EU-Politiker Nein Danke !!!! - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Kam gestern in den Nachrichten..

Die EU-Politiker sind zutiefst enttäuscht, dass die Europäer kein vereintes Europa mehr haben wollen.
Dabei machen sie doch wundervolle Politik, nur das Volk versteht sie nicht... :eek:
(Kommt mir irgendwie bekannt vor ... :rolleyes: )

Vielleicht sollten sich diese "Herren" mal wirklich Gedanken machen..
(Wenn das noch geht.....:eek: )

Ich glaube, dass die Europäer ein Europa haben wollen.
Nur sind Sie es Leid von bestbezahlten "Politikern" vertreten zu werden, die sich nur Blödsin ausdenken und
die Taschen voller Geld schaufeln.

Deshalb das NEIN der Franzosen und Holländer .... !!!!
Die EU-Verfassung hat hier bestimmt keinen Einfluß gehabt.

Aber so ist das... wenn man nicht gewählt wird immer die Schuld bei den Wählern suchen.
Selber hat man ja keine Fehler gemacht ... :rolleyes:
Hier hilft auch keine Aufklärung ....
Das Volk ist nicht so dämlich wie die Politiker es gerne hätten.

Und von einer Europafeindlichkeit kann man wirklich nicht reden !!!!! :mad:
Nur die meisten stellen sich den Weg dahin etwas anders vor....;)
...das dumme Viech hat sich so blöd angestellt,

...dass es jetzt eben mit Konsequenzen zu rechnen hat...:eek:
Wir erinnern uns mal kurz an die verantwortungsvolle Politik im überflüssigen EU-Parlament.

**********
Betrug beim Tagegeld im EU-Parlament

29. Mär 2004 07:39, ergänzt 14:51

Mehr als 7000 Mal haben EU-Abgeordnete in den vergangenen Jahren Tagegeld erhalten, obwohl sie gar nicht an Sitzungen des Parlaments teilnahmen. Ein österreichischer EU-Parlamentarier beobachtete sie dabei.
(...)
**********

http://www.netzeitung.de/servlets/page?section=3&item=279630…
Der Irak-Krieg hat Europa gespalten.
Die nachdenklichen EU-Bürger haben sicherlich bemerkt, dass es keine gemeinsamen kulturellen Wurzeln gibt.:eek:
Tut mir leid , wenn die Politiker jetzt traurig sind, aber irgendwann musste man ihnen ja mal die Wahrheit sagen.

Die Völker Europas sind getrennt durch Sprache , Kultur und Geschichte und sie wünschen nicht, sich zu einem Volk zu vereinen, schon gar nicht unter Führung einer internationalistischen Beamtenbrigade, die nationale Eigenheiten nicht mehr respektiert.

Das einzige was die Menschen akzeptieren, sind gute wirtschaftliche Beziehungen und freier Handel unter unabhängigen Staaten. Dafür braucht man weder Parlament noch Verfassung, nur Verträge.
schön, daß die tägliche populismusbrigade hier weiß, was das europäische volk wünscht. :laugh::laugh:
# 6,

was fehlt ist eine Konzentration auf eine Amtssprache in der EU. Mit einer Amtssprache würde auch eine gemeinsame Kulturentwicklung einhergehen.
#7

Auf jeden Fall brauchen wir nicht fette Beamte und fette Politiker,
die weltfremd dem europäischen Volk sagen, was gut für sie ist und was nicht.

Die EU ist nicht dafür da, Jugenträumereien von Revoluzern zu verwirklichen. :eek:
Und schon gar nicht um "Parteigenossen" ein gutes Einkommen zu bescheren. :mad:

Hier werden doch nur die Politiker hingelobt, die eigentlich nichts mehr zu sagen haben.
Und die kleinen müssen den Blödsin auch noch bezahlen.

Basta....
soso, wieviele "fette" politiker gibt es denn eigentlich in brüssel?


einerseits soll europa möglich nichts zu sagen haben, andererseits beklagst du, daß wir von bürokraten und demokratische legitimation reguliert werden.

was denn nun?
#10
Eigentlich kassiert jeder in Brüssel nur ab... (das meine ich mit "Fett" ) ;)
Hierzu lies bitte noch einmal #4

Das Europa nichts zu sagen haben soll, habe ich nicht gesagt.....!!!!

Aber wenn sowas dabei herrauskommt stinkt etwas und das gewaltig. :mad:
Kontinent Europa – Geeintes Europa – EU " Die zehn Gebote Gottes enthalten 279 Wörter, die amerikanische Unabhängigkeitserklärung 300 Wörter, die Verordnung der europäischen Gemeinschaft allein über den Import von Karamelbonbons aber exakt 25911 Wörter.

Und das haben die Bürger einfach satt.........
jaja die komplexität, wem die welt über den kopf wächst hat immer noch die möglichkeit, sich auf eine berghütte zurückzuziehen und orchideen zu züchten, falls die bücher dazu nicht zu viele wörter haben.
Heizkessel

Natürlich wissen Populisten ( von populus lat. das Volk) was das Volk will. Deshalb haben ja auch alle Politiker, solche Angst vor ihnen. Der Populist spricht aus, was das Volk denkt. Er ist der einzige wahre Demokrat, denn er spricht für die, die keine Stimme haben.
wie kann der wahre politiker wissen, was das volk denkt, wenn das volk keine stimme hat?
#14
Indem der wahre Politiker aus seinem Elfenbeinturm herrauskommt und sich mal unters Volk mischt. ;)
Ich habe eine Bekannte, die arbeitet beim Europaparlament als einfache Fremdsprachensekretärin. *Arrrrrrrrrrrrgggggggggggggghhhhhhhhh!* Verdient so richtig satt Geld, wovon deutsche Arbeitnehmer hier nur träumen können. Vergünstigungen ohne Ende. Und wenn die erzählt, was diejenigen, die noch näher an den Fleischtöpfen sitzen, so alles abgreifen...... :mad:
Er könnte damit anfangen, dem Volk eine Stimme zu geben, indem er einfach mal fragt, ob es wirklich den Euro will oder die Osterweiterung der EU oder die EU Verfassung.

Insofern sind Chriac und sein holländischer Kollege auf jeden Fall näher dran am " wahren Demokraten " als Schröder und sein beleibter Vorgänger.
17,

ob der Wille der Franzosen und Holländer auch berücksichtigt wird, steht allerdings noch in den Sternen.

Denn nicht nur die Verfassung wurde abgelehnt, sondern auch Europa wie es derzeit gestaltet und finanziert wird.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.