wallstreet:online
40,10EUR | +0,20 EUR | +0,50 %
DAX+0,52 % EUR/USD-0,11 % Gold-0,20 % Öl (Brent)+0,32 %

neuwahl - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

hallo,

was haltet ihr von der politischen konstellation?

ich bin zur zeit nicht in deutschland investiert.

aber wenn ab herbst eine schwarze regierung mit einem schwarzen bundesrat im background agiert, könnte es ja wohl wirklich zu bürokratieabbau, steuersenkung usw. kommen, so dass deutschland in 4 Jahren ein super wirtschaftswachstum hinkriegt.

abwarten, was im herbst passiert.

deutschland muss jetzt die antwort auf das wirtschaftswachstum in osteuropa finden.

merkel als der neue blair? Großbritannien steht nach den jahren blairregierung wirklich gut da.

ich bin kein kurzfristiger trader. ich investiere erst dann wieder hier, wenn ich glaube, dass ein langfristiger tragfähiger aufschwung kommt. aufbruchstimmung?

würde mich über meinungen freuen.

gruß, marly
Merkel ist nicht Blair, das würde auch nicht reichen.
Deutschland braucht eine Iron Lady :D wie Maggie Thatcher:)
(GB steht ja nicht wegen Blair gut da, sondern weil die Iron Lady dort tätig war :rolleyes: )
[posting]16.683.705 von marly am 22.05.05 20:15:01[/posting];)

Ein wirklich wichtiger Thread...
nk
punkt1: man muss dann investieren, wenn die Stimmung schlecht ist. den dt. Unternehmen geht es besser, als man meinen sollte. wer aktien kauft, wenn alle kaufen macht keine gewinne.
punkt2: auch die CDU kann nicht gegen die wirtschaftl. zwänge der Globalisierung ankämpfen. Frau Merkel hat heute Nacht definitiv Albträume, da sie jetzt plötzlich Konzepte aufzeigen muss, die sie nicht hat.

also, wie immer wird die "psichologische" börse auf den Wahlsieg reagieren, aber ob langfristig der Weg nach oben zeigt, hängt von viel mehr ab. Deutschland hat Chancen, aber jeder muss sich darüber klar sein, dass es weh tun wird.
Eine Ablösung rot/grün durch schwarz/gelb wird es nicht bringen. Ich hoffe, dass es zu einer grossen Koalition unter CDU/CSU-Führung kommt. die vor allem das Wahlrecht in Deutschland vom Verhältniswahlrecht zum Mehrheitswahlrecht ändert und die Föderalismusstruktur des Landes entscheidend ändert.
Nur so sind solche Grundgesetzänderungen möglich, die letztlich ermöglichen, dass politische Konzepte künftig auch wirklich umgesetzt werden können.
cdu/csu und bürokratieabbau...?
:laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:
die haben die bürokratie erfunden!
# bläulich
du hast leider recht.
eine grosse koalition wäre im bund wäre die einzige lösung.
das hätten wir schon 2002 haben können, wenn die pds ein paar stimmen mehr bekommen hätte.
Na ja, Liberaler, das ist ja nun Unsinn hoch drei! Vor allem ist das nämlich der sozialLIBERALEN Koalition der 70er Jahre zuzuschreiben... :rolleyes:

Große Koalition ist doch inzwischen unnötig geworden, da die Unionsparteien ja auch im Bundesrat eine komfortable Mehrheit haben... :cool:
mit merkel und Westerwelle geht es jetzt so richtig den berg ab. da sind Schröder und Fischer 1000mal kompetenter.
die haben keine konzepte und haben nur alles blockiert.
reine hetzkampagne. Die armen werden jetzt noch ärmer und die reichen noch reicher. und die Arbeitgeber können die Arbeitnehmer wie sklaven behandeln. schade, dass der größte teil der Bevölkerung auf solche Lügner hereinfällt.
unter kohl gab es schon genauso viele arbeitslose. die cdu hat deutschland heruntergewirtschaftet und die SPD hat versucht das wieder geradezubiegen. Die nächsten jahre werden sehr schlimm für die Arbeitnehmer und arbeitslose.nur den arbeitgebern wird es gut gehen. Wir werden zu gläsernen Menschen. Kündigungschutz wird fallen und die Arbeitnehmer werden immer weniger rechte haben.
ich kann nicht verstehen, dass die arbeitnehmer lieber die cdu wollen. Wer glaubt den wirklich daran, dass es mit der CDU besser läuft??
#9 Diese Mehrheit reicht aber nicht, um grundlegende Verfassungsänderungen durchzuführen. Die Grossen müssen sich nur einig werden, um künftig die "gut gemeinte" Korrekturfunktion der Kleinen auszuhebeln.

Die FDP hatte früher zuviel Macht, die Grünen in den letzten Jahren. Grundlegende Änderungen sind leider nur möglich, wenn sich die Grossen einig sind.

Ich glaube, die vor uns liegende Diskussion im Sommer wird zeigen, dass hierzu eine Chance besteht. Bürokratieabbau und neues Steuersystem werden nahezu nebenbei angegangen, da die Mehrheit der Bürger das Gefühl haben wird, dass nicht ein "Lager" handelt, sondern beide im Interesse Deutschlands handeln.

Wait and See.
Das ist doch reines Kaspertheater.
Die einen Blindgänger werden abgewählt. dafür werden die anderen Blingänger wiedergewählt, die bereits vorher schon den Beweis erbracht haben, daß sie auch nichts auf die Reihe kriegen.
Die Talfahrt wird ungebremst weiter gehen, weil bei keiner einzigen Partei überhaupt die Bereitschaft vorhanden, ist diese Talfahrt zu stoppen.
Ich halte prinzipiell nichts von Großen Koalitionen, allein schon aus demokratietechnischen Gründen (keine nennenswerte Opposition mehr vorhanden usw....)! Die bisher einzige Große Koaltion unter Kurt Georg Kiesinger hatte zwar einige Erfolge vorzuweisen, aber war auch nicht gerade wegweisend... :rolleyes:

Diese verbrauchte SPD, die sich jetzt in "Kapitalismus-Debatten" selbst zerfleischen wird, ist keineswegs mehr als regierungsfähig zu bezeichnen! Daher sollen Union und FDP zeigen, was sie können! :cool:

Ach ja, @totti11

Soviele aneinandergereihte Plattitüden habe ich auch schon lange nicht mehr gelesen, selbst hier bei W:O nicht! Respekt!
Alles Blablabla...

Hab zwar auch eine Meinung zu Gerd und Angie, will die aber gar nicht breittreten (bin als "dünner" bei WO ja auch gar nicht dazu berechtigt, mich politisch zu äussern ;) )

Viel interessanter ist doch, wie man jetzt finanziell profitieren kann.

Morgen steigen die Aktien, das ist ja wohl klar, oder? Windaktien fallen morgen, auch klar, oder?

Und dann? Ich meine gar nicht die generelle Richtung, da hat wieder jeder durch seine politische Gesinnung geprägte Meinung... Welche Unternehmen werden kurzfristig oder nachhaltig profitieren?

Zum einen durch eine Unionsgepägte Politik und zum anderen durch den bevorstehenden Wahlkampf? Da stecken doch auch Budgets dahinter, oder? Druckereien oder so? Ideen?
Hui, hier ist ja einiges los.

ich registriere mehrheitlich pessimistische stimmen und kann einiges nachvollziehen.

für mich gilt erst mal: interessante neue perspektive und chance. wenn in den nächsten 2-3 jahren jahren bürokratieabbau und steuersenkung nicht klappt - ja wann denn sonst?

dann sieht deutschland mein geld nie wieder (jedenfalls nicht als investition, nur als verbraucher. naja, ist ja auch was für die inlandsnachfrage).

ich beobachte den thread weiter.

gruß, marly
@ pellenz
"demokratietechnischen" (was das auch immer sein mag) gibt es keine probleme mit gossen koalitionen, es sei denn es läuft 40 jahre wie in ösreich.
Ja, genau an dieses Beispiel habe ich nämlich dabei gedacht! ;)

Na ja, ich bleibe dabei, daß eine "kleine" Koalition die anstehenden Probleme mit einer vernünftigen Bundesratsmehrheit im Rücken besser lösen kann! Quod esset demonstrandum... :D
wenn es so ist,

- dass es auf der nördlichen Hemisphere ausschliesslich um Kohlen geht
- dass der Energiebedarf seitens der USA und Europa mittels Gewalt gewährleistet wird
- dass Besitzständler zu Unrecht erworbenes " Eigentum " mit Klauen und Kanonen verteidigen

dann ist es höchste Zeit, dass der UNO eine Exekutive bereitgestellt wird,
deren militärische Power sämtlich jede Nation in Schach halten kann.
unser Sicherheitsrat ist voll im Bilde und könnte dies übernehmen.
einzig die Amis sind die Gefahr für uns alle, da sie unseren Globus beherrschen wollen.
daher unterwandern sie stets die Macht der UNO.

Fazit:
erst wenn die Amis konjunkturell total zusammenbrechen, kriegen wir die eigentliche Globlisierung ins Lot.
schaut unseren Planeten an. was oder wo sind die USA ?....nothing !!!
Es wird sich (in den nächsten Jahren) nichts Entscheidendes ändern.
Wenn ich jetzt (nur als Bsp.) bei der Christiansen in der ARD den zufrieden dreinschauenden Trittin sehe (obwohl ja eigentlich Wahlverlierer), so ist klar :
Wer von den "4 Großen" Parteien am Ruder ist, ist denen vollkommen egal!
Es ändert sich für die ja nichts:
Ihre 12000-15000 EUR/Monat Abgeordneten-Gehälter fließen denen sowieso zu, egal, ob Winner, Loser oder sonstwas!

UND DEUTSCHLANDS ZUKUNFT ist den sog. etablierten Parteien erst Recht egal !!!
Ob 5 oder 10 Mio. Arbeitslose, was soll`s ?
Das Volk ist blöd und will von BLÖD regiert werden .

Unter 10% Wahlbeteiligung im Herbst wäre mal eine mögliche Antwort von "unten".

Über weitere mögliche Antworten mag sich jeder sein eigenes Urteil bilden.
Ich glaube solange die Politiker und Beamten in erster Lienie mal an Ihren Geldbeutel denken wird es in Deutschland nichts mehr.

Klar ist natürlich auch dass Unternehmer Ihre Brötchen verdienen müssen, aber etwas mehr Steuer sollten Sie schon bezahlen, schliesslich übernimmt der Staat nicht nur die Kosten für Schule, Autobahn sondern zahlt auch kräftig in EU und subventioniert den Ostblock wie keine andere Nation.

Interessiert aber alles nicht, die Unternehmer müssen nicht nur goldgerändert verdienen, sondern mit Diamanten besteckt.

Heile Welt nennt man das.

Die ist aber Realität wenn selbst der Akademiker Hartz 4 zu spüren bekommt.
für mich sind die beiden zukunftsthemen

islamisierung europas und
eu-beitritt der türkei.

alles andere sind peanuts.
wirtschaftsaufschwünge kommen und gehen,
die demographie bleibt.

dann kann es mit Maggie Merkel nicht schlechter werden.
#21

abwarten lieber bmann

Auch Akademiker wird Hartz 4 treffen, schneller als sich manche das wünschen.

Enziger Ausweg ist, ne AG gründen größer als DCX.
@totti11,

Huhu totti,

freut mich, dass es zumindest ein Paar Menschen gibt, die nicht verblendet von der Gier nach kurzlebigen 10 Punkten mehr im Dax begeistert den Rattenfängern in das eigene Verderben folgen.

Die von vielen hier jubelnd antizipierte weitere Entsolidarisierung der Gesellschaft, ihre weitere Kapitalisierung, die sogenannte "Entbürokratisierung" mit all den damit verbundenen Folgen wird noch vielen kleinen Leuten die Tränen in die Augen treiben, die sich im Verschieben ihrer Krümmelchen an der Börse auf der Gewinnerseite wähnten.

Wirklich schlimm, dass wir, "das Volk" so einfach zu verarschen sind. Die herrschende Kaste engagiert einfach ein Paar Schauspieler, die sie zwei scheinbar gegensätzlichen politischen Lager zuteilt und schon ist die Plebs damit beschäftigt, sich gegenseitig darob zu zerfleischen, ob die grünhaarigen oder die rothaarigen Schauspieler die besseren Regenten sind.

Alle Paare Jahre darf sich die Unzufriedenheit der Niedergehaltenen dann darin kanalisieren, der vermeintlich verantwortlichen politischen Klasse sogenannte "erdrutschartige" Verluste beizubringen, auf dass nun alles ganz anders werde.

Ich will jedoch nicht zu pessimistisch sein. Ich denke schon auch, dass wir mit einer CDU-Regierung wieder Vollbeschäftigung erreichen - so wie in der Ära Kohl - dass die hunderttausendfache Zuwanderung von Billigarbeitern (zB Rußlandlanddeutschen) gestoppt wird. Auch war es ja Kohl, der uns immer schon vor den Folgen der Globalisierung und Entdemokratisierung gewarnt hat, die uns nun EU und Euro eingetragen haben. Es besteht also noch Hoffnung.

Viele Grüße an Totti und an die anderen, denen noch ein wenig Hirn verblieben ist, und allen einen schönen Abend.

P.
es war doch gerade Kohl, der die Zuwanderung der Russlanddeutschen forciert hat
Richtig, ich sag doch :

Ob Rot/GRÜN/SCHWARZ/GELB ?????

Kannst du alles vergessen !

ARMES DEUTSCHLAND !!!
Huhu zusammen,

jetzt sag bloß noch auch einer, die Regierung Kohl hätte sich nicht gegen die Einführung des Euro, nicht gegen die Osterweiterung der EU und nicht gegen die weitere faktische Entmachtung der "Regionalparlamente" in der Mitgliedstaaten der EU gestemmt!

Viele Grüße

P.
[posting]16.683.759 von big_mac am 22.05.05 20:25:54[/posting]Kurz, bündig und eindeutig erkannt!
Und ich trinke jetzt im fernen Spanien einen guten Tropfen auf das Wahlergebnis.
Salut!
fuente.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.