DAX-0,19 % EUR/USD0,00 % Gold-0,16 % Öl (Brent)-0,91 %

Ermittlungsverfahren gen die Citibank wegen Blockverkauf von Anleihen - 500 Beiträge pro Seite


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Wenn das jetzt stafbar ist, muss man in Zukunft aufpassen, dass man nur noch Kursschonend agiert. Insbesondere bei Nebenwerten kann man ja leicht selbst die Kurse erheblich beeinflussen.

Spiegel-Online:
MARKTMANIPULATION

Citigroup droht Ermittlungsverfahren

Mit massiven Verkäufen von Euro-Staatsanleihen hatte die Citigoup im August 2004 für heftige Markt-Turbulenzen gesorgt. Der umstrittene Blockverkauf. Die Manipulation soll nicht ohne Konsqeuenzen bleiben. Hochrangige Mitarbeiter von Finanzminister Hans Eichel gehen davon aus, dass die Staatsanwaltschaft Ermittlungen einleiten wird.

Citigroup Center in New York: Nagelprobe für die Wirksamkeit des Gesetzes
Die Citigroup hatte binnen weniger Minuten Staatsanleihen im Wert von elf Milliarden Euro auf den Markt geworfen und so einen Kurssturz der Papiere ausgelöst. Anschließend kauften die Händler einen Teil der Papiere zu den von ihnen erzwungenen Discount-Preisen zurück. Gewinn: rund 17 Millionen Euro. Die Aktion führte zu erheblichen Verlusten bei anderen Banken, aber auch zu höheren Kosten für die Emittenten der Papiere - darunter der Bund. Verschiedene europäische Bankenaufseher leiteten deshalb Ermittlungen gegen die Citibanker ein. Die Untersuchungen der deutschen Aufsicht sind "so gut wie abgeschlossen", berichten Insider aus dem Ministerium. Auch der CDU-Abgeordnete Steffen Kampeter rechnet fest mit einem Ermittlungsverfahren. "Seit Juli 2002 ist Marktmanipulation strafbar", so der Unions-Politiker. "Und dieser Fall ist die Nagelprobe für die Wirksamkeit des Gesetzes."


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.