DAX-2,80 % EUR/USD+0,04 % Gold+0,02 % Öl (Brent)-3,74 %

Conergy - Kursziel 100 Euro! - 500 Beiträge pro Seite (Seite 97)


ISIN: DE000A1KRCK4 | WKN: A1KRCK | Symbol: CEYHF
0,010
$
04.01.16
Nasdaq OTC
0,00 %
0,000 USD

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 39.926.346 von DomRuinart am 04.08.10 13:22:28schau einfach mal auf den dax und dann vergleiche das mal mit conergy;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.926.502 von dig101 am 04.08.10 13:42:21schau einfach mal auf den dax und dann vergleiche das mal mit conergyZwinkern

DAX

CGY


...und was soll das bringen im Hnblick auf die Frage von DomRuinart?
bin felsenfest davon überzeugt, dass hinter den Kulissen ein ganz "linkes Ding" abgezogen wird, es braucht mir niemand mit irgendeinem Argument zu kommen : " der kleine Anleger " etc etc etc
bin auch felsenfest der meinung, dass wenn wir hier alle gemeinsam auf den Button "Verkauf" drücken, der Kurs noch nicht mal zuckt............
Das Ding wird komplett gedeckelt und wird morgen, in einer Woche, in einem Monat, 2011 oder 2020 frei gelassen, ganz einfach
und zwar dann wenn der Deal gelaufen ist
cu schönen Tag noch
Die finanzierung ( vorläufig ) ist durch, die Zahlen Q2 sind besser. Aber die Aktie ist festzementiert. Hier staut sich sich Kurstechnisch ( mal abgesehn von der momentanen Bewertung) ganz schön was zusammen.

Die Käufer bleiben halt nur fern !
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.926.858 von Feuerwehr911 am 04.08.10 14:22:51.......Die Käufer bleiben halt nur fern ! .......
Die Verkäufer demnach aber auch !!!!!!

Zumindest ich werde meine Stückzahlen nicht hergeben. Das sitze ich mal aus. Entweder geht die Bude hopps, oder es wird was. Ich bleibe mal drin bis zum Ende der Geschichte. Sollte nämlich an diesen Theorien von "deckeln" ( was ich nicht glaube ) was dran sein, dann kann dieses Spiel auch von zweien gespielt werden......

Gruss
Zockelmann
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.927.220 von Zockelmann am 04.08.10 15:04:54Theorien von "deckeln" ( was ich nicht glaube )

.... und das mit Recht.

Das kann man ja auch an den Charts sehen. Bei der Volumenanzeige halten sich die Käufe aus dem ask (grün) und die Verkäufe ins bid (rot) die Waage.
Am Montag wurde mal derb gedeckelt, als 400k auf einmal gekauft wurden, ohne daß der Kurs wesentlich gezuckt hätte.

...und überhaupt werden um eine Verschwörungstheorie zu stützen viel zu wenig Stücke verkauft. Wenn die Großen am Rad drehen, dann machen sie das mit größeren Orders. (Ich weiß, ich weiß, es gibt Iceberg-Orders, aber die erkennst Du auch im Orderbuch, wenn sie ausgeführt sind).
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.926.858 von Feuerwehr911 am 04.08.10 14:22:51Die Finanzierung ist nicht durch, sondern man versucht lediglich noch irgendwie eine Lösung für die kaum mehr vermeidbare Insolvenz von Conergy zu finden. Die Situation ist praktisch aussichtslos:

Kreditvertrag über 600 Millionen Euro geschlossen, von dem bislang nur ein kleiner Teil getilgt wurde; Rückzahlung von 450 Millionen stehen bis Ende 2011 an.

Tilgungsraten für weitere Kreditteil bis Ende 2011 ausgesetzt, da Conergy sie einfach nicht mehr bedienen kann

Wirtschaftsprüfungsgesellschaft eingeschaltet um die Frage zu klären, ob eine Anschlussfinanzierung über den 31. Dezember 2011 ohne Stärkung der Kapitalbasis überhaupt noch möglich ist, da man ernsthaft an der Substanz von Conergy zweifelt

Und jetzt soll mal einer ernsthaft versuchen zu erklären, wie man mit eine Nachsteuerergbnis von läppischen 7,9 Millionen Euro bei einem der besten Quartale für die Solarindustrie diese Probleme lösen will?
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.927.920 von mule99 am 04.08.10 16:14:12Hallo mule99

Das sind FAKTEN !!!
Exakt so sieht es aus !!!
Es sei denn da geschieht noch ein Wunder in Form einer Übernahme. Aber daran glauben mag ich nicht. Das höchste der Gefühle dürfte - wenn überhuapt - ein etwas leicht über Euro 1.20 liegendes Angebot sein, mehr aber auch nicht.

Aber sowas will der Grossteil der Anleger kaum hören. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

Gruss
Zockelmann
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.927.920 von mule99 am 04.08.10 16:14:12Alles schön auf den Punkt gebracht und die Jahresprognose mit einem EBITA zwischen 30 bis 40 Mio. € ist ja alles andere als bemerkentswert, denn das hieße, dass Conergy in der zweiten Jahreshälfte wieder auf Nettobasis in die roten Zahlen rutschen wird.

Wenn die Banken wirklich Conergy am Leben lassen, dann wird es eine größere Kapitalerhöhung geben.

Bin mal echt gespannt wann der Kurs nach unten geht. Ich sehe weit und breit keinen Kurstreiber mehr. Alle News sind durch und der Buchwert der Aktie beträgt gerade mal 0,28 €. Für mich heißt das, dass es nur eine Frage der Zeit ist wann der Kurs unter die Chartmarke von 0,68 € gehen wird.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.928.302 von juergendoll am 04.08.10 16:49:27@ juergendoll

Du meinst wohl: "wird es eine KE geben müssen" !!!

Das mit den unter 0.68 Euronen sehe ich ähnlich.
Die Bewertung mit 0.74 ist immer noch atemberaubend, und ist den kurzfrist- ewigverlierer- dauerbörsenträumer-Zocker geschuldet.....

Gruss
Zockelmann
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.928.302 von juergendoll am 04.08.10 16:49:27und was ist wenn york die verbindl. gekauft hat und wandelt in akien und somit coner. fast schuldenfrei wäre


nur mal so eine idee :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.928.439 von Zockelmann am 04.08.10 17:03:35dann warten wir mal ab was york cap gemacht hat und vor hat :cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.928.302 von juergendoll am 04.08.10 16:49:27"Umsatz 2.Q: 275,003 Mio. und 47 Cent.

Gruss Baerenmeister "


@ Juergendoll:

Auch mal wieder da?

Also sooooooo daneben lag ich ja nicht!:D:laugh:

Gruss Baerenmeister
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.928.478 von dig101 am 04.08.10 17:08:05Bei Cony wurde schon so viel "gemacht", und noch viel mehr geschrieben bez. erwartet, etc. etc. etc.
Unter dem Strich war es - von den "good News" der letzten 4 Monate mal abgesehen - alles nur heisse Luft. Aber Du schreibst es richtig. Warten wir doch mal ab was und ob york cap überhaupt "was macht". Per dato ist nichts konkretes dabei herausgekommen, somit ist für mich auch "dieses" nur heisse Luft !!!

Erfahrungsgemäss fühlt man sich an der Börse weit wohler wenn man(n) immer vom worst case ausgeht.

Gruss
Zockelmann
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.928.454 von dig101 am 04.08.10 17:05:12Und noch was......!!!
Wenn york cap die Verbindlichkeiten aufkauft und diese in Aktien wandelt, dann kommt dies einer KE gleich, zumindest was die Verwässerung betrifft. Also in der Summe ein Nullrundenspiel, insbesondere für Kleinaktionäre.

:cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.928.549 von Zockelmann am 04.08.10 17:16:45ist schon richtig ,sehe con. auch nicht long invest an aber vielleicht ist kurzf. was drin durch york


vielleicht hat man die wende geschafft ,banken machen auch erstmal mit und york steht auch noch aus


wait:cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.928.587 von dig101 am 04.08.10 17:20:46Bei solchen Zockertitel ein kurzfristiges Engagement zu wagen kann zuweilen schon gut ausgehen.
In diesem Sinne viel Glück, aber riskier nicht allzuviel !!!

Gruss
Zockelmann
debt-equity-swap schön und gut - aber lässt dies die aktuelle Satzung überhaupt zu. Wenn nicht, dann sollten wir mal die Einladung zur HV abwarten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.928.540 von Baerenmeister am 04.08.10 17:15:30Du lagst mit deiner Umsatzschätzung echt nicht schlecht. Ich habe zwischen 210 bis 200 Mio. € gerechnet. Aber der Gewinn mit 0,02 € je Aktie war dann doch für den Umsatz recht bescheiden und vor allem die Jahresprognose ist dann noch viel bescheidender ausgefallen.

Bleibst nich drin oder wagst du ein Zock bei Q-Cells. Da könnte es dann vielleicht zu einer wirklich Überraschungen kommen. Scheint mir interessanter zu sein wie bei Conergy. Was soll denn jetzt bei Conergy noch kommen um den Kurs nach oben zu bringen ?? Ich sehe weit und breit keinen Kurstreiber für Conergy mehr in den nächsten zwei Monaten. Hier kann es ganz schnell runter gehen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.929.210 von juergendoll am 04.08.10 18:36:42nur warum geht es nicht runter, der kurs ist wie versteinert! ^^

ich bin ja eher pro conergy, gibts hier noch irgendwelche leute, die an conergy glauben oder besteht der thread jetzt aus schwarzmalern?

hier wirds mit sicherheit nochmal nen schönen zock geben auf 0,90 cent oder was! :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.929.758 von Markus77 am 04.08.10 20:00:08Nein, der Thread besteht nicht nur noch aus schwarzmalern. Aber angesichts der Firmen-, und Kurshistorie ist die Rückkehr von Realitätssinn durchaus angebracht. Und das es einen "schönen Zock" geben könnte mag ich ebenfalls nicht bestreiten. Mann muss dann einfach den Titel im Depot haben und auch aussteigen können. Gier ist bei diesem Titel vorerst noch völlig falsch am Platz.

Gruss
Zockelmann
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.929.210 von juergendoll am 04.08.10 18:36:42och manno juergen hat mit minus verkauft, schade, aber wer weiss manchmal muß man auch mit kleinem minus raus, wahrscheinlich hast du ja alles richtig gemacht
Ich hoffe nur das die positiven Aussagen hier eher zutreffen und das der Conergy run noch in absehbarer Zeit kommt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.930.373 von Jemesna am 04.08.10 21:36:02jo das würde mich auch für das unternehmen freuen, ein deutsches unternehmen wieder auf den beinen ;)

naja we will see... i hope so.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.930.389 von Markus77 am 04.08.10 21:38:17Auf jeden fall warten bis die richtigen Q2 Zahlen rauskommen:eek: ich glaube am 8 august oder? dann schau ich mal weiter was ich mache.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.931.070 von kolti am 04.08.10 23:27:56

...und irgendwann müssen sie ja mal mit ihrem hundi gassi gehen.
@chaos
1. Als Lehrbuch empfehle ich u.a. Müller/Lindner: "Das große Buch der technischen Indikatoren", schau da mal unter Seitwärtsbewegungen bei vergleichsweise hohen Umsätzen nach.
2. 44,5% Streubesitz sind gar nichts, wenn sich zwei große die Bälle so zuspielen. Vergleiche den Chart mal mit Merck, da waren es Black Rock und Capital Research, hier sind es eben die Commerzbank und York... Ich bleibe beim meinem KZ von 1,30 Euro.

Take care!

DOM RUINART
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.931.617 von DomRuinart am 05.08.10 08:12:06morgen



vielleicht will aber auch erst einer im grossen still kaufen ,geld ist voll


zur zeit sieht es auf jedenfall gut aus ,warum es nicht nach oben läuft werden wir noch sehen ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.931.617 von DomRuinart am 05.08.10 08:12:06Das große Buch der technischen Indikatoren

Werd' ich mir anschauen, obwohl es jetzt nicht direkt nach Lehrbuch ausschaut.
Ich weiß, daß Seitwärtsbewegungen mit starkem Volumen ANzeichen für Insiderkäufe sein können, das gilt m.E. aber nur für kurze Perioden. CGY dümpelt aber jetzt mehr oder weniger seit einem Jahr vor sich hin. Wenn wirklich Kaufinteresse bestehen würde, weil man an die Firma glaubt, dann könnte keiner den Anstieg der Aktie verhindern. So aber bleibe ich bei meiner Ansicht, daß das Chartbild von einer Verunsicherung des Marktes für diesen Wert hinweist und nichts darauf hindeutet, daß die Tradin-Range nicht noch weitere 6 Monate intakt bleibt. Wird sie allerdings verlassen, dürfte es ein starkes Zeichen für einen schnellen Auf- oder Abstieg werden.


wenn sich zwei große die Bälle so zuspielen......hier sind es eben die Commerzbank und York

Ich sehe YC noch nicht in wesentlichem Umfang an CGY beteiligt. Sie sind bisher lediglich Gläubigr von einem (kleinen) Teil der Schulden Conergys. was sie damit anfangen wollen ist bisher unklar. Es gibt unter den Gläubigern sicher noch größere Schwergewichte, an denen YC erst mal vorbei müsste und die vielleicht eigene Ambitionen haben.
bin neu hier und würde gerne von jemandem wissen, warum ein Buchwert von 28 cent im Raum steht und der Kurs bei 0,736 steht und viele hier davon ausgehen, dass der Kurs über ein Euro steigen soll. Hat da jemand für mich ne einfache Erklärung. Versteh nicht viel von Börse, also bitte nicht zu detailiert. Danke
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.930.415 von Jemesna am 04.08.10 21:42:02Veröffentlichungsdatum / Deutsch: 12.08.2010
http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2010-08/17606008…

Aber was erwartest du im Bericht - die News hat man alle schon rausposaunt, also können nur die schlechten Nachrichten den Markt überraschen.

Conergy: SES bestätigt Verkaufsempfehlung

Die Analysten von SES Reserach bestätigen ihre Verkaufsempfehlung für die Aktie von Conergy mit Kursziel 0,60 Euro


http://www.godmode-trader.de/nachricht/Conergy-SES-bestaetig…
Bin doch lieber bei Aixtron rein, die haben einen fetten Auftrag aus China zur Lieferung von LED-Herstellungs-Maschinen bekommen. Hier sieht es mir momentan alles zu düster aus
Düster? Also wenn es um Aufträge geht hier mal was fundamentales:

Blühendes Brachland: Conergy baut zweiten Megawatt-Park in Tschechien
photovoltaik-guide.de / Michael Ziegler | 05.08.2010


Hamburg/Velký Týnec, 05. August 2010 – Die Conergy Gruppe hat innerhalb kürzester Zeit mit dem Bau ihres zweiten tschechischen Solarparks der Megawatt-Klasse begonnen. Gebaut wird das 1,48 Megawatt große Solarkraftwerk mit Conergy Komponenten nahe Velký Týnec, rund 80 km nordöstlich von Tschechiens zweitgrößter Stadt Brünn.

Doppelter Vorteil für Mensch und Natur

Der neue Park wird auf einem brach liegendem Stück Land mit starker ökologischer Belastung gebaut. Die jahrelange Nutzung der Fläche als Schweinefarm hat verheerende Spuren und ein verödetes Brachland hinterlassen. Im Zuge der Installationsarbeiten des neuen Solarparks kommt es zur vollständigen Renaturierung der brachliegenden Böden. Die blühende Landschaft und der saubere Sonnenstrom bringen damit einen doppelten Nutzen für Mensch und Natur mit sich.


Conergy-Referenzpark Louny in der Tschechei

Auf einer Fläche von 33.250 m² – das entspricht rund 5 WM Fußballfeldern – werden 1.640 Conergy 225 Module und 3.894 Conergy 230 Module der PM-Serie verbaut. Befestigt sind die Solarmodule auf den speziell für Freiflächen entwickelten Conergy Gestellsystemen SolarLinea. Fünf hauseigene Conergy IPG 300 K Wechselrichter speisen den Strom in das öffentliche Netz ein.

„Der neue Solarpark ist bereits das zweite Conergy Projekt in Tschechien binnen zweier Monate. Mit unserem neuen Großprojekt setzen wir unseren Erfolg in dieser wichtigen Wachstumsregion weiter fort,“ so Conergy Tschechien-Chef Ales Spacil. Im Mai hat Conergy bereits mit dem Bau eines 1,1 Megawatt großen Solarparks in der Nähe von Prag begonnen.

Vom Brachland zum grünen Solarpark

„Uns war es besonders wichtig, eine wirtschaftliche und ökologische Lösung für das ungenutzte Brachland zu finden“, sagt Miroslav Šuba vom lokalen Investors MJM Litovel. „In der Renaturierung und zusätzlichen Nutzung der Fläche als Solarpark haben wir diese gefunden. Der engen Zusammenarbeit mit Conergy kam hierbei eine große Bedeutung zu. Von der Projektplanung bis hin zur Installation und Wartung bietet uns Conergy als Systemhersteller nicht nur den kompletten Service, sondern auch alle Komponenten einer Solaranlage. Dank der hervorragenden Zusammenarbeit mit Conergy wird aus bisher verödetem Brachland eine blühende Landschaft, die sauberen Sonnenstrom produziert.“

Quelle: Conergy
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.932.388 von armin-reinert am 05.08.10 10:03:09@ armin-reinert

Off Topic !

Ja, bei Aixtron läufts sicher sehr gut.
Der Grund warum ich da nicht rein gehen würde ?
Schau Dir doch mal das KGV an !!!

Das nenne ich eine stolze Bewertung. Wenn es aber da mal "etwas weniger gut läuft", dann wirst Du Dein blaues Wunder erleben....!!! ( nur meine persönliche Einschätzung !!! )

Viel Glück
Zockelmann
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.932.462 von Zockelmann am 05.08.10 10:10:44Conergy KGVe: ???

Aixtron KGVe: 13,3489

Suntech KGVe: 17,4386

First Solar: 17,2084

Qcells KGVe: ???

Solarworld: 20,8298

das KGVe scheint irgendwie niemanden zu interessieren.
Ich springe einfach mal da auf wo es läuft und hier läuft es momentan nicht
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.932.562 von armin-reinert am 05.08.10 10:22:31etwas geduld muß man schon mitbringen bei conergy denke ich, aber der erfolg kommt. jetzt kann man noch günstig einsteigen und auf das beste hoffen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.929.210 von juergendoll am 04.08.10 18:36:42Top oder Flop. Ich werd drin bleiben. Wenn es runter geht habe ich auch noch was eingeplant um zu verbilligen. Mit Q-Cells hab ich mich noch nicht befasst. Muss ich mal einen Blick riskieren...

Tja,...was bleibt? Die Entgültigen Zahlen und YC, wenn denn was dran ist. Und vielleicht die entgültige Entscheidung über die Finanzierung am Jahresende; ist natürlich so eine Sache, ob man das Geld solange binden möchte...

Gruss Baerenmeister
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.932.243 von armin-reinert am 05.08.10 09:44:45warum ein Buchwert von 28 cent im Raum steht

Wie man einen Buchwert ermittelt, kannst Du Dir unter dem Stichwort Net-Asset-Value (NAV) bzw. Nettoinventarwert im Internet ergoogeln.

Der Wert berechnet sich im Wesentlichen aus der Gegenüberstellung der bilanzierten Vermögenswerte einer Firma mit ihren (kurzfristigen) Schulden. Das Ergebnis wird durch die Anzahl der auusgegebenen Aktien geteilt, dann hast du den Buchwert pro Anteil.

Da kommen bei Conergy, je nach dem wie man es rechnet 0,29 bis 0,61 raus:

Grundlage: vorläufige Bilanz 2009 S.94

Brutto-Vermögenwerte 2009: 649,1 Mio
kurzfristige Schullden 2009: 406,1 Mio
Gesamtschulden 533,1 Mio

1. Berechnung Vermögenswerte abzüglich kurzfristige Schulden durch Aktienanzahl

649,1 - 406,1 / 398 = 0,61

2. Berechnung Vermögenswerte abzüglich Gesamtschulden

649,1 - 533,1 / 398 = 0,29

Letztere Berechnung dürfte eher er Wert im falle einer Insolvenz sein.

und viele hier davon ausgehen, dass der Kurs über ein Euro steigen soll.

Die Hoffnung stirbt zuletzt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.932.758 von das_chaos am 05.08.10 10:43:19Danke, sehr informativ Dein Beitrag. Dann sieht es ja so schlecht gar nicht aus
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.932.985 von armin-reinert am 05.08.10 11:06:47Dann sieht es ja so schlecht gar nicht aus

Das ist eine kühne Behauptung, die im wesentlichen von der Frage abhängt, wie es mit den Schulden im neen Jahr weitergeht. Bis jetzt haben wir ja lediglich ein Moratorium bis Ende bzw. 12.12. 2010.

Es waren bisher im Gespräch:

- Verlängerung der Kredite
- Fremd- zu Eigenkapitaltausch
- (Teil-)Erlass der Schulden durch die Gläubiger

und schließlich:

- Insolvenz

Ich weiß auch nicht, was die plausibelste Lösung ist, aber jede dieser Lösungen dürfte kurzfristig einen negativen Einfluß auf den Kurs haben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.932.758 von das_chaos am 05.08.10 10:43:19Der Buchwert je Aktie wird errechnet mit dem ausgewiesenen Eigenkapital geteilt durch die Aktienstückzahl. Bei Conergy lag das Eigenkapital Ende Q1 bei 108 Mio. € und dürfte nach dem vorläufigen Q2-Ergebnis auf 116 Mio. € gestiegen sein. Heißt dann, dass Conergy aktuell über einen Buchwert von 0,29 € verfügt. Wobei man aber dazu sagen muss, dass Conergy nicht allzu aggressiv bilanziert. Sieht man schön an den geringen immateriellen Vermögenswerten.

Barenmeister für einen kurzen Trade noch vor den Q2-Zahlen ist Q-Cells sicher interessant. Da könnten dann echt sehr überraschende Gewinnzahlen raus kommen. Nicht wie bei Conergy. Die Conergy-Zahlen konnte man angesichts diesen riesen Booms in Q2 erwarten. Also ich gehe in Q-Cells mal rein, aber werde bei spätetstens Minus 10% dann schnell die Reißleine ziehen, wenn es denn dazu kommen sollte.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.932.758 von das_chaos am 05.08.10 10:43:19(649,1 - 533,1) / 398 = 0,29
Danke Leute für die Infos, dann laß ich mal lieber die Finger hier weg. Solar soll ja eh nicht optimal sein. Öl gibt es ja scheinbar noch genug und die Öllobby macht den Rest. Und die Kernenergie gibt es ja auch noch, dank unserer Regierung villeicht noch ein bischen länger als den Wählern versprochen, auch hier gibts ne gute Atomlobby.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.933.108 von juergendoll am 05.08.10 11:17:51Der Buchwert je Aktie wird errechnet mit dem ausgewiesenen Eigenkapital geteilt durch die Aktienstückzahl.

Du hast hier formell selbstverständlich Recht. Was ich erklärt habe heist technisch Substanzwert.

Aber im thread wird unter dem "Buchwert" in der Regel der "Substanzwert" verstanden, weil man spekuliert, was ist die Firma "wirklich wert". Der "Buchwert" ist dagegen eher eine ideelle Größe, die man, wie Du richtig sagst durch Bilanztechnik verändern kann.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.933.170 von Ashar Rubin am 05.08.10 11:25:17(649,1 - 533,1) / 398 = 0,29

Hast Du als mathematischer Feinspitz natürlich recht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.933.184 von armin-reinert am 05.08.10 11:26:28Danke Leute für die Infos, dann laß ich mal lieber die Finger hier weg.

Besser ist das!
Werner Beinhart!)
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.933.193 von das_chaos am 05.08.10 11:27:50Aber im thread wird unter dem "Buchwert" in der Regel der "Substanzwert" verstanden,

... und nicht nur im thread:

Der Buchwert (Book Value) ist eine andere, vor allem früher gebräuchliche, Bezeichnung für das Eigenkapital eines Unternehmens. Es existieren jedoch verschiedene Berechnungsvarianten. Eine Variante ermittelt den Buchwert, indem von den gesamten auf der Aktivseite der Bilanz ausgewiesenen Vermögensgegenständen alle lang- und kurzfristigen Verbindlichkeiten abgezogen werden.

http://www.anleger-lexikon.de/wissen/buchwert.php
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.933.193 von das_chaos am 05.08.10 11:27:50Wenn man die immateriellen Vermögenswerte rausnimmt, dann kann man den Buchwert schon sehr gut miteinader innerhalb der Branche vergleichen.

Ich frage mich schon länger warum Conergy so geringe immaterielle Vermögenwerte ausweist. Da scheinen dann doch z.B. recht wenige werthaltige Patente bei Coergy zu sein. Auf der anderen Seite ist Conergy in 2007/2008 bei den immateriellen Vermögenswerte gewaltig auf die Schnautze gefallen. Da mussten einige Töchter abgeschrieben werden. Ähnlich wie bei Q-Cells im letzten Jahr. So könnte es auch bei Epuron passieren.

Außerdem sind im ausgewiesenen Eigenkapital jede Menge latente Steuern beinhaltet und die bringen Conergy nur etwas wenn auch anständig Geld verdient wird. Danach sieht es nicht gerade aus. Zudem muss erst noch die EU-Kommisson die Restrukturierungskosten von Conergy für gültig erklären (viele Kosten sind ja dann schon eher auf Managementfehler zurückzuführen gewesen, siehe sehr langer Produktionsanlauf im Frankfurter Werk), denn sonst stehen bei den latenten Steuern Abschreibungen an und die werden das Eigenkapital so wie den Buchwert wie auch die Eigenkapitalquote um einiges belasten. Ist auch so ein Punkt über den eigentlich nie diskutiert wird obwohl er eigentlich verdammt wichtig ist für die Conergy-Zukunft.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.933.390 von das_chaos am 05.08.10 11:50:21servus,

du scheinst ja da etwas in der materie drin zu stecken, wie soll es denn persönlich, nach deiner meinung hier weiter gehen?

bei einer insolvenz wären doch alle kredite der banken im sand verlaufen und sie hätten keinen penny gesehen außer der inso-masse die übrig bleibt!

hälst du es für möglich, dass es einen erneuten zock bei den Q-zahlen geben konnte?

irgendwer muss doch den deckel auf dem kurs haben, denn solch eine seitwärtsbewegung ist nicht mehr gesund und nicht mehr normal ;)

danke für deine antwort!
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.933.473 von juergendoll am 05.08.10 11:59:51Da hast Du generell gesehen schon recht. Insbesondere, wenn Du auf den Branchenvergleich hinweist.

Generell ist die Buchwertberechnung aber nicht besonders aussagekräftig.

Beispiel Deutsche Bank:

Bilanziertes Eigenkapital 36,6 Mio
Ausstehende Aktien: 655 Mio.

Das ergibt einen Buchwert von 0,056 EUR pro Aktie.

Die Anteile kosten aber heute 56 EUR, was zu einer Marktkap. von 36,7 Mrd. EUR führt.


....ist mir schon klar, daß man die notorisch geringe Eigenkapitalausstattung der Banken nicht mit der der PV-Firmen vergleichen kann, aber man darf m.E. bei Firmen wie Conergy nicht vergessen, daß deren (zukünftiger) erfolg nicht zu letzt von Faktoren abhängt, die kaum bilanzierbar sind, wie z.B. technisches know-how, internationale Vertriebskanäle, Innovationsfreude etc. Darauf stützt sich zurecht oder nicht die Hoffnung der Anleger.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.933.578 von das_chaos am 05.08.10 12:12:01@ das_chaos

Und die Gewinne / Wertschöpfungen etc. welche die Industrien erwirtschaften, verzocken dann die Banken wieder. Kein Wunder brauchen die keine EK-Quote........:laugh::laugh::laugh:

Vielen Dank für Deine guten Beiträge und beste Grüsse / Trades
Zockelmann
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.933.578 von das_chaos am 05.08.10 12:12:01die deutsche bank hat ein eigenkapital von 37,8 mrd euro und nicht von 36 millionen.:laugh:
der börsenwert ist unter dem buchwert.
ich würde nochmal nachrechnen...
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.933.533 von Markus77 am 05.08.10 12:04:44du scheinst ja da etwas in der materie drin zu stecken,

Das sieht nur so aus.

wie soll es denn persönlich, nach deiner meinung hier weiter gehen?
persönlich sollte es, meiner Meinung nach so weitergehen, daß ich mir den neuen Porsche kaufe. Wird aber wohl nix draus.

bei einer insolvenz wären doch alle kredite der banken im sand verlaufen und sie hätten keinen penny gesehen außer der inso-masse die übrig bleibt!

Das kommt auf die Art der Insolvenz an. Krassestes Beispiel: GM, Anfang des Jahres. Das kann ganz schnell gehen. Die Gläubiger kriegen einen gewissen Anteil zu Lasten der Anleger, dann werden einfach neue Anteile ausgegeben und die Firma steht wieder voll saniert da und gibt den großen Maxe, der plötzlich keine Unterstützung mehr nötig hat.

Bei einer Planinsolvenz können die Gläubiger untereinander ausmachen, wie es mit der Firma weitergeht.


hälst du es für möglich, dass es einen erneuten zock bei den Q-zahlen geben konnte?


Ich halte an der Börse alles für möglich. Die Tendenz geht aber nach der Beobachtung der letzten 1 1/2 Jahre dahin, daß die Ausschläge aufgrund der Zocks immer geringer werden. Das ist auch verständlich weil die Zocker immer eher als das letzte Mal rausgehen, um nicht als letzter dazustehen. Das hat in letzter Zeit dazu geführt, daß anfangs des Jahres bei noch unbestätigten Gerüchten über eine einigung mit MEMC der Kurs kurzzeitig über 1 € schoß, während er bei der doch existenzentscheidenden (vorläufigen) Lösung der Kreditfrage kaum über 80 ct. hinauskam. Ich rechne mit einer steten Fortsetzung des Seitwärtstrends über einen langen Zeitraum. Die nächste (wesentliche) Entscheidung findet erst wider Ende des Jahres statt. Bis dahin werden die verkündung von Qartalszahlen moderate Kursausschläge (nach unten und oben) bringen.


irgendwer muss doch den deckel auf dem kurs haben, denn solch eine seitwärtsbewegung ist nicht mehr gesund und nicht mehr normal Zwinkern
Das glaube ich nicht, weil man nicht über eine so lange Zeit "deckeln" kann, wenn ein Wert wirklich gesucht wäre. Ich glaube, daß in diesem Wert eine große Zahl von day-tradern ihr (Un-)wesen treibt, die eine ausgleichende Funktion ausüben. Wenigstens scheint mir das so, wenn ich mir das Xetra-Orderbuch so anschaue.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.933.662 von pablo86 am 05.08.10 12:22:53die deutsche bank hat ein eigenkapital von 37,8 mrd euro und nicht von 36 millionen.lachen
der börsenwert ist unter dem buchwert.


Das ist mir penlich, da hast Du recht.

Schlechtes Beispiel.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.933.726 von das_chaos am 05.08.10 12:31:37bist du investiert auf der long(daytraderseite) oder short?
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.933.785 von Markus77 am 05.08.10 12:37:39Gaaaanz lang!
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.933.726 von das_chaos am 05.08.10 12:31:37
wie soll es denn persönlich, nach deiner meinung hier weiter gehen?
persönlich sollte es, meiner Meinung nach so weitergehen, daß ich mir den neuen Porsche kaufe. Wird aber wohl nix draus.


was soll mir diese passage sagen? :D meinst du intraday-schwankungen damit?


deine aussagen sind sehr dünn formiliert eine wirkliche einschätzung hast du nur abgegebn in sachen der q-berichte/bilanz am jahresende.

aber eine stellungnahme ob es einen erneuten zock gegen 1€ geben könnte bei positiven zahlen hast du nicht gestellt, sondern eher das die zocks immer weiter abflachen!

grundlegend wäre aber doch ein weiteres überleben von conergy denkbar, sicherlich mit einschitten aber conergy vorerst in eine insolvenz zu schicken halte ich aus bankenseite und investorenseite für nicht sehr intelligent - da versilber ich lieber nach einem halbwegs pasasblen bilanzjahr alles was geht!
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.933.839 von Markus77 am 05.08.10 12:42:26Insolvenz oder planinsolvenz kannman sofort ausschliessen da die Coba einen Aktienanteil hällt und weil die Schulden nicht so extrem hoch sind!
Bei GM waren es ja mehrere milliarden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.933.836 von das_chaos am 05.08.10 12:42:08in welche richtung "gaaanz lang" hoch oder runter :P
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.933.839 von Markus77 am 05.08.10 12:42:26deine aussagen sind sehr dünn formiliert eine wirkliche einschätzung hast du nur abgegebn in sachen der q-berichte/bilanz am jahresende.
Mehr kann man m.E. nicht sagen. Sherlock Holmes hat einmal gesagt: "I can't make bricks without clay". Ohne Informationen kann ich kaum eine Einschätzung machen. Die Einzigen Informationen, die ich habe sind die Bilanzen und die Beobachtung des Kurses seit Nov. 2008.

aber eine stellungnahme ob es einen erneuten zock gegen 1€ geben könnte bei positiven zahlen hast du nicht gestellt, sondern eher das die zocks immer weiter abflachen!

Ebend! Wenn du die innere Logik meiner Aussage auswertest, dann wirst Du zu dem Schluß kommen müssen, daß ich davon ausgehe, daß ein Zock über 1 € nicht mehr stattfinden wird.

grundlegend wäre aber doch ein weiteres überleben von conergy denkbar,
Denkbar ist alles; ob's plausibel ist die andere Frage. Du must Dir die Frage beantworten, ob die Gläubigerbanken und die beteiligten "Heuschrecken" noch länger zuschauen werden ob und wann die Kredite getilgt werden. Das ist doch wie bei Deinen Aktieninvestments. Manchmal mußt Du aus einem Engagement mit Verlust aussteigen um den verbliebenen Rest in aussichtsreichere Projekte zu investieren. So haben es bereits zwei Geldinstitute bei CGY gemacht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.933.909 von Markus77 am 05.08.10 12:49:54in welche richtung "gaaanz lang" hoch oder runter

Was ist das für eine Frage? Ich dachte wir hätten uns seit Jahrhunderten darauf geeinigt, daß "long sein" heißt auf steigende Kurse zu spekulieren und "short gehen" das Gegenteil.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.933.975 von vitran am 05.08.10 12:57:34wenn man conergy 290 mio MK und nordex 590 mio MK vergleicht aber conergy das 3 fache an nachsteuergewinn hat da muss was nicht stimmen


conergy 7,9 mio
nordex 2,9 mio
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.933.985 von das_chaos am 05.08.10 12:58:30hehe also steigend
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.934.044 von dig101 am 05.08.10 13:06:41wenn man conergy 290 mio MK und nordex 590 mio MK vergleicht aber conergy das 3 fache an nachsteuergewinn hat da muss was nicht stimmen


Du darfst nicht vergessen, daß die Banken eine an sich fällige Halbjahres-Zinsforderung i.H.v. 18,8 Mio EUR gestundet haben. Diese dürften dann auch in den prognostizierten Q2-Zahlen nicht enthalten sein. Das wäre ein zusätzliches Minus von 9,4 Mio EUR pro Quartal, womit CGY erneut in den roten Zahlen gelandet wäre.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.934.254 von das_chaos am 05.08.10 13:34:45Dann bleibt doch die Frage,warum die Banken dies getan haben?!Damit würde doch die Schuldenlast weiter ansteigen.Die Banken kennen die Situation nur zu gut,in der Conergy steckt.Dennoch haben sie es vermieden,die Insolvenz durchzuziehen.Auch haben die Banken schon größtenteils die Kredite bereits abgeschrieben.Was also hindert sie daran,Conergy fallen zu lassen und warum spekuliert Ammer mit einem Sitz im AR,wenn die Lage aussichtslos wäre.Und überhaupt,warum hat dann YC so ein Interesse an Conergy.

Möglich wäre doch,das die Banken die Braut schmücken wollen.Sie wollen wohl auf die Hälfte der Kredite verzichten und den Rest bekommen sie vielleicht von YC und die wandeln den Rest von Fremd-in EK um und Conergy wäre entschuldet.:rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.934.254 von das_chaos am 05.08.10 13:34:45fällige Halbjahres-Zinsforderung i.H.v. 18,8 Mio

Ne,ist eine Tilgungsrate, vgl QB1 S.17
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.934.254 von das_chaos am 05.08.10 13:34:45wenn du auf long bist, warum stellst du deine meinung dann eher so neutral bzw. so negativ gegen das überleben von conergy und haust immer wieder auf den sack drauf?
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.934.337 von Grauewoelfe am 05.08.10 13:45:05Alles möglich.
Ich glaube auch, daß Conery irgenwann, irgendwie die Kurve kratzen wird, aber ob das für die Aktionäre gut oder schlecht ausgeht wage ich nicht zu beurteilen.
Ich fürchte, daß die Gläubiger versuchen werden die Firma auf dem Rücken der Anleger zu sanieren.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.934.396 von Markus77 am 05.08.10 13:51:44wenn du auf long bist, warum stellst du deine meinung dann eher so neutral bzw. so negativ gegen das überleben von conergy und haust immer wieder auf den sack drauf?

Du meinst, wenn man long ist muß man schreien: BIS ENDE DES JAHRES HABEN WIR DIE 2€ GESCHAFFT! DIE RACKETTE STARTET!!!!

Is' nicht meine Art mich selbst und andere zu belügen und diejenigen, die solche Parolen im forum verbreiten tun auch niemandem einen Gefallen damit.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.934.337 von Grauewoelfe am 05.08.10 13:45:05es bahnt sich was an mal schauen was york vor hat:cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.934.366 von das_chaos am 05.08.10 13:48:41Zinsforderungen sind keine Tilgungsraten.

Dennoch hast du nicht die Frage beantwortet,warum dies die Banken gewährt haben.
Klimabetrug: Keine Klimaerwärmung, sondern Abkühlung - CO2-Lügen sind damit endgültig enttarnt
Seit mehreren Tagen fällt Schnee in den südlichen Regionen von Brasilien. In den betroffenen Gebieten von Rio Grande do Sul und Santa Catarina sahen die Menschen schneebedeckte und eisige Strassen und sie mussten ihre Autos von der weissen Pracht befreien. Der südliche Teil von Südamerika ist von einem Polartief bedeckt, welches Temperaturen unter Null gebracht hat.


Mindestens 33 Städte im Süden von Brasilien erlebten Schneestürme. Das brasilianische Wetteramt sagt voraus, die Schneefälle die Anfang der Woche begannen werden bis zum Wochenende anhalten. In Cambará do Sul (Santa Catarina) erreichten die Temperaturen -3,6°C und Bom Jesus (Rio Grande do Sul) -3°C. In Urubici mussten die Lokalbehörden Unterkünfte für die Obdachlosen einrichten, damit sie nicht erfrieren.


http://www.de.sharewise.com/finanznachrichten/26517-_kofasch…
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.934.633 von Grauewoelfe am 05.08.10 14:14:22weil sie so nett sind ,ich glaube da spielt sich was anderes ab ,man muss einfach warten :cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.934.638 von sstuce am 05.08.10 14:14:39Was bitte hat dies mit Conergy zu tun?Willst du Conergy die Schuld zu schieben???:laugh::laugh::laugh:

Das der Nordpol schmilzt ist wohl egal und kein Grund um sich Gedanken über das Klima zu machen? :rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.934.633 von Grauewoelfe am 05.08.10 14:14:22Zinsforderungen sind keine Tilgungsraten.

HAb mich ja verbessert.

Dennoch hast du nicht die Frage beantwortet, warum dies die Banken gewährt haben.

Woher soll ich das wissen? Ich steck' ja nicht drin.

Vielleicht um YC ein Schnippchen zu schlagen. Wie man hört gibt es bei den Gläubigern erhebliche Differenzen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.934.044 von dig101 am 05.08.10 13:06:41wenn man conergy 290 mio MK und nordex 590 mio MK vergleicht aber conergy das 3 fache an nachsteuergewinn hat da muss was nicht stimmen

Alles was Recht ist, aber du kannst doch nicht anhand eines einzigen Quartalsergebnisses zwei Unternehmen miteinader vergleichen. Nordex erwartet in diesem Jahr ein EBIT von 50 Mio. € (haben sie heute bestätigt) und Conergy ein EBIT zwischen 4 bis 14 Mio. € (wurde gestern von Conergy selbst gesagt). Schon passt die unterschiedliche Marktkapatitalisierung wieder zusammen.

Gerade unterjährig kann man Unternehmen mit Quartalsergebnissen aufgrund der verschiedenen Auslastungen und der Finanzierungsstrukturen überhaupt nicht vergleichen. Zumal Conergy noch von dem riesen Boom in Q2 profitierte.

Es gibt beipielsweise sehr viele Maschinenbauer die im 4.Quartal rd. 40% ihres Nettogewinnes generieren.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.934.710 von juergendoll am 05.08.10 14:21:36emit erwartet conergy nach neuen schätzungen zwisch 30 -40 mio
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.934.691 von Grauewoelfe am 05.08.10 14:19:56Das der Nordpol schmilzt ist wohl egal und kein Grund um sich Gedanken über das Klima zu machen? augen verdrehen

... und daß in Rußland das halbe Land brennt.

Einseitige Betrachtung hat noch nie was gebracht. Wenn ich heute aus dem Fenster schaue kann ich auch nicht an die Klimaerwärmung glauben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.934.671 von dig101 am 05.08.10 14:17:54Die Banken haben ja bereits Teile der Kredite abgeschrieben und teilt man die Summe auf 19 Banken auf,so ist das irgendwo die Restsumme lächerlich für die Banken und kein Grund an Conergy festzuhalten.Da wurden schon andere Konzerne plattgemacht bei denen es um mehr ging.Opel z.B. wäre um ein Haar auch dran gewesen,wenn die Politik sich nicht zum Bluff eingeschaltet hätte.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.934.742 von Grauewoelfe am 05.08.10 14:24:46die frage ist daoch warum hat man die frist verlängert ,york hätte bestimmt ein wenig gezahlt für den rest wären sie in inso gegangen


jetzt erlässt man sogar die zinsen


alles sehr merkwürdig :confused:
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.934.742 von Grauewoelfe am 05.08.10 14:24:46Die Banken haben ja bereits Teile der Kredite abgeschrieben

Das heißt aber noch lange nicht, daß sie darauf verzichten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.934.727 von das_chaos am 05.08.10 14:23:23In Griechenland,USA und Portugal brennt es jedes Jahr.Das hat nichts mit Erderwärmung zu tun,meist mit Brandstiftung oder eben den örtlichen Gegebenheiten.Ich würde auch nicht von Erderwärmung reden,sondern Klimawandel mit dem größten neg. Aspekt,das die Erwärmung am Nordpol verherrende Folgen für die Menschheit haben wird.Besonders für Länder,Städte die auf Meereshöhe liegen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.934.839 von Grauewoelfe am 05.08.10 14:32:38das problem ist in russland herr putin dachte man sollte die bewirtschaftung und kontrolle in private hände geben und das ist leider das ergebnis : man hat nicht viel gemacht ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.934.784 von das_chaos am 05.08.10 14:28:50Das stimmt,aber bilanziell interessiert es die Banken nicht mehr großartig.Also warum nicht in die Inso schicken und Ruh is.???
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.934.869 von Grauewoelfe am 05.08.10 14:35:48genauso sieht es aus wäre auch für york einfacher gewesen :confused:


also warum und dann schenkt man ihnen auch noch die zinsen :confused:
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.934.887 von dig101 am 05.08.10 14:37:36also warum und dann schenkt man ihnen auch noch die zinsen

Wo steht das?

In der Pressemitteilung lautet es:

Drei noch ausstehende Raten für ein Tilgungsdarlehen wurden bis zu dem Zeitpunkt ausgesetzt.

Ob das einen Zinsererlaß bedeutet, kann ich nicht sagen, ich kenne die Vereinbarung nicht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.934.869 von Grauewoelfe am 05.08.10 14:35:48Also warum nicht in die Inso schicken und Ruh is.

Weil das bei einem funktionierenden Unternehmen mit etlichen Arbeitsplätzen juristisch und medientechnisch gar nicht so einfach ist, insbesondere, wenn man noch nicht einmal versucht hat, staatliche Hilfen zu erlangen (Stichwort Solon).
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.934.691 von Grauewoelfe am 05.08.10 14:19:56Solaranlagen verkaufen sich nur sehr schleppend und klappt nicht wie sich die (grüne und Al Gore)Wahnsinnigen erhofft.Sehr viele Besitzer von Photovoltaikanlagen fühlen sich von Regierung betrogen....

Solarwahn hat bis jetzt Deutschland sehr viel Geld gekostet und deutsche regierung kappiert endlich mal, dass subventionierte Arbeitsplätze unwirtschaftliche Arbeitsplätze sind!
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.934.725 von dig101 am 05.08.10 14:23:22emit erwartet conergy nach neuen schätzungen zwisch 30 -40 mio

Conergy erwartet eín EBITA zwischen 30 bis 40 Mio. € !! Nach Abschreinungen (24 Mio. €) gibt das einen operativen Gewinn (EBIT) zwischen 6 bis 16 Mio. €. Ist schon ein Unterschied ob man vom EBITA oder vom EBIT spricht. Wie geschrieben Nordex erwarte ein EBIT von 50 Mio. € in diesem Jahr. Somit ist der Unterschied zwischen Nordex und Conergy bei der Marktkapitalisierung durchaus berechtigt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.935.166 von sstuce am 05.08.10 15:04:53aus welchem Loch kommst du denn gekrochen ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.935.400 von GruenerTom am 05.08.10 15:30:13Benutzername: sstuce
Registriert seit: 01.06.2010 [ seit 65 Tagen ]
Benutzer ist momentan: Online seit dem 03.08.2010 um 10:51
grundsätzliche Frage:

Warum springt das Ding nicht an nach Einigung mit den Banken und Erreichen der Gewinnzone ?

Das ist irgendwie mysteriös für einen Beobachter.
Die Commerzbank AG, Frankfurt am Main, Deutschland hat uns gemäß § 21 Abs. 1 WpHG am 04.08.2010 mitgeteilt, dass ihr Stimmrechtsanteil an der Conergy AG, Hamburg, Deutschland, ISIN: DE0006040025, WKN: 604002 am 03.08.2010 die Schwelle von 30% der Stimmrechte unterschritten hat und an diesem Tag 29,08% (das entspricht 115762187 Stimmrechten) betragen hat
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.936.620 von SpekulantNr1 am 05.08.10 17:48:32Moin

das sind dann gute 3,5 Mio Aktionen weniger wenn ich richtig rechne

also langsamer Rückzug aus den Aktien- gekauft hat YC?

Gruß

LUBI54
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.936.664 von price-of-success am 05.08.10 17:54:04Nein, gekauft hat der gemeine Kleinanleger, der nach den "positiven" Meldungen mit einem Kursanstieg gerechnet hat. Nur meine bescheidene Meinung, eher Vermutung....
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.936.679 von fohlenpelzig am 05.08.10 17:57:38mag stimmen- alle " Kleinen" warten ja auf ein positives Ereignis.Mich eingeschlossen.
gruß
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.936.620 von SpekulantNr1 am 05.08.10 17:48:32Dann muesste ja bald die Antwort kommen, wer in den letzten Wochen die Stuecke der CoBa gekauft hat und das relativ kursschonend immer in der Range von 0,73 bis 0,85:cool::cool: Kleinaktionaere verbrennen sich hier bestimmt nicht mehr die Finger. Wenn die Coba ausserboerslich einen Kaeufer fuer ihre kompletten Anteile finden wuerde, muesste dieser dann auch laut Bankenvereinbarung die Verbindlichkeiten der anderen uebernehmen und ein Uebernahmeangebot machen. Von wegen nicht spannend!!!! Tja wer hat wohl die groesseren Brocken geschluckt und immer wieder Donnerstag abend kommt so eine Meldung, suuper System!
Mal sehen wer auf dem falschen Fuss erwischt wird!
Da haben wir auch die Erklärung,warum der Kurs nicht nach all den pos. News steigt.Hier wird nicht gedeckelt sondern abgeladen bei pos. News......,unzwar von der Coba.Vielleicht wollen sie nur einer Komplettübernahmeangebot entgehen.Vielleicht aber die Investmentsumme retten und dafür die abgeschriebenen Kredite opfern.:rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.936.664 von price-of-success am 05.08.10 17:54:0437,01% - 29,09% = 7,93%
7,93% von 398.088.928 ergibt 31.568.452 Stücke weniger !!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.936.869 von Grauewoelfe am 05.08.10 18:21:10Die CoBa wird nix opfern !!!
Es gibt keine Verschwörungen udglm., denn wenn's rauskommt - und das würde es - gibts Medienrummel und Köpferollen. Hierfür ist der mögliche Gewinn viel zu gering......

Also nochmals: Geduld, Augen zu und durch. Wenn der Laden nicht hopps geht, dann geht auch die Aktie irgendwann mal wieder hoch.

Gruss
Zockelmann
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.936.883 von KKBN am 05.08.10 18:23:30Genau diese 31,5 Mio. Aktien hat die Cobank seit Anfang des Jahres an Kleinanlger abgegeben. So sehe ich das, denn es wurde ja schon Mitte Juli vermutet, dass die Commerzbank nur noch 32% von Conergy-Aktien in ihren Händen hatte.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.936.893 von Zockelmann am 05.08.10 18:24:35moin
ich wäre so gern auf deiner seite. aber warum lädt die coba ab.das ist ein schlechtes zeichen
gruß
lubi54
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.936.915 von price-of-success am 05.08.10 18:27:34Bislang hatte die ComBa von der Börsenaufsicht noch die befristete Ausnahmegenehmigung, trotz Überschreitens der 30%-Grenze kein Pflicht-Übernahmeangebot abgeben zu müssen.

Und dieses Ausnahmegenehmigung läuft bald aus und würde wegen der geänderten Situation bei CGY wohl nicht verlängert werden. Daher musste die ComBa jetzt agieren !
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.936.949 von KKBN am 05.08.10 18:32:44Und noch mehr wird die ComBa auch so schnell nicht abgeben, denn abgeben heisst hier auch Verluste abschreiben - und dass bei deren aktuellen Bilanzproblemen ...
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.936.915 von price-of-success am 05.08.10 18:27:34Die Antwort findest du im vorlaeufigen Jahresabschluss! Die BaFin hatte im letzten Jahr eine letzte Fristverlaengerung wegen des normalerweise anstehenden Uebernahmeangebots genehmigt, wenn die CoBa ihre Anteile nicht unter 30% senkt. Dies ist nun geschehen und die CoBa kann jetzt auch anders agieren und ihren Anteil komplett an einen externen Investor veraeussern. Sie werden auf jeden Fall die restlichen 115 Mio Anteile nicht mehr auf den Markt werfen(sonst haetten Sie es laengst getan). Wenn nun deutlich wird, wer hier in groesseren Srueckzahlen eingestiegen ist(und das ist nunmal so, da jeder groessere Brocken in den letzten Wochen auch sofort einen Abnehmer fand), dann geht es wohl nach oben! Das sieht mehr nach Absprache zwischen Coba und :cool: aus, sonst waere der Kurs laengst abgeschmiert!!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.937.016 von bushy am 05.08.10 18:42:31aber warum nutzt die coba nicht höhere kurse nach den letzten guten news ???...
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.937.039 von dima1017 am 05.08.10 18:46:48sondern blockiert jeden anstieg...
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.937.016 von bushy am 05.08.10 18:42:31Und niemals vergessen: Das Geld ist nicht weg, ...es hat bloss ein Anderer!!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.937.039 von dima1017 am 05.08.10 18:46:48Das hat Sie getan: Zeitpunkt des Unterschreitens war der 03.08. und da war der höchste Kurs 0,792 !
solang die coba nicht ihre ganzen anteile verkauft, wird sich hier nichts tun. und ich glaube nicht das dies in kurzer zeit an einen investor geschieht. es wird so weitergehn das die coba stück für stück am markt ablädt. somit keine chance auf große sprünge.

ohne dieses hinderniss wären wir schon längst über 1€
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.937.044 von dima1017 am 05.08.10 18:47:34das ist doch gut zu verstehen, die Abnehmer der Stücke wollen nicht mehr zahlen, so einfach ist.

Ja, ja die hedges:D:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.937.016 von bushy am 05.08.10 18:42:31Ich würde es eher so interpretieren. Die Coba hat den Verhandlungspoker mit den anderen Kreditgebern verlohren. Lediglich auf eine Gnadenfrist konnte man sich noch einigen, damit die Coba (und andere) eben ihre Dinge noch regeln können.

Keine Frage Solar ist und bleicht ein Wachtumsmarkt, aber die Renixx Blase ist geplatz! Jetzt kehrt die Realität in den Markt ein. Die Unternehmen mit Substanz werden es überleben und danach gestärkt den Solarmarkt unter sich aufteilen.

... und Conergy :keks:
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.937.060 von mfierke am 05.08.10 18:49:13soweit ich weiss ist die coba um die 1,10 euro mit dabei ..das sind dann zwischen 30 - 40 cent verlust pro aktie...kein guter deal...oder ??
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.937.060 von mfierke am 05.08.10 18:49:13Für gewöhnlich knöpfen sich Hedges gesunde Unternehmen vor und nicht überschuldete.

Die Abnehmer waren Kleinspekulanten wie wir.:(
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.937.112 von Grauewoelfe am 05.08.10 18:58:50gesunde unternehmen brauchen in der regel keine hedge fonds..
Tja es ist wie immer spannend bei conergy. Entweder verlassen die R... das sinkende Schiff oder die CoBa macht dem Investor Platz oder die Bänker denken sich Verkauf bei guten Nachrichten und Nachkauf bei Kellerkursen damit sie von den 1,10 runter kommen. Oder erstmal unter die 30% tauchen um mehr Handlungsoptionen zu haben.
Fakt ist nur bei nachhaltig schwarzen Zahlen steigt der Aktienkurs und das hoffen wir doch alle, oder?.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.937.075 von mule99 am 05.08.10 18:50:40Koennte man so sehen aber wie erklaerst Du dir, das staendig jemand bereit steht den Preis zwischen der bereits genannten Spanne zu zahlen. Ich denke es geht hier nur um die 30 % Unterschreitung. Ausserdem waere es schwer, die "restlichen" 115 Mio Stueck ueber den Markt zu verkaufen. Da wurde bei den Verhandlungen was abgesprochen und wenn nun ein offizieller Bieter(welcher einen 30% Abschlag verhandelt hat), den Laden komplett uebernimmt, dann steigt der Kurs auch wieder an.
die coba wird hier herzlichst wenig abladen!

solange hier noch rumm verhandelt wird, passiert hier nix!
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.937.138 von dima1017 am 05.08.10 19:03:43Naja....da gibt es noch einiges mehr, was einen Hedge F. an einem Unternehmen interessieren könnte: große Rücklagen; das bei der Zerschlagung mehr rauszuholen ist, als der Kaufpreis; auf Pump kaufen, Teile verkaufen, Gewinne ausschütten und ein Rumpfunternehmen mit dem Kaufkredit an der Backe zurücklassen;....:laugh:

Gruss Baerenmeister
Nur damit das nicht noch länger ohne Quellenangabe herumschwirrt:

DGAP-PVR: Conergy AG: Veröffentlichung gemäß § 26 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung
heute 17:35 • Dow Jones

Conergy AG / Veröffentlichung einer Mitteilung nach § 21 Abs. 1 WpHG (Aktie)

05.08.2010 17:35

Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung, übermittelt
durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

=--------------------------------------------------------------------------

Die Commerzbank AG, Frankfurt am Main, Deutschland hat uns gemäß § 21 Abs.
1 WpHG am 04.08.2010 mitgeteilt, dass ihr Stimmrechtsanteil an der Conergy AG, Hamburg, Deutschland, ISIN: DE0006040025, WKN: 604002 am 03.08.2010
die Schwelle von 30% der Stimmrechte unterschritten hat und an diesem Tag
29,08% (das entspricht 115762187 Stimmrechten) betragen hat.



05.08.2010 Ad-hoc-Meldungen, Finanznachrichten und Pressemitteilungen übermittelt durch die DGAP.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de


http://www.finanzen100.de/nachrichten/dgap-pvr-conergy-ag-ve…
2010-08-04
Insolvenz vorerst abgewendet: Freshfields begleitet Conergy bei Einigung mit Banken
Die hochverschuldete Hamburger Solarfirma Conergy hat sich mit den finanzierenden Banken auf eine Verlängerung der Rückzahlungsfristen ihres Kreditpaktes geeinigt. Ingesamt waren am vergangenen Samstag 450 Millionen Euro fällig geworden.


Lars WestpfahlPresseberichten zufolge hatte Conergy zuletzt Netto-Schulden in Höhe von 262 Millionen Euro. Branchenkennern zufolge wäre ohne Fristaufschub die Insolvenz des im TecDax notierten Unternehmens besiegelt gewesen. Conergy beschäftigt rund 1.400 Mitarbeiter.

Vor drei Jahren hatte Conergy mit 23 Banken unter der Führung von Commerzbank, Dresdner Bank und WestLB einen Kreditvertrag über 600 Millionen Euro geschlossen, von dem bislang nur ein kleiner Teil getilgt wurde. Bis zum 31. Juli dieses Jahres stand die Rückzahlung von 450 Millionen an, die im Zuge der Verhandlungen auf Ende 2011 verlängert wurde. Daneben hat das Bankenkonsortium für den zweiten Kreditteil die Tilgungsraten bis Ende 2011 ausgesetzt. Dieser Kreditteil über 150 Millionen Euro wurde seit Mitte 2008, soweit bekannt, rund zur Hälfte abgelöst.

Die Parteien vereinbarten zudem, dass eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft die Geschäftsentwicklung unabhängig begutachten soll, um die Frage zu klären, ob eine Anschlussfinanzierung über den 31. Dezember 2011 hinaus ohne Stärkung der Kapitalbasis möglich ist. Falls nicht, sind die beteiligten Banken Conergy zufolge bereit, die Verbindlichkeiten noch einmal zu restrukturieren. Laut Marktinformationen soll PricewaterhouseCoopers dieses Gutachten erstellen. (Parissa Kerkhoff)

Berater Conergy
Freshfields Bruckhaus Deringer (Hamburg): Dr. Lars Westpfahl (Restrukturierung); Associates: Dr. Mario Hüther, Imke Hülsdunk (beide Bankrecht; Frankfurt), Dr. Gregor von Bonin, Dr. Bernward Wollenschläger (beide Gesellschaftsrecht), Jochen Wilkens (Restrukturierung)
Inhouse (Hamburg): Dr. Sebastian Biedenkopf (General Counsel), Kai Hollensteiner, Florian Lenser

Berater Commerzbank

Hengeler Mueller (Frankfurt): Heinrich Knepper; Associates: Daniela Böning, Dr. Nikolai Warneke, Markus Böhler (alle Bank- und Finanzrecht)

Berater Bankenkonsortium
Linklaters (Frankfurt): Kolja von Bismarck (Federführung; Restructuring & Insolvency), Dr. Jochen Laufersweiler (Gesellschaftsrecht); Associates: Verena Etzel (Restructuring & Insolvency), Franziska Edler (Gesellschaftsrecht), Daniel Stengel (Banking)

Berater Deutsche Bank
Noerr (Berlin): Dr. Christian Pleister, Eckhard Martin (Frankfurt) – aus dem Markt bekannt

Hintergrund: Conergy vertraut regelmäßig auf Freshfields Bruckhaus Deringer. So zog das Solarunternehmen 2008 ein Team unter anderem um Westpfahl bei einer Finanzspritze (mehr…) sowie einer Kapitalerhöhung über 400 Millionen Euro hinzu (mehr…). Doch auch andere Kanzleien sind für Conergy tätig. Taylor Wessing beriet den Konzern etwa im vergangenen Jahr beim Verkauf von Solarparks (mehr…). Ihren monatelangen Rechtsstreit um einen Liefervertrag mit dem US-Waferhersteller MEMC legte Conergy hingegen Anfang des Jahres unter anderem mit Hilfe von Gleiss Lutz bei (mehr…).

Auf Seiten der Banken fand sich bei Finanztransaktionen von Conergy zuletzt regelmäßig ein Frankfurter Team von Hengeler Mueller. Partner Knepper war bereits bei der Finanzspritze vor zwei Jahren für die Commerzbank und Dresdner Kleinwort tätig. Bei dem aktuell verhandelten Kreditpaket beriet das Hengeler-Team die Commerzbank ab der Darlehensvergabe. Die Konsortiumsmitglieder mandatierten dabei getrennt von der Commerzbank, die auch als Konsortialführerin und Agentin fungierte. Dies könnte auf die Doppelrolle der Commerzbank zurückgehen, da sie nicht nur Kreditgeberin, sondern seit der Übernahme der Dresdner Bank 2009 auch Gesellschafterin von Conergy ist.

Marktinformationen zufolge ließ sich auch die Deutsche Bank gesondert beraten.

Linklaters berät das Bankenkonsortium seit April dieses Jahres, wobei die Sozietät zugleich ein langjähriger Gefährte der Commerzbank ist, etwa bei Verbriefungen (mehr…). Mit Kolja von Bismarck hatten die Banken einen renommierten Insolvenzrechtler auf ihrer Seite, der auf Augenhöhe mit Westpfahl ist. Bismarck und Westpfahl präsentierten etwa Anfang 2009 vor verschiedenen politischen Gremien in Berlin Vorschläge zu einer schnellen Anpassung des Insolvenzrechts an die Krisenlage.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.937.158 von bushy am 05.08.10 19:06:21Angemommen eine Bank (oder ein Hedge Fond) will seine Anteile am Markt verkaufen. Da es sehr viele Anteile sind, kann man sie nicht einfach so auf den Markt schmeißen wie ein Kleinanleger, sondern muss kontinuierlich so viel verkaufen, wie der Markt eben aufnimmt, damit der Kurs nicht weiter absackt.

Das machen natürlich dann nicht Menschen sondern Maschinen. Dafür gibt es Algorithmic Trading Strategien, die das abarbeiten. Zum Beispiel die von Credit Swiss entwickelte "Guerrilla" Strategie.

Dann muss man nur noch mit gekauften "exklusiv" Nachrichten in den Käseblättern wie Handelsblatt und Co., Pushern in den Foren, etc. die Gier der Kleinanleger und Anlegerclubs befeuern ...
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.936.914 von juergendoll am 05.08.10 18:27:26teilweise mag ich ja deine warnenden Beiträge ! Aber das ist doch der komplette Schwachsinn was du sagst ! Kleinanleger haben ca. 25 Mill. für ca. 31,5 Mill. Aktien ausgegeben, wie lächerlich ist das denn ?
noch was : nun haben sie eben na sagen wir mal 8 % mit je ca. 35 Cent minus abegegben, und nun ? völlig schnuppe die nächsten 8 % hauen sie bei ca. 1,45 raus und schon ist der Ausgleich da, die restlichen na sagen wir mal 20 % geben sie mit fetten Gewinn ab, meint denn hier jemand schlauer als die Fachleute der Co-Bank zu sein, nee nee det läuft, Nerven behalten..........
so long
@ go-mez : na war doch gar nicht so schlecht die Vermutung von vorgestern, oder ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.937.138 von dima1017 am 05.08.10 19:03:43Wer schreibt was von "brauchen"?Deren Masche ist nunmal so.Nur da können sie sich was holen.Meist wird deren Kaufpreis über einen Kredit,das wieder als Dividende ausgezahlt wird wieder reingeholt und dann beginnt das ausschlachten.Ist bei Conergy nahezu unmöglich da sie schon überschuldet sind.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.937.588 von GruenerTom am 05.08.10 20:14:27Komischerweise haben die Fachleute von der Commerzbank auch externe Fachleute beschäftigt,weil sie wohl in dieser Angelegenheit überfordert sind.Auch hat die Coba mit der Einverleibung der Dresdner Bank ihre Fachkompetenz gezeigt und nicht zuletzt konnte die Coba nur mit staatl. Hilfe überleben.Auch sie müssen ihre Schulden an den Staat erstmal zurückzahlen.

Wenn ein institioneller Anleger die Anteile gekauft hat(und wir reden hier über 8% der Gesamtanteile)wäre dies Ad-Hoc-pflichtig und somit bekannt.York Capital hat diese Anteile wohl nicht erworben und liegt wohl noch unter 3%.

Natürlich hat die Coba ihre Anteile veräussert,weil sie Conergy nicht übernehmen will.Sie werden aber wohl weiter abladen und den Kurs in der Range halten,es sei denn,die Kleinanleger laden auch mal ab und es finden sich keine Käufer mehr.Ewig werden die 70 Cent nicht halten.

Wenn die Banken nicht stillgehalten hätten,wäre Conergy nun Pleite und die Coba hätte nicht nur die Kredite vollends abschreiben können,sondern auch ihre Anteile,welche über 100 Mio.€ wert sind(noch).Denke irgendwie,dass Ammer den Laden noch 3 Monate über Wasser halten soll und in der Zeit wird die Coba ihre Anteile veräussert haben.Danach holen sich die Banken den gewährten Zinsaufschub aus den erwirtschafteten Gewinnen und ziehen den Stöpsel raus.So mein Gedanke....
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.937.859 von Grauewoelfe am 05.08.10 20:56:19moin
ein strategisch möglicher Weg.
Und dann wird Conny geschlossen und abgewickelt? ODer übernimmt jemand dann unter neuem Namen die assets?
Lubi54
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.937.588 von GruenerTom am 05.08.10 20:14:27Kleinanleger haben ca. 25 Mill. für ca. 31,5 Mill. Aktien ausgegeben, wie lächerlich ist das denn ?

Es geht nicht um Kleinanleger, sondern um day-trader und Zocker. Weiter haben diese die aktien jetzt nichtr innerhalb von einem Monat gekauft, sondern über einen längeren Zeitraum. Immerhin weiß die CoBa schon seit über einem Jahr, daß sie die Teile kursschonend loswerden wollen.

nun haben sie eben na sagen wir mal 8 % mit je ca. 35 Cent minus abegegben,

Wer sagt das denn? Die CoBa hat seit 1 3/4 Jahren Zeit gehabt, ihre Anteile zu verbilligen. Mit 7% konnte man bei Kursspannen zwisch 0,39 und 0,90 und mehr in dieser Zeit ohne weiteres verbilligen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.937.588 von GruenerTom am 05.08.10 20:14:27Woher kennst Du denn den alten Beteiligungsanteil der CoBa? Vielleicht sind die schon auf 30,01 runter als es mehr als die 1,10 gab. Dann bischen über 1% zu veräußern, ist keine große Sache.
Flaute in der Solarbranche dauert an. Die Preise für Solaranlagen fallen drastisch - ungebremst weiter. Die Nachfrage nach Solaranlagen - UND das sind Fakten. Schönreden und Solaraktien weiter pushen, macht kein Sinn mehr, weil der Solarmarkt komplett ausgelutscht ist!!!

Sehen Sie selbst:
Conergy: 400 Millionen Aktien + 450 Millionen €uro Schulden = PLEITE!!!

...oder Q-Cells 1,4 Milliarden €uro schulden. Das it aus meiner Sicht gewaltig!


..DARUM Solaraktien meiden!
FAKTEN FAKTEN FAKTEN
--------------------

Klimawandel: Die Politik gönnt den Bäumen das tägliche Brot nicht mehr

Irgendwie passt das Wetter nicht zum Phänomen "Klimawandel" für das die Politik schon seit geraumer Zeit Werbung betreibt und sich immer wieder zu teuren Klimagipfeln einfindet. Der lange kalte Winter in Deutschland passte nicht ins Konzept der CO2-Handels-Politik, die bald gestartet werden soll. ... denn die westliche Welt verfügt über keine neuen Sicherheiten mehr, die sie für "neues" Geld hinterlegen könnte.

Mit CO2-Zertifikaten könnten unsere Politik in Zusammenarbeit mit den Energiekonzernen ein Einsparpotenzial erzielen, das kein Loch in die Kassen reißt. Das in Deutschland nicht erzeugte CO2 könnte so in alle Welt gegen Bezahlung exportiert werden und die klammen Kassen füllen.

Deshalb verstummen mit jedem Regentag und jedem kaltem Sommertag die Buschtrommeln der Klimawandel-Propaganda in den Medien. In der Öffentlichen Diskussion um die Klimaerwärmung werden keinerlei Zusammenhänge zu unserem Zentralgestirn "Sonne" und dessen Aktivitäten hergestellt. Uns alle ist nur El Nino als Wärmebringer bekannt, aber seine Schwerster La Nina, die kaltes und unangenehmes Wetter bringt wird aus der Allgemeinbildung herausgehalten.


Seit gut einem Jahr warten die Forscher auf neue Sonnenflecken, mit denen die Sonne signalisiert, dass ein neuer 11jähriger Sonnenzyklus beginnt. All diese natürlichen Schwankungen stehen in keinerlei Zusammenhang mit der CO2-Produktion der Menschheit.

>>> weiterlesen >>>

http://politikprofiler.blogspot.com/2010/08/klimawandel-die-…
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.938.432 von sstuce am 05.08.10 22:23:54Was willst Du denn mit Deiner pubertären Banal-Opposition.
Das hat doch auch gar nichts mit den alternativen Energien zu tun.
Das Erdöl wird irgndwann mal zu Ende sein. die Atomkraft wird für kommende Generationen unbezahlbar. An Wind und Sonne als Energielieferanten wirst Du nicht vorbeikommen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.938.094 von das_chaos am 05.08.10 21:33:07Moin Moin

Es geht nicht um Kleinanleger, sondern um day-trader und Zocker.
und die sind jetzt im Besitz der 8 % ? mhm

Wer sagt das denn? Die CoBa hat seit 1 3/4 Jahren Zeit gehabt, ihre Anteile zu verbilligen. Mit 7% konnte man bei Kursspannen zwisch 0,39 und 0,90 und mehr in dieser Zeit ohne weiteres verbilligen.
wenn sie die für 1,1 eingekauft haben werden sie sie schon mit minus abgegeben haben, Antwort bezog sich auf juergen's Beitrag
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.938.107 von klaro94 am 05.08.10 21:34:58Moin Moin

Woher kennst Du denn den alten Beteiligungsanteil der CoBa? Vielleicht sind die schon auf 30,01 runter als es mehr als die 1,10 gab. Dann bischen über 1% zu veräußern, ist keine große Sache.
na logisch kenne ich nicht die genauen Zeitpunkte und Abgabewerte. Antwort bezog sich ebenfalls auf juergen, er kann sie auch nicht kennen............
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.937.859 von Grauewoelfe am 05.08.10 20:56:19Moin Moin

Wenn ein institioneller Anleger die Anteile gekauft hat(und wir reden hier über 8% der Gesamtanteile)wäre dies Ad-Hoc-pflichtig und somit bekannt.York Capital hat diese Anteile wohl nicht erworben und liegt wohl noch unter 3%.
na mal schauen wann die Meldung kommt, heute ? Montag ?
Da brauch sich niemand zu wundern warum die COBA in Staatshand ist...Lauter interne und viel schlimmer extern gebuchte Analysten :laugh:
Ein Witz die Bank
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.939.062 von GruenerTom am 06.08.10 06:11:16Ich bin nach wie vor der Meinung, dass die Cobank diese 31 Mio. Aktien in den letzten 12 Monaten locker auf dem Markt an Kleinanlger, Daytrder und Zocker verkauft hat. War doch null Prblem für die. Es gab in den letzten 12 Monaten insgesamt 6 größere Kurspeaks die insgesamt für 15 bis 20 Tage ein Handelsvolumina von täglich um die 15 Mio. Conergy-Aktien hervorgebracht haben. Da war es doch für Cobank ein leichtes diese 31 Mio. Aktien zu verkaufen. Das hätte doch gar keiner gemerkt bei diesem hohen Handelvolumia.

Mal sehen wer Recht hat. Sollte wirklich einer ein größeres Paket gekauft haben wie du meinst, dann wissen wir das spätestens am Dienstag, wenn keine Meldung kommt dann stimmt meine Aussage. Außerdem stellt sich doch die Frage was will ein Investor mit Conergy-Aktien ? Aktuell haben die Banken bei Conergy das Sagen und die bestimmen ob es bei Conergy weiter geht oder auch nicht. Da könnte es sogar eher gefährlich und teuer sein sich größere Aktienpakete zu kaufen. Zumal ja auch noch eine Kapialerhöhung inkl. Verwässerung der Altaktien sehr wahrscheinlich ist.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.939.343 von juergendoll am 06.08.10 08:36:38o.k. o.k. dann warten wir mal die nächsten 3 - 4 Tage ab, hilfreich wäre dann ja auch mal eine Aktualisierung der Struktur bzgl. Streubesitz etc. korrekt ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.939.343 von juergendoll am 06.08.10 08:36:38Isso!
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.939.343 von juergendoll am 06.08.10 08:36:38hallo juergen,
ich verfolge dieses Forum schon eine ganze Weile und hab dann letztendlich mal ein paar Fragen an die Leute, welche sich schon laenger ernsthaft mit der Firma beschaeftigen. Was wuerde Conergy ca nach Steuer verdienen, wenn keine Schulden und Zinszahlungen mehr geleistet werden muessten?
Jeder der sich mit Bilanzen auskennt weiss auch, das hier noch einiges an Verlustvortraegen vorhanden ist und es immer noch ein EK ueber 100 Mio gibt! Der Wert der Firma ist also eher am Geschaeftsmodel und den Zukunftsaussichten zu messen! Warauf ich hinaus will ist die Frage, wie interessant ist die Firma als Uebernahmekandidat? Ich denke mit einem Abschlag von 20 bis 40% auf die Kredite sowie die Anteile der CoBa waere das Unternehmen doch immer noch ein Schnapp fuer einen richtig Grossen der Branche oder etwa nicht?
Es muss ja nicht nur FC Liverpool, Chelsea oder Manchester sein, wenn Du verstehst.....
Was mich hier auch wundert ist, das staendig versucht wird, die Branche totzureden. Der Weltmarkt ist einfach riesig und mit den richtigen Strategien ist hier noch richtig was drin. Es gibt Foerderprogramme in Afrika, Suedamerika, USA und die Maerkte in China, Australien und Osteuropa koennen eine riesige Nachfrage generieren. Ob mit oder ohne Conergy,wird sich zeigen. Man sollte auch einfach mal das Gesamtbild sehen!
Uebrigens sind nicht nur die Modulpreise gefallen, sondern auch Rohstoffe, Zinsen etc. und was der Wettbewerb mit Billiglohnlaendern betrifft, muss man sehen, das wir mit Abstand die beste Effektivitaet und Infrastruktur in D,land haben!!!!!Darum beneiden uns viele.

Gruesse bushy
06.08.2010

Conergy baut zweiten Megawatt-Park in Tschechien

Die Conergy Gruppe hat innerhalb kürzester Zeit mit dem Bau ihres zweiten tschechischen Solarparks der Megawatt-Klasse begonnen. Gebaut wird das 1,48 Megawatt große Photovoltaik Kraftwerk mit Conergy Komponenten nahe Velký Týnec, rund 80 km nordöstlich von Tschechiens zweitgrößter Stadt Brünn.

Der neue Park wird auf einem brach liegendem Stück Land mit starker ökologischer Belastung gebaut. Die jahrelange Nutzung der Fläche als Schweinefarm hat verheerende Spuren und ein verödetes Brachland hinterlassen. Im Zuge der Installationsarbeiten des neuen Solarparks kommt es zur vollständigen Renaturierung der brachliegenden Böden. Die blühende Landschaft und der saubere Sonnenstrom bringen damit einen doppelten Nutzen für Mensch und Natur mit sich.

Auf einer Fläche von 33.250 Quadratmeter - das entspricht rund 5 WM-Fußballfeldern - werden 1.640 Conergy 225 Module und 3.894 Conergy 230 Module der PM-Serie verbaut. Befestigt sind die Solarmodule auf den speziell für Freiflächen entwickelten Conergy Gestellsystemen SolarLinea. Fünf hauseigene Conergy IPG 300 K Wechselrichter speisen den Strom in das öffentliche Netz ein.

„Der neue Solarpark ist bereits das zweite Conergy Projekt in Tschechien binnen zweier Monate. Mit unserem neuen Großprojekt setzen wir unseren Erfolg in dieser wichtigen Wachstumsregion weiter fort,“ so Conergy Tschechien-Chef Ales Spacil. Im Mai hat Conergy bereits mit dem Bau eines 1,1 Megawatt großen Solarparks in der Nähe von Prag begonnen.

„Uns war es besonders wichtig, eine wirtschaftliche und ökologische Lösung für das ungenutzte Brachland zu finden“, sagt Miroslav Šuba vom lokalen Investors MJM Litovel. „In der Renaturierung und zusätzlichen Nutzung der Fläche als Solarpark haben wir diese gefunden. Der engen Zusammenarbeit mit Conergy kam hierbei eine große Bedeutung zu. Von der Projektplanung bis hin zur Installation und Wartung bietet uns Conergy als Systemhersteller nicht nur den kompletten Service, sondern auch alle Komponenten einer Solaranlage. Dank der hervorragenden Zusammenarbeit mit Conergy wird aus bisher verödetem Brachland eine blühende Landschaft, die sauberen Sonnenstrom produziert.“

Quelle: Conergy AG
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.939.933 von bushy am 06.08.10 10:08:35Es ist ja ber dann doch schon so, dass Konzerne die neu ins PV-Geschäft eintreten auch gleich neue Produktionsstätten bauen. Das aktuell beste Beipiel dafür der südkoreanische Erlektronikkonzern LG. Die haben im Mai zwei Fertingungslinien mit jeweils 100 MW von Centrotherm gekauft und diese Fertingungslinien werden auch von Centrotherm komplett eingefahren. Die Markteintrittsbarrien bei PV sind gerade durch solche schlüsselfertige Produktionen doch sehr gering. Zudem kassieren sie durch den Bau neuer Prdoduktionen reichlich Subventionen. Solarworld hat in den USA 80 Mio. € bekommen. Außerdem sind aktuell die Vertriebswege mit Ausnahme Deutschland alles andere als gut ausgebaut. Gilt aber nicht nur für Conergy, sondern für fast alle. Also ist beim Vertrieb der Markteintritt derzeit alles andere als problematisch. LG folgt den Spuren von Sharp.

Die Zinslast sehe ich bei Conergy als gar nicht das ganz große Problem an. Die liegen bei jährlich um die 16 Mio. €. Viel mehr ist nach meiner Meinung das Problem bei Conergy, dass sie so gut wie keinen finanziellen Spielraum haben um bei der Forschung und Entwicklung, beim Ausbau des Vertriebes wie auch kontinuierlich in die Produktion zu investieren. Wachsen kann Conergy auch nicht und das ist nach meiner Meinung sehr gefährlich.

Viele reden den PV-Markt hier nicht tot. Der PC-Markt wird sich noch toll entwickeln da bin ich voll überzeugt davon. In diesem Jahr von rd. 7 GW auf um die 13 GW, also 70%. Das nächste Jahr wird das prozentuale Wachstum sicher abnehmen, aber in absoluten Zahlen dürfte der PV-Markt ähnlich wachsen wie in 2010. Das sind ann immer noch satte 30 bis 40%. du sagts es ja richtig, es entstehen immer neue Märkte.
Das Hauptproblem ist aber dabei, dass die Fertingungskapazitäten schneller aufgebaut werden wie der Markt überhaupt wächst. Alleine die Top TEn der Chinesen bauen ihre Kapazitäten in diesem Jahr um rd. 4 GW auf. Sharp, Kyocera. First Solar, Sunpower und Solarworld bauen ihre Kapazitäten ebenfalls weiter aus. Dazu kommt noch das Problem, dass PV nach wie vor zu teuer ist bei den Stromentstehungskosten. Deshalb ja die Subventionierung. 2 €/W ist ganz einfach um einges zu viel. Das heißt die Preise müssen runter und die werden runter gehen. Spätestens Anfang nächsten Jahres, wenn in fast allen Ländern wo PV nennenswerte PV-Zubauten hat, werden die Einspeisegarantien kräftig gekürzt werden. Dann müssen die Preise auf diese neue Gegebenheiten angepasst werden.

Ich bin der Meinung, dass PV eine ganz große Zukunft vor sich hat, aber es wird in den nächsten Jahren erbitterte Kämpfe um Marktanteile geben und das wird über den Preis, den massiven Aufbau des Vertriebs und der technologischen Weiterentwicklung gehen. Das alles kostet eine Stange an Geld. Da frage ich mich halt schon wie Conergy da in der Zukunft mithalten will. In der globalen PV-Welt ist doch Conergy mittlerweile nur noch ein kleines Licht.
also langsam reichts mir, der DAX geht langsam Schritt für Schritt Richtung 7000
u. Conergy's Kurs sieht aus wie ein gesundes EKG - oder bald nur nur eine waagerechte Linie...klinisch tot :cry:
Zeit Kurs Handelsvol. (Stück) Handelsvol. (Wert)
09:10:31 0,73 77.208 56.361,84
09:10:31 0,73 12.000 8.772,00
09:10:31 0,73 11.292 8.265,74

Kleinanleger ? ne ne alles wird aufgesaugt und der Kurs wird stabil gehalten.........
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.940.347 von Binford-Power am 06.08.10 11:00:42, der DAX geht langsam Schritt für Schritt Richtung 7000
u. Conergy's Kurs sieht aus wie ein gesundes EKG


Was vergleichst du das denn mit dem DAX? Schau Dir den (internationalen) Branchenvergleich an, da schaut CGY gar nicht so schlecht aus.

vs. Solarworld

vs. Q-Cells

vs. Yingli Green

vs. SunTech Power

vs. First Solar
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.940.484 von Markus77 am 06.08.10 11:16:26wann kommen denn die zahlen, nächste woche? (datum)


12.08.2010
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.940.583 von das_chaos am 06.08.10 11:25:57sagmal wie kannst du solche vergleichscharts aufeinander legen, so das du sie anschließend hier posten kannst?

gibts da ne irgendeine seite?
hab zwar ne seite für vergleichscharts aber die kann ich nicht rauskopieren :(
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.940.608 von Markus77 am 06.08.10 11:29:13sagmal wie kannst du solche vergleichscharts aufeinander legen, so das du sie anschließend hier posten kannst?

Ich kann alles. Mag aber nicht. Oder doch:


gibts da ne irgendeine seite?

Probier mal die:
http://www.comdirect.de/inf/aktien/detail/chart.html?ID_NOTA…

hab zwar ne seite für vergleichscharts aber die kann ich nicht rauskopieren traurig


Ich mach das immer so:
Ich poste eine Grafik im onvista-tread, da kann man Dateien hochladen. Dann verweise ich im w:o thread einfach auf die Grafik in onvista. Oder Du lädst Deine Grafiken bei imageshack o.s.ä. hoch und setzt einen link dahin.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.940.304 von juergendoll am 06.08.10 10:54:10danke fuer die Antwort, damit haeltst Du Conergy also im Grossen und Ganzen nicht fuer Konkurrenzfaehig, oder? Deshalb auch der Ansatz mit der Entschuldung durch einen Investor, welcher sowohl die Kredite mit Abschlag (Beispiel York) als auch die Anteile der Grossaktionaere uebernimmt. Wie kommst Du auf eine Zinslast im unteren 2.stelligen Mio Bereich(ich denke bei ca 500Mio Last reicht das nicht aus)? Oder meinst Du das Quartalsweise? Also ich geh im optimistischen Fall von 50Mio p.A. aus und wenn diese wegfallen wuerden, ware die Gesellschaft wirklich profitabel. Und das Big immer gut sein soll, kann ich auch nicht nachvollziehen. Es geht, gerade in diesem Markt um Nachhaltigkeit. Es gibt wirklich viele Solarbuden, die wirklich Mist auf den Markt werfen, dies wird man leider erst nach 5 bis 10 Jahren merken aber das nuetzt den qualitativ hochwertigen natuerlich im Moment wenig. Ist halt wie immer, billig macht gut kaputt, Kaufkraft sinkt wegen Lohnzurueckhaltung usw. Ich denke, wenn hier ein cleverer Investor zuschlaegt, da ja nun nach vielen Jahren sich endlich auch in der Fachkompetenz was tut,sollte die AG auch ohne KE gerettet werden koennen.
Ich bin mal auf die Zahlen von LDK Solar gespannt. Die kommen auch am 12.8.
Der Kurs steigt auch die letzten Tage leise an...wissen wieder einige mehr.;)

Die sollen Conergy aufkaufen und ihre Wertschöpfungskette verlängern!:laugh:

Gruss Baerenmeister
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.940.798 von bushy am 06.08.10 11:52:16Wie kommst Du auf eine Zinslast im unteren 2.stelligen Mio

Das Finanzergebnis lag in Q1 bei Minus 4 Mio. €. Also grob gerechnet aufs Jahr rd. 16 Mio. €.

Du kannst die 500 Mio. € Verbindlichkeiten nicht hernehmen um eine Zinslast auszurechnen. Da ist es viel sinnvoller nur die Finanzverbindlichkeiten zu berücksichtigen, denn Conergy hat ja auch Verbindlichkeiten bei Lieferanten oder Leasinggeber und für die bezahlt man keine oder nur geringe Zinsen. Die Nettofinanzverbindlichkeiten betrugen Ende Q1 rd. 270 Mio. €. Ich gehe mal davon aus, dass Conergy in Q2 durch einen guten operativen Cash Flow, schätze mal 25 bis 30 Mio. €, diese Nettoverbindlichkeiten auf unter 250 Mio. € abgebaut hat.

damit haeltst Du Conergy also im Grossen und Ganzen nicht fuer Konkurrenzfaehig, oder?

Genau so ist. Bei Conergy herrscht schon seit über einem Jahr Stillstand. Da wird so gut wie nichts mehr investiert (sieht man ja schön an der Kapitalflussrechnung) und großartig Neues bei den Modulen habe ich auch schon lange nicht mehr gesehen. In diesem sich sehr schnell veränderten PV-Matkt ist das absolut tödlich.

Ich weiß nun wirklich nicht warum ein Investor sich für Conergy interessieren sollte. Da gibt es am Markt wesentlich bessere PV-Unternehmen, die dazu noch um einges billger wären.

Es ist ja wohl auch davon auszugehen, dass die Commerzbank schon sehr lange versucht hat einen Abnehmer für ihre Conergy-Aktien zu finden. Gefunden hat sie halt bisher noch keinen. Demnach kann das Interesse nicht allzu groß sein. Dazu kommt ja noch, dass die Gläubiger bei Conergy am längeren Hebel sitzen und sehr wahrscheinlich eine Kapitalerhöhung kommen wird/muss. Warum soll bei dieser Ausgangslage ein Invesor bei Conergy einsteigen ? Der wäre doch total bescheuert.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.940.977 von Baerenmeister am 06.08.10 12:15:53LDK baut aber schon ihre eigenen Modulkapazitäten massiv aus.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.940.982 von juergendoll am 06.08.10 12:16:34Wenn Du nur das momentane Finanzergebnis siehst, gebe ich dir recht aber ich denke einige Zinsen sind nur gestundet, oder irre ich? Ich habe einfach mal die Zinsen der Vorjahre zu Grunde gelegt und da sieht man die reellen Werte, da sich an der Verschuldung nur wenig veraendert hat (75 Mio weniger). Was wuerde die AG also mit einem Abschlag inc Schulden kosten:confused:
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.940.982 von juergendoll am 06.08.10 12:16:34Das Finanzergebnis lag in Q1 bei Minus 4 Mio. €. Also grob gerechnet aufs Jahr rd. 16 Mio. €.

Ich weiß nicht, ob man das als Maßstab nehmen kann. Wir wissen, daß 3 Tilgungsraten ausgestzt sind. Fraglich ist ob auch die Zinszahlungen ausgesetzt sind.

Immerhin ersieht man aus dem (vorl.) Jahresbericht 2009, S. 25, daß das Finanzergebnis pro Quartal zwischen 4,6 und 7 Mio. betrug. Insgesamt wurden 2009 21,8 Mio. bezahlt.

Ungewiss ist auch wie sich die Verlängerung der Kredite auf die Zinsbelastung auswirkt. Verzichten die Banken oder verlangen sie vielmehr für die Verlängerung einen höheren Zins (meine Hausbank würde es jedenfalls so machen, jede Umschuldung erhöht die Zinslast)
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.941.111 von bushy am 06.08.10 12:36:14da sich an der Verschuldung nur wenig veraendert hat (75 Mio weniger).

Wo hsst Du die Zahlen her? Ich würde sagen, daß sich die Finanzverschuldung sowie die kurzfristige Verschuldung überhaupt zwischen 31.12.2009 und 31.03.2010 erheblich erhöht hat. Nämlich von 378,6 Mio. Q4 2009 auf 467 Mio. Q1 2010 was mich zu der Annahme verleitet, daß die Zinsen einfach weiter kreditiert wurden. Ist mir jetzt aber zu kompliziert das aus dem cashflow nachzuvollziehen.
Avatar