DAX+1,41 % EUR/USD-0,28 % Gold+0,57 % Öl (Brent)0,00 %

EURE Erfahrungen vom DAY- und SWINGTRADEN erwünscht ! - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Ich würde mich freuen, wenn Ihr EURE Erfahrungen vom Traden hier mitteilen würdet, hier meine.

Tradingregeln:

1. Nur mit 20% vom CASH handeln.
2. 300 bis 500 Punkte entfernte Turbos vom Istwert handeln, um nicht dem „Knock Out Stress“ zu unterliegen.
3. KO Produkte sind OK, da Sie nicht dem Zeitwertverlust unterliegen.
4. Kein schlechtes Geld mit frischem Geld versorgen, soll heißen: Eine gegen den Trend eröffnete Position lieber mit geringem Verlust schließen, als Sie aus Sturheit zu verteidigen und ständig die falsche Richtung dazuzukaufen. Das kann besonders bei „enge Scheine“ zum Totalverlust führen. ( Ist mir schon fasst passiert, so dass ich vor Angst alles bei 0,11 verkauft habe und danach rannte es in meine Richtung bis zum Einstand. Wäre es eine 300 bis 500 Punkte entfernte Posi gewesen, dann hätte ich gelassen zugesehen und wäre mit NULL rausgekommen. )
5. 500 Punkte Scheine sind teuer, d.h. zum Traden benötigt man Cash und somit sind die Sprüche „Mit 300€ zum Reichtum—völliger Blödsinn“. Wer die Nerven und das Geld und die Ausdauer nicht hat, der ist so gut wie erledigt.
6. Die Idee war richtig, das Timing war falsch ( Kaufe Long bei 3666 und es ging noch bis 3630 und habe mich mit einem „kurzläufer Call“ selbst entsorgt. Da ist es wieder, ein TURBO mit 500 Punkte Entfernung wäre Gold richtig gewesen.
7. Märkte bewegen sich teilweise Tage und Wochen in Extremzonen, so dass genügend Zeit da ist, die Situation zu hinterfragen. Hektik bring nix. Die Gier nach schnelle Gewinnen schon gar nix.
8. Ein Trendbruch bedeutet nicht unbedingt SOFORT eine Richtungsänderung, sehr oft testet der Markt die Linie von der anderen Seite und dreht dann erst.
9. Eine früh um 8 Uhr( VORBÖRSLICH ), eingegangene Position mit aller Macht verteidigen, kann sehr schmerzhaft werden, da man charttechnisch noch kein echtes Bild hat. Gerade in der aktuellen Zeit war bei mir eine früh um 8Uhr voreingenommene Meinung sehr schmerzhaft. ( USA auf TT, Japan rot, € steigt, Öl steigt ) Das muss doch mit dem Teufel zugehen, wenn da nicht 20 Punkte SHORT drin sind. Also mutig gleich um 8 Uhr rein. [[[Aber was passiert: 9 Uhr Eröffnung bei Null, GEDANKEN, ok kann ja mal passieren die müssten zwar fallen aber gut, diese alten Trickserbullen, dann Plus ( Die Bullen spinnen wohl ? ) ok, denen werde ich es zeigen, ich hab ja noch VIEL GELD, nachkaufen, und nun ? fällt noch nicht, GEDANKEN, das müssen sie aber, siehe US Markt und Japan und Dollar und Öl. GEDANKEN. Ok hab ja noch viel Geld—NACHKAUFEN---UND SO WEITER àbis es eskaliert und man mit große Verluste die Reißleine zieht. Fazit: Kann nicht passieren, wenn man 500 Punkte entfernte Schein nimmt, denn da macht man diesen Fehler nicht so schnell, die sind nämlich teuer und kauft somit nicht so schnell nach und deshalb bleibt man etwas cooler und wartet etwas mehr.
10. Verluste auch mal eingestehen hat nix mit LOSER zu tun, es ist schlauer mit kleine Verluste eine Posi zu beenden, als sie auszusitzen. Meistens fühlt man sich danach auch entspannter.
11. Nicht zu viel am PC „klucken.“ Nach einer super gelaufenen Bewegung KISTE AUS, alles machen nur nicht diesen blöden PC an, denn dann haut man meistens alle Gewinne wieder in die Tonne. ( Thema „Betriebsblind“ ). Evtl. noch einen schönen Abendzock, das sollte es dann auch gewesen sein. Lieber der Familie die Zeit schneken ! ( Siehe Abschluß Pkt. 16)
12. Das Leben draußen genießen, lenkt ab, dann merkt man, was Traden bedeutet. Mit Knöpfchen drücken Geld gewinnen oder verlieren. Und somit sollte man NIEMALS entgangene Gewinne nachtrauen, denn so richtig produziert hat man ja nix. Man hat NIX PRODUZIERT, was die Menschheit verwerten kann ODER ? Es ist und bleibt ein KLICK oder ein ANRUF in einer bestimmten Zeit und dann ein FOLGEKLICK oder FOLGEANRUF. Mehr hat man nicht produziert ! ODER ?
13. Weiterhin ist zu bedenken: Jeder Trade beginnt mit Verlust JEDER ! a- der Spread muß eingespielt werden und b- die Provision für deinen Broker.
14. An Zahlentage, so wie heute, reagieren die Märkte NICHT NORMAL, meistens ist es besser bis 14:30 Uhr NIX zu machen und dann, wenn der Markt sich beruhigt hat, auf die anderer Seite zu gehen. Meistens ist es ca. 14:50 bis 14:30 Uhr. Dann ca. 20 Punkte spielen und Schluß. PC aus.
15. UND NUN ! Charts helfen, sie sind aber keine Garantie, überkaufte oder überverkaufte Zonen müssen nicht unbedingt SOFORT abgebaut werden, sehr oft bewegt sich der Markt längere Zeit in diese Zonen, um dann erst zu drehen.
16. Zu guter Letzt ! Etwas sehr Einfaches aber meiner Meinung nach sehr Wichtiges. Dort wo Du tradest solltest Du dich sehr wohl fühlen. Alles andere lenkt ab. Telefon in Entscheidungsphasen abstellen. Besucher müssen in Entscheidungsphasen draußen bleiben. EGAL WER, denn gerade Frau und Kind macht man danach verantwortlich, DA MAN GERADE IN DIESER SEKUNDE KAUFEN oder VERKAUFEN wollte und es durch die Ablenkung nicht getan hat, dann kommt was sehr übles, man sieht die verpasste Situation und rechnet in Geld um. AUA. Nur weil man abgelenkt wurde. 100 € oder 1000€ oder 10.000 € „nicht produziert.“ ( Geklickt ) Danach möchte man am liebsten den Fehler, an die ANDEREN rüberschieben und der Familienstress ist perfekt. Auch das noch.
17. Ich habe ein SCHILD an meiner TÜR----BIN IM MARKT oder---BIN NICHT IM MARKT !---DAS HILFT !

Gruß
BIOM
gerade im tagesthread gefunden
das gehört hier rein
-

Charttechnik

2. Schlüsselbegriffe der Chartanalyse



a) Ausbruchsgap
Ein Ausbruchsgap tritt am Ende eines Seitwärtstrends auf und ist der Beginn starker Kursbewegungen. Die Kurslücken bleiben längere Zeit unausgefüllt, d.h. der Kurs kommt nicht auf das Niveau des Gaps zurück. Je höher die Umsätze des Ausbruchgaps, desto kleiner ist die Wahrscheinlichkeit, dass das Gap geschlossen wird. Bricht der Kurs mit einem Gap aus einem Trendkanal aus, kann das Preisniveau des Gaps als Unterstützung bzw. als Widerstand dienen, falls der Trend nach einem Ausbruch dreht.


b) Ausreißer
Treten Kurslücken in einem anhaltenden Auf- oder Abwärtstrend auf, so spricht man von Ausreißern. Der Kurs springt mühelos von Niveau zu Niveau. Ein Ausreißer markiert oft die Mitte einer Trendbewegung. In starken Bullen oder Bärenmärkten können oft mehrere Gaps hintereinander entstehen.


c) Bärenfalle
Als Bärenfalle bezeichnet man die Situation, in der die Anleger einen fallenden Markt erwarten und nicht investieren, während der Markt jedoch steigt. In der Charttechnik liegt eine Bärenfalle vor, wenn der Kurs z.B. eine Range nach unten verlässt, kurze Zeit später aber wieder in die Range zurückfällt und anschließend in die entgegengesetzte Richtung, also nach oben, ausbricht.


d) Bärenflagge
Eine Bärenflagge ist ein nach oben gerichtetes Parallelogramm und wird als bärisch bezeichnet, weil sie einen Abwärtstrend unterbricht, bevor das Papier weiter an Wert verliert. Eine Flagge markiert i.d.R. die Mitte einer Kursbewegung und gibt einen Ausblick, wie weit der Kurs noch fallen kann. Sie dauern in der Regel wenige Tage. Länger andauernde Flaggen werden als Trendkanäle bezeichnet


e) Bärische Divergenz
Eine bärische Divergenz liegt dann vor, wenn der Indikator abwärts tendiert und der Kurs aufwärts. Divergenzen werden oft als Begründung für eine baldige Trendwende verwendet.


f) Breakaway Gap
Ein Breakway Gap tritt am Ende eines Seitwärtstrends auf und ist der Beginn starker Kursbewegungen. Die Kurslücken bleiben längere Zeit unausgefüllt, d.h. der Kurs kommt nicht auf das Niveau des Gaps zurück. Je höher die Umsätze des Ausbruchgaps, desto kleiner ist die Wahrscheinlichkeit, dass das Gap geschlossen wird. Bricht der Kurs mit einem Gap aus einem Trendkanal aus, kann das Preisniveau des Gaps als Unterstützung bzw. als Widerstand dienen, falls der Trend nach einem Ausbruch dreht.


g) Bullenfalle
Engagieren sich Investoren mit Käufen am Markt, weil sie auf steigende Kurse hoffen, und werden dann von fallenden Kursen überrascht, so bezeichnet man das als Bullenfalle.


h) Bullenflagge
Die Bullenflagge ist in einem Aufwärtstrend zu finden. Eine Bullenflagge ist ein nach unten gerichtetes Parallelogramm und wird als bullisch bezeichnet, da sie den Aufwärtstrend zunächst bremst, um anschließend in neue, höhere Niveaus vorzustoßen.


i) Bullische Divergenz
Eine bullische Divergenz liegt vor, wenn der Kurs des Wertpapiers über längere Zeit fällt, also einen Abwärtstrend vollzieht, während der entsprechende Indikator z.B. der RSI einen Aufwärtstrend erkennen lässt. Die Bezeichnung richtet sich also nach dem Trend im Indikator und nicht nach dem des Wertpapiers


j) Divergenz
Divergenzen entstehen durch entgegengesetzte Verläufe eines Kurses und eines Indikators. Analysten unterscheiden zwei Divergenzen, die bullische Divergenz und die bärische Divergenz.


k) Dreieck
Das Dreieck ist eng Verwand mit dem Wimpel, dauert aber länger. Es können drei Arten von Dreieck-Formationen unterschieden werden:
- Ansteigendes Dreieck:
Eine obere Begrenzungslinie stellt einen Widerstand dar und verläuft horizontal. Die untere Begrenzungslinie ist eine Unterstützung und hat einen ansteigenden Verlauf. Der Kurs springt zwischen den Linien hin und her. In der Regel gewinnen die Käufe an Aggressivität, bevor sie aus der Formation nach oben ausbrechen.
- Absteigendes Dreieck:
Sie sind wie ansteigende Dreiecke, nur erfolgt der Ausbruch durch die Unterstützungslinie und nicht durch den Widerstand. Die Unterstützungslinie ist nun horizontal und der Widerstand hat einen absteigenden Verlauf
- Symmetrisches Dreieck:
Sie haben die größte Ähnlichkeit mit Wimpeln, dauern aber länger. Normalerweise bricht der Kurs in Richtung des vorherrschenden Trends aus. Der Widerstand hat dabei einen absteigenden Verlauf, während die Unterstützungslinie ansteigt.


l) Erschöpfungsgap
Diese Art von Gaps treten in der letzten Phase einer Trendbewegung also innerhalb der letzten Tage einer Baisse oder Hausse auf. Der Markt verliert an Dynamik und geht in einen Seitwärtstrend über oder hat eine Trendumkehr zur Folge.
3. KO Produkte sind OK, da Sie nicht dem Zeitwertverlust unterliegen.

ja ok .. aber sie werden emmitiert..erreichbarkeit des Emmitenten sowie faire Preisstellung sind zu bemängeln !

Besser: Futures !
Hallo Biomira,

Gute Zusammenfassung.

Wenn man zeitweise den Überblick verloren hat, sollte man auch den PC abstellen und sich ein wenig ablenken. :D

Nichtstun an der Börse kann auch zeitweise ganz gut sein.
Das weichtigste ist, sich nicht selbst (mit seinen Zielvorgaben) unter Stress zu setzen.

Grüsse vom Skatspieler :)
Biomira

Alles gut und schön aber die meisten Fehler die ich im Tagesthread beobachte, entstehen dadurch,
dass man als Trader den Markt mit volkswirtschaftlichen Interpretationen "berechnen" will.

Mal abgesehen davon, dass die Mehrzahl der Trader viel zu wenig substantiell davon verstehen,
dafür ist das komplexe Geflecht aus diversen Märkten viel zu schwer zu durchschauen,
entstehen kurzfristige Bewegungen doch nicht aus mathematisch berechenbaren Einflüssen heraus
sondern aus Marktspekulationen.

Die sind aber sehr oft irrational - insbesondere sind die Infos der Spekulanten sehr different.

Das falsche Antizipieren von Trends, bevor sie überhaupt entstehen ,
führt z.B. zu dem ungemein beliebten Kauf von Shorts in steigende Kurse hinein.
Dabei wird völlig außer Acht gelassen, dass es das gleiche ist,
wie "ins fallende Messer zu greifen".

Der größte Fehler ist deshalb: Ungeduld

KD
wie wahr, wie wahr.

vom 27.12 - 07.1.05 hatten wir im dax einen seitwärtsmarkt.

ab nächste woche trendumkehr.
#7
bitte nutze mal den thread , um deine erfahrungen der letzten börsenjahre zu erläutern
es soll keine analyse vom IST STAND sein, sondern ein zusammentragen von erfahrungen um SELBST zu lernen und um anderen lesern etwas mitzuteilen, so dass sie diese fehler nicht machen.


ich werde immer fehler machen, dazu sind wir menschen und keine maschinen


gruß
biom
was man zum erfolgreichen traden braucht ist ein system, dass einem vom diskretionären handel abhält und die disziplin, dieses system auch zu traden.

frei nach dem motto: "plane deinen trade und trade deinen plan"

so ähnlich wie das neue centurio-system von hintman sollte es sein.

aber noch ein hinweis: trade nur ein system, dass du selbst entwickelt hast, denn dann kennst du stärken und schwächen!!!

leider fehlt mir ein solches noch:cry:

so long (oder short)

ds_rna:cool:
trade ein SYSTEM !
ich hab ein system

SWINGTRADEN nach Stundenchart



500 punkte entfernte turbos handeln.
heute einfach mal mutig am doppeltop short gehen

scheint aufzugehen
dann erkläre mal die systematik.

mit system meine ich feste signalisierte einstiege, sl`s und exits.

wie legst du die bei deinem system fest und nach welchen regeln ?

ds_rna
entschuldigung die späte antwort
ich habe den thread heute nicht beachtet


mein signal ist eine kombination aus STUNDEN und TAGESCHART und TRENDLINIEN

ich bin ein SWINGTRADER

der dax war die letzten tage überkauft und an der oberen trendlinie und er stand ca. 3% zu hoch zu den us börsen.

die korrektur war mehr als überfällig



seh dir das bollingerband in ruhe an
so WAHNSINN wieviel gewinne man mit SWINGTRADEN einfahren kann

ich hatte selbst NICHT !!! die nerven um von 4320 laufen zu lassen
ich bin bei 4194 gestern short raus und gestern abend bei 4230 wieder rein aber bei 4201 short wieder raus

bin jetzt im cash und denke bald ans LONG gehen


warte aber auf den boden, daher kann ich keine marke sagen.
das zeigen mir dann die intraday indikatoren
hast du dazu mal ne statistische auswertung gemacht, oder ist das doch mehr aus dem bauch heraus?

gruß

ds_rna
ahh, noch was.

du spricht von berven. arbeitest du nicht mit sl und festen einstiegs-/ ausstiegsmarken, bezogen z.b. auf best. indikatorenwerte?

denn dann sollten ja nerven keine rolle spielen.
leider nie eine statistische auswertung

SL--bei 500 punkte zertis NEIN !, wenn dann an "extremgrenzen" nachkaufen, dann ist die posi wie ein cost average effekt zu betrachten. max 3 käufe, dann dreht der markt meisten, so dass dann posi1 bis 3 in den gewinn läuft und ich dann im kommenden hourly extrempunkt verkaufe

geduld benötigst du aber bei dieser variant
geduld und geld

ABER: sie führt meistens zum gewinn trade

mfg
biom--bin mal ne woche offline--urlaub
@Bio

#1 ist das beste was ich hier seit WOCHEN!!! gelesen habe...:)

werde es Mo. nochmal reinstellen um dies weiter diskutieren zu können...:kiss:

:)
P.S. könnte da noch ne menge zu schreiben..aber es ist grad zu spät....
@Biomira

echt ein super Thread !!!

Wäre super wenn hier mal wieder ein bischen Schwung reinkäme !!!

MFG
Tyler
hatte mich in einem anderen thread verewigt und dann festgestellt, dass es hier ganz gut reinpassen würde.
-
-
lange hab ich in diesem board nichts mehr geschrieben. auf die gedanken von mr.spartakus muss ich jedoch reagieren.
nun denn:
an der börse bin ich seit 1993 und war genau 2 mal pleite. ich handelte mal mehr und mal weniger mit optionsscheinen - anfänglich auf aktien, dann mehr auf den dax. daytrading ist eine feine sache, aber ich kenne keinen und wirklich keinen der damit richtig geld gemacht hat. irgendwann haben alle ihr geld verlohren. meine strategie ist simpel und funktioniert bei mir seit 3 jahren, weil ich mich strikt daran halte. ich kaufe optionsscheine auf aktien mit einer restlaufzeit von ca. 1/2 jahr welche aus dem geld sind unter folgenden kriterien:
- ausgebildeter morningstar (candlestick)auf tagesbasis, also nach einem abwärtstrend und folgendem großen hammer plus weiterer weißer kerze am darauffolgenden tag +
- ansich solides unternehmen +
- keine aktuellen positiven nachrichten
- das marktumfeld ist normal (keine einbrüche sind zu erwarten)
- geht es nach der ersten weißen kerze (nach dem hammer) nicht weiter rauf, steige ich sofort aus.
- ansonsten warte ich auf einen wahrscheinlichen 2 rücksetzer, welcher meist keine klare chartformation ausbildet
- das 1. tief darf in der aktie nicht unterschritten werden, ansonsten bin ich sofort raus
- das 1. tief im optionsschein muss unterschritten werden (man kann auch erst beim 2. tief einsteigen, aber ich habe es vom gefühl her noch nie geschafft da einzusteigen)
- ich lasse den schein dann laufen bis ich der welt kundtun will, um wie viel der schein noch steigen wird (wenn ihr merkt, dass ihr euren freunden in der unterhaltung erzählen wollt, dass der schein noch weiter laufen wird, dann steigt sofort aus!!!
zuletzt hatte ich infineon (cb0ek5) -kauf bei 0,21 cent (aktie bei 7) verkauf bei 0,52 (aktie bei knapp 8) hier könnte man möglicherweise morgen bei entsprechender weißer kerze einsteigen, aber ich werde es nicht tun, da der markt momentan nicht klar ist. ich glaube zwar nicht, das es noch weiter runtergeht aber wenn das viele denken wird es ganz bestimmt so.
und noch eins:
ich habe in der vergangenheit immer mein geld komplett verlohren, wenn ich schon gut im plus war, dann nicht genug kriegen konnte und zum schluss auf ein wunder hoffte. ihr kennt das bestimmt. die käufe bei mir sind meist sehr gut, aber ich konnte früher nicht verkaufen - seit 3 jahren kann ich es. hört einfach in euch hinein, wenn ihr gierig werdet ist es zeit auszusteigen. wenn ihr anfangt im porsche-katalog zu blättern, nur weils grad läuft - dann steigt aus. wenn es keine klare gelegenheit gibt, dann steigt nicht ein. wenn es wochenlang keine klare gelegenheit giebt (siehe meine punkte), dann steigt nicht ein, es sei denn ihr seit spieler und wollt auf rot oder schwarz setzen. aber wie viele spieler kennt ihr, die geld gemacht haben?!
ach ja und betrachtet das gewonnene geld als geschenk eines guten freundes, den man nicht enttäuscht. wer lange genug handelt und viel verlohren und auch viel gewonnen hat, der weis was ich meine.

nachtrag für diesen thread:
-wenn ich wegen einer position nachts nicht schlafen kann und damit meine ich nicht weil ich drüber nachdenke und deshalb nicht schlafen kann, sondern einfach so merke da ist was - flüchtig an die börse denke und mir sage das die position doch eigentlich ok ist - dann steige ich aus, es ist jenes gefühl, welches man im ersten moment und nur ganz kurz hat, bevor man darüber nachdenken konnte.
-ich habe auch mal daytrading gemacht auf chart- und ebend jener erstgefühlsgrundlage (wenn man das so bezeichnen will), nun es ging zunächst ganz gut aber ich werde bei längerem handeln, also raus und rein, immer irgendwann rechthaberisch und dann ist es zu spät. davon abgesehen kommt man beim daytrading ins schwitzen und ich meine hier wirklich eine art angstschweiß. dann kommt die freundin ins zimmer und fragt nachdem sie etwas luft geschnuppert hat - "na, liegst wohl wieder schief?" - also kurzum das hat mir nicht gelegen obwohl es an dem gleichen fehler wie im obigen text beschrieben (die Gier) liegen wird.
-noch etwas: die wirtschaftsdaten, welche ellenlang gemeldet werden interessieren mich nicht. ich erinnere mich da noch gut an ich glaube 1995, als es 4 oder sechs wochen garkeine wirtschaftsdaten in den usa gab. da haben die behörden glaube ich gestreikt oder es gab kein geld und sie gingen deshalb nicht arbeiten und clinton sagte ok, dann gehts halt ohne euch. nach den besagten wochen trabten die herrschaften freiwillig in die ämter, damit halt keiner mitbekommt, dass es wirklich ohne sie geht. gut wie gesagt es kamen keine wirtschaftsdaten und die börse ging trotzdem immer weiter rauf, obwohl vorher gesagt wurde - weil die w-daten so gut, deshalb der dow rauf
je nach dem wie der markt laufen will, wird er die wirtschaftsdaten auslegen.
-eins ist jedoch wichtig: wenn sehr gute daten kommen und die börse steigt nicht ordentlich an, dann ist die technische verfassung des marktes schlecht - gleiches gilt auch umgekehrt

soweit erstmal
#22 2club

tolles Posting, da macht das Lesen auch um 23:08 Uhr noch richtig Spaß !!!

Wenn Du bereits 2 x pleite warst, bist Du auf jedenfall laut Kostolany ein Spezialist !!!:)

MfG
Tyler
2club
danke für deine ausführungen
SUPER !


will mal wieder was agen.


1. swingtraden ist die besserer und gewinnbringende form des traden.
warum: weil bestimmte phasen zwei drei tage--bis-- zwei drei wochen laufen.

bei 4400 habe ich mir selbst gesagt: AMIS seit tagen und wochen down, das muß und wird der dax nachholen.
somit war ein short mit abstand 200 oder 300 oder 500 punkte 100% o.k.
besser noch wäre ein put gewesen, denn der vdax war dermaßen am boden, so dass wir doppelt belohnt wurden.
a- durch den kursrutsch
b- durch den vdax anstieg



und dann die übertreibung nach unten im Nachbörsenhadel bis 4132
das war ein ganz fieser trick der banken
die wollten das geld der URALTEN LONGS einsammeln.

diesen fiesen trick beobachte ich seit JAHREN !
das ist immer mal ein ÜN zock wert ( kauf LONG um 21:59 mit basis 4130 ) das ist ein dermaßen geringes geld
1000 stück kosteten 21 cent und somit zu verkraften, wenns futsch ist.

start war dann 9 uhr 4159 mit strong long bis 4225--das reichte mir für den long zock ( der short von 4400 blieb aber IMMER zur absicherug drin. )


fazit: eine strageische position eingehen ( diesmal war es bei 4400 short ) und mit einer gegenposition bei einer BANKEN ABZOCKE eine long posi starten, um das TAGESGELD zu verdienen.



mfg
biom


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.