Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX+1,27 % EUR/USD+0,01 % Gold+0,01 % Öl (Brent)-0,60 %

Wall Street Schlussbericht: Dow und NASDAQ leicht im Plus - 500 Beiträge pro Seite


ISIN: US87612E1064 | WKN: 856243 | Symbol: TGT
100,66
15.10.19
München
-0,40 %
-0,40 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Die amerikanischen Aktienmärkte schlossen den heutigen Handelstag mit leichten Kursgewinnen ab. Dabei wurden die veröffentlichten Konjunkturdaten gemischt von den Marktteilnehmern aufgenommen, was deutlichere Kursgewinne verhinderte. Zu den deutlichsten Kursgewinner im Dow Jones zählten Boeing mit 1,9 Prozent sowie Coca-Cola mit 1,7 Prozent.

Der Dow Jones gewann 0,1 Prozent auf 10.139 Zähler, der NASDAQ Index stieg 0,3 Prozent auf 1.887 Zähler.

Wichtige Konjunkturmeldungen:

Die US-Regierung hat am Freitag ihre Prognose für das Haushaltsdefizit für 2004 auf 445 Mrd. Dollar reduziert. Im Februar wurden vom Weißen Haus noch 521 Mrd. Dollar erwartet. Das Defizit entspräche damit 3,8 Prozent des Bruttoinlandsproduktes. Im vergangenen Jahr lag das Haushaltsdefizit bei 375 Mrd. Dollar oder 3,5 Prozent des BIP.

Das US-Handelsministerium legte in Washington seine erste Schätzung zur Wirtschaftsentwicklung für das zweite Quartal 2004 vor. Gegenüber dem Vorquartal wuchs das reale Bruttoinlandsprodukt (BIP) um 3,0 Prozent. Volkswirte hatten für den Berichtszeitraum durchschnittlich ein BIP-Wachstum von 3,6 Prozent prognostiziert. Im Vorquartal verbesserte sich die Wirtschaftsleistung der weltweit stärksten Volkswirtschaft um 3,9 Prozent.

Wichtige Unternehmensmeldungen:

ChevronTexaco konnte den Gewinn im zweiten Quartal aufgrund der hohen Ölpreise mehr als verdoppeln. Der zweitgrößte Ölkonzern in den USA erwirtschaftete im Berichtszeitraum einen Gewinn von 4,1 Mrd. Dollar bzw. 3,88 Dollar je Aktie, nachdem im Vorjahresquartal ein Gewinn von 1,60 Mrd. Dollar bzw. ein Gewinn von 1,50 Dollar je Aktie erzielt werden konnte. Dementsprechend kann die Aktie zu Börseneröffnung zulegen.

Die amerikanische Einzelhandelskette Target Corp. hat bekannt gegeben, dass sie den Verkauf der Sparte Marshall Field´s für rund 3,2 Mrd. Dollar an die The May Department Stores Co. abgeschlossen hat. Der Verkauf beinhaltet alle Vermögenswerte an Marhall Field´s, inklusive 62 Geschäften, drei Distributions-Centern und rund 600 Mio. Dollar an Kreditkarten-Forderungen. Erst gestern gab Target bekant, seine Kaufhaus-Sparte Mervyn`s für 1,65 Mrd. Dollar in bar an ein Konsortium bestehend aus Sun Capital Partners, Cerberus Capital Management und Lubert-Adler Management zu veräußern.

Der größte US-amerikanische Stromerzeuger American Electric Power gab einen Rückgang beim Quartalsgewinn von 43 Prozent bekannt. Dieser ist auf eine Rückstellung für eine mögliche Verweigerung der Tankstellenkonzession in Texas zurückzuführen. Der Nettogewinn hat den Unternehmensangaben zufolge bei 100 Mio. Dollar bzw. 25 Cents je Aktie gelegen. Im Vorjahr hatte er noch 175 Mio. Dollar bzw. 44 Cents je Aktie betragen. Der Energieversorger Edison International musste im zweiten Quartal aufgrund von Sonderbelastungen aus der vorzeitigen Kündigung eines Leasingabkommens einen Verlust hinnehmen. Im Berichtszeitraum verbuchte der Konzern einen Verlust von 374 Mio. Dollar bzw. 1,13 Dollar je Aktie, nachdem im Vorjahreszeitraum ein Gewinn von 15 Mio. Dollar bzw. 7 Cents je Aktie erzielt werden konnte.

Das Printmedienunternehmen Washington Post konnte im zweiten Quartal den Gewinn erhöhen. Dies wurde durch Gewinne in der Bildungssparte Kaplan und den robusteren Werbemarkt begünstigt. Der Nettogewinn hat Unternehmensangaben zufolge bei 84,9 Mio. Dollar bzw. 8,82 Dollar je Aktie gelegen. Im Vorjahr hatte er noch 60,6 Mio. Dollar bzw. 6,32 Dollar je Aktie betragen. Analysten waren zuvor von 8,32 Dollar ausgegangen.

Wertpapiere des Artikels:
TARGET CORPORATION
CHEVRONTEXACO CORPORATION


Autor: SmartHouseMedia (© wallstreet:online AG / SmartHouse Media GmbH),22:11 30.07.2004



Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.