DAX-0,17 % EUR/USD+0,42 % Gold-0,13 % Öl (Brent)-1,19 %

Börsianer aufgepasst: Spendensammlung für Herrn Mzoudi - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Wie ich sicher weiß, ist auf Börsianer in dringenden Fällen immer Verlass - hat man doch sonst schon bei geringeren Anlässen gerne die Spendierhosen an wenn es beispielsweise um Optionsscheine oder Fußballwetten geht.

Jetzt handelt es sich aber wirklich um einen Fall von Bedeutung: Herr Mzoudi (ja, genau der, der gerade in Hamburg freigesprochen worden ist aus Mangel an Beweisen), der Herr Mzoudi möchte nun so gerne in sein Heimatland Marokko zurückkehren. Aber - o Schreck! - jetzt kann er seinen Flug nicht bezahlen!

Jetzt hat er schon einen Versuch gestartet, das nötige Kleingeld zusammenzubekommen, indem er eine Pressekonferenz anberaumt hat und die Journalisten dann 50 Euretten Eintrittsgebühr zahlen sollten. Daraus ist dann aber kurzfristig nun doch nichts geworden...Tststs.

Jedenfalls sitzt der Herr Mzoudi jetzt ganz schön doof da. Der Herr Motassadeq war da schlauer - der will gar nicht erst ausreisen, sondern in Hamburg weiterstudieren (ob der wenigstens Bafög bekommt?). So spart er wenigstens das Geld für den Flug. Schlau, was?

Leute - lasst den Mann nicht hängen! Schwupps, die Spendierhosen aus dem Schrank und ein paar Scheinchen nach Hamburg geschickt. Der Flug soll 1000 Euro kosten. Wieso ein Einfachflug nach Marokko so teuer ist, weiß ich nicht. Vermutlich muss er sein Nervenkostüm schonen und mit der Adlon-Klasse fliegen. Ich gönn` ihm das. Jeden Tach eine gute Tat, sach ich immer.

LM
Ich dachte, der würde abgeschoben. Dann ist der Flug doch umsonst?
Ich hatte schon für die Prozesskosten gespendet. Der RA von Motassadeq hat aber schon angekündigt, daß weitere Spenden für weitere Klagen gegen die Ausweisung benötigt werden.
ich finde das nicht lustig.das ist kein spass mehr.



leute verhungern in afrika,kleine kinder mit dicken bäuchen,und wir müssen hier ressourcen an fragwürdige islamisten verschwenden.

eine abschiebung kostet hier zwar geld,aber dies sollte schnellstmöglichst durchgeführt werden,den freiwerdenen studienplatz bzw das gesparte geld sollte dann schnellstmöglichst einem bedürftigen afrikaner gespendet werden.
es geht um leben und tod,das ist kein spass.(bei 100 000 enden ähnlichen fällen die nicht so bekannt sind ebenso)
Ich glaube, Abschiebung macht keine so gute Figur - also wenn man dann so in Handschellen in Marokko aufläuft - das hat sich der Mzoudi wohl so überlegt. Außerdem hat ihm seine Anwältin wahrscheinlich mitgeteilt, dass die deutsche Polizei jeden dabei fast zu Tode quält, Du weißt schon. Das wollte er sich wohl ersparen. Dumm nur, dass die deutsche Journaille per Telefon vereinbart hat, die Pressekonferenz mit den 50 Euro Eintrittsgeld zu boykottieren und notfalls gar nicht über den Mzoudi zu berichten. Jetzt klappt das halt nicht so mit dem Heimflug.

Übrigens hat whitehawk recht. Das Geld ist anderweitig besser aufgehoben. Ich bin dabei, wenn Herr Mzoudi mit Air Berlin oder German Wings nach Rabat ausreist. Die 19,50 Euro spendiere ich von meinem "Fantastic"-Gewinn - da sind locker noch ein paar Flüge seiner Kollegen drin. Wenn`s drauf ankommt, helfe ich immer gern.

LM


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.