DAX+0,46 % EUR/USD-0,59 % Gold+0,44 % Öl (Brent)0,00 %

SPD-Linke will nun "Millionärssteuer" - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Der SPD-Finanzexperte Ralf Stegner, der inzwischen Innenminister des Landes Schleswig-Holstein ist, plädiert bereits seit langem für einen Zuschlag für Reiche. Sein Konzept sieht vor, Einkommen ab 500.000 Euro im Jahr ­zu DM-Zeiten wäre das Einkommensmillionäre gewesen ­ mit einem Zuschlag von fünf Prozent zur Einkommenssteuer zu belegen.

http://www.n-tv.de/539053.html


Hab ich da was nicht verstanden?
Ich dachte, daß wir in Deutschland doch schon ein progressives Steuersystem haben.
Also wer mehr verdient, bezahlt auch mehr.

Im übrigen wäre ein Zuschlag von bspw. 5% doch nichts anderes als eine Anhebung des Spitzensteuersatzes.

Das ist ja alter Wein, in alten Schläuchen.
Sehr kreativ. Bravo.
Warum sollte man im progressiven Steuersystem denn nicht noch eine weitere Stufe für wirkliche Spitzenverdiener einführen? Wenn gleichzeitig niedrige Einkommen entlastet würden fände ich den Vorschlag gut.
Nur: Wozu soll ich dann Millionär werden wollen, wenn ich dann doch keiner bin!?!

Ich verstehe gar nicht, was ich an der Börse mache. Da lauern die Risiken an jeder Ecke. Wenn alles schief läuft, ist man ärmer als jeder Sozialhilfeempfänger, weil man z.B, hochverschuldet ist. Wenn ich aber gewinne, wird mir sofort der größte Teil weggenommen (Einkommenssteuer, Spekulationssteuer, Zinssteuer, Vermögenssteuer, Millionärssteuer... usw.. ).



:mad: :mad: :mad: :mad: :mad: :mad: :mad: :mad: :mad:
Bei 25000 bis 30000 Einkommensmillionären in Deutschland würde also jeder Euro, der über der Grenze liegt, mit zusätzlichen 5% von 42% besteuert werden, also ein zusätzlicher Aufwand von 2,1 Cent pro verdientem Euro. Ich kenne das Steueraufkommen dieses Personenkreises nicht, aber ich vermute mal, daß diese "Millionärssteuer"

a) Den Millionären theoretisch nicht "wehtut"
b) Den Pöbel zufriedenstellt
c) In Euro und Cent aber den Aufwand nicht rechtfertigt

Klassischer Populismus, obwohl ich der Richtung des Vorschlags zustimmen würde. Aber wie wir alle wissen: Je mehr Geld man hat, desto besser kann man es vor dem Fiskus schützen.





...tja, jetzt heisst es aber loswetzen...! Auf die schnelle müssen da noch ein paar Sachen geschultert werden. Was steht da noch aus ? Visa-Affäre ...?! Wird abgebrochen wg. zu wenig Zeit. Man würde ja gerne Otto Schily noch auftreten lassen, aber leider,.....,leider,...höhere Gewalt wg. vorgezogener selbstinszenierter Wahlen . Da kann man nix machen. ....Und dann noch die Umsetzung der Agenda
"jagt die Reichen wo ihr sie trefft" . Das ist sozusagen der letzte Schritt, der noch zur entgültigen Sowietisierung der BRD gefehlt hat. Ohne DAS wäre noch irgendwas unvollkommen.





...Wladimir , du alter Schwerenöter...!
...Dein Tip war wieder goldrichtig...!
...wie Du DAS wieder hingekriegt hast...Zucker...!
Sogar mit pädagogisch wertvollen Momenten...!





..wie zum Beispiel- :
Wer kennt den Unterschied zwischen diesem und...

... diesem Bild..?
..Sieht das einer ? ...oder ist das wohl zu schwer...?
...das ist bestimmt nicht leicht, aber die können sich auch mal etwas anstrengen...





...jau, da läuft noch ein Reicher normalbesteuert rum. Wer ist das...? ... ? Theo Müller...? - na , der wird sich auch noch wundern...,...ich sach nur...
...."vorher",...




...."hinterher"....!


..."seitdem der Gerd wieder etwas hat, das ihm Spass macht, ist er auch sonst so wieder ganz der alte,....Danke Wladimir...! lass uns doch mal heute oder so den Nichtangriffspakt nachspielen...!"


:D
Das Überlegen, wo man überall noch Geld rausquetschen kann, ist in Deutschland mittlerweile ein richtiger Volkssport geworden :laugh:

Was aber passiert eigentlich mit dem ganzen Geld? :rolleyes:



:p
#1

Ein Zückerle für dumme Wahlvieh, sonst nichts. die Klientel, die das treffen könnte, haben ihre Steuerschlupffachleute, die schon verhindern werden, dass da auch nur ein einziger Cent zuviel gezahlt wird.
[posting]16.785.043 von Kabbes am 03.06.05 08:30:44[/posting]Ganz einfach, das Geld wird von den Rotgrünen treuhänderisch "verwaltet" und - im Rahmen "des ökonomischen Sachverstandes dieser Gruppe" zum Wohle des Volkes "bestmöglich" angelegt.:p
als ob das etwas nutzen würde....die millionäre haben ihr geld doch schon im ausland.

...aber für die deppen hört es sich mal irgendwie gut an.

man kann deutschland zu einem aufschwung verhelfen, nur fürchte ich traut sich da keiner ran.
Noch ein wenig Neiddebatte, ohnehin das einzige Gebiet auf dem die Sozialisten die Weltmarktführer sind.

Und dann werfen wir das Geld in den EU-Staatshaushalt, da hilft es den Deutschen am wenigsten, aber das ist die Politik dieses grenzdebilen Komikers.
Die SPD versteht sich halt nur auf das Abschöpfen, von Wertschöpfen hat sie leider keine Ahnung.

Ist allerdings inzwischen sowieso egal, ob die SPD etwas versteht oder nicht!

Deutschland lieben = CDU wählen
Alle Steuertricks streichen wäre wesentlich effektiver. Keine Abschreibungsmögl. mehr bei Schiffsbeteiligungen, Filmfonds, Gamefonds,geschl. Immobilienfonds, (Pseudo)Stiftungen etc...;)

Steuern für leistungslose Einkommen wie Zinsen Dividenden, Erbschaften erhöhen und Börsenumsatzsteuer einführen....;)
Alle Steuertricks streichen wäre wesentlich effektiver. Keine Abschreibungsmögl. mehr bei Schiffsbeteiligungen, Filmfonds, Gamefonds,geschl. Immobilienfonds, (Pseudo)Stiftungen etc...

Ja.

Steuern für leistungslose Einkommen wie Zinsen Dividenden, Erbschaften erhöhen und Börsenumsatzsteuer einführen....

Wenn ich hier lese, wann hier gepostet wird (09:43:25),
stellt sich mir die Frage arbeitslos oder posten vom Firmencomputer während der Arbeitszeit?

Falls eines von beidem zutrifft solltest Du besser den Ball flachhalten was die Kritik an "leistungslosem" Einkommen angeht. :rolleyes:
[posting]16.792.105 von detektivrockford am 03.06.05 15:46:30[/posting]Wenn ich hier lese, wann hier gepostet wird (09:43:25),
stellt sich mir die Frage arbeitslos oder posten vom Firmencomputer während der Arbeitszeit?


Firmen PC, und du ?

:rolleyes:

Dafür mach ich keine Zigaretttenpausen :p
Firmen PC, und du ?

Privat PC Zuhause.;)

Du scheinst auf dem Standpunkt zu stehen, daß Dir deine extra Pausen zustehen.
Wer nicht arbeitet und trotzdem Geld verdient, bezieht leistungsloses Einkommen.
meine Chefin (kaufm. Leiterin) steht gerade hinter mir und lacht sich über deinen Beitrag kaputt :laugh:

trotzdem schönes WE :);)
...bei der Gewerkschaft gibt´s kfm. Leiter/innen?:eek:

Merkt man gar nicht.:laugh:
@17
Da hast Du es ja gut.

Denn Du weißt ja.
Wo man lacht da laß dich nieder, dumme Menschen lachen immer wieder. :p
wenn ich so die renten der politiker und gewrkschaftsfuzzies kapitalisiere kommen da auch so zwischen
5 und 30 mio
raus.
und das fürs wählerverar.....
[posting]16.786.370 von Punk24 am 03.06.05 09:43:25[/posting]Alle Steuertricks streichen wäre wesentlich effektiver. Keine Abschreibungsmögl. mehr bei Schiffsbeteiligungen, Filmfonds, Gamefonds,geschl. Immobilienfonds, (Pseudo)Stiftungen etc...

Prinzipiell eine sehr gute Idee. Ansätze dafür gibt es ja schon.

Steuern für leistungslose Einkommen wie Zinsen Dividenden, Erbschaften erhöhen und Börsenumsatzsteuer einführen....

Das ist Unfug! Zinsen werden ja schon (abgesehen vom Kleinsparerfreibetrag) voll besteuert. Dividenden immerhin zur Hälfte. Erbschaften sind nicht leistungslos, vor allem nicht, wenn der/die JuniorInnen in der Fa. mitgeschuftet haben. Und die Börsenumsatzsteuer kostet mehr als sie bringt.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.