DAX-0,58 % EUR/USD-0,09 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

Technische Analyse: Pfizer vor Widerstandslinie - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Die Zeiten, in den Pfizer den Gesamtmarkt outperformten, sind längst vorüber: In den letzten 52 Wochen verlor die Aktie rund 17 Prozent. Negative Studienergebnisse des Arthrose-Medikaments Celebrex, das Herzkreislauf-Risiken birgt, sorgten am Ende des vergangenen Börsenjahres für deutliche Kursabschläge.

Mit einer Kursnotierung von unter 24,00 Dollar wurde zu Beginn des Monats Februar dann der Turnaround eingeleitet: Die Aktie befindet sich seitdem in einem intakten Aufwärtstrend und ist jetzt in unmittelbarer Nähe einer hartnäckigen Widerstandslinie angelangt.

Gestern gab es fundamentale Nachrichten, die vielleicht dazu beitragen, dass diese Hürde jetzt übersprungen werden kann: Der Verwaltungsrat des weltgrößten Pharmakonzerns hat grünes Licht für ein weiteres Aktienrückkaufprogramm im Wert von bis zu fünf Milliarden Dollar gegeben. Zusätzlich wurde noch eine Zwischendividende von 19 Cents für das dritte Quartal beschlossen.

Aus Sicht der technischen Analyse wird es dennoch schwer, die Marke der 29,00 Dollar nachhaltig zu überspringen. Hier drohen bald erste Verkaufssignale. Allen voran sind hier die Bollinger Bänder zu erwähnen. Die jüngste Aufwärtsbewegung der Pfizer-Aktien bewirkte, dass die Kursnotierung nun in unmittelbarer Nähe der oberen Begrenzungslinie anzutreffen ist.

Etwas hoffnungsvoller sieht es beim RSI aus. Dieser bewegt sich zwar auf einem recht hohen Niveau, ist aber (noch) nicht in den überkauften Bereich eingedrungen. Es ist aber davon auszugehen, dass dies, vor dem Hintergrund einer steigenden Nachfrage gegenüber der Aktie – nicht zuletzt wegen der Fundamentalnachrichten – schon in Kürze geschehen könnte.

Der Trendbestätigungsindikator kennzeichnet mit 101 Punkten einen Aufwärtstrend. Es gab erst kürzlich eine Kaufempfehlung von dieser Seite. Mit diesem Zählerstand ist der Trend aber alles andere als stabil und intakt. Vielmehr ist zu befürchten, dass das gegebene Handlungssignal zum Kauf der Aktie in den nächsten Tagen schon wieder revidiert werden könnte.

Dem RSI ist es in dieser Woche gelungen, über seine Vergleichslinie zu springen. Doch auch hier ist der Abstand zum Trigger so gering, dass es schon bald zu einer Rücknahme der Kaufindikation kommen könnte.

Zusammenfassend ist nicht davon auszugehen, dass die Pfizer-Papiere bereits im ersten Anlauf die Widerstandslinie bei 29,00 Dollar überspringen werden. Vielmehr ist mit Gewinnmitnahmen zu rechnen, die bis zur Region von 27,50 Dollar andauern dürften.



Wertpapiere des Artikels:
PFIZER INC.


Autor: SmartHouseMedia (© wallstreet:online AG / SmartHouse Media GmbH),17:03 24.06.2005



Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.