DAX+0,72 % EUR/USD-0,47 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

Börsen in Asien: Überwiegend freundlicher Abschied ins Wochenende - 500 Beiträge pro Seite | Diskussion im Forum



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Die asiatischen Börsen konnten am Freitag weitestgehend fester notierten. Einzig der chinesische Hang Seng-Index verabschiedete sich mit einem Minuszeichen in das Wochenende.

Die japanischen Aktienbörsen stiegen mit einem leichten Plus in das heute beginnende neue Geschäftsjahr 2005/06 ein. Diese Entwicklung konnte trotz des negativ ausgefallenen Tankan-Konjunkturberichts erreicht werden. Hierbei hatte die Bank of Japan (BoJ) mitgeteilt, dass sich der Diffusions-Index, der die Geschäftsaussichten der Großunternehmen im Verarbeitenden Gewerbe zeigt, auf 14 Zähler verschlechtert hat. Im vorherigen Bericht hatte die BoJ noch einen Stand von 22 Zählern bekannt gegeben. Jedoch gehen die Unternehmen davon aus, dass der Abwärtstrend damit beendet ist.

In Südkorea standen heute die Absatzzahlen der großen Automobilkonzerne im Monat März im Fokus. Hierbei konnten die drei größten Hersteller die Anzahl ihrer verkauften Fahrzeuge deutlich erhöhen. Der Seoul Composite konnte einen Zugewinn von 1,68 Prozent verbuchen.

Index-Schlussstände:

Japan:

Nikkei-225: 11.723,63 (+0,47 Prozent)

TOPIX: 1.186,50 (+0,37 Prozent)

China:

Hang Seng: 13.471,15 (-0,34 Prozent)

Shanghai Composite: 1.223,57 (+3,58 Prozent)

Thailand:

SET-Index: 692,37 (+1,60 Prozent)

Südkorea:

Seoul Composite: 981,90 (+1,68 Prozent)

Unternehmensmeldungen:

Der in Hongkong ansässige Printmedienkonzern SCMP Group Ltd. teilte mit, dass er seinen Gewinn im Jahr 2004 deutlich steigern konnte. Das Unternehmen begründete dies mit der Verbesserung der Werbeeinnahmen, welche von der gesamtwirtschaftlichen Erholung in Hongkong profitieren konnten. Demnach belief sich der Nettogewinn auf 317,2 Mio. HK-Dollar (40,7 Mio. US-Dollar). Im Vorjahr hatte das Unternehmen hier lediglich einen Wert in Höhe von 1,8 Mio. HK-Dollar ausgewiesen. SCMP gab ferner an, dass es eine Sonderdividende in Höhe von 3 HK-Cents je Aktie vorschlagen wird.

Der südkoreanische Elektrotechnologiekonzern Samsung Electronics Co. Ltd. hat seine Gehaltszahlungen im Jahr 2004 drastisch angehoben. Wie das Unternehmen bekannt gab, erhielten die Arbeiter und Angestellten des Konzerns im vergangenen Jahr durchschnittlich eine Lohnerhöhung um 45,5 Prozent. Der Konzern zahlte im Jahr 2004 insgesamt 4,21 Bio. Won (4,14 Mrd. Dollar) an seine Belegschaft. Damit erhielten die 59.071 Mitarbeiter im Schnitt 71,3 Mio. Won. Im Vorjahr hatte das durchschnittliche Einkommen noch bei 49,0 Mio. Won gelegen. Im vergangenen Jahr hatte Samsung einen Nettogewinn in Höhe von 10,79 Bio. Won erzielt. Infolge der Ertragsverbesserung hatte das Unternehmen eine Bonuszahlung in Höhe von insgesamt 692 Mrd. Won an seine Manager und Angestellten ausgeschüttet.

Der südkoreanische Automobilkonzern Hyundai Motor Co. Ltd. gab seine Absatzentwicklung für den Monat März bekannt. Demnach konnte das Unternehmen 220.784 Fahrzeuge verkaufen. Gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum entspricht dies einer Steigerung von 18,8 Prozent. Hierbei verbesserte sich der Absatz im Heimatmarkt um lediglich 0,8 Prozent auf 55.742 Einheiten. Jedoch konnte der Konzern seine Exporte auf 175.042 Fahrzeuge erhöhen, was einen Anstieg von 24,5 Prozent darstellt.

Der südkoreanische Automobilkonzern KIA Motors Corp. erklärte, dass er seine Absatzzahlen aufgrund der guten Nachfrage außerhalb seines Heimatmarktes deutlich verbessern konnte. Demnach verkaufte das Unternehmen im März insgesamt 119.668 Fahrzeuge. Dieser Wert übertrifft die Absatzzahlen des Vorjahresmonats damit um 21,2 Prozent. Hierbei musste das Unternehmen jedoch einen Absatzrückgang auf seinem Heimatmarkt um 6,7 Prozent auf 22.274 Einheiten hinnehmen. Die Exporte kletterten hingegen um 29,7 Prozent auf 97.894 Fahrzeuge.

Der drittgrößte südkoreanische Automobilhersteller GM Daewoo Auto & Technology Co., eine Tochter der US-amerikanischen General Motors Corp. (GM), veröffentlichte seine Absatzzahlen für den Monat März. Das Unternehmen konnte hierbei, genau wie seine Wettbewerber, von der guten Exportentwicklung profitieren. Der Gesamtabsatz erhöhte sich den Angaben zufolge um 13,6 Prozent auf 86.814 Fahrzeuge. Hierbei gingen die Verkaufszahlen im Heimatmarkt jedoch um 6,7 Prozent auf 8.819 Einheiten zurück. Die Exporte stiegen hingegen auf 77.995 Einheiten an, was einer Verbesserung von 16,4 Prozent entspricht.

Wertpapiere des Artikels:
SAMSUNG EL.0,5GDRS
SCMP GROUP LTD


Autor: SmartHouseMedia (© wallstreet:online AG / SmartHouse Media GmbH),11:16 01.04.2005

Samsung: einer der wenigen Bluechips die Freude bereiten,
Gewinn und Umsatz gesteigert, der Ausblick stimmt. Seit 5 Monaten gehts jetzt schon aufwärts.
Schade nur, daß die in Europa so wenige Freunde haben.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.