoc: Deutsche Bank AG <DE0005140008> deutsch - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 



Deutsche Bank mit 1,2 Milliarden Euro Gewinn vor Steuern im 2. Quartal 2004

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------

Deutsche Bank mit 1,2 Milliarden Euro Gewinn vor Steuern im 2. Quartal 2004

Kennzahlen des Konzerns Deutsche Bank zum zweiten Quartal 2004 (zweites Quartal
2003) nach US GAAP:

Ergebnis vor Steueraufwand, kumuliertem Effekt aus Änderungen der
Bilanzierungsmethoden und Ausgleich des Ertrags aus Steuersatzänderungen in

1999/2000: 1.161 Mio Euro (1.091 Mio Euro)
Gewinn nach Steuern vor Ausgleich des Ertrags aus Steuersatzänderungen in
1999/2000: 749 Mio Euro (588 Mio Euro)
Gewinn nach Steuern: 656 Mio Euro (572 Mio Euro)

Zinsüberschuss: 1.459 Mio Euro (1.672 Mio Euro)
Risikovorsorge im Kreditgeschäft: 155 Mio Euro (340 Mio Euro)
Provisionsüberschuss: 2.368 Mio Euro (2.288 Mio Euro)
Handelsergebnis: 1.416 Mio Euro (1.529 Mio Euro)
Übrige zinsunabhängige Erträge: 152 Mio Euro (416 Mio Euro)
Erträge insgesamt nach Risikovorsorge: 5.240 Mio Euro (5.565 Mio Euro)
Zinsunabhängige Aufwendungen: 4.079 Mio Euro (4.474 Mio Euro)

Ergebnis je Aktie: 1,31 Euro (0,97 Euro)
Ergebnis je Aktie (diluted): 1,16 Euro (0,93 Euro)
BIZ-Kernkapitalquote: 9,4 Prozent (30.06.03.10,0 Prozent)

Der vollständige Zwischenbericht zum 30. Juni 2004 ist im Internet unter
http://www.deutsche-bank.de/q2 verfügbar.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 30.07.2004
--------------------------------------------------------------------------------
WKN: 514000; ISIN: DE0005140008; Index: DAX, EURO STOXX 50
Notiert: Amtlicher Markt in Berlin-Bremen, Düsseldorf, Frankfurt (Prime
Standard), Hamburg, Hannover, München und Stuttgart; EUREX; Amsterdam;
Antwerpen; Brüssel; London; Luxemburg; NYSE; Paris; Tokio; Wien; Swiss Exchange


Autor: import DGAP.DE (© DGAP),07:30 30.07.2004

Das Zahlenwerk der DB ist wiederholt unübersichtlich, da wieder ein change in principle vollzogen wurde. Mir ist keine Bank bekannt, die derart häufig ihr Methoden wechselt. Derzeit wird nach DB-GAAP:laugh: statt US-GAAP bilanziert. Starkes Handelsergebnis und weiter gesunkene Risikovorsorge. Der sinkende Zinsüberschuss war angesichts der Zinsentwicklung vorhersehbar. Wenn nur der change in principle nicht wäre...


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.