DAX-0,38 % EUR/USD-0,02 % Gold+0,24 % Öl (Brent)-0,37 %

Presse: Teilweise Freigabe von Konten bei Yukos widerrufen - 500 Beiträge pro Seite | Diskussion im Forum



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Der Justizskandal um den russischen Ölkonzern Yukos Oil Co. nimmt anscheinend kein Ende.

Nachdem die russischen Justizbehörden am Mittwoch zunächst die teilweise Freigabe von Konten des zweitgrößten russischen Ölproduzenten genehmigt hatten, wurde diese Anordnung am Donnerstag wieder widerrufen. Wie die russische Nachrichtenagentur \"Interfax\" unter Berufung auf eine Mitteilung des Justizministeriums berichtet, entspricht die von einer Gerichtsvollzieherin an Yukos erteilte Freigabe nicht den Gesetzesnormen und wird deshalb für nichtig erklärt.

Weiterhin gaben die Regierungsbehörden bekannt, dass bis zum Donnerstag ein Fünftel der noch ausstehenden Steuernachforderungen für das Fiskaljahr 2000 im Gesamtwert von 2,8 Mrd. Rubel eingebracht wurden. Die Steuerbehörde wird auch weiterhin die Zahlungseingänge auf den Konten des russischen Ölkonzerns zur Tilgung der Steuernachforderungen verwenden, hieß es weiter.

Die Aktie von Yukos notiert in Frankfurt aktuell mit einem Minus von 8,99 Prozent bei 11,85 Euro.

Wertpapiere des Artikels:
YUKOS, NK ADR 4/


Autor: SmartHouseMedia (© wallstreet:online AG / SmartHouse Media GmbH),10:17 06.08.2004

Klasse Leistung von W:0

egal, man kann nicht immer alles richtig machen.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.