DAX+0,20 % EUR/USD-0,18 % Gold+0,22 % Öl (Brent)-0,11 %

BioNet - NCP Aktienkauf - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hai Leute,

ich suche 3.100 Aktien der NCP (vormals: BioNet AG). Biete 310 Euro - unkomplizierte Abwicklung !

Art
Hallo,
Ich habe noch sehr viele von diesen Aktien.
Gibt es die Firma überhaupt noch.
ICh bin gerne bereit für weitere Informationen Aktien zu verkaufen
Ich hab zwar noch dunkel im Hinterkopf eine Depotleiche Namens BioNet zu besitzen - nur die Stückzahl hab ich aufgrund der Kapitalmaßnahmen vergessen (glaube es waren zwei).

Art - kannst Du mich vielleicht aufklären, wieviele Aktien aus einer Erstaktie bis heute geworden sind?
Xerberus,

die Mindestabnahme war damals 400 Aktien. Nach den Kapitalmaßnahmen mußt Du die damalige Aktienanzahl x 2,8 nehmen. Sollten also mind. 1.120 sein.

Art
Zuerst sind wir in die Anlage reingehetzt worden und nun will der Art Bechstein die Aktien billig aufkaufen.
Da braüchte man doch mehr Details.
Sollte es wirklich Betrug sein,wird sich die Staatsanwaltschaft freuen.(siehe Planus)
bankrubbery

irgendwie muß ich ja meine täglichen Champagner Bäder schließlich bezahlen :laugh:

Art
Das dich mal kein Tsunami erwischt oder ein Kofferradio in den Schampagner fällt.
Hoffentlich sitzen wenigstens ein paar geile Schlampen drin.
Hat jemand irgendwelche Infos? M.E. sollte in diesem Jahr wieder einmal ein Aktionärsbrief versendet werden und sogar die HV aus dem Jahr 2005 nachgeholt :eek: werden! Aus Kostengrünen soll sie mit der HV für 2006 zusammengelegt werden. In meinen Augen äußerst merkwürdig (auch wenn das Kapital sicherlich schon abzuschreiben ist!)

Irgendwelche Neuigkeiten?
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.211.987 von Biopure am 17.04.06 12:48:12meine emails werden auch nicht beantworted.
Auch sind die im Investmentmemorandum gemachten Angaben eines vorbörslichen Handels und regelmäßiger Quartalsberichte nicht zustandegekommen.
Eine bionet hat sich in München in der leopoldstr.gewerblich angemeldet.
Außerdem sind, wenn man bei google die Begriffe Bionet+Betrug eingibt, recht eigenartige Ergebnisse zu sehen!!!
Die Aktionäre,die ja alle mit mindestens 20000.-Euros dabei sind,so schlecht zu informieren,dass kommt mir seltsam vor. Auch die ausbleibenden Hv`s ß
Bis auf ein paar Aktionärsbriefe und am telefon war die ZEIT JA AUCH IMMER SEHR KNAPP:
Jedenfalls für eine Gesellschaft die ja auch beratend tätig ist ,sehr mager!
Aber so siehts wohl aus in der deutschen Aktienkultur,hauptsache das Geld für die Aktien ist bezahlt...
Für eventuelle emails und Fragen hat man keine Zeit.
Ich bin nicht der Meinung,dass sich das die ca.100 Aktionäre gefallen lassen sollten!!!
Hallo zusammen,

bin auch Verlierer der Bionet-Geschichte. Bekomme keinerlei Infos mehr. Kennen nur noch Namen der Beteiligten. Ich wäre froh, wenn wir die Sache aufklären könnten. Herr Bechstein spielt in diesem Zusammenhang auch eine Rolle. Zur Vollständigen Aufklärung muss sich nun der Anfangsverdacht eines Betruges und der Veruntreuung erhärten. Aus dem Aktienrecht ergeben sich dabei mehrere Ansätze. Ich bin bereit, eine Anzeige zu stellen. Bitte informieren Sie mich, wenn Sie genauere Informationen besitzen.

@Art Bechstein: Bitte informieren Sie sich über das Ausmaß Ihrer Äußerungen. Ich mache Sie vorsorglich darauf aufmerksam, dass Sie sich in einem strafrechtlich bedenklichem Unfeld befinden. Ich habe Kopien Ihrer Aussagen archiviert und werde Sie den Ermittlungsbehörden zur Verfügung stellen.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung.

Ihr *
Ich finde,dass die im Investmentmemorandum gemachten Versprechungen in jedem Fall hätten eingehalten werden müssen.
Dort wurde unter anderem auch ein vorbörslicher Handel angesprochen,der nie zustande gekommen ist.
Auch die definitiv zugesagten Vierteljahresberichte wurden nur
Anfangs eingehalten!
Die ganzen euphorischen Beiträge, die im Waalstreet online Forum
unter Bionet veröffentlicht worden sind, kommen mir auch etwas seltsam vor.
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.419.176 von Greenhorn76 am 03.05.06 17:13:22oh, das ist interessant. Würde mich ja brennend interessieren, worin das "strafrechtlich bedenkliche Umfeld" besteht? Darin, sich möglichst umfassend über eine Anlagemöglichkeit zu informieren und diese Informationen hier darzustellen und mit anderen zu diskutieren?

Ich glaube eher, dass Du Dich mit Deinen verleumderischen Äußerungen in einem strafrechtlich bedenklichen Umfeld bewegst und Du solltest Deinem Ärger anders Luft verschaffen, als hier üble Nachrede zu betreiben.

Ich habe selbst einen Vermögensschaden erlitten und mich massiv geärgert. Nur bin ich nicht so charakterlos und suche mir den erstbesten in einem Aktienboard und mache ihn für das eigene Fehlinvestment verantwortlich. Der vorbörsliche Bereich ist nun mal high-risk pur und am Ende schaffen es vielleicht 1% der Unternehmen, wie man mittlerweile weiß.

Aber tu Dir keinen Zwang an und denunziere mich bei den Strafverfolgungsbehörden; so kommt vielleicht mal wieder etwas Schwung in mein erlebnisarmes Leben.

Art
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.447.635 von halleluhjah am 05.05.06 17:22:14hallelujah,

meinst Du nicht, dass es einer gewissen Euphorie gepaart mit einem Schuß Gier bedarf, einem kleinen frisch gegründeten Unternehmen ohne Track Record 40.000 DM zur Verfügung zu stellen? Mich würde ja wirklich mal interessieren, was Dich zu diesem Investment bewogen hat, vermutlich das Mitleid mit einem mittellosen Firmengründer :mad:

Leute, Ihr macht an der Börse immer den gleichen Fehler und sucht Schuldige für das eigene Fehlinvestment. Ich habe viel Lehrgeld in dieser Zeit gezahlt und lernen bzw. auf die harte Tour einsehen müssen, dass man mit Analyse und Informationsbeschaffung alleine im vorbörslichen Bereich nicht weiterkommt.

Wie ich es nachvollziehen konnte, scheiterte die BioNet am Ende deswegen, weil man sich voll auf die Biognosis konzentriert hat, der am Ende jedoch die Mittel ausgingen. Die nicht eingehaltene Zusage eines in Lux zugelassenenen Biotech-Fonds habe der Biognosis den Todesstoß verpaßt. Was daran betrügerisch sein soll, vermag ich nicht zu erkennen. Dass sich die Gesellschaft jetzt nicht mehr meldet, halte ich auch nicht für anständig, ist mir aber egal, weil ich das Geld eh schon lange abgeschrieben habe.

Art
Ob und in welcher Form wir welche Ansprüche geltend machen, sollte natürlich geprüft werden. Ich bin mir sicher, dass die Bionnet AG bzw NCP AG vielfach gegen geltendes Aktienrecht verstoßen hat. Ich bin mir auch sicher, dass der handelnde Vorstand dabei gegen geltendes Recht verstoßen hat und u.U. persönlich haftbar gemacht werden kann.

Ich bin leider kein Strafrechtler. Bin aber im Aktienrecht und Gesellschaftsrecht kein Laie.

Eine Klage würde daher aus meiner Sicht erfolgreich sein. Ob und inwiefern der aktuelle Vorstand und der AR dann in die persönliche Haftung läuft, mag ich nicht abzusehen. Ein Versuch ist es allemal Wert.

Wer kommt denn nun an aktuelle Daten aus dem Handelsregister ?

Wer wäre mit welchen Anteilen bei einer möglichen Aktionärsklage dabei ? Für das Zulassungsverfahren benötigen wir 50% des Stammkapitals oder aber 1% bei grober Pflichtverletzung. Zumindest Teil 2 dürfte doch möglich sein.

@Art Bechstein: Bitte nicht allzu viel Energie in Verleumdungsvorwürfe stecken. Es lohnt sich nicht. Bei der Aufklärung der Bionet-Story sollten nur einige Namen auftauchen von Personen, die sich ersönlich bereichert haben. Das ist eine Vermutung. Ich hoffe, dass Sie dann als Mann der ersten Stunden i.R. eines Ermittlungsverfahrens wertvolle Hilfe geben können. Darauf bauen alle Geschädigten. Zur "Alles Normal-Theorie": Ich halte dieses Investment für nicht korrekt gelaufen. Normal ist das auch nicht. Ich vermute ein Fehlverhalten von mehreren Beteiligten. Dadurch habe nicht nur ich einen Vermögensschaden erlitten. Wäre alles korrekt und rechtlich einwandfrei gelaufen, dann hätten wir auf der HV schon mehr schaffen können.

Bitte weitere Meinungen !

Gruß
*
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.449.397 von Greenhorn76 am 05.05.06 19:17:43Greenhorn,

dann bitte die Sache etwas anders aufbauen und nicht schon den Schuldigen kennen. Ich selbst war der erste, der Herrn Jovanovski damit konfrontiert hat, die Biognosis absichtlich gegen die Wand zu fahren, um sich dann günstig die Patente aus der Insolvenzmasse sichern zu können. Das wurde von ihm mit Nachdruck bestritten, wobei er mir nichtsagen konnte/wollte, wer die m.E. werthaltigen Patente letztlich erworben hat. Eine Anfrage beim Insolvenzverwalter blieb unbeantwortet. Dann hatte ich keinen Bock mehr.

Art
Hier ein handelsregisterauszug:
HRB 151819
BioNet Ventures GmbH, München

(Leopold str.9 80802München)
Die Abspaltung wurde am 13.03.2006 im Register des Sitzes des
übertragenden Rechtsträgers eingetragen.
(siehe Amtsgericht München HRB.125968)
Wäre interessant zu wissen ob Paralellen zum Kapital der Bionet,
bezw.Ncp-Ag bestehen!
Auch eine normale Bionet ist meines Erachtens eingetragen, müßte man aber nachforschen.

Die Oben genannten Gesellschaften sollen mit der Bionet+NCP nichts zu tuen haben.
Trotzdem ist es auffällig,als ich zur ersten Hauptversammlung geflogen bin von München nach Düsseldorf,waren da lauter Bionet-
Gespräche im Flugzeug und nun ,nachdem die Bionet NCP heißt, wird in München eine neue Bionet gegründet,ob das wohl alles Zufälle sind?das kommt mir sehr auffällig vor.
gerade von einer beratend tätigen Venture-Beteiligungs ag setze ich implizit eine vorblidliche Aktionärsinformation voraus, da diese auch Veranrwortung für eine in Deutschland langsam aufkeimende Aktionärskultur tragen würde.Die im Investmentmemorandum gemachten Zusagen hätten in jedem Fall eingehalten werden müssen!
Die von Herrn Bechstein gemachten Beiträge halte ich für sehr fatalistisch, nach dem Motto"ist eh alles umsonst".
Warum wohl dieser Fatalismus?
warum sollten die Leute wohl am liebsten die Flinte ins Korn werfen?
3100 Aktiehn der NCP ag für 310.-Euro kaufen zu wollen ist eine Unverschämtheit!!!(dies entspräche einem Anfangsinvestment von ca
60000.-Euros) und dann noch der Hinweis auf eine unkomplizierte Abwicklung.Das kommt mir nicht seriös vor!
Die im Investmentmemorandum gemachten Hinweise auf eine bis 80%
Ausfallbürgschaft seitens der KFW verschleiert bewußt die Risiken der Anlage!
Für eine 5 bis 6 jährige Anlage, nicht viel mehr als heiße Luft Sprüche,dass sollte sich niemand gefallen lassen!
das sollte sich kein Anleger gefallen lassen!
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.507.697 von halleluhjah am 10.05.06 16:32:57bin halt Realist. Von Dir kommen ja auch nur schlaue Sprüche. Jeder hat was zu Motzen aber den entscheidenden Schritt gegen Vorstand und AR zu klagen hat auch niemand. Deine Unterstellungen halte ich für eine Unverschämtheit. Laß Deinen Frust nicht an mir aus und was für Aktien ich zu welchem Preis kaufe, ist immer noch meine Sache oder kommst Du aus der DDR und kommst mit dem Wirtschaftssytem hier noch nicht ganz zurecht.

Art
hallo Art,
wenn du billiger an die Aktien gekommen sein willst,dann kannst du eigentlich nur zu den Initiatoren gehöhren.
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.510.217 von halleluhjah am 10.05.06 18:35:27hä ? was ist das denn für eine Logik? wenn ich Aktien unter Ausgabepreis ankaufen will, dann habe ich sie billiger bekommen und gehöre dann sozusagen ex Post zu den Initiatoren ?? Du sprichst wirklich sehr wirr :confused:

Art
weil normalerweise niemand Aktien, für die er annähernd fast 60000.-Euros bezahlt hat für insgesamt 310.-Euros verkauft.
Gerade dann auch nicht wenn die Rechtslage so schwierig scheint.
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.510.412 von halleluhjah am 10.05.06 18:46:31Ich wollte die Aktien kaufen und nicht verkaufen !!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.510.412 von halleluhjah am 10.05.06 18:46:31Von den insgesamt knapp 100 Aktionären,hat dazu bestimmt keiner Lust und ich bezweifele das sehr stark.
Sollte so vielleicht der prognostizierte im Investmentmemorandum angsprochene Vorbörsliche Handel aussehen?
Das ist nicht Signifikant und dient nicht als Beweis für einen Zustandegekommenen Vorbörslichen Handel!!!
hahahah weil nämlich keiner so blöd ist und auf seinen Rechtsanspruch verzichten wird, da bin ich mir sicher.
wenn Du Aktien kaufen willst,warum fragst du dann nicht den Herrn Jovanofski, der hat doch so viele???
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.510.551 von halleluhjah am 10.05.06 18:54:07hallelujah,

ich habe Jovanovski diesbezüglich angemailt und er sagte mir Unterstützung zu, wobei dann nix mehr kam.

Es ist absolut üblich bei nicht gehandelten vorbörslichen Aktien, über das WO Board zu gehen. Ich habe schon 3x vorbörslich Aktien via WO ver- und gekauft. Das ist überhaupt nicht ungewöhnlich.

Ich selbst würde meine NCP Aktien sofort für 310 Euro verkaufen.

Art
Art, wenn du selber deine NCP Aktien sofort für 310.-Euros verkaufen möchtest,wie du eben selbst bestätigt hast,wieso hat du dann ein
Kaufgesuch für 310.-euros gestellt???
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.511.182 von halleluhjah am 10.05.06 19:29:45ich wollte die Beteiligung auf 1% aufstocken, um die Verluste nutzen zu können. Mein Steuerberater hat mich dann allerdings zurückgepfiffen, weil diese Konstealltion nicht funktioniert bzw. einen Gestaltungsmißbrauch darstellt. So einfach ist das....
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.511.182 von halleluhjah am 10.05.06 19:29:45Wenn du sowohl als Käufer wie als Verkäufer für einen seit Jahren nichtgehandelten Wert auftrittst,könnte da man denn nicht annehmen
dass du einen handel unterstellen willst, den es gar nicht gibt und der auch nie zustandegekommen ist.
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.511.284 von halleluhjah am 10.05.06 19:35:20nein natürlich nicht, weil ich die Aktien vor über einem Jahr kaufen wollte und eben spontan geschrieben habe, dass ich sie nunmehr für 310 Euro verkaufen würde (weil Du ja behauptet hast, dass niemand das tun würde). Ich gehe nur nicht davon aus, dass ich einen Käufer dafür finde :(


Art
Wenn die Aktie nämlich nie gehandelt worden ist,ist das durchaus relevant, bei einem Rechtsstreit für die im Investmentmemorandum gemachten Andeutungen diebezüglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.511.364 von halleluhjah am 10.05.06 19:39:30denke ich nicht. Die Aktien sind frei handelbar und der Preis richtet sich nach Angebot und Nachfrage. Das ist aber nicht unter vorbörslichen Handel zu verstehen. Hier tritt typischerweise ein Mittler auf.

Art

PS: also wenn jemand meine Ansprüche kaufen will - für 310 Euro geb ich meine gesamten Aktien her !!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.511.433 von Art Bechstein am 10.05.06 19:43:40wieviele aktien hast du denn?
wie sollte denn dann deine "Unkomplizierte Abwicklung" aussehen?
Ohne Umschreibung im Aktienregister geht das nicht, also kann auch kein Kauf oder Verkauf zustande kommen,deswegen schreibst du hier so einen Schmarrn!
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.541.544 von halleluhjah am 12.05.06 18:41:55Für jemanden, der so schwer von Begriff ist wie Du, nimmst Du den Mund aber ganz schön voll :laugh:

Überleg mal - mit wem hatte ich wegen des Aktienankaufes telefoniert?

Wen könnte ich denn am Telefon gefragt haben, wie das mit der Umschreibung im Aktienregister gemacht werden könnte ?

Na, klingelts? ich fürchte nicht... :laugh:

So, das wars für mich. Werd mich jetzt anderen Dingen widmen und auf die Strafanzeigen warten.

Art
keine Ahnung wie du das meinst mit der unkompizierten Bezahlung , kommt mir nicht koscher vor, auf jeden Fall.
Fest steht,dass du Aktien im Wert von ca 60000.-Euros kaufen wolltest für 310.-Euro.
Und fest steht,dass du deine Aktien,ohne dass du die Anzahl genannt hast hier für 310.-Euros verkaufen willst und das alles mit dem Hinweis auf eine unkomplizierte Abwicklung.
Auch verwickelst du dich in absolute Wiedersprüche.
Aktien im Wert von fast 60000.-Euros für 310.-Euros zu kaufen um dann 60000.-Euros abschreiben zu können hahah das ist schon sehr
komisch hahah.
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.541.609 von Art Bechstein am 12.05.06 18:46:11Wenn du reell wärst, würdest du wenigstens die Zahl der von dir gehaltenen Aktien nennen!
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.542.006 von halleluhjah am 12.05.06 19:24:04Nochmals, du setzt hier total utopische Kauf und Verkaufsgesuche.

Und ob die Ansprüche, die sich dann aus dem Aktienkauf oder Verkauf ergeben dann auf den neuen Besitzer übergehen, das halte
ich auch nicht für sicher.
Der freie Markt ist schon richtig,aber eben auch nicht grenzenlos,
eben dann nicht, wenn es darum geht Anteile einer Firma zu handeln, die nicht ganz sicher scheint.
Dann noch Rechtsansprüche handeln zu wollen, die sich aus den gekauften oder verkauften Aktien ergeben,halte ich für sehr gewagt.
früher hast du den Herrn Jovanovski empfohlen und die Aktien der Bionet-Ag.Du hast herrn Jovanovskis tel Nr und Firma im Forum publiziert.
Dies ist ein öffentliches Forum und durchaus Meinungsbildend!
ich finde es nicht gut die Aktionäre mit solchen unrealistischen Kauf und Verkaufsangeboten zu verwirren und auch nicht, den Aktionären zu raten dass Investment kampflos abzuschreiben!!!
wenn keiner der Aktionäre etwas unternimmt kommt das dann natürlich den Initiatoren unter Umständen zu Gute.
zu deiner Aussage ich käme aus der DDR hahaahahahah, kann ich dir nur sagen zu einem freien Markt in Deutschland gehört auch eine entsprechende Rechtssicherheit, wie sie zum Beispiel in den USA herrscht.
der vorbörsliche handel der im Investmentmemorandum angesprochen wurde ist nicht zustandegekommen.
Auch wurden die Risiken etwas überdeckt,durch bis zu 80% Ausfall-
garantie seitens der KFW.
Auch der angestrebte Börsengang innerhalb von 3 Jahren wurde nicht realisiert.
Teilweise ist von einer Risikoreduktion bis 80% die Rede!
Wörtliches Zitat:dadurch reduziert sich durch die haftungsübernahme der Kfw auch das Investitionsrisiko des Fonds auf
25% des gesamtinvestitionsbetrages!
Im Investmentmemorandum war der Börsengang auf 2002 anvisiert.
Da ja auch entsprechende Fördermittel des Landes geflossen sein sollen, wäre es doch wichtig etwas Licht ins Dunkel zu bringen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.556.844 von halleluhjah am 13.05.06 17:59:43Schon sehr seltsam, dass sich hier keiner mehr meldet!
Irgendjemand muß doch aktuelle Invormationen haben?
Hallo Halleluhja,

ich hab zwar nix mit BioNet am Hut, aber ich kenne Herrn Bechstein; am besten diskutiere mit ihm nicht mehr, der verdreht gerne mal Dinge. Wenn du Lust hast, kannst dich ja mal im "Greater Sooner"-Thread etwas einlesen, da treibt er momentan sein Unwesen... Aber gut zu wissen, dass er auch hier alles verdreht.
Die Ncp-ag ist nicht mehr zu erreichen.
Weder per mail noch am Telefon.
NCP GROUP AG
Kai str 14
40221 Düsseldorf
die letzte HV war für den 23.12.2004 anberaumt.
Ob diese zustande gekommen ist, wage ich zu bezweifeln,da keinerlei
Veröffentlichungen bestehen.
Recherchiere gerade im Handelsregister.
Ergebnisse stelle ich demnächst rein.
Unter der telefonnummer der früheren Bionet, jetzt NCP Group meldet sich eine andere Firma die keinerlei Aussage mehr macht,
wo die Herren und Damen der NCP Grup entschwunden sind.
Sie bestätigt aber, dass sie Früher da waren.
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.907.585 von halleluhjah am 01.06.06 16:28:43dauert noch etwas die Recherche.
Wichtig ist, wie gesagt der Handelsregisterauszug, um dann das zu-
ständige Gericht herauszufinden um dann entsprechende Maßnahmen einzuleiten.
Habe kurz bei der Comaffairs ag angerufen,wo der Herr Jovanovski im Vorstand sitzt,aber auch die hatten weder email noch tel-nr des Herrn Jovanovski da.
Bin nun echt beunruhigt wegen meines Investments bei der Bionet nun NCP- Group.
Die müssen doch die tel nr ihres Vorstandsvorsitzenden haben.
Wie gesagt beim Investieren ist man immer gerne willkommen danach wird man dann wohl sehr schnell vergessen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.934.905 von halleluhjah am 03.06.06 16:03:13Herr Mirko Jovanovski war bei der NCP-Ag für Aquisition und Durchführung zahlreicher Private Equity-Finanzierungsprojekte
in diversen Branchen zuständig.
Nun ist er bei Cam Private Equity investment Team als Investment manager.
Cam Private Equity verwaltet aktuell ein Vermögen von 1,5 Milliarden Euro.
Gegründet Ende 1998 ist CAM mit Büros in Köln München Amsterdam
Kopenhagen und Greenwich vertreten.
Die Recherche gestaltet sich etwas schwierig,
die Frage ist ob die NCP-Group überhaupt eingetragen wurde im Handelsregister.
Bundesanzeiger 0022 Datum 02.02.2005

NCP GROUP AG
Kai str.14
40221 Düsseldorf
Amtsgericht 40213 Düsseldorf

Text: HRB 38298 NCP GROUP AG Düsseldorf Kai str 14 40221 Düsseldorf
nicht mehr Vorstand Dr Meers John Laurance Großbritannien 04.02.1941

Unternehmens nr H3166675
Aktiengesellschaft
Vorstand allgemein
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.159.440 von halleluhjah am 17.06.06 12:01:40Hier ist Herr Mirko Jovanovski als Investmentbanker tätig,nach meiner Internet Recherche.
CAM Private Equity Consulting und Verwaltungs-Gmbh
tel 0221 937085-0
Zeppelin str 4 bis 8
D-50667 Köln

Maximilianplatz 12
D-80333 München
tel 089 2916887-0
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.159.720 von halleluhjah am 17.06.06 12:31:37Alle Aktionäre der NCP_GROUP vormals Bionet ag, sollten dort Nachfragen was aus der verschwundenen NCP_group geworden ist.
Wohin sonst können wir Aktionäre uns denn noch wenden?
Was ist denn hier bloß los, kommt keine Nachricht mehr?
Wo sind die knapp 100 Investoren?
In den nächsten Wochen ist eine Nachricht und ein Termin zur ausgefallenen HV schriftlich versprochen worden?!
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.012.855 von halleluhjah am 24.07.06 18:30:05unternimmt hier denn niemand etwas?
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.213.643 von halleluhjah am 29.07.06 19:07:21Was nützt eine AG, die telefonisch nicht mehr erreichbar ist und im Internet auch nicht???!!!
Wie lange werden die Anleger noch hingehalten?!
Unverschämtheit!!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.012.855 von halleluhjah am 24.07.06 18:30:05haaaaaalllllooooooo, bitte melden
Vor zwei monaten hat es geheissen, in den nächsten Wochen gibt es eine Einladung zur Hauptversammlung.
Und das soll ich noch glauben?
wenn die HV wieder nicht kommt, dann werde ich klagen!
Für wie blöd werden wir hier vgehalten.
Auch werde ich einen Vertreter der Schutzgemeinschaft für
Wertpapierbesitz bevollmächtigen meine Interessen zu wahren.
Die Ag kann gezwungen werden eine HV abzuhalten!
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.470.051 von halleluhjah am 16.08.06 16:39:15Wo ist mein Geld und die ag geblieben??????
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.563.816 von halleluhjah am 22.08.06 18:48:14???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.582.953 von halleluhjah am 23.08.06 19:31:29hallooohh
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.615.190 von halleluhjah am 25.08.06 18:53:28!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.829.967 von halleluhjah am 08.09.06 19:20:17Wenn Sachen im Nachhinein einigen Leuten peinlich sind, da wirst Du lange und schwerlich auf eine Antwort warten müssen.

Was waren das noch für Zeiten als ein gewisser User mit Mirko noch zusammen einen zwitschern konnte.:laugh:
"Nächste Woche will ich mit Mirko einen Drink nehmen.":laugh:
"Herr Jovanowski von der BioNet war anwesend und machte mir auch einen kompetenten Eindruck, so dass Zeichner erstmal aufatmen können."
Gibt in der Angelegenheit noch bessere Dinger, aber die Sache ist doch absolut koscher gelaufen, oder etwa nicht?

Halleluhjah, Du hast doch die Ansprechpartner. Die helfen Dir immer und zu jeder Zeit und sind für viele Kleinanleger die besten Anlegerschützer.:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.880.631 von kiska am 11.09.06 20:37:49An wen soll ich mich denn nun wenden?
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.023.509 von halleluhjah am 18.09.06 18:10:11Wäre wirklich schön, wenn sich mal jemand melden würde,langsam ver-
liere ich meine Geduld!
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.184.476 von halleluhjah am 25.09.06 13:44:03Schon seltsam dass sich keiner meldet...
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.516.201 von halleluhjah am 09.10.06 14:00:46haaallllooooohhhhhh
Habe gerade eine eMail vom Jovanovski bekommen; es soll in den nächsten Wochen ein Aktionärsschreiben der NCP Group verschickt werden.

Art
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.011.025 von Art Bechstein am 30.10.06 15:31:25... ist ja kaum zu glauben. Ob sich die schon totgeglaubte BioNet wirklich noch mal meldet. Im Zweifel vielleicht mit dem Wunsch nach einer Kapitalerhöhung ....
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.036.523 von sarah96 am 31.10.06 15:14:50Jovanovski ist ja gem. Handelsregister noch Vorstand und so habe ich ihn dann mal ausfindig gemacht. Anscheinend ist die NCG jetzt bei einer Düsseldorfer Werbeagentur als c/o untergekommen und Jova ist ja bei der CAM in Köln, wie wir wissen. Da habe ich mal ein wenig mit den Mail-Adressen experimentiert und siehe da - ein Treffer. Mich würde v.a. interessieren, was aus den Patenten der Biognosis geworden ist. Da sollte Jovanovski eine gute Antwort parat haben, denn als Vorstand einer Beteiligungsgesellschaft, sollte auch im Insolvenzfall wissen, was mit den Assets seiner einst größten Beteiligung passiert. HV wird dann vermutlich wieder Heiligabend sein :laugh:

Ich schlage vor, wir lesen erstmal den Aktionärsbrief und stellen dann mal einen Fragenkatalog an den verbleibenen Vorstand Jovanovski zusammen. Falls er nicht antwortet, schicke ich den dann mal per Fax zur CAM :D

Grüße

Art
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.936.991 von halleluhjah am 28.10.06 18:59:52am 22.01.2006 wurde eine netcapitalpartners-Domain registriert
Registrar melbourne it,LTd D`BÀ internet names worldwide
net capital partners com
felipe holguin
881 ocean drive apt 12 F
key Biscayne
33149
united states

ob die Firma wohl etwas mit der deutschen ag zu tun hat???
phone +1.9178541167
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.036.755 von Art Bechstein am 31.10.06 15:24:01Also ich glaub ja nicht mehr an den Weihnachtsmann...
die Frage ist doch auch ob man es sich gefallenlassen muß,das die
Hauptversammlungen ständig ausfallen, oder ob man klagen soll
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.041.513 von halleluhjah am 31.10.06 18:23:40wer klagt mit?
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.131.005 von halleluhjah am 04.11.06 19:03:12ich glaube, Du kannst beim Handelsregistergericht in Düsseldorf ein Zwangsgeld gegen den Vorstand erwirken, sofern er nicht die HV ordnungsgemäß abhält und/oder keine Geschäftsberichte abliefert. Die Strafe wirkt dann direkt gegen den Vorstand und nicht gegen die Gesellschaft. Müßte so im Bereich von 5000 Euro liegen.
Zwangsgeldgeschichten laufen neuerdings dank geränderter Offenlegungsgesetze sehr, sehr unproblematisch ab.
Die Zwangsgelder fangen ab 2.500 Euro an, die leider an die Gerichtskasse gehen.
Die Vorstände werden nach meiner Erfahrung zügig angeschrieben mit einer 6-Wochen-Fristsetzung.

Ein Fax oder Schreiben könnte folgndermassen aussehen:


Via Fax: 0211 - 8306-161
Amtsgericht Düsseldorf
Handelsregister

Betr. Zwangsgeld gegen Vorstand der Bionet AG / HRB 38298

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Vorstand der o.g. Gesellschaft hat zuletzt (im Jahre 2002 / vor mehreren Jahren) eine Bilanz veröffentlicht.
Er verstößt damit in eklatanter Weise gegen die einschlägigen Veröffentlichugnspflichten.

Hiermit beantrage ich ein Zwangsgeld gegen den Vorstand.
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.145.302 von Merrill am 05.11.06 10:36:09eine Änderung; die Gesellschaft heißt seit 3 Jahren

NCP Group AG - die Änderung ist auch im HR eingetragen

Eintrag vom 30.10.2003

HRB 38298: BioNet Aktiengesellschaft, Düsseldorf (Kaistr. 14, 40221 Düsseldorf). Die Hauptversammlung vom 29.09.2003 hat Änderungen der Satzung in § 1 und damit der Firma sowie in § 2 und damit des Gegenstandes beschlossen. Weiter wurden die §§ 16 (Einberufung, Übertragung) und 23 (Bekannmachungen) geändert. Ferner wurde die Herabsetzung des Grundkapitals in vereinfachter Form um 1.688.000,00 EUR auf 422.000,00 EUR und die entsprechende Änderung der Satzung in § 4 Abs.1 beschlossen. § 4 Abs. 2 der Satzung wurde aufgehoben und durch einen neuen Abs. 2 (genehmigtes Kapital) ersetzt. Neue Firma: NCP Group AG. Neuer Unternehmensgegenstand: Die Beteiligungs- und Unternehmensberatung sowie Erwerb und Verwaltung von Beteiligungen; Initiierung und Management von geschlossenen Fondsprodukten, soweit die Gesellschaft hierfür notwendige gesetzliche Voraussetzungen erfüllt, sowie Verwaltung eigenen Vermögens. Das genehmigte Kapital gem. Beschluss vom 06.08.2001 ist aufgehoben. Der Vorstand ist durch Beschluss der Hauptversammlung vom 29.09.2003 ermächtigt, das Grundkapital mit Zustimmung des Aufsichtsrates bis zum 30.10.2008 durch Ausgabe neuer Aktien gegen Bar- oder Sacheinlagen einmal oder mehrmals um insgesamt bis zu EUR 211.000,00 erhöhen. Das Bezugsrecht der Aktionäre kann ausgeschlossen werden (Genehmigtes Kapital). Als nicht eingetragen wird bekanntgemacht: Das Grundkapital ist eingeteilt in 422.000 Stückaktien, die alle auf den Namen lauten. Die Bekanntmachungen der Gesellschaft erfolgen im elektronischen Bundesanzeiger.


Es fehlen die HV's für 2004, 2005 und 2006 nebst entsprechenden Jahresabschlüssen
Ich glaube auch, dass ganz massiv gegen die Aktionärsrechte
verstossen worden ist, trotzdem erscheint mir so ein Bußgeld
eher Portokassenmäßig und wohl nur ein sehr schwacher Trost.
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.174.706 von halleluhjah am 06.11.06 14:15:22Schickste jetzt das Schreiben oder nicht?

Mit dreimal weniger hallo Posten haste die Zeit wieder raus.
Schnarchnasen .....

Jetzt hab ich sogar schon die richtige Faxnr und das vorformulierte Schreiben
angegeben - und dann überlegen und kritisieren einige doch noch länger herum ......


Also:
Ab 2.500 (bis 25.000) Euro Zwangsgeld gibt es im ersten Schritt.
Nach 6 Wochen müssen die gezahlt werden.
Dann muss das Handeslregister wieder mit Fristsetzung und erneuter - höherer -Strafgeldandrohung reagieren.
Undsoweiterundsofort .....


Eigentlich ein tolle Regelung - nur
1) Die werden nur aktiv, wenn ein Aktionär dies fordert.
2) Das Geld kassiert der Staat - nicht der Aktionär .....


PS Art: Die HRB stimmte noch. Wie die AG mittlerweile heisst, ist den Handelsregistern egal.
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.180.022 von Merrill am 06.11.06 18:37:51da hast Du aber Glück gehabt :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.180.022 von Merrill am 06.11.06 18:37:51prima sache
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.300.393 von halleluhjah am 11.11.06 19:12:44schon einer was unternommen?
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.460.300 von halleluhjah am 16.11.06 15:44:09soll das ein Witz sein :mad:
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.460.695 von Art Bechstein am 16.11.06 15:56:56konkret?
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.627.498 von halleluhjah am 23.11.06 19:01:01Du postest hier 30x "hallooooo" oder so was ähnliches und dann servieren DIr einige User alles auf dem Silbertablett und Du bist zu faul, selbst mal was zu machen :confused:

Das halte ich für einen schlechten Witz :mad:

Art
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.627.725 von Art Bechstein am 23.11.06 19:11:30keinesfalls ein Witz!
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.827.581 von halleluhjah am 30.11.06 15:58:15naja gut, dann kannste jetzt ja wieder Deine "Hallloooooo-Postings" fortsetzen.

Viel Erfolg :laugh:

Art
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.827.581 von halleluhjah am 30.11.06 15:58:15wer hat denn schon was unternommen???
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.343.034 von halleluhjah am 20.12.06 17:01:27haaaalllllllooooooooo :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.343.430 von Art Bechstein am 20.12.06 17:12:36halloooooo:mad:
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.372.703 von halleluhjah am 21.12.06 15:58:05Schön das man hier von Leuten verarscht wird, die Kauf und Verkaufsgebote für Bionet Aktien NCP gestellt haben aber beiderseitig nie konket wurden.
Mir drängt sich da der Verdacht auf das ein Handel generiert werden sollte.
Nur wenn der Herr Bechstein Kauf und Verkaufs Angebote stellt,
aber nie bereit ist zu kaufen oder verkaufen kommt mir das komisch vor.
Im Investment Memorandum ist ein vorbörslicher Handel nämlich
angesprochen worden insofern ist das aber nicht eingehalten worden meine ich.
Ich finde es auch nicht ok dass sich dann Leute hier lustig machen!
Schließlich geht es un Investments von 20000.- Euros und einem vielfachen davon.
Schaut so die Investmentkultur aus?
es wäre doch wesentlich nützlicher zu wissen ob denn nun endlich eine HV zustandegekommen ist und inwiefern der Vorstand zu den
Versprechungen diesbezüglich im Aktionärsbrief steht.
Dort hieß es in den nächsten Wochen...
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.580.809 von halleluhjah am 30.12.06 17:00:31wenn Du so vieles hier nicht ok findest, dann solltest Du Dir ein Board suchen, wo alles nach Deinen Vorstellungen läuft. Hier ist jedenfalls kein Platz für solche Leute, die 6 Jahre nach einer Havarie nach Schuldigen suchen und wilde Anschuldigungen von sich geben - trotz umfangreicher Erklärungen zu dem Thema. So was nennt man dann Verleumdung und lange werde ich mir das nicht mehr gefallen lassen. Wenn Du konkrete Vorwürfe hast, empfehle ich Dir zur Staatsanwaltschaft zu gehen und/oder hier Beweise vorzulegen. Alles andere ist unseriös und rückt Dich in ein ganz merkwürdiges Licht.

Art
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.585.607 von Art Bechstein am 30.12.06 18:23:16hallo Art,
wie Sie sicher wissen ist der vorbörsliche Handel im Investmentmemorandum angesprochen worden, dieser ist aber nie zustandegekommen, was sagen denn Sie dazu?
Mir liegt gar nichts daran irgendjemanden zu verleumbden im Gegenteil ich möcht Aufmerksamkeit auf Auffälligkeiten dokumentieren!
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.585.607 von Art Bechstein am 30.12.06 18:23:16Ich habe lediglich festgestellt, dass Sie ein Kauf und ein Verkaufsangebot bei Wallstreet online hatten aber nicht konkret geworden sind, dh ein Kauf oder Verkauf nicht zustande gekommen sind! Ich finde das merkwürdig!
hallo Art,
Außerdem ist der Thread Bionet von Ihnen und Sie haben damals die Adresse und Tel Nr ect hier im Wallstreet online Thread veröffentlicht.
Was ist daran so schlimm?
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.654.693 von halleluhjah am 03.01.07 14:25:26was soll denn an einem Kaufangebot konkreter sein als der Preis und die zu erwerbende Stückzahl der Aktien?
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.654.546 von halleluhjah am 03.01.07 14:17:11finde ich blöd, weil ich deswegen über das Board gehen mußte mit meiner Kaufanfrage.
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.654.612 von halleluhjah am 03.01.07 14:21:15wenn es Dir hilft - bitte schön!
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.654.782 von halleluhjah am 03.01.07 14:29:57Verstehe ich nicht - welche Telefon-Nummer und welche Adresse und was soll daran nicht schlimm sein?
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.655.679 von halleluhjah am 03.01.07 15:12:19ja, ist doch nett von mir - oder?
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.654.858 von Art Bechstein am 03.01.07 14:33:53konkret wäre es, wenn ein Handel zustande gekommen wäre!
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.655.798 von halleluhjah am 03.01.07 15:18:27nein ist ja nicht, weil ich keinen Verkäufer gefunden habe. Das ist aber nun nicht meine Schuld...
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.654.858 von Art Bechstein am 03.01.07 14:33:53so sind Sie aber der Einzige der ein Kauf und Verkaufsangeot gestellt hat!
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.655.850 von halleluhjah am 03.01.07 15:21:02ja, nachdem sich meine Kaufidee als rechtlicher Gestaltungsmißbrauch entpuppt hat, hatte ich keine Verwendung mehr für die meine Aktien und habe sie zum Verkauf gestellt. Anscheinend gibt es aber ebenfalls keinen Käufer zu dem Kurs :(
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.791.174 von halleluhjah am 09.01.07 14:13:52wann kapierst Du es endlich? hier gibt es keine Neuigkeiten mehr. Die Gesellschaft ist tot und das Geld ist weg !
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.791.571 von Art Bechstein am 09.01.07 14:30:39Woher wissen Sie das das Geld weg ist???
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.791.571 von Art Bechstein am 09.01.07 14:30:39Wenn die Gesellschaft tot wäre wie Sie sagen, müßte doch ein
Insovenzantrag oder Konkursantrag gestellt worden sein!
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.791.799 von halleluhjah am 09.01.07 14:38:46aus der Bilanz zum 31.12.2004
Im letzten Aktionärsbrief vor einem halben Jahr stand aber nicht das die Gesellschaft pleite ist, es wurde behauptet es bestehe keine Insolvenzgefahr!
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.791.958 von halleluhjah am 09.01.07 14:45:48na dann ist ja alles bestens :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.792.033 von Art Bechstein am 09.01.07 14:49:28Durch die ausbleibenden Hv`S bin ich eben verunsichert!
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.792.113 von halleluhjah am 09.01.07 14:53:23warum rufst oder mailst Du den Jovanovski nicht mal an - vielleicht hat er ja Informationen, die Dir helfen...
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.936.122 von halleluhjah am 15.01.07 15:45:10Ja, aber wenn Du schon keinen erreichst, wer soll dann sonst jemanden erreichen und Informationen bekommen?
ja aber es sollten sich doch mal leute melden, oder sind wir die einzigen investoren???
Antwort auf Beitrag Nr.: 27.016.779 von halleluhjah am 18.01.07 18:28:05ja gibt es denn niemande4n mit erkenntnissen, ist unser geld wirklich weg???
Antwort auf Beitrag Nr.: 27.468.777 von halleluhjah am 06.02.07 19:06:18auch wenn´s weh tut. Das Geld ist weg!!!

Ist zwar ärgerlich, dass unser Mirko nicht mal die Größe hat nen abschließenden Aktionärsbrief zu schreiben und den Laden aufzulösen oder Insolvenz anzumelden ... - aber so ist halt das Leben. Und wir müssen Mirko zu Gute halten, dass er nicht der Einzige ist, der solch eine Größe (laut sagen: wir sind Pleite!!!) nicht aufbringt.

Also sollten wir diesen Thread hier doch in Ruhe sterben lassen und uns mit den Tatsachen abfinden (es sei denn jemand hat wirklich was konstruktives zu sagen).

So long
Sarah


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.