Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX-0,17 % EUR/USD-0,14 % Gold+0,34 % Öl (Brent)-2,20 %

EW: Dow Jones: Neues Jahreshoch bzw. neues ATH in Sicht! - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Bisschen Elliott:
Auch wenn es keiner wahr haben will...
Ein neues Jahreshoch steht vor der Tür.



Und auch ein neues ATH ist nicht ausgeschlossen!



PS: Charts vom 28.07.2004

Gruß Vlad
Da gibts von anderen elliottheoretikern aber auch ganz andere Wellenzählungen - da ist die römische drei eine fünf und die seit März vorigen Jahres laufende Aufwärtsbewegung eine große Welle Zwei im Abwärtstrend - alles Interpretationssache!
Da sich ab 11.700 im Jahre 2000 bis Oktober 2002 bei 7.200 kein Impuls zählen lässt kann dort nur eine III hinkommen.
Das Hin und Her in dieser Zeit ist klar eine IV!

mfg Vlad
Letzte Wochen beim Dow: neues Jahreshoch!

Noch Fragen? :-)

mfg Vlad
N`Abend!

Dow Jones - Totgesagte leben länger

Unsere letzte Analyse zum Dow Jones vom 25. Dezember wurde ungültig, weil der bei 10.700 gesetze Sl gegriffen hat. Seitdem war uns der Index wellentechnisch etwas unklar.
Jetzt, nachdem die 10.000 Punkte gehalten und wir wieder Kurse oberhalb von 10.500 haben, klart sich unser Blick jedoch wieder stark auf.



Die Bewegung seit dem vorhergesagten neuen Jahreshoch 2004 bei 10.867 ist als Teilwelle Y von Welle 2 einzuordnen. Das Jahreshoch für sich genommen ist in diesem Zusammenhang ein "außerplanmäßiges" Hoch, hier benannt als Welle X.
Welle 2 ist somit dreiteilig und hat jetzt auch mehr als 23,6 % von Welle 1korrigiert. Das ist immernoch sehr wenig, doch die verhältnismäßig lange zeitliche Korrektur gleicht dieses Manko mehr als aus.
Der Dow Jones befindet sich als schon in der Hauptantriebswelle 3 des seit Ende Oktober laufenden Impulses. Diese sollte den Index noch in diesem Frühjahr auf über 11.000 Punkte hieven.

Auch der Wochen-Chart spricht klare Worte:



...

Quelle: http://www.elliottwaves-online.com/de/content/050203-DJIA.ph…

mfg Vlad
Nur noch eine Frage der Zeit bis die 11.000 Punkte fallen!

mfg Vlad
#vlad

Respekt!! Gute Vorhersage!! Bist wahrscheinlich schon Milliardär..., oder???
:)
Der US-Leitindex notiert immernoch stabil oberhalb der 10.000 Punkte-Marke.
Mitte April sah es jedoch fast so aus, als ob diese nach unten durchbrochen werden würde.
Seit dem bewegt sich der Index mehr schlecht als recht leicht steigend bis seitwärts.
10.656 waren Mitte Juni "das höchste der Gefühle". Aktuell steht der DJIA knapp unterhalb von 10.400.

Wie lässt sich diese Bewegung wellentechnisch einordnen?

Um diese Frage zu klären, müssen wir uns den Dow Jones im Monats-Chart anschauen:



Alles wie gehabt:
Anfang 2000 wurde mit 11.750 das bisherige Allzeithoch und gleichzeitig Welle III definiert.
Die sich anschließende Korrekturwelle IV zog sich bis Oktober 2002 hin.
Dort erfolgte der Ansatz zur Nachfolgerwelle, der finalen V.
Die ersten vier Wellen derer vollzogen sich bis November 2004 fast bilderbuchartig.
Doch Welle 1 von 5 ist nach Elliott ein kleines Kuriosum. Sie ist drei- statt fünfteilig.
Dies lässt mich annehmen, dass wir es bei der fünften Welle mit einem EDT zu tun haben.



Was ist ein EDT und wann tritt es auf?
Ein Ending Diagonal Triangle (beendendes diagonales Dreieck) ist recht selten und tritt immer dann auf, wenn der Trend schwach ist und der Markt eine Beschleunigung in der Gegenrichtung zeigen wird.

Was bedeutet das konkret für den Dow?
Der übergeordnete Up-Trend ist noch in Takt, wird aber zunehmende schwächer.
Es ist nur eine Frage der Zeit bis dieser Trend abbricht und sich umkehrt.
In den nächsten Wochen und Monaten ist aber im Rahmen der Welle 3 tendenziell mit steigenden Kursen in den Bereich von ca. 11.200 zu rechnen.

Hinzukommend ist der Umstand, dass es Welle 5 von 5 von V - auf Grund des EDT`s - wohl nicht über das Niveau der III "schaffen" wird.
Sie wird schlicht "versagen", weil ihr nach Elliott einfach die Kraft dazu fehlt.

Was ist ein "Versager" und wann tritt er auf?
Versagende 5er Wellen treten ebenfalls dann auf, wenn der Trend schwach ist und der Markt eine Beschleunigung in der Gegenrichtung zeigen wird.

Die Koppelung zwischen einem EDT und einem "Versager" lässt für die Zukunft des Dow Jones nichts Gutes erahnen.

Diesen Satz, der seine Gültigkiet behält, schrieb ich u.a. in einem Abo-Update am 9. März. Damals hatte ich für das oben beschriebende Szenario schon eine leichte Vorahnung.

Fazit:
Das von mir am 7. August 2004 ausgerufene neue Allzeithoch beim Dow Jones ist noch keines Falls vom Tisch.
Die Chancen dafür sind jedoch auf Grund der aufgezeigten Wellenkonstellation stark gesunken.
Nach Beending der V muss mindestens mit einer großangelegten und mehreren Jahre andauernden Korrektur gerechnet werden.
Details dazu erläutere ich, wenn es soweit ist.

http://www.elliottwaves-online.com/de/content/050705-DJIA.ph…

mfg Vlad


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.