Maut: Nur jeder zehnte schwarzfahrende LKW ... - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

...wird geschnappt!

Jetzt gerade in "FRONTAL 21". Nur jeder zehnte scharzfahrende LKW wird erwischt, weil die Brücken so geschaltet sind, dass nur zehn Prozent der Mautbrücken gleichzeitig prüfen können. Und nun der Hammer: Alles andere sei zu teuer! Frage ich mich, wie hoch der Ausfall ist.

Und ich frage mich langsam wirklich, in was für einer Bananenrepublik wir hier eigentlich leben.
Jedes kleine Arschloch wird in Köln inzwischen von einer Fahrradstreife abgestraft, wenn er nur eine Kippe auf die Straße wirft.
Aber die Großen (Telekom, Daimler... ==>> TOLLCollect) lässt man ein System errichten und NIMMT DIES AUCH NOCH AB, dass aus Kostengründen nur Stichproben (10 Prozent) nimmt, um schwarzfahrende LKW zu schnappen.
Alles andere sei zu teuer. Wenn keiner mehr zahlen würde und jeder die OBU ausschaltet, würde nur jeder zehnte geschnappt werden. Die spinnen.

ICH FRAGE MICH ERNSTHAFT, WAS HEUTE EIN POLITIKER KOSTET, WENN MAN IHN KAUFEN WILL, BZW. WIE DÄMLICH ER/SIE SEIN MUSS, UM POLITIKER WERDEN ZU DÜRFEN?

Das ist doch alles nicht zu glauben.
Das ist doch wieder reiner Krawalljournalismis.
Bei Lichte besehen ist eine Ertappungsquote von 10% vollkommen in Ordnung! Bedeutet sie doch das letztendlich jeder Spediteur der regelmäßig(!) die Mautstrecken benutzen will und glaubt sich drücken zu können, auch erwischt wird!!!
Die darauffolgende Strafe ist so heftig, dass er es sich beim nächsten Mal sehr genau überlegt, ob er das Risiko noch einmal eingeht.

Um auf dein Beispiel einzugehen, ich glaube kaum, dass 10 Prozent der Kippen werfenden A...löcher erwischt werden und auch nicht so krass zur Kasse gebeten werden, wie es eigentlich wünschenswert wäre.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.