DAX+0,19 % EUR/USD+0,04 % Gold+0,04 % Öl (Brent)0,00 %

TecDAX am Mittag: JENOPTIK und Micronas ziehen Index nach unten - 500 Beiträge pro Seite | Diskussion im Forum



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Die deutschen Technologiewerte notieren am Donnerstagmittag mit leichten Abschlägen. Trotz der freundlichen US-Vorgaben herrscht bei geringen Umsätzen die schlechte Stimmung vor. Derzeit notiert der TecDAX mit einem Minus von 0,43 Prozent bei 533,4 Zählern.

Momentan zeigt sich im TecDAX ein ausgeglichenes Bild. An der Spitze des Index notieren derzeit die Aktien von GPC Biotech, AT&S und IDS Scheer. Am Ende des Index notieren die Aktien der Indexschwergewichte JENOPTIK (-5,5 Prozent) und Micronas (-4,1 Prozent). Beim Technologiekonzern JENOPTIK belastet vor allem die Verschiebung des M+W Zander-Börsengangs in Singapur. Daneben geben auch Kontron, Evotec und EPCOS deutlich nach. Die höchsten Umsätze können derzeit die Aktien von freenet.de und JENOPTIK auf sich verbuchen.

JENOPTIK gab am Mittwoch nach Börsenschluss bekannt, dass der geplante Börsengang der zum Konzern gehörenden M+W Zander Tochter in Singapur nicht im ersten Halbjahr erfolgen wird. Aufgrund des aktuellen Marktumfeldes in Singapur haben JENOPTIK und M+W Zander Holding mit den Konsortialführern beschlossen, den geplanten Börsengang der M+W Zander Facility Engineering Ltd. an der Börse Singapur zeitlich anzupassen. M+W Zander analysiert die Marktbedingungen, um den IPO zu einem besseren Zeitpunkt durchführen zu können, so die Mitteilung weiter. Somit wird der Börsengang an der Börse Singapur deshalb nicht im ersten Halbjahr 2005 stattfinden.

Der monoklonale Krebsantikörper 1D09C3 von GPC Biotech erhielt von der Europäischen Zulassungsbehörde EMEA den sogenannten Orphan Drug-Status. Diese Entscheidung betrifft die Anwendung bei Hodgkin Lymphom. Wie das Unternehmen am Donnerstag weiterhin mitteilte, wird der Status wirksam, sobald die Europäische Kommission diese Empfehlung bestätigt. Das Präparat befindet sich derzeit in einer klinischen Phase-1-Studie, in welcher der Antikörper bei Patienten getestet wird, die an einem B-Zell-Lymphom leiden oder nach einer Standardtherapie einen Rückfall erlitten haben. Der Orphan-Drug-Status soll die Entwicklung von Medikamente fördern, die seltene schwere Leiden behandeln. In der EU genießen Orphan Drugs in der ausgewiesenen Indikation Marktexklusivität von bis zu zehn Jahren. Andere mögliche Vorteile sind Gebührenminderungen beim Zulassungsverfahrens sowie Unterstützung bei der Erstellung von Prüfplänen für Studien.

Die Jetter AG gab am Mittwoch nach Börsenschluss die vorläufigen Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr bekannt. Nachdem das Unternehmen für das am 31.3.2005 abgelaufene Geschäftsjahr mit 22,6 Mio. Euro seine Umsatzziele deutlich übertroffen hat, fiel auch das Ergebnis entsprechend positiv aus. Nach vorläufigen Berechnungen wurde für das Geschäftsjahr ein EBIT von 933.000 Euro erzielt. Das vorläufige Ergebnis nach Steuern beträgt nach Unternehmensangaben etwa 1,7 Mio. Euro.

Wertpapiere des Artikels:
JENOPTIK AG
JETTER AG
GPC BIOTECH AG
MICRONAS SEMICONDUCTOR HOLDINGS
TecDAX


Autor: SmartHouseMedia (© wallstreet:online AG / SmartHouse Media GmbH),13:07 02.06.2005

Was haben die Deustche Börse AG, die IWKA AG und die JENOPTIK AG gemeinsam ?

Klare Antworten am kommenden Dienstag VOR der JENOPTIK- Hauptversammlung


Ich erwarte in der Aufsichtsrats-Sitzung vor der Hauptversammlung ein klares Rücktrittsbekennen des Nochamtsinhabers und Vorstandsvorsitzenden Witzleben...

... und eine sehr angeregte Hauptversammlungs-Diskussion !
:cool:


XETRA-Schlußkurs : 7,76 Euro bei insgesamt über 1 Mio Stück Umsätze
Nach meinem ersten Posting sind wir nur noch etwas mehr als 2,30 Euro von meinem Kursziel 5,50 Euro entfernt udn imemr mehr Analysten folgen meiner Argumentation!

Nach der Hauptversammlung gibt es JENOPTIK-Aktien schätzungsweise zu 5,50 Euro (ohne Insolvenz ) oder deutlich weniger ( mit Insolvenz ) ?



OHFAS
:eek:


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.