Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX+0,60 % EUR/USD+0,16 % Gold+0,39 % Öl (Brent)+1,19 %

VWL für Investmentbanking? - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Guten Tag,

ich werde dieses Semster mein WiWi-Vordiplom erlangen, vermutlich mit einer Note im EinserBereich. Nun hege ich schon seit ein paar Jahren den Gedanken, ins IB zu gehen. Welche Fächerkombination könnt ihr mir dafür raten?

Ich persönlich halte VWL für die richtige Wahl, da sie mir am meisten Spaß macht. Am liebsten mit den Schwerpunkten Makroökonomie, Wirtschaftspolitik und GeldundKredit. Nun gibt es aber viele die sagen, man müsse BWL studieren (mit Schwerpunkt Banking, Finanzen, etc) deshalb bin ich momenten etwas verunsichert über meine Wahl. Passt IB denn besser zu BWL oder zu VWL? Notfalls könnte ich auch 2VWLFächer+1BWLFach wählen...

Bitte um Aufklärung :-)

Niels
Deutschlands erfolgreichster Investmentbanker
hat beispielsweise Medizin studiert.

Da sollte die Abgrenzung zwischen VWL und BWL
nicht so streng sein.
hallo,

ich würde mich da auch nicht so versteifen, beobachte die Märkte und lerne dabei. ich zum beispiel studiere molekulare biotechnologie, und werde ab März im Venture Capital Bereich arbeiten, auch mit späterem ziel investment banking.

IB ist so vielschichtig, da kann man sicherlich nicht konkret draufhin studieren... mach das, was dir am meissten spass macht.

so long,

phil
Ja genau, auf Dich warten Sie noch. Da kannst Du Dich gleich im Heer der Nichtsnutze hinten anstellen.
Ich möchte doch nur ein wenig die Welt verändern :laugh:

Ok danke das ist es eigentlich, was ich hören wollte. Praktikum ist klar, DeutscheBank Frankfurt ist für demnächst eingeplant ;)

Aber gute Unis dürft ihr mir ruhig auch noch empfehlen, momentan tendiere ich zu Köln.

Niels
VWL wollt ich doch ;)

Aber danke trotzdem, Mannheim ist natürlich immer eine Option :kiss:
Nee dann bleib ich lieber hier in Dortmund ;)

Nix gegen Chemnitz, komme selber aus der Ecke (Dresden).
Uni Studium ist gut, MBA (renommierte B-School) aber besser. Kann man aber auch noch später machen.

Praktikum in Frankfurt ist gut, in London oder New York noch besser.

Ansonsten geben auch quantitative Fähigkeiten (Statistik etc.) gewisse Vorteile, sicheres Englisch ist grundvoraussetzung.

viel Erfolg,

MMI
hi,

ich such mom auch nach einem studiengang der sich mit dem thema Aktien und Finanzen beschäftigt, leider bin ich noch nicht fündig geworden. Kennt jemand einen Studiengang der in die Richtung geht? Ich will nämlich nicht unbedingt BWL studieren

Inzwischen wurde mir auch klar, dass es keinen spezifischen Studiengang gibt, sondern eigentlich nur Alternativen...
Wie wär es mit einem Blick in die Schweiz bei uns gibt es einen reinen Studiengang Finance.
Ich kann die Uni Zürich nur empfehlen oder wenn du es gerne mathematischer hättest Master an der ETH (Erfahrungsbericht kann ich bald abgeben)

Gruss
@suparich

http://www.finance.uni-frankfurt.de/

Ist in Deutschland führend ;)

Allerdings wirst Du ein BWL Grundstudium dringend brauchen. "Finance ohne BWL" geht nicht, bzw ein reiner "Finance-Studiengang" wird ohnehin erstmal nahezu identisch mit BWL sein.

Bedenke außerdem, dass Finance nicht mit "Aktien&Finanzen" gleichzusetzen ist. Google mal nach einer Herleitung fürs CAPM oder einem Script für Spieltheorie um mal ein grobes Gefühl zu bekommen, was Dich im Studium erwartet!
@ conquer

Wie siehts eigentlich aus mit dem NC bei BWL? Hab schon von vielen Leuten gehört, dass man BWL nicht studieren sollte, da es einfach zu viele gibt? Ist da was dran???
@suparich

in BWL sammelt sich mehr "bodensatz", deswegen gibt es hier viel mehr mitläufer, die später probleme bekommen können.

wenn du gut bist, bekommst du auf jeden fall ein angebot, egal ob du maschinenbauer oder BWL´er bist.

in vielen bereichen (z.B. investmentbanking) kann dein tag um 7.30 anfangen und nach 20Uhr enden...

wenn du weniger als 60h/woche arbeiten willst, dann vergiss finance.
Was Banking and Financing angeht, schau dir mal die HFB in Frankfurt an..
Die bieten ein Kombiniertes Studium an.. Du studierst BWL/VWL und arbeitest währendeses schon bei einer Bank in Frankfurt, manko Studiengebühren und nicht gerade wenige, dafür sehr erfolgreiche Studienabgänger...
Ein bekannter Fernstudiumanbieter aus Darmstadt bietet zwei Börsenkurse an.
Einmal für Einsteiger für ca 600€(6Mo)
und einmal für Profis für ca 1200€(12Mo?)


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.