wallstreet:online
41,55EUR | -0,25 EUR | -0,60 %
DAX-0,85 % EUR/USD+0,01 % Gold+1,42 % Öl (Brent)0,00 %

Beru-Übernahmeangebot zu niedrig! - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

ich halte das Angebot der Borg Warner GmbH mit 67,5 Euro für Beru für zu niedrig und ein Schnäppchen für den Käufer.

Nachdem es mir nun gelungen ist, mein Bewertungssystem für Unternehmen zu perfektionieren, errechne ich allein auf Basis der Zahlen von 2003 einen fairen Wert bei der Marktkapitalisierung von 701 Millionen Euro.
Derzeit wird Beru ungefähr bei 685 Millionen Euro gehandelt.

In diesem Wert steckt allerdings noch überhaupt kein Wert für weiteres Wachstum der Unternehmensergebnsisse, das wohl relativ sicher darstellbar ist.
Allein das Reifendruckkontrollsystem wird das Wachstum weiter antreiben.:)

Meine dringende Empfehlung:
AUF KEINEN FALL VERKAUFEN!!!
DER KURS IST ZU NIEDRIG!

Hausmeister
Verkaufen oder zocken?
Um Beru ist es still geworden.
BW verlängert sein Übernahmeangebot bis 7.2. aber keiner tauscht, der Kurs steigt aber auch nicht.
Lohnt es sich zu Zocken und zu warten?
oder besser mit nehmen was angeboten wird?
An Gewinnmitmahmen st ja noch keiner gestorben.
:confused:H2P
der übernahmepreis ist mit sicherheit nicht zu hoch. die dieseltechnologie steht in den usa erst in den startlöchern. auch das reifendrucksystem verspricht wachstum.

ob gewinne mitnehmen oder nicht, hängt von einigen faktoren ab:
bist du noch in der spekufrist ?
willst und kannst du einen übernahmepoker eventuell auch aussitzen?
welche risiken bist du bereit einzugehen?


ich habe bei der übernahme von celanese die hälfte der aktien verkauft als die gefahr aufkam, dass die übernahme zu platzen drohte. damit fährt man einen mittelweg.

ich habe aber kein stück verkauft. allein aus erfahrung. bei den übernahmen, bei denen ich zum zeitpunkt der übernahme anteilseigner war (edscha, stinnes, wet, celanese), gab es immer einen netten aufschlag.

hast du eigentlich etwas gehört, wieviele das angebot angenommen haben ?
# 2 und 3

also, meine Bank weist mich schriftlich daraufhin, dass bei Wahrnehmung des Angebots es allein Sache von Borg Warner ist, den Preis von 67,5 Euro auch tatsächlich zu bezahlen.

Rein rechnerich ist in diesem Übernahmeangebot kein weiteres Wachstum enthalten und damit ist der Wert des Unternehmens nicht voll reflektiert.
Man muss an dieser Stelle nicht unbedingt kaufen, aber wer die hat, so wie ich, dem würde ich auch nicht zu einem Verkauf raten.
Am besten für den Langfristanleger wäre es aus meiner Sicht, wenn sich Borg Warner geschlagen gibt. Dann könnte der Kurs ein bischen sinken, aber langfristig hätten wir alle mehr davon.
So wirds aber leider wohl nicht kommen.:cry:

Gruß


P.S: Nach meinem Kenntnisstand hat sich wohl bislang auch kaum einer bereit erklärt, von diesem Übernahmeangebot Gebrauch zu machen.
Naja, wer das Angebot annimmt hat auch was an der Klatsche.

Das ist zwar kein Abzockversuch wie bei WET, aber ein Verkauf drängt sich auch nicht auf.

Ist ja nicht so, daß Beru ein Pleitekandidat wäre (Glühkerzen-Profi, Reifendruckmessung). Die KKK, die BorgWarner von wenigen Jahren übernommen haben stehen mittlerweile 50% über dem damaligen Abfindungskurs.

Außerdem: Wie oft hat man das schon gehört:....haben genug Anteile...wollen nicht mehr...sind zufrieden mit Mehrheitsbeteiligung...machen kein höheres Angebot...blablabla

Am Schluß sind die meisten doch eingeknickt, weil 65% eben doch nicht reichen, um den Laden strukturell völlig umzukrempeln.

Wenn BorgWarner jetzt nicht nachlegt, dann eben in 1-2 Jahren. Mir wurscht; in der Zwischenzeit wächst der Wert von Beru.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.