DAX+0,07 % EUR/USD-0,18 % Gold+0,22 % Öl (Brent)-0,23 %

Broadnet Mediascape verringert Verlust - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

broadnet mediascape communications AG / Jahresergebnis

- EBITDA-Verbesserung auf 1,9 Millionen EUR - es liegt damit fast doppelt so hoch wie ursprünglich für das Geschäftsjahr 2004 geplant (1,0 Millionen EUR); EBITDA 2003: minus 0,116 Millionen EUR
-Im vierten Quartal 2004 erwirtschaftete Broadnet einen Umsatz von 7,3 Millionen EUR (Viertes Quartal 2003: 6,3 Millionen EUR)
- Broadnet verbesserte den Cash-Flow aus laufender Geschäftstätigkeit signifikant auf positive 0,7 Millionen EUR (Geschäftsjahr 2003: minus 8,3 Millionen EUR)

Hamburg, 29. März 2005 - Die Broadnet Mediascape Communications AG (Prime Standard, ISIN DE0005490866) hat das Geschäftsjahr 2004 ganz im Zeichen von Wachstum und Ergebnissteigerung abgeschlossen. Damit hat das Unternehmen seine Marktposition im Geschäftsjahr 2004 signifikant ausgebaut. Der Konzern erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2004 einen Umsatz in Höhe von 28,0 Millionen EUR. Broadnet profitiert von seinem Produktportfolio entlang der gesamten Wertschöpfungskette von Telekommunikationsleistungen.

Broadnet hat seine Position als Anbieter von innovativen Lösungen für Geschäfts- und Privatkunden im Markt konsequent ausgebaut. Dabei profitiert das Unternehmen von einer eigenen Netzinfrastruktur und ist in der Lage, Kunden sowohl über DSL als auch über Richtfunk anzubinden. In Bezug auf die nationale Abdeckung auf Basis dieser Infrastruktur ist Broadnet in Deutschland einzigartig und verfügt damit über das drittgrößte Telekommunikationsnetz. Kern der Vertriebsstrategie in 2004 war der Ausbau des Projektgeschäftes mit Geschäftskunden, das aufgrund der guten Margen zum positiven Ergebnis und zum Wachstum wesentlich beitrug.

Vermögens, Finanz- und Ertragslage

Nach wie vor ist das Eigenkapital mit 39,9 Millionen EUR (Vorjahr 47,1 Millionen EUR) die solide Wachstumsgrundlage des Konzerns. Es deckt mit 83 % (Vorjahr 82 %) das bilanzierte Anlagevermögen von 20,7 Millionen EUR nahezu zweifach. Neben dem Anlagevermögen, in dem die Investitionen auf Basis der eigenen Infrastruktur aus WLL und DSL enthalten sind, besteht das Vermögen des Konzerns überwiegend aus dem nach wie vor hohen Finanzmittelbestand von 24,6 Millionen EUR (per 31.12.2004).

Mit diesem Finanzmittelbestand ist Broadnet jederzeit flexibel und unabhängig in der Lage, auf Marktentwicklungen und -chancen zu reagieren. Dem Konzern ist es im vergangenen Geschäftsjahr gelungen, den im Vorjahr noch mit 8,3 Millionen EUR negativen Cash-Flow aus laufender Geschäftstätigkeit signifikant auf positive 0,7 Millionen EUR im Jahr 2004 zu verbessern.

Das Geschäftsjahr 2004 war neben dem Ausbau der Marktposition (13 % Umsatzanstieg) vor allem durch die weiterhin stetige Verbesserung des Kostenmanagements geprägt. Nicht zuletzt dieses hat es dem Konzern ermöglicht, neben dem Ertragszuwachs das Jahr 2004 auf EBITDA-Basis mit 1,9 Millionen EUR (Vorjahr: minus 0,116 Millionen EUR) erheblich besser als die geplanten 1,0 Millionen EUR abzuschließen. Das EBIT belief sich im Geschäftsjahr 2004 auf minus 8,4 Millionen EUR gegenüber minus 15,2 Millionen EUR im Geschäftsjahr 2003.

Broadnet erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2004 ein Ergebnis je Aktie von minus 0,46 EUR gegenüber minus 0,96 EUR im Geschäftsjahr 2003. Das Unternehmen verfügt über eine stabile Aktionärsstruktur. Zu den Großaktionären zählen der weltweit tätige US-amerikanische Kabelnetzbetreiber Comcast Corporation sowie der renommierte amerikanische Wagniskapitalgeber Kohlberg, Kravis, Roberts (KKR). Im Geschäftsjahr 2004 beschäftigte das Unternehmen durchschnittlich 199 Mitarbeiter (Vorjahr: 193 Mitarbeiter).

Ausblick

Der deutsche Telekommunikationsmarkt bietet ein enormes Potenzial für flexible und innovative Unternehmen. Broadnet zählt zu den Anbietern im Markt, die als Innovationstreiber gelten und kann auf ein beständiges und verlässliches Wachstum bauen. Broadnet plant auch, Möglichkeiten für Akquisitionen zu ergreifen, sollten sie sich als vorteilhaft erweisen.

Um Umsatz und EBITDA weiter zu verbessern, wird Broadnet in den kommenden Quartalen konsequent die Optimierung von Geschäftsprozessen, eine stei-gende Auslastung der Netzinfrastruktur und eine Stärkung der Marktposition vorantreiben. Es gilt, margenstarke Geschäftsbereiche wie VoIP (Voice over IP) sowie die Unternehmensvernetzung auf Basis von so genannten Virtuellen Priva-ten Netzwerken auszubauen. Broadnet wird dabei weiterhin ein ausgewogenes Portfolio von IP-basierten Breitbandkommunikationslösungen anbieten. Das Unternehmen ist strategisch erstklassig aufgestellt, um sich "sportlich und fair" mit anderen Marktteilnehmern zu messen.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.