checkAd

FAZ: Anlegern geht langsam die Phantasie durch - 500 Beiträge pro Seite

eröffnet am 22.07.05 12:56:40 von
neuester Beitrag 09.08.05 09:29:12 von


Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
22.07.05 12:56:40
Beitrag Nr. 1 ()
Quelle hier: www.faz.net/s/Rub034D6E2A72C942018B05D0420E6C9831/Doc~E6F45C…


Mit den Anlegern geht langsam die Phantasie durch

22. Juli 2005

Mit Börsenbooms ist das so eine Sache. Erst fangen sie harmlos an. Aus unterbewerteten Aktien solider Unternehmen werden realistisch bewertete Aktien. Weil alles so schön läuft, werden die Anleger optimistischer. Sie beginnen die Wachstumswerte hochzukaufen und die Bewertungen werden schon etwas optimistischer.


Weil alles so gut läuft, beginnen die Börsianer verstärkt nach Werten zu suchen, bei denen noch etwa drin ist. Und Stück für Stück werden Bewertungen durch Wachstumserwartungen und Wachstumserwartungen durch Hoffnungen, schließlich Hoffnungen durch Phantasien ersetzt und am Schluß steht die bloße Phantasterei.

IVU: Rettungspaket als Kursrakete

Sind wir schon wieder so weit gekommen? Das mag man sich fragen, wenn man die Kurssteigerungen der letzten Wochen bei einigen Werten verfolgt. Im vergangenen Monat hat die Aktie die IVU Traffic Technologies 54 Prozent zugelegt, in den vergangenen zwei Monaten sogar 105 Prozent. Das Unternehmen, das rund 80 Prozent des Umsatzes mit Lösungen für öffentliche Verkehrssysteme generiert, kam im Juli 2000 zu 20,50 Euro an die Börse und lief rasch auf 30,30 Euro hoch. Damals schrieb man auch noch leicht schwarze Zahlen.

Bis zum Jahr 2001 stürzte das Papier auf 56 Cent ab. Das Unternehmen macht auch nicht direkt Freude. 2001 übertrafen die Verluste den Umsatz um 50 Prozent und von da an blieb es bei roten Zahlen. Nach einer einmaligen Verbesserung im Jahr 2002 wuchsen diese sogar wieder. 2004 mußten Firmenwerte abgeschrieben werden. Auch die Umsätze sind in den vergangenen Jahren geschrumpft, was sich im ersten Quartal des laufenden Jahres fortgesetzt hat. Nur dank Kosteneinsparungen hat sich der Quartalsverlust verringert.

War der ursprüngliche Auslöser für den Kursanstieg ein Großauftrag, sind die Gründe für den jüngsten Kursschub weniger nachvollziehbar. Erstauslöser war vor allem die Kaufempfehlung der auf spekulative Werte spezialisierten CdC Capital. Allerdings räumt selbst der Börsenbrief ein, daß die Liquiditätssituation „bei den Mitbewerbern deutlich besser” sei. Was das hieß, war einer Unternehmensmeldung in der vergangenen Woche zu entnehmen.

Mit einer Kapitalerhöhung und durch Umschuldung wurde die finanzielle Situation verbessert. Die DZ Bank verzichtet dabei auf Forderungen in Höhe von 1,9 Millionen Euro. Gleichzeitig gewährten Deutsche Bank und die Deutsche Kreditbank neue Darlehen. Damit sei „das Risiko des vollständigen Eigenkapitalverzehrs im dritten Quartal 2005 abgewendet”. Die zusätzliche Liquidität beträgt etwa 200.000 Euro pro Jahr.

Unter diesen Umständen muß man schon eine gewisse Risikofreude mitbringen, um auf IVU zu setzen. Zumal ausreichend Liquidität zum Überleben nicht gleich bedeutet, daß das Unternehmen wird wieder wachsen und Gewinne machen können. Und wie weit muß ein Unternehmen schon im Schlamassel stecken, wenn eine Bank freiwillig auf Forderungen verzichtet?

F.A.M.E.: Börsenmantel erhält Mode-Story

Auf 52 Prozent Kurssteigerung brachte es im vergangenen Monat F.A.M.E. Seit Februar ist das Papier sogar um 148 Prozent geklettert. Die Unternehmensgeschichte von F.A.M.E. ist indes wenig ruhmreich. Die Aktie war bislang ein einziger Kurssturz. Zu 72,40 Euro Ende August 2000 auf den Markt gekommen, hatte sie nach einem Jahr 95 Prozent ihres Wertes verloren und lag vor zwei Jahren noch bei 80 Cent. Kein Wunder: die Umsätze des Film- und Musikproduzenten schnurrten zwischen 2000 und 2002 zur Bedeutungslosigkeit zusammen, so daß im Oktober 2002 die Liquidation der Gesellschaft beschlossen wurde.

Auf „Antrag eines Hauptaktionärs” wurde ein Jahr später die Fortführung beschlossen, später stieg dann die Falkenstein Nebenwerte AG ein. Neuer Vorstandschef ist der Rechtsanwalt Lukas Lenz, früherer Vorstand und weiterhin Aufsichtsrat der Sparta Beteiligungen. Letztere galt im Jahr 2001 noch als Geheimtip, generierte Umsätze von 31 und einen Verlust von 3,6 Millionen Euro. Heute setzt die Gesellschaft erheblich weniger um (im ersten Halbjahr 2004 103.000 Euro) und beendete das Geschäftsjahr 2004 mit einem Fehlbetrag von 837.675 Euro - vor allem aufgrund von Wertberichtigungen. Sparta ist übrigens mit rund 46 Prozent Hauptaktionär der Falkenstein.

F.A.M.E. soll sich in Zukunft auf das Beteiligungsgeschäft in der Solarindustrie und in weiteren Bereichen der erneuerbaren Energien konzentrieren. Das ist an der Börse derzeit ausgesprochen in Mode, verzeichneten die Aktien doch in den vergangenen Monaten Kursgewinne im dreistelligen Prozentbereich. Doch just das gibt zu denken - ist es für Solar-Investments aufgrund des Kursanstiegs und im Hinblick auf eine wahrscheinlich zukünftig schwarz-gelbe Regierung nicht vielleicht schon ein wenig spät?

Nanostart: Umstrittene Kulmbacher Verbindungen

Kurz könnte dagegen der Höhenflug der Nanostart AG gewesen sein, die sich selbst als auf Nanotechnik spezialisierter Wagniskapitalgeber versteht und Beteiligungen an mittlerweile elf Unternehmen vermeldet. Anfang Juni zu 3,90 Euro an die Börse gekommen, schoß die Aktie bis Mittwoch auf 15,15 Euro (also um 289 Prozent) hoch. Am Donnerstag ging es aber zunächst massiv abwärts. Das Papier fiel um zwölf Prozent, erholte sich dann aber bald und beendete den Handel bei 14,15 Euro.

Das Papier ist aufgrund seiner Aktionärsstruktur höchst umstritten. 86,75 Prozent der Aktien hält die Kulmbacher BF Holding des umstrittenen Herausgebers des Anlegermagazins „Der Aktionär”, Bernd Förtsch. Weitere zehn Prozent hält Vorstandschef Marco Beckmann. Dieser ist laut „Welt am Sonntag” (WAMS)zugleich im Auftrag der GFBK Gesellschaft für Börsenkommunikation Berater des Fonds H&A Lux DAC Nanotech, der im September 2003 von der Luxemburger Tochter des Bankhauses Hauck & Aufhäuser aufgelegt wurde. Geschäftsführer der GFBK ist wiederum Bernd Förtsch. Zudem war Beckmann laut WAMS Redakteur beim von Förtsch herausgegebenen „Nanotech-Report”.

Vermißt: Unternehmerisches Know-How

Gleichzeitig vermißt der Branchendienst VDI-Nachrichten bei der Nanostart AG unternehmerisches Know-how. Vorstand Marco Beckmann habe zwar mehrere Bücher über Nanotechnologie und Börse geschrieben, nach eigenen Angaben aber bisher weder einen Start-Up auf die Beine gestellt, noch ein Unternehmen verkauft oder an die Börse gebracht. Auch scheine Nanostart eher Anleger als Start-Ups ansprechen zu wollen. Jedenfalls erwecke die Homepage diesen Eindruck. Vergeblich suche man eine ausführliche Erklärung der Investment-Strategie oder eine Liste mit Anforderungen an potentielle Beteiligungen. Unklar bleibe auch, an wen Interessenten ihre Geschäftskonzepte schicken sollen. Und da man sich laut Aussage von Beckmann „schwerpunktmäßig in der letzten Runde vor dem Börsengang” engagiere, seien Start-ups wohl überhaupt an der falschen Adresse. Ausführliche Informationen gibt es allerdings über Beteiligungsmöglichkeiten am H&A Lux DAC Nanotech Fonds.

Offen sei auch, so die VDI Nachrichten, über wie viel Mittel Nanostart eigentlich verfüge. Laut Angaben der Firma habe diese „Zugriff auf einen zweistelligen Millionen-Betrag”. Man fragt sich, wem dieses Geld im Gegensatz zum „Zugriff darauf” gehört.

Beteiligungen - die unbekannte Größe

Ganz negativ für Anleger ist obendrein der minimale Streubesitz, der Kursmanipulationen Tür und Tor öffnet. Von einer Börsennotiz mag man bei einem Streubesitz, der sich laut Nanostart-Selbstporträt auf 146.250 Aktien beläuft, eigentlich gar nicht reden. Warum, um Himmels willen, bringt man eigentlich ein Unternehmen an die Börse und dann doch nicht? Beckmann bestritt gegenüber den VDI-Nachrichten jedenfalls Verkaufsabsichten. Das gelte seines Wissens auch für die BF Holding. Eine Stillhaltevereinbarung hätten aber beide nicht, berichtet die WAMS.

Bewertet ist Nanostart beim aktuellen Kurs von 14,20 Euro übrigens mit 63,9 Millionen Euro - ein reichlich großer Vertrauensvorschuß für ein Unternehmen mit einem Portfolio unbekannter Unternehmen unbekannten Werts. Das Anlagevermögen wurde zwar zum 31.12.2004 auf 2,68 Millionen Euro beziffert, doch sind sieben der elf Beteiligungen erst danach eingegangen worden. Immerhin haben zwei der elf Unternehmen Zahlen veröffentlicht. Die schwedische Obducat setzte im vergangenen Jahr umgerechnet 2,85 Millionen Euro um, 30 Prozent weniger als im Vorjahr und verzeichnete einen Vorsteuerverlust von 4,25 Millionen Euro, 26 Prozent mehr als im Vorjahr. Arrowhead verbuchte seit Gründung im Mai 2003 bis zum 31. März 2005 Umsätze in Höhe von 403.410 Dollar bei einem Betriebsverlust von 6,8 Millionen Dollar.

Über die Beteiligung MagForce berichtet wiederum das Handelsblatt. Das Unternehmen werbe damit, eine Technologie zu besitzen, die Tumorzellen spezifisch, nebenwirkungsfrei und kontaktlos von außen zerstöre. Aber einem amerikanischen Unternehmen, das an einer ähnlichen Technologie arbeite, hätten die dortigen Gesundheitsbehörden kürzlich erst die Zulassung versagt. Vor allem aber sagte laut Handelsblatt ein führender deutscher Gehirntumorforscher, es lasse sich über MagForce in keiner anerkannten wissenschaftlichen Abhandlung etwas finden.

Gold-Zack: Immer für einen Zock gut

Schon bei einem Börsenwert von 54 Millionen Euro nannte Daniel Kehrbach, der den Activest Nanotech-Fonds verwaltet, laut WAMS die Aktie „schlicht zu teuer”. Der Börsenwert sei fast acht Mal so hoch wie der Buchwert. Die vergleichbare amerikanische Harris & Harris, habe einen Preis-Buchwert von etwas über zwei. Mittlerweile liegt das Preis-Buchwert-Verhältnis von Nanostart bei 11,1.

Wie sich Phantastereien in Kurssteigerungen und Kurssteigerungen in Phantastereien niederschlagen, zeigt sich nirgends deutlicher als in der Aktie der insolventen Gold-Zack AG. Diese hat im vergangenen Monat nicht weniger als 115 Prozent und seit Februar sogar 687,5 Prozent zugelegt. Substantielle Gründe lassen sich dafür keine ausmachen. Seit dem Insolvenzantrag im Juni 2003 war nichts mehr von dem einistigen Star-Berater-Unternehmen des Neuen Marktes zu hören. Noch nicht einmal die Website ist mehr erreichbar. Mehr ist indes in den Foren von Wallstreet-Online los. Die Einträge sprechen für sich.

So meint „trion”: „Gold-Zack war schon immer für einen Zock gut!” und begrüßt am Freitag morgen die Gemeinde: „Nach diesem imposanten Kursanstieg ist es nur noch ein Frage der Zeit, bis die News kommen.” Da kann man es nur mit „Balsam” halten, der trocken antwortet: „Oder eine Frage der Zeit, bis der Kurs zusammenbricht.”

Die in dem Beitrag geäußerte Einschätzung gibt die Meinung des Autors und nicht die der F.A.Z.-Redaktion wieder.

Text: @mho

_________________________________________________________________


Beispiel gefälligst? Bewertet ist z.B. Nanostart beim aktuellen Kurs von 14,20 Euro übrigens mit 63,9 Millionen Euro - ein reichlich großer Vertrauensvorschuß für ein Unternehmen mit einem Portfolio unbekannter Unternehmen unbekannten Werts.

_________________________________________________________________



Seit Wochen haben die Tr*tt*l doch nur noch Neuwahlen, alles wird für die Unternehmensseite, sprich Angebotsseite, noch besser, noch höhere Gewinne (weil an der Börse doch die Zukunft gehandelt wird, so sagt man doch?) als Kaufargument parat.... Und wie schaut´s meistens in der Realität aus? Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.

Dass man so wie derzeit bei Wallstreet-Online Rekorduserzahlen zu verzeichnen hat (trotz Ferienzeit) und dass Wunschkurse nicht nur erreicht werden, sondern sogar weitaus schneller als "erträumt", das muss einem schon nachdenklich stimmen!

Nicht nur der MDax, SDax auf ATH (!!!), sondern sämtliche Nebenwerte, von denen man vor Jahren noch nie was gehört hat!
Avatar
22.07.05 12:59:18
Beitrag Nr. 2 ()
#1

Beim 2 mal....
Avatar
22.07.05 13:05:06
Beitrag Nr. 3 ()
Avatar
22.07.05 13:17:02
Beitrag Nr. 4 ()
Grundsätzlich muss man allerdings auch vermuten, dass
wenn Börsenjournalisten die Sachverhalte und Stimmungen
wirklich richtig einschätzen könnten, sie etweder schon reich,
oder zumindest nicht lediglich als Beobachter am Markt
tätig wären.

Ist aber nur eine Vermutung.
Avatar
22.07.05 13:17:42
Beitrag Nr. 5 ()
Grundsätzlich muss man allerdings auch vermuten, dass
wenn Börsenjournalisten die Sachverhalte und Stimmungen
wirklich richtig einschätzen könnten, sie etweder schon reich,
oder zumindest nicht lediglich als Beobachter am Markt
tätig wären.

Ist aber nur eine vage Vermutung :)
Avatar
22.07.05 13:22:16
Beitrag Nr. 6 ()
Affymetrix buy
Quelle: Caris & Company
Datum: 21.07.05

Rating-Update:

Die Analysten von Caris & Company stufen die Aktie von Affymetrix (ISIN US00826T1088/ WKN 901198) unverändert mit " buy" ein. Analyse-Datum: 21.07.2005






Nur gut das dan auch bald die Realität wieder kommt
Avatar
22.07.05 13:24:47
Beitrag Nr. 7 ()
[posting]17.309.967 von PatrickMcMurphy am 22.07.05 13:22:16[/posting]:laugh:
Avatar
22.07.05 14:04:38
Beitrag Nr. 8 ()
:)guter artikel
Avatar
24.07.05 10:24:21
Beitrag Nr. 9 ()
Wer realistisch bleibt und rechtzeitig rausgeht, konnte gut Geld verdienen. Grundsätzlich gilt aber: bei kleinen Werten kommt man schlecht raus, wenn die Stimmung erst einmal kippt.
Avatar
25.07.05 10:49:54
Beitrag Nr. 10 ()
Tpypisch überschäumender Optimismus, da nehmen am Wochenende Alle den Mund randvoll (gemeint sind: EamS, FAZ am So., WamS), dass der Dax weiterlaufen wird, und was passiert? :roll:

Tja, 100 Prozent Optimisten waren noch nie gut für den Markt!!! :laugh: Einfach nur noch lächerlich, was bereits seit Wochen, nein, seit Monaten abgeht!!! Nichtmals die EamS-Pushs Pfleiderer, Varetis laufen weiter....

Und was sich Platow mit der durchsichtigen Gold-Zack-Pusherei verspricht....? Immerhin weiß man jetzt ja, wer zu Kursen um 30 - 50 Cent einstieg... Gold Zack hat gar nichts: Kein Geschäftsmodell, kein Geschäft, keine Homepage, aber hauptsache die Deppen-Lemminge rennen dem Kurs (seit Tief immerhin auch über 200 %!!!!) wie bekloppt hinterher... Und da soll mal einer sagen, wir hätten keine Idiotenrally?! :mad:


Themawechsel: Hier ein sehr aufschlussreicher Artikel aus der www.welt.de/data/2005/07/23/749519.html Welt, vom Sa. 23.07.05[/URL], der einmal mehr demonstriert, wie gestört die derzeitige Rally mittlerweile ist!!!


Köhler hält die Börsianer bei Laune
Deutsche Aktien gewinnen seit Neuwahlankündigung 110 Milliarden Euro an Wert


von Holger Zschäpitz


Berlin - Bundespräsident Horst Köhler macht die Deutschen reich. Sein Okay für vorgezogene Neuwahlen hat die Dax-Rallye zum Wochenschluß weiter befeuert. Der Standardwerteindex koppelte sich einmal mehr vom international schwachen Marktumfeld ab und schloß das achte Mal in Folge (!!!) auf einem Dreijahreshoch. :rolleyes: Seit dem politischen Erdbeben nach der NRW-Wahl Ende Mai haben die 679 in Frankfurt gelisteten deutschen Gesellschaften zusammen 110,1 Mrd. Euro an Wert gewonnen. Ein Großteil davon wäre zu Asche verfallen, hätte Köhler einen frühen Urnengang vereitelt.


"Die Parlamentsauflösung durch den Bundespräsidenten ist ein wichtiger Schritt, der deutsche Aktien weiter beflügeln wird", so Gunnar Hamann, Stratege bei Dresdner Kleinwort Wasserstein.


Tatsächlich ist vor allem die Aussicht auf einen Regierungswechsel und die damit verbundene Reformphantasie für die jüngste Hausse verantwortlich. Der Dax, der vor der Neuwahlankündigung am 22. Mai mit einem Miniplus von zwei Prozent noch zu den weltweiten Schlußlichtern 2005 gehörte, hat seither nicht nur den Rückstand aufgeholt, sondern auch sämtliche Indizes abgehängt. Am eindrucksvollsten ist die Outperformance gegenüber dem Dow Jones. Aber auch EuroStoxx-50 oder Nikkei sehen gegenüber deutschen Dividendenpapieren alt aus.


Auch wenn die atemberaubende Aufwärtsbewegung vielen inzwischen unheimlich wird, sehen Strategen noch immer Spielraum nach oben. "Der Dax hatte vor der Ankündigung von Neuwahlen aufgrund der im internationalen Vergleich niedrigen Bewertungen ein Nachholpotential von etwa 30 Prozent", :laugh: sagt Robert Jukes, Stratege bei Credit Suisse First Boston. "Davon sind jetzt noch mindestens 20 Prozent übrig." :mad: Nach Ansicht von Jukes sind die verbesserten Aussichten noch längst nicht vollständig in den Kursen enthalten, zumal bislang vor allem angelsächsische Investoren Deutschland in ihren Portfolios übergewichteten, während viele Inländer die Aufwärtsbewegung verschlafen hätten.


Jukes Beobachtung spiegelt sich auch in der Kursentwicklung bei den deutschen Investmentgesellschaften. Mit Ausnahme des Adig Fondak blieben sämtliche Fondsmanager der Dax-Schlachtschiffe von DWS, Union Investment, Dit & Co. seit der Neuwahlankündigung hinter dem hiesigen Leitindex zurück. Getreu dem Motto, wonach politische Börsen kurze Beine haben, hielten viele Profis die Umwälzungen für ein Strohfeuer. Auch die Analysten unterschätzten den grundlegenden Stimmungswandel. Erst in den vergangenen Wochen erhöhte ein Institut nach dem anderen sein Dax-Kursziel.


Optimisten wie CSFB-Stratege Jukes sehen eine Art positive Kettenreaktion, bestehend aus Aufbruchstimmung, Investitionen und Konsum: "Der Wechsel hin zu einer konservativ-liberalen Regierung brächte Handlungsspielräume für Reformen am Arbeitsmarkt, im Gesundheitswesen und in der Rentenversicherung zum Wohle deutscher Aktien." (Joa, immer nur das Best-case-Szenarie annehmen - und anschließend kommt es anders und zweitens als man denkt!!) Schließlich gebe es keine Blockade mehr durch den Bundesrat. Doch der Experte macht auch deutlich, daß alles andere als ein Sieg von Schwarz-Gelb eine Enttäuschung für die Börsianer wäre. Das zeigt allein der neuwahlbedingte Wertzuwachs bei deutschen Dividendenpapieren um 110 Mrd. Euro. Dies entspricht dem kompletten Jahresgewinn aller deutschen börsennotierten Konzerne für 2004. :eek: Damit dies gerechtfertigt ist, müßten die Reformmaßnahmen Realität werden.

"Eine Bestätigung von Rot-Grün wäre ein Rückschritt für den deutschen Markt. Der Dax könnte dann wieder hinter seine europäischen Konkurrenzindizes zurückfallen", schreibt Dresdner-Kleinwort-Wasserstein-Stratege Hamann. Er hat schon einmal einen Plan B für den Fall vorbereitet, sollte es für Schwarz-Gelb nicht für eine Mehrheit reichen. Am schlechtesten für den Dax wäre demnach eine rot-grüne Mehrheit. Dringend nötige Arbeitsmarktreformen würden dann aufgeschoben. In diesem Fall hätten die Unternehmen einen geringeren Spielraum für sinkende Personalkosten und steigende Gewinne. Einzige Profiteure wären die Einzelhändler. Denn im Unterschied zur Union plane die SPD vorerst keine Erhöhung der Mehrwertsteuer. Auch einer großen Koalition kann Hamann wenig abgewinnen. Voraussichtlich würden die Reformmaßnahmen verwässert. Im Ergebnis könnten deutsche Aktien an Terrain einbüßen. Dagegen sieht er für einen grundlegenden Regierungswechsel noch Potential, insbesondere für Industrieaktien. Die größten Profiteure eines flexibleren Arbeitsmarktes seien Infineon, Lufthansa, VW, MAN, ThyssenKrupp, DaimlerChrysler und Deutsche Post. Als größte Nutznießer niedrigerer Steuern nennt er Deutsche Börse, Lufthansa, Commerzbank, Deutsche Telekom, RWE und E.on sowie Comdirect, Medion, MLP und Mobilcom.


Artikel erschienen am Sa, 23. Juli 2005


Übrigens: Der EamS sieht derzeit bei 18 Dax-Titeln (von 30) Kaufkurse!!! Da soll noch einer sagen, wir hätten keine Gier-Hausse und Deppenalarm! Frage mich ohnehin wie viel Tage es noch dauert, bis 30 von 30 Dax-Titel als Kaufkurse bei gleichzeitigem VDax im einstelligen Bereich gesehen wird?!
Avatar
25.07.05 11:00:41
Beitrag Nr. 11 ()
Mal zur Vergegenwertigung:

Wenn der Dax jetzt also noch 20 Prozent Restpotential hat, dann steht er - einfach zu rechnen - bei 6.000 Punkte. :rolleyes:

Und weshalb? Wegen nichts und wieder nichts!!!

Und wie heißt es so schön: 1. Kommt es anders und 2. als man denkt.

Wer weiß schon, wie die Bundestagswahl ausgeht - und vor allem: was danach kommt! Wer weiß denn, ob nicht anschließend auch die Unternehmen, die ja immerhin Rekordgewinne erzielen, auch mal wieder (zur Abwechslung) zur Kasse gebeten werden. Zumal es sozial-ökonomisch nur gerecht wäre! :mad:
Avatar
25.07.05 12:09:56
Beitrag Nr. 12 ()
Übrigens, die ganzen Witzgründe (Wahlwechsel etc.), warum die Deppen-Börsen seit Wochen, Monaten nur noch einbahnstrassenmäßig gestört hochrennen - und was sagte Stoiber am Wochenende?


"Die Deutschen dürfen sich schon mal auf harte Zeiten im Falle eines Union-Wahlsieges einstellen."


Klar, also erstmal gestört hochrennen (nämlich ohne Sinn und Verstand), um sich anschließend der bitteren Realität zu stellen - nämlich das nichts, aber gar nichts, mal eben so von heute auf morgen besser wird. Aber Hauptsache die Aktienkurse stehen überall auf ATH und wir nehmen wieder das Best-Case-Szenario der nächsten 10 Jahre vorwegt, was? :confused:
Avatar
25.07.05 12:14:02
Beitrag Nr. 13 ()
Berlin - Die Lebenshaltung in Nordrhein-Westfalen hat sich im Juli deutlich verteuert. Im Vergleich zum Juni stiegen die Verbraucherpreise im bevölkerungsreichsten Bundesland im Schnitt um 0,4 Prozent und lagen damit um 1,7 Prozent über dem Vorjahresmonat, wie das Statistische Landesamt am Montag mitteilte. Im Juni hatte die Jahresteuerung 1,6 Prozent betragen.

Vor allem die Urlaubskosten verteuerten im Monatsvergleich die Lebenshaltung: Flugtickets verteuerten sich um knapp 14 Prozent, Pauschalreisen und Übernachtungskosten legten um gut zehn Prozent zu. Günstiger als im Mai waren vor allem Bekleidung und Schuhe sowie Nahrungsmittel. Salat, Tomaten und Gurken wurden sogar knapp 20 Prozent billiger.

Im Jahresvergleich stiegen vor allem die Energiekosten. Haushaltsenergie wurde 13 Prozent teurer, wobei Heizöl mit gut 40 Prozent der stärkste Preistreiber war. Benzin verteuerte sich um knapp neun Prozent. Im Monatsvergleich stiegen die Preise für Haushaltsenergie lediglich um 1,6 Prozent, für Benzin und Diesel um 4,2 Prozent. Günstiger als im Juni 2004 waren Bekleidung und Schuhe, Nahrungsmittel und Haushaltsgeräte.

Zuvor hatten bereits Sachsen und Brandenburg monatliche Steigerungsraten von jeweils 0,5 Prozent und Jahresraten von jeweils 2,3 Prozent gemeldet. Das Statistische Bundesamt berechnet die Inflation für Deutschland anhand der Daten aus sechs Bundesländern. Von Reuters befragte Analysten hatten vor den ersten Länderdaten einen Anstieg der Verbraucherpreise um 0,3 Prozent im Vergleich zum Juni und eine Jahresrate von 1,9 Prozent erwartet. Nun deutet sich aber eine etwas höhere Preissteigerung an. (Reuters)

ENDE


Jao, alles wird besser... Dax, schneller und immer weiter steigen. Sinn und Verstand hattest Du ja eh nie!!! :cry:
Avatar
25.07.05 12:18:21
Beitrag Nr. 14 ()
#240 hast ja Recht, ... aber die Gewinne der Großkopferten steigen aus steuerlichen bzw. bilanztechnischen Gründen in diesem Jahr überdurchschnittlich und deshalb steigt der DAX überdurchschnittlich.
Mit Logik hattte Börse noch nie was zu tuen !:laugh:
Avatar
25.07.05 12:24:50
Beitrag Nr. 15 ()
Gemäß dem Motto: 1. Kommt es anders und 2. als man denkt, sehe ich bei dem riesigen wirtschaftlichen Ungleichgewicht (nämlich riesen Staatsverschuldungen und andererseits Rekordgewinne bei gleichzeitig verarmender Bevölkerungen, hohe Immobilienpreise und hoher Rohstoff- und Energiepreise = hohe Inflation) noch viele unbekannte Variablen auf die Marktteilnehmer zukommen, dass ich behaupte: Niemand kann mir - zuverlässig - sagen, wie sich die Börsen zukünftig entwickeln.
Das einzige, was man sagen kann, dass sich die Hausse-Deppen ganz schön weit aus dem Fenster trauen und der Markt keinerlei Negativ-Überraschung vertragen würde. Doch wehe, der Wind dreht sich..., das gäb einen hübsche Kettenreaktion.
Avatar
25.07.05 12:32:34
Beitrag Nr. 16 ()
Nur weil deine Fantasie nicht ausreicht bzw. begrenzt ist brauchst du hier nicht gleich auszuflippen.


Es steigt weiter und das ist gut so :D !
Avatar
25.07.05 13:12:47
Beitrag Nr. 17 ()
Zitat: Nur weil deine Fantasie nicht ausreicht bzw. begrenzt ist brauchst du hier nicht gleich auszuflippen.

:laugh: :laugh:

Dann schau mal hier: :eek: :eek:




Nee, is´ klar, ne?! :confused:
Avatar
25.07.05 13:30:59
Beitrag Nr. 18 ()
Quelle: www.bild.t-online.de/BTO/index.html


Aktien steigen! Ausland investiert!
Ist das schon der Aufschwung von Angela Merkel?


Von STEFAN ERNST und CHRISTOPH SCHMITZ


Berlin – Deutschland vor Neuwahlen – und schon klettert das Konjunkturbarometer!
Nach der Zustimmung von Bundespräsident Horst Köhler deutet vieles darauf hin, daß es mit unserer Wirtschaft wieder bergauf geht!

An der Börse explodieren die Kurse, der Deutsche Aktienindex hat seit dem Wahldebakel der SPD bei der NRW-Wahl am 22. Mai und der Neuwahl-Ankündigung von Kanzler Schröder schon um satte 11 % zugelegt – von 4361 auf 4837 Punkte!


Ausländische Kapitalanleger stecken wieder Geld in deutsche Firmen und Immobilien! Die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“: Weil die Investoren „aus guten Gründen auf eine bessere und stetige Wirtschaftspolitik nach der Wahl im September hoffen.“

Ist das schon der Aufschwung von Angela Merkel?

Vor fast genau sieben Jahren, als es vor der Bundestagswahl ebenfalls Anzeichen für eine Wirtschaftswende gab, sagte der damalige SPD-Kanzlerkandidat Gerhard Schröder: „Der Aufschwung, den wir jetzt haben, ist mein Aufschwung.“

Kann das jetzt die Unions-Kanzlerkandidatin für sich in Anspruch nehmen?

Ja, glaubt Finanzmarkt-Experte Prof. Wolfgang Gerke, Uni Erlangen. An der Börse zeige sich „die Hoffnung, daß Bundestag und Bundesrat sich nicht weiter blockieren, sondern gemeinsam flexible Arbeitsmärkte, nachhaltige Steuerreformen und eine Überarbeitung des Rentensystems voranbringen!“

Politik-Forscher Prof. Karl-Rudolf Korte: „Für die Mehrzahl der Bürger ist Angela Merkel schon die ,gefühlte Kanzlerin‘. Die Aussicht auf einen Regierungswechsel bringt allmählich Optimismus – auch in der Wirtschaft.“

Dagegen der Wirtschafts-Sachverständige Prof. Wolfgang Wiegard:

„Es kommt darauf an, daß eine vernünftige Wirtschafts- und Finanzpolitik gemacht wird! Wer dies macht, ist ökonomisch zweitrangig.“

Auch Industrie-Präsident Jürgen Thumann warnte vor zu hohen Erwartungen: „Die hartnäckige Konsumschwäche wird so schnell nicht überwunden werden!"

ENDE

PS.: Wahnsinn, kann Angie-Super-Merkel auch über Wasser gehen? Mit ihrer Hand-Auflegen Heilen? Ist sie schlichtweg eine Göttin? Werden wir alle Dank Angie Merkel Millionäre? Danke, BILD! :confused:
Avatar
26.07.05 12:31:21
Beitrag Nr. 19 ()
", dass sich die Hausse-Deppen ganz schön weit aus dem Fenster trauen und der Markt keinerlei Negativ-Überraschung vertragen würde."

:laugh:

köstlich, einfach nur köstlich.
der markt verträgt also keine negativüberraschung?
und wie würdest du wiederholte terroranschläge bezeichnen?

erstaunlich finde ich, dass es immer noch leute gibt, die sich die gründe für steigende kurse am aktienmarkt aus den fingern saugen.

von der wahl erzählst du da z.b. usw.....

es ist im prinzip recht einfach und ich hatte es dir schon einmal erklärt. das war 200 punkte tiefer;).

der aktienmarkt ist relativ gesehen die attraktivste anlagevariante.
renten sind überteuert, die kgv´s von aktien waren sehr niedrig ende 2004 und so fliesst das viele geld, was durch die enorme risikoaversion der investoren geparkt war allmählich dahin, wo es eine positive rendite verspricht.
denn mit 2% auf dem sparbuch machst du ja schon einen verlust bei abschluss des geschäfts. auch das hatte ich dir mal gesagt.

aktien werden solange weiter steigen, bis sie relativ zum rentenmarkt gleich teuer oder teurer sind.

ab einem bestimmten level eines trends kommen natürlich markttechnische und psychologische aspekte hinzu, die die sache beschleunigen und verstärken.
dies führt dann ganz zum schluss zu einer übertreibung, die wir aber noch lange nicht hatten, als der mr. 2 mill. volt anfing loszupoltern;).

und was du als euphorisch oder optimistisch bezeichnest ist echt ein hammer.
du sprichst von euphorie und gierrallye, weil die eurams 18 von 30 daxtiteln zum kauf empfiehlt?

sag mal.....hast du in mathe nicht aufgepasst oder bist du einfach nur völlig auf deinem bärenfell festgenagelt?

18 von 30- das sind 60%.
ergo es sind 40% nicht kaufenswert....wo ist denn da die euphorie oder gier?

wenn die 1 oder zwei titel auf halten reduzieren ist das verhältnis schon fast ausgeglichen.

genau das ist es, was zu solchen bewegungen führt.
die bären sind so stur und festgefahren, dass sie ihre fehleinschätzung immer lächerlicher untermauern und irgendwann kippen die meisten um.
das war aktuell der fall.

deshalb wird es auch jetzt nicht mehr so dynamisch weiter bergauf gehen.
4900 ist ohnehin ein widerstand im dax, der noch aus dem jahr 98 und 2002 rührt.
da zuletzt zu viele 5000 riefen wird es erstmal schwer werden.
in der grundtendenz sieht es aber auch jetzt noch ganz ordentlich aus.

jetzt noch einsteigen ist unsinn, wenn man 3/4 der rallye verschlafen hat, aber zum großen shortangriff ist es zu früh m.e.

5600 shorte ich persönlich.
vorher kann man sich mal kurzfristig gegen den trend stellen z.b. aktuell in die nächste aufwärtsbewegung.

statt wochenlang den steigenden markt mit luftblasen zu kommentieren sollte man doch vll eher mal darüber nachdenken, warum man selbst monatelang falsch liegt?

natürlich kommen auch wieder ganz ganz andere zeiten im dax.....aber die argumentationen sind a) aus der luft gegriffen und b) mindestens 6-8 monate zu früh.
Avatar
26.07.05 13:13:47
Beitrag Nr. 20 ()
D_L,

noch weitere so unqualifizierte Bemerkungen und ich setz Dich auf Ignore!!! :mad:

Dass bspsweise die EamS 18 von 30 als Buy einstupft, heißt ja nicht, dass 12 als Sell dabei waren - der Rest war soweit ich weiß als Hold!

Euphorie soll also nicht drin sein? Mit heute haben wir den 10 Plus-Tag im Dax in Folge. Sowas gab´s nichtmals 1998 - 2000!!!

Erst Freitag widmente sich BILD dem Dax, gestern erneut.

EamS, FAZ am So, WamS und gestern Focus... überall nur noch Börse, Dax, MDax, SDax, verbunden mit der Frage: "Soll ich jetzt noch einsteigen?"

So, wo hat denn irgend ein Indez sich von Terro-Anschlägen beeindrucken lassen? Im Gegenteil: Anschließend lief es nur noch gestörter Hoch, weil die echten Käufe die kurzfristigen Shorts noch hochjagten! :rolleyes:


Kein Euphorie? Warum denn dann auf Charts, die seit 30 Monaten von Hoch zu Hoch zu ATH zu ATH laufen, jetzt noch Antennen als Fahnenstangen obendrauf???? Welche? Kannste Dir selber aus sämtlichen Charts raussuchen! :eek: :eek:

Oder Gold-Zack: Kein Geschäftsmodell, kein Geschäft, nichtmals einen Homepage, aber von 0,07 Cent auf 1,08 in kurzer Zeit gestiegen!!! :mad:

Aus dem Stehgreif kann ich Dir unzählige Aktien benennen, die von 1 €-irgendwas-Kursen auf 30, 40 Euro, ja sogar auf dreistellig gestiegen sind!

Und das Wahlrally-Geschwätz als Argumentation, das glaubt ja kein Kuckuck mehr!!!! :mad: :mad: :mad:

Eher Vollverblödung - fällt mir dazu nur noch ein!!!! :mad: :mad: :mad:
Avatar
26.07.05 13:21:18
Beitrag Nr. 21 ()
@240Volt: Wie sieht denn Dein Depot im Moment aus?
Avatar
26.07.05 13:30:52
Beitrag Nr. 22 ()
@Schweinezuechter,

ich habe derzeit kein Depot. Long nicht, weil für mich völlig irrational derzeit (das Pendant zu der Zeit, wo wir täglich neue Tiefstkurse mit immer neuen Tiefstkurs-Zielen sahen, die genauso wenig erreicht wurden, wie jetzt die neuen, täglich hochgesetzten Kursziele).

Heißt aber auch, dass ich mich nicht traue, Put-Positionen einzugehen, da der Markt länger irrational als ich solvent sein kann.

___________________________________________________________



Blödandlose
Bijou
Colonia Real
Centrodreck
CEWE
CTS
DIS
Deutsche Euroshop
Garant
Gold Zack
HeidelbergCement
K+S
IWKA Immobilien
Leasing 99
Merck
MPC
MUB
Pfleiderer
QXL Ricardo
Röder
Salzgitter
Schwarz
SWV
United Labels
United Internet
Vivacon


Jedoch: Diese Aktien sind im Grunde genommen nur Platzhalter für die vielen weiteren völlig aus dem Rahmen gelaufenen Aktien (div. Dax-Aktien wie Bayer, Basf, Conti, Linde SAP, TUI, aber nicht alle Dax-Unternehmen; MDax, SDax, TecDax, Nebenwerte sowieso!!!). Deren Charts sprechen eine eindeutig, weil völlig geistesgestörte Sprache!!!!
Avatar
26.07.05 13:34:51
Beitrag Nr. 23 ()
Beispiel Pfleiderer:

Die haben letzte Woche so eine Bruchbude mit > 200 Mio. Schulden übernommen. Und was passierte?

Passend zur Hausse-Trottel-Zeit machte Pfleiderer fast 20% Kursplus, weil nur das "Gute" daran gesehen wurde. Was interessiert da, dass die - übernommene - Bude weit über 200 Mio. € Miese aufweist?
:confused:
Tja, so funktioniert ein völlig irrationaler Bullenmarkt!!!! :mad:
Avatar
26.07.05 13:43:22
Beitrag Nr. 24 ()
Dann verstehe ich allerdings eines nicht: Du schreibst von Irrationalität, als die Kurse ihre Tiefststände hatten ... und jetzt ist auch alles irrational. Warum bist Du dann nicht einfach irgendwo zwischendrin eingestiegen ...? :rolleyes: :confused:
Avatar
26.07.05 14:11:26
Beitrag Nr. 25 ()
240 Volt, es läuft derweil keine Hausse-Trottel Zeit. Dazu wäre ne Übertreibung notwendig, die gibt es

- am Immobilienmarkt
- am Anleihemarkt
- am Rohstoffmarkt

aber beim DAX ??? Ist n Witz, oder ?

Was allerdings jetzt läuft ist ne Bären-Trottel-Zeit.

:D

Setz mich ruhig auf ignore.
Avatar
26.07.05 19:26:51
Beitrag Nr. 26 ()
was ist das denn für eine Börsenidiotie????

Dax: 10 Tag in Folge im Plus. S- und MDax neues ATH!!! TecDax neues JH!


Gold Zack 1,18 +37,21% von 0,07!!! Warum eigentlich????
Dt. Postbank 43,28 ATH
CEWE 49,- +11,34% ATH
Cenit 19,90 Ausbruch. Mehrjahreshoch
Constantin 11,45 +16,24%
Vivacon 16,85 +8% ATH
Stada 28,33 +3,7%
Schwarz 40,95 +5%
MPC 61,59 +2,74% von 47,- in 3, 4 Tagen hoch... kurz vom ATH
WL: Villeroy & Bosch.


Jeden Tag brutales Hochrennen. Was soll denn das noch????

Und morgen rennt´s weiter. Und übermorgen rennts weiter....
:rolleyes: :confused:
Avatar
26.07.05 19:36:48
Beitrag Nr. 27 ()
#26: Du hast meine Frage aus #24 noch nicht beantwortet ... :)
Avatar
26.07.05 19:44:48
Beitrag Nr. 28 ()
Schweinezüchter:

Um´s kurz zu machen: Im Nachhinein ist man immer schlauer! Bei 2.200 im Dax wurden KZ von 1.800 genannt. Jetzt ist es analog: Nach der Rally (gleichwohl ob Dax, MDax, SDax) überschlagen sich Alle (Börsenjournalien) mit KZ wie bsw. im Dax von 6.000 Punkte. (Als ob die 100% sicher wären, so wie ja seinerseits die 1.800 Punkte sicher waren?)

Und ansonsten? Die Argumentation (warum "was" explodiert ist) folgt den Kursen - und nicht umgekehrt! :rolleyes:

Wenn mir D_L ´ne 100% Garantie gibt, dass wir in den nächsten 6 Monaten die 6.000 Punkte sehen, dann gehe selbst ich mit soviel Kreditsumme rein, wie ich überhaupt nur kriegen kann. Wobei es mir schon reicht, wenn er im gegensätzlichen Fall "meinen" Kredit abstottert!
Avatar
26.07.05 21:34:04
Beitrag Nr. 29 ()
hallo 220volt,

bei Dax 2200 wurde nicht von 1800 gesprochen, sondern von einem 3-stelligen Dax.

Bei Dax 8000 hatte man im Gegenzug die 10.000 im Sinn.

Beides war masslos überzogen.

Vielleicht mal die Mitte?

2200 + 8000 = 10.200 : 2 = 5100

5100 - Wäre doch erstmal ein denkbarer Mittelwert.

Und wohin schwingt das Pendel aus?
So von 4000 bis 6200 wäre die Sache dann doch auch noch normal. Quasi 1000 Punkt nach oben oder unten.

Übrigens, eines war bisher auch immer sicher.
Jeder Höchststand wird getopt.
Die Frage ist nur: Wann

Viele Grüße
H+T
Avatar
27.07.05 10:37:25
Beitrag Nr. 30 ()
Und täglich grüßt das Murmeltier. Leider bin ich z. Zt. "off" von der Börse. Wäre in "on", ich glaube, es wäre der Zeitpunkt, wo selbst ich dick auf Kredit spekulieren würde, da die Börse(n) nun ja ganz offensichtlich unverlierbar sind - was traurig genug ist. :cry:

Man kann´s schlichtweg zum Verrecken nicht mehr sehen.... - kommt heute der 12te Plustag in Folge...? Es wird stinklangweilig!!!! :mad:



Ok, es gibt auch "andere" Stimmen - einzig, sie finden keinerlei Gehör. :confused:


Aus www.welt.de/data/2005/07/27/751176.html


Vielzahl von Risiken droht Party zu verderben

Mit steigenden Kursen steigt auch die Crashanfälligkeit - Investoren sehen vor allem Gefahr durch billiges Geld und politische Krisen


von Daniel Eckert

Berlin - An der Börse soll man gehen, wenn es am schönsten ist. Diese alte Regel ist zwar schwer zu befolgen: Denn wer weiß schon, ob man das Schönste schon gesehen hat? Doch nach den unzweifelhaft schönen Kurssteigerungen der letzten Monate ist es zweifelsohne ratsam, verstärkt einen Blick auf die Risiken zu werfen.


Auch bei den Investmentbanken ist man sich durchaus bewußt, daß die Risiken mit steigendem Kursniveau zugenommen haben. Deshalb häufen sich derzeit die Studien mit potentiellen Spielverderbern für die zweite Jahreshälfte. "Es ist nahezu sicher, daß irgendein unvorhergesehenes Ereignis die Märkte in den nächsten Monaten erschüttern wird", schreibt etwa Goldman-Ökonom Jim O`Neill. Diese Mahnungen sind um so angebrachter, als sich fast alle großen Kursrückschläge der vergangenen Jahrzehnte in den jetzt bevorstehenden Spätsommer- und Herbstmonaten ereignet haben.


So warnt O`Neill zum Beispiel vor, die Gefahr einer Deflation nicht zu unterschätzen. Neuerliche deflationäre Tendenzen könnten das Zinsniveau dermaßen nach unten drücken, daß das Übermaß an billigem Geld die Bildung großer Spekulationsblasen verstärkt. Diese wiederum würden über kurz oder lang mit einem Knall zu Ende gehen. Börsianer werden sich an die Aktienkräche der Jahre 1987 und 1989 sowie den Rentencrash des Jahres 1994 erinnert fühlen.


Auch für Christophe Donay von Kepler Equities geben die Zinsen Anlaß zur Sorge. "In der jetzigen Konjunktursituation müßten die langfristigen US-Sätze eher bei sechs als bei vier Prozent liegen." Sollte sich dieses "Rätsel und Risiko" nicht bald auflösen, droht seines Erachtens eine heftige Korrektur.


Die Unsicherheit an den Märkten dürfte gegen Jahresende ohnehin zunehmen, da im Januar 2006 eine Neubesetzung des Fed-Chefpostens ansteht. Zwar ist die Gefahr, daß der Greenspan-Nachfolger eine gänzlich andere geldpolitische Linie fährt, gering, doch die Märkte könnten durchaus einige Zeit brauchen, um sich an den neuen Stil zu gewöhnen. In dieser Zeit aber dürften die Märkte äußerst anfällig für Schocks sein. So befürchtet nicht nur Lars Kreckel von ABN Amro, daß eine größere Schieflage bei einem Hedgefonds überfällig ist, was an den Märkten ein ähnliches Beben auslösen könnte wie 1998 die LTCM-Krise.


Auch an politischen Risiken mangelt es nicht. So warnt Goldman-Stratege O`Neill davor, daß Verzögerungen beim geplanten israelischen Rückzug aus Gaza neue Gewalt im Nahen Osten (und nicht nur dort) provozieren könnten. "Sollte es zu einer Eskalation kommen, wäre das durch die jüngsten Anschläge in London ohnehin angeschlagene Investorenvertrauen in Gefahr". Die mögliche Folge wäre eine Flucht aus riskant geltenden Anlageklassen wie Schwellenlandaktien und -anleihen.


Auf die Emerging Markets könnten nach einer Periode der Sonnenscheinbörsen ohnehin stürmischere Zeiten vorkommen. Schon jetzt hat die innenpolitische Krise in Brasilien seine Spuren hinterlassen. Zwar ist ein Überschwappen auf andere wichtige Schwellenlandbörsen bisher ausgeblieben. Doch muß dies angesichts des vielen billigen Geldes, das in den Schwellenländern steckt und leicht zu verschreckten ist, nicht so bleiben. Ähnliche Krisen hatten 1997 (Asienkrise) und 1998 (Rußland-Krise) auch deutsche Aktien nach unten gezogen.


Zu den politischen Risiken zählen weiterhin auch die Krisenherde Nordkorea und Iran. Die dortigen Regierungen bewegen sich auf einem schmalen Grat. Ein bißchen zuviel an Provokation - und die Finanzwelt könnte ähnlich wie 1990 nach Saddam Husseins Einmarsch in Kuwait oder 2002 vor dem Zweiten Golf-Krieg in eine Angststarre verfallen, zumal dann, wenn der politische Konflikt mit einem Hochschnellen der Ölpreise einhergeht.


Unter der Rubrik politisches Risiko subsumieren die Investmentbanker allerdings auch die Neuwahlen in Deutschland. Denn jede andere Regierung als eine reformfreundliche schwarz-gelbe oder zumindest große Koalition würde der Dax-Rallye ein jähes Ende setzen. Das gilt auch für den Fall, daß das Bundesverfassungsgericht den Neuwahl-Beschluß des Bundespräsidenten für ungültig erklären sollte.


Artikel erschienen am Mi, 27. Juli 2005


ENDE


Ich weiß beim besten Willen nicht, wovon der spricht. Welche Risiken??? Börse ist doch seit Monaten..., Jahren risikolos? :rolleyes:

Im Manager Magazin 8/05 steht ein schöner Artikel über die Börsenidiotie. Kurzgefasst, dass Dumpfspan die in den 90er Jahre entstandene Blase bis heute nicht korrigierte - im Gegenteil: Dass er sogar aufgrund des viel zu billigen Geldes (anstatt 6% Zinsen, was angemessen wäre), die Blase weiter nährt! Artikel leider nicht online.

Risikoanlagen: Magere Zinsen, ausgereizte Aktienmärkte - Anleger müssen einiges wagen, um hohe Gewinne einzufahren. 110
Interview: Morgan-Stanley-Chefvolkswirt Stephen Roach warnt vor Einbrüchen an den US-Börsen und sieht Chancen für Europa. 118
Avatar
27.07.05 10:46:17
Beitrag Nr. 31 ()
Was ist nur los, was ist nur los? :confused:

WIG, der Warschauer-Indez seit 1992 + 2.500%! Der ganz normale Börsenwahnsinn.... :eek: :eek:


Gold Zack-Wahnsinn: 1,48 +32,14% (TH 1,52). Von 7 Cent!!!! :eek: :eek: :eek:

Die Liste ist beliebig fortsetzbar...., wenn ich nur an Solon, SWV, blödandlose, CTS, CEWE, Vivacon, Pfleiderer, Salzgitter etc. denke.... :rolleyes:

Man kann mit gutem Gewissen jedermann empfehlen nicht nur mit seinem letzten Hemd einzusteigen, nein, sogar noch ganz dick auf Kredit zu spekulieren. Wie der aktuelle tagtägliche Wahnsinn seit 30 Folgemonaten offenbart, ist die Börse schlichtweg eine Einbahnstrasse - und dazu noch: unverlierbar! Traurig, aber wahr! :cry: :mad:
Avatar
27.07.05 10:55:15
Beitrag Nr. 32 ()
[posting]17.358.677 von 240Volt am 27.07.05 10:37:25[/posting]Dein Versagergejammere kann man wirklich nicht mehr hören.

Jeder, auch du bist für deine krassen Fehleinschätzungen selber verantwortlich. Wenn man falsch liegt, dann sollte man mal seine Einstellung überdenken und nicht die Schuld bei anderen bzw. bei der bösen, bösen Welt suchen.

Und wenn du schon "off" von der Börse bist, wie du selber sagst, was kümmert es dich dann wenn Aktien steigen ? Mir jedenfalls wäre das dann egal und ich würde nicht meine Zeit mit der täglichen Beobachtung selbiger bzw. dem Jammern über Kursanstiege verschwenden. Dafür ist Zeit viel zu kostbar !

In Wirklichkeit ist es blankester Neid auf verpasste Gewinne der aus dir spricht. Dafür bist aber nur du selbst und niemand anders verantwortlich !

Du bist wirklich zu bemitleiden!


Bedenke: Jeder ist selbst seines Glückes Schmied!
Avatar
27.07.05 11:02:39
Beitrag Nr. 33 ()
Ein Hoffnungsschimmer....

die ganze Garantie-Produkte (eben Hedgefonds) sind so konstruiert, dass die Börsen im Grunde genommen nur noch "Long" gehen dürfen. Dass jedoch soviel Übereinstimmung im Markt ist und bleibt, dass nämlich der Markt dauerhaft einbahnstrassenmäßig nur noch steigt, da bin ich doch mal sehr gespannt, wie´s nachher in der Realität ausschaut!!!!

Schnell, und vor allen Dingen: gestört rauf, dass wird auf Dauer nämlich nicht reichen. Bin mal sehr gespannt, wann der erste Domino-Stein fällt, dann wird der ganze Idiotenmarkt richtig fett unter Druck geraten - weil nämlich ausnahmslos Alle auf Ultra-Long eingestellt sind. In den aktuellen Kursen liegt nämlich ausnahmslos nur noch das Best-Case-Szenario... Ja, selbst Infinion, wo die Zahlen gestern nicht schlecht, sondern hunde-schlecht waren, schloss gestern aberwitzigerweise sogar noch im Plus - wo zu anderen Börsenzeiten der Titel gestern ein zweistelliges Minus eingefahren hätte. Das sagt schon alles, aber auch alles über die eindimensionale Börsen-Euphorie aus.


Ach ja, Verbraucher-Vertrauen USA gestern war ja auch schlechter als erwartet - und was passiert(e)? Die US-Deppen liefen mal wieder hoch....

Dumpfspan macht wirklich alles falsch, was er nur falsch machen kann. Nämlich, diese Blase nähren bis zum bitteren Ende - was garantiert kommen wird. Ok, mag sein, dass es 5 Jahre, 10 Jahre oder 15 Jahre dauert, aber dafür waren 1929 und 2000-2002 gar nichts dagegen!!!! :laugh:
Avatar
27.07.05 11:08:17
Beitrag Nr. 34 ()
Jungelchen wie wäre es, wenn du anstatt zu jammern mal ein wenig Geld verdienen würdest ?


Das wäre wesentlich besser für deine Psyche.

Nur so´n Tipp am Rande... :D
Avatar
27.07.05 11:16:54
Beitrag Nr. 35 ()
Thread: Gold-Zack bleibt leerer Mantel, so


Zitat aus Thread, #13: "Puma Gewinnrückgang 2006 um mind. 20% und die lagen heute schon über 5% im Plus

Mal sehen was die Börse draus macht aber ein Minus von 5-10% dieso Woche noch ist schon drin. Heute schon von 238 auf 227. Mal sehen wann die Fonds kippen, die Fantasie ist raus ! Gerade im Rekordjahr der Fußball Wm ein Gewinnrückgang ????"


Mal abgesehen davon: Mir ist es ein Rätsel wie auf gesättigten Märkten bei der Konkurrenz (Puma, Adidas, Nike...., aber auch Hugo Boss) noch große Marktanteile hinzugewinnen wollen, der nachhaltiges Wachstum generiert! :confused2

___________________________________________________________


Solar-Klitschen: WL Antec Solar und Solar Millenium.

Wobei mittlerweile jeder wissen sollte (bei derzeit alleine 14!!!! deutschen Solar-Klitschen, im nächsten Halbjahr kommen weitere 4 IPOs), wo´s dort zukünftig hingeht!

___________________________________________________________


Tages-WL:

Allgeier
Bijou
CEWE
CTS
Centrotec
Colonia
Gold Zack
Highligt
Matchnet
Mobilcom
Realtech
Strabag 55,55 Euro +7,45%
SWV
VEM
Avatar
27.07.05 11:48:52
Beitrag Nr. 36 ()
Meldung 25.07.2005 11:53 - © boerse.ard.de

Börsenstimmung: Ist der Dax überreif?


Wie ein überreifer Apfel könnte der Dax in den kommenden Tagen zu Boden fallen, glaubt man den Experten für die Anlegerstimmung. Interessant ist in diesem Zusammenhang der jüngste Wettlauf der Dax-Kursziele. Sentimentexperte Patrick Hussy von Sentix sieht darin jedenfalls ein Warnzeichen: " 5.400, 6.200, 10.000 als Kursziel im Dax? Das aus den Jahren 1999/2000 bekannte Spiel wurde wieder reanimiert: Diejenigen, die das höchste Kursziel rufen, scheinen die höchste Aufmerksamkeit zu genießen. Dies passt mustergültig in eine Sentimentlandschaft voller Euphorie und deutlich angestiegenen Aktieninvestitionsgraden" , meint Hussy in der aktuellen Analyse der jüngsten Stimmungsumfrage von Sentix. Am Montagmorgen ging das Rennen munter weiter. Die Deutsche Bank schraubte ihr Dax-Ziel fürs Jahresende von 4.800 auf 5.000 Punkte hoch. Innerhalb der kommenden zwölf Monate seien dann 5.200 Punkte drin, meinen die Analysten.
Charttechnik unterstützt höhere Dax-Ziele

Dabei kann man höhere Kursziele für den Dax nach den jüngsten Gewinnen durchaus charttechnisch untermauern. So hat Chartexperte Wieland Staud am Donnerstag das Dax-Kursziel für die nächsten zwölf bis 18 Monate sogar auf 6.230 Punkte heraufgesetzt. Auch die Sentimentanalysten sehen auf längere Sicht noch keine Gefahr für den Dax, wohl aber kurzfristige Verluste: Hussy rechnet mit einem Rücksetzer am Aktienmarkt, aber keinesfalls mit einem " finalen Ende der Aufwärtsbewegung" .

" Sorglose Marktteilnehmer"

So habe die monatliche Erhebung der Aktienquote der privaten Investoren den höchsten Stand seit Beginn der Datenerhebung !! im Februar 2002 ergeben. Die unbekümmerte Reaktion auf die jüngsten Terrorattacken in London und Ägypten " sollte nicht als Gewöhnung an den Terrorismus abgetan, sondern eher als Beweis für die Sorglosigkeit der Marktteilnehmer gewertet werden" , meint Hussy. Auch Sentimentexperte Thomas Theuerzeit wiederholt angesichts der jüngsten Ergebnisse der "animusX" -Umfrage seine Mahnung: "Die Anzeichen einer überhitzten Stimmung werden immer deutlicher". So hätten immer mehr Investoren deutlich Stellung bezogen und wechselten vom neutralen ins Optimistenlager.

"Auf Teufel komm raus gekauft"

Auch Theuerzeit hat ermittelt, dass die privaten Investoren in der vergangenen Woche ihre Investitionen erhöht haben. Und das, obwohl sie eigentlich in der Vorwoche negativ gestimmt waren. Theuerzeit vermutet, dass nun auf "Teufel komm raus gekauft werde" , um den Zug nicht zu verpassen. Die durchschnittlichen Einstandspreise vermutet der Experte zwischen 4.800 und 4.825 Punkten. Das unterstreiche die These, dass " die Masse" erst später und zu höheren Kursen gekauft habe. Sollte dieses Niveau also unterschritten werden, könnte dies erhöhten Verkaufsdruck auslösen. Allerdings muss festgehalten werden, dass selbst eine Korrektur von fünf Prozent aus mittelfristiger Sicht nicht sonderlich dramatisch wäre: Diese würde den Dax gerade einmal auf den Stand von Anfang Juli zurückwerfen. Unter diesen Niveaus um 4.600 Punkte müssten allerdings die jüngst ausgerufenen Kursziele zunehmend kritisch hinterfragt werden.


Na, dafür explodiert ja heute der TecDreck, wo der M-Dreck, S-Dreck und DRECKS bislang pennen....

Wobei kein Tag ohne neue ATHs:

Heute bei Deutsche Euroshop, dann noch Strabag (?)....
Avatar
27.07.05 12:10:07
Beitrag Nr. 37 ()
User online: 1525. Täglich werden es mehr!!!! Und das in der Hauptferienzeit!!!! :eek: :eek: :eek:
Avatar
27.07.05 12:22:57
Beitrag Nr. 38 ()
Finanzmarkt

Insiderverkäufe - ein Warnsignal für die Märkte?


27. Juli 2005 Internet-, Technologie- und auch Biotechwerte faszinieren die Anleger wieder einmal. Spätestens seit der Nasdaq-Composite-Index den starken Widerstand bei 2.100 Punkten überwunden und sich daran gemacht hat, neue Mehrjahreshochs zu machen, scheint Anlegern klar sein, daß eine neue Rally in diesem Bereich bevorstehe.


Allerdings gibt es auch warnende Gegenbeispiele und -argumente. So haben in Amerika die Insiderverkäufe im Technologie- und auch im Finanzbereich im vergangenen Quartal deutlich zugenommen. Das heißt, Unternehmensmanager tendieren zunehmend dazu, die Aktien der eigenen Unternehmen zu verkaufen. Das ist kein sonderlich gutes Zeichen, denn sie haben in der Regel einen besseren Überblick über die künftige Ertragsentwicklung als außenstehende Personen, zum Beispiel die notorisch optimistischen Analysten.

Insider tendieren zu Verkäufen ...



Das heißt, Insider betrachten das von Optimisten unterstellte Gewinnwachstum tendenziell skeptisch. Das dürfte kaum verwundern, denn die Ertragsmargen vieler Unternehmen befinden sich auf Rekordhoch und dürften nicht nur kaum mehr gesteigert werden können, sondern im Rahmen eines Normalisierungsprozesses eher zurückgehen. Sollte sich das bestätigen, könnte sich das Gewinnwachstum in den kommenden Monaten abschwächen und auf diese Weise die gegenwärtige Aktienrally unterminieren.

Am Dienstag gab es in Amerika ein konkretes Beispiel für diese Gefahr: Die Aktie von Infospace. Sie verlor nachbörslich mehr als 32 Prozent, nachdem das Unternehmen eine Umsatz -und Gewinnwarnung für das dritte Quartal ausgegeben und gleichzeitig die Umsatzprognose für das Gesamtjahr reduziert hat. Infospace geht davon aus, im dritten Quartal 15 bis 20 Cents je Aktie verdienen zu können. Das ist unter Umständen sogar etwas weniger als die Hälfte dessen, was der Markt bisher erwartet hatte.



Der Umsatz werde im dritten Quartal zwischen 75 und 80 Millionen Dollar liegen, nach bisherigen Erwartungen von 94 Millionen Dollar. Im Gesamtjahr werde der Umsatz voraussichtlich zwischen 330 und 340 Millionen Dollar liegen, nach bisherigen Schätzungen von 375 bis 395 Millionen Dollar. Der Gewinn werde zwischen 44 und 47 Millionen Dollar liegen. Bisher war man von einem Gewinn von 67 bis 75 Millionen Dollar ausgegangen.

... wenn der Zeitpunkt dafür reif zu sein scheint

Solche Anpassungen mögen extrem sein und bei einzelnen Unternehmen immer wieder vorkommen. Sollte das Phänomen jedoch auf mehr und mehr Firmen übergreifen und zu entsprechenden Kursreaktionen führen, so wäre das kein gutes Vorzeichen für die weitere Kursentwicklung an den Börsen. Dazu paßt auch das zyklische Bild: In der Vergangenheit kam es im Herbst immer wieder zu einer Anpassung von zu euphorischen Prognosen, was regelmäßig zu schwierigen Börsenphasen führte. So könnte eine gewisse Vorsicht angebracht sein.

Die Aktie von Infospace mag zwar nach den nachbörslichen Kursverlusten optisch zunächst günstig aussehen. Werden allerdings die Gewinnerwartungen ebenso deutlich nach unten revidiert und berücksichtigt man das angeschlagene Vertrauen der Anleger, so dürfte sich die Aktie nicht gerade aufdrängen. Auch die Charttechnik sieht nicht sonderlich günstig aus. Das Papier befindet sich seit November des vergangenen Jahres nach einer mehrjährigen Zwischenerholung wieder nach unten. Manche Marktteilnehmer scheinen eine gute Nase gehabt zu haben, da sie rechtzeitig verkauft haben. Dazu zählten im Oktober und November des vergangenen Jahres unter anderem die Unternehmens-Insider.

ENDE


Nicht stören lassen, sondern einfach vertrottelt weiterkaufen - Aktienmärkte können nur noch und ausschließlich steigen, dass ist gemäß Präsident Blöd und Knecht Dumpfspan Doktrin!!!! :(
Avatar
27.07.05 12:27:25
Beitrag Nr. 39 ()
:D :D :D
Avatar
27.07.05 13:36:53
Beitrag Nr. 40 ()
Performance spielt wichtige Rolle

"Die zahlreichen neuen Gesetze zum Anlegerschutz dürften zur Vertrauensbildung am Aktienmarkt beigetragen haben," kommentierte Rüdiger von Rosen, Leiter des Deutschen Aktieninstituts, die Umfrageergebnisse. "Wesentlicher aber ist meines Erachtens die Wirkung steigender Kurse auf die Aktienakzeptanz." Damit dürfte er Recht haben. Seit Jahresbeginn hat der Dax um knapp 14 Prozent, der MDax sogar um 22,5 Prozent zugelegt.

Der Verdacht, dass sich die Aktienakzeptanz und damit auch der Anteil von Aktien und Aktienfonds in den Depots stark an der Börsenperformance orientiert, wird auch durch die nebenstehende Grafik untermauert, die das Abschneiden des Dax und die Zahl der Aktienanleger darstellt. Dicke Pluszeichen sind also noch immer die beste Werbung, um Anleger in das wichtige Finanzierungsinstrument Aktie zu locken.





Anleger kommen oft zu spät

Die Grafik deutet aber auch auf einen weiteren Umstand hin. Es sieht so aus, als liefen die Anleger ihren Lieblingen regelmäßig hinterher: Auf das Dax-Hoch im März 2000 folgte erst im darauf folgenden Jahr die Rekordzahl von 12,85 Millionen Aktienanlegern. Auf das Börsentief im März 2003 dagegen folgte erst 2004 der Tiefpunkt in der Aktienakzeptanz.
Avatar
27.07.05 13:58:51
Beitrag Nr. 41 ()
Sag blos dir ist langweilig Schachstromer ? :eek:

0,024 Volt in der CPU aber von 240 träumen ! :laugh:

Rumprollen wie die "Grossen" kannst du ja auch schon !


Reeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeespekt mein Junge ! :D

Wenn du mal gross und erwachsen bist, dann klappt es vielleich auch endlich mal mit deinen Kapitalanlagen :D !
Avatar
27.07.05 14:18:29
Beitrag Nr. 42 ()
Börsenstimmung, besser gesagt Euphorie:

Da Bilder in WO nicht einzufügen sind, deshalb hier "nur" die URL der aktuellen Börsenjournalien:

1. www.effecten-spiegel.de/Bilder/ausg17-03-05.jpg
2. www.deraktionaer.de/upload_beitrag/titel_nr31_150breit_50577…
3. http://finance-online.de/eurams/archiv/grafik/eu2005_30.jpg


:rolleyes:
Avatar
27.07.05 17:01:35
Beitrag Nr. 43 ()
:laugh:

also: insiderverkäufe sagen grundsätzlich nix wirklich aus.
hierzu musst du nämlich erstmal wissen, wer was, warum verkauft und wieviel er davon insgesamt besitzt.

der eine braucht die kohle um ein auto oder haus zu kaufen, der andere will einfach einen teilgewinn sichern....das hat nix zu sagen.
hat man schön im letzten jahr bei sap gesehen.

da haben direkt vor den zahlen insider verkauft, alle hatten schiss und dann kamen die zahlen und die aktie schoss an einem tag 18 euro hoch und hat seither dieses niveau nie wieder gesehen.


und wenn du das als euphorie bezeichnest, wenn ne zeitung schreibt 5000 im visier und wir bei 4860 stehen, dann weiss ich auch nicht mehr, was ich dir noch raten könnte.
da ist wohl der zug abgefahren.

der eine artikel war gut von dir:
anleger kommen meist zu spät.
du bist ein extremes beispiel dieser gattung, wie mir scheint.
du bist wohl nicht einmal spät.....
Avatar
27.07.05 17:08:35
Beitrag Nr. 44 ()
"Wenn mir D_L ´ne 100% Garantie gibt, dass wir in den nächsten 6 Monaten die 6.000 Punkte sehen, dann gehe selbst ich mit soviel Kreditsumme rein, wie ich überhaupt nur kriegen kann. Wobei es mir schon reicht, wenn er im gegensätzlichen Fall " meinen" Kredit abstottert!"


also wenn ich das so lese wird mir klar, dass du noch recht wenig erfahrung hast.
du hast in einem satz alle kapitalen fehler eines unerfahrenen anlegers reingepackt.

1. du willst was sicheres- dann vergiß die börse.
weder ein ansteigen noch deine (bislang völlig falsche erwartung) fallenden kurse sind sicher.
jetzt nicht und auch niemals in der zukunft.

abgesehen davon sage ich lediglich 5600 und nicht 6000.

2. hast du das wort kredit im zusammenhang mit börse genannt. das ist die todsünde überhaupt.
nie auf kredit.

abgesehen davon warst doch du der schlaumeier, der sich über die dummen amis aufregte, die eine hohe verschuldung haben. nun machste auf einmal selbst einen auf kreditnehmer....lol

einfach nur geil


in einigen jahren wirst du aber rückblickend feststellen, dass du wichtige dinge gelernt hast in diesen zeiten.
ist auch was wert
Avatar
28.07.05 09:52:21
Beitrag Nr. 45 ()
aber 240volt, ab morgen bin ich wenigstens ein paar tage/evtl. wochen auf deiner seite.
da werden wir korrigieren in den führenden indizes (dax, nasdaq, dow, s&p).

wir haben jetzt komplette aufwärtsbewegungen vorliegen und meine systeme zeigen jetzt ein topping an.
nicht vor 4 oder 8 wochen, als du versucht hast den markt in eine korrektur zu quatschen.

der markt wird uns zeigen, ob ich recht habe.
Avatar
28.07.05 10:37:03
Beitrag Nr. 46 ()
Wann - in wieviel Tagen - schafft es der DAX auf die Titelseite der BILD? :rolleyes:


Avatar
28.07.05 10:55:56
Beitrag Nr. 47 ()
Avatar
28.07.05 10:59:47
Beitrag Nr. 48 ()
[posting]17.373.466 von 240Volt am 28.07.05 10:55:56[/posting]Schön, wenn unser Schwachstromer sich wieder aufregt !

Dann weiss ich: Es ist ein guter Tag ! :D
Avatar
28.07.05 11:19:11
Beitrag Nr. 49 ()
Überblick Wertentwicklung Dax-Unternehmen, Tiefskurs auf Schlusskursbasis (ca. März 2003), Kurs 28. Juli 2005


Adidas 148,20 von ca. 77,-
Allianz 104,40 von 45,-
Altana 43,30 von 35,-
BASF 57,51 von 27,-
Bayer 29,22 von 9,-
BMW 39,34 von 20,-
Commerzbank 18,48 von 5,-
Continental 63,62 von 9,68 ATH
Daimler 34,34 von 23,94
Dt. Börse 71,43 von 30,- ATH
Dt. Post 20,39 von 8,13
Dt. Telekom 16,13 von 8,42
E.ON 76,84 von 35,- ATH
Fresenius Medical 70,98 von 20,60
Henkel 77,42 von 53,-
HypoVereinsbank 21,89 von 5,48
Infineon 8,14 von 5,29
Linde 58,34 von 22,83
Lufthansa 10,40 von 6,91
MAN 38,50 von 10,65 kurz vorm ATH
Metro 41,25 von 15,77
Münchener Rück 95,45 von ca. 50,-
RWE 55,67 von 17,68 kurz vorm ATH
SAP 142,61 von ca. 40,-
Schering 51,54 von ca. 32,-
Siemens 64,71 von ca. 32,-
Thyssen 15,58 von 7,-
TUI 21,55 von 7,75
VW ST. 43,27 von ca. 28,-
Avatar
28.07.05 11:19:43
Beitrag Nr. 50 ()
und was genau fängt der geneigte leser nun damit an, dass du uns erzählst, was der dax in der vergangenheit gemacht hat?

wenn es für jede unflätige bemerkung und für jeden kraftausdruck einen cent erhalten würdest, dann hättest duch du was an dieser rallye verdient;).
Avatar
28.07.05 11:20:20
Beitrag Nr. 51 ()
@ichhabdurst

stimmt, alles im lot.
solange er flucht und sich aufregt gehts weiter rauf.;)
Avatar
28.07.05 11:59:10
Beitrag Nr. 52 ()
Dirty_Larry, unser Schwachstromer scheint ein Neffe vom Debilen zu sein. Genauso verbohrt und genauso daneben. :eek:


Allerdings drückt sich sein berühmter "Onkel" etwas gewählter aus. Aber das ist keine Wunder, bei den Prognosefähigkeiten in der Familie - da bleibt kein Geld mehr für eine gute Erziehung übrig. :rolleyes:
Avatar
28.07.05 12:08:03
Beitrag Nr. 53 ()
Sag´ mal, Du-bist-Doof-und-das-ist-gut-so,

wer hat Dir eigentlich erlaubt, meinen Thread zuzumüllen?
Such´ Dir gefälligst einen anderen Spielplatz!!!! :mad:

Das traurige bei so Typen wie Dir ist, dass sie einem im Real-Life nie begegnen bzw. dann ihr Groß-Maul nicht aufkriegen (was sie sich online trauen). Du weißt schon warum, weil sonst würdest Du evt. auch lachen - nur ohne Kauleiste!!!!! :mad:

Und jetzt verpiss Dich!
Avatar
28.07.05 12:08:48
Beitrag Nr. 54 ()
Überblick MDax-Wertentwicklung, Tiefskurs auf Schlusskursbasis (ca. März 2003), Kurs 28. Juli 2005


AAREAL BANK 29,50 von 9,05 ATH
AMB GENERALI HLG 70,- von 31,-
AWD HOLDING 37,60 von 9,56
BEIERSDORF 94,20 von 80,-
BERU 70 von 37,- um ATH
BILFINGER & BERG 43,38 von 12,- ATH
BOSS VZ. 28,12 von 8,25 5 Jahreshoch
CELESIO AG 66,- von 30,- um ATH
DEGUSSA 34.- von 20,99
DEPFA BANK PLC 13,40 von 3,25 um ATH
DEUTSCHE POSTBANK AG 43,- von 27,90 ATH
DOUGLAS HOLDING 31,70 von 12,83 Mehrjahreshoch
EADS 28,- von 6,92 ATH
EUROSHOP 50,36 von 27,79 ATH
FIELMANN 59,60 von ca. 30 um ATH
FRAPORT 37,47 von 15,95 ATH
FRESENIUS AG VZ 106,10 von 21,48 Mehrjahreshoch
GEA GROUP AG 11,- von 4,36
HANNOVER RUECK 31,20 von 15 Mehrjahreshoch
HEIDELBERG DRUCK 27,10 von 13,42
HEIDELBG ZEMENT 60,- von 18,72 Mehrjahreshoch
HOCHTIEF 31,90 von 10,50 5 Jahreshoch
HYPO REAL ESTATE HOLDING AG 33,10 von 12,40 um ATH
IKB DT. IND.BANK 24,50 von 11,10 ATH!!!
IVG IMMOBILIEN AG 16,95 von 5,75 kurz vorm ATH
IWKA AG 17,89 von ca. 10,-
K+S ( = 716200) 50,- von ca. 15,- ATH
KARSTADT QUELLE 11,21 von 6,52
KRONES AG 90,- von ca. 38,- (sah unlängst ATH bei > 100)
LEONI AG 23,- von 7,37 ATH
MEDION 13,91 von 11,53
MERCK KGAA 70,08 von ca. 20,- ATH
MLP 15,81 von 5,78
MPC MUENCHMEYER 60,85 von 9,96 kurz vorm ATH
NORDDT AFFINERIE 17,55 von 8,48 kurz vorm ATH
PFLEIDERER 17,85 von 1,48 ATH!!!
(PORSCHE AG VZ 660,- von 250,- ATH)
PRO SIEBEN SAT1 15,- von 4,11
PUMA 214,74 von 11,24, März 2003 ca. 70! Gestern ATH bei über 238!!!
RHEINMETALL VZ 46,63 von ca. 12,50 ATH!!!
RHOEN KLINIK VZ 60,- von 25,- ATH!!!
SALZGITTER 26,02 von 5,99 ATH!!!
SCHWARZ PHARMA 41,- von 10,23 ATH!!
SGL CARBON 11,41 von 3,40 Mehrjahreshoch
STADA ARZNEI 28,50 von 7,67, März 2003: ca. 30,-. Vor kurzem ATH bei 31!
SUEDZUCKER 17,77 von ca. 13,- Mehrjahreshoch
TECHEM AG 35,99 von 5,65 kurz vorm ATH (38,-)
THIEL LOGISTIK 2,92 von 2,11
VOSSLOH AG 45,30 von 11,74. War mit 47,60 auf ATH vor kurzem.
WCM BET GRNDB 0,46 von 0,40
WINCOR NIXDORF 73,74 von 42 (IPO)! ATH
Avatar
28.07.05 12:16:45
Beitrag Nr. 55 ()
Basher sind die Nahrung der Hausse:D

Was sagste zum Kandinsky:look:



Glück auf
Avatar
28.07.05 13:05:51
Beitrag Nr. 56 ()
Vielleicht könnten sich ein paar mal aus dem Thread fernhalten - Danke, Friseuse, schaut echt toll aus, Deine Schrott-Einfügung!!!! :mad: :mad: :mad:



Überblick SDax-Wertentwicklung, Tiefskurs auf Schlusskursbasis (ca. März 2003), Kurs 28. Juli 2005


AIG INTERNATIONAL 29,24 von 19,80 ATH (siehe Chart)!!!
AVA von 47,- von 25,- kurz vor ATH
BAADER WP HDLSBK 4,71 von 1,50
BALDA AG 9,19 von 2,65
BAYWA VINK. NA 14,85 von 4,70
BEATE UHSE 6,89 von ca. 10,-
BHW HOLDING 15,51 von 5,61 Mehrjahreshoch
BOEWE SYSTEC 41,- von 16,51. Hatte vor kurzem ATH bei 48,89
CE CONSUMER ELEC 1,19 von 0,68
CENTROTEC 28,40 von 3,80 ATH, Chart!!!
CEWE COLOR 44,55 von 10,28 hatte vorgestern mit 49,- ATH. Chart!!!
COMDIRECT BANK 6,84 von 2,19
CTS EVENTIM 39,- von 1,18 ATH, Chart!!!
D LOGISTICS 2,16 von 0,93 Eineinhalbjahreshoch
DAB BANK 7,26 von 1,53 Mehrjahreshoch
DEUTZ 5,34 von 1,35 Mehrjahreshoch
DIS DT INDUS 41,- von 8,85 Stramm Richtung ATH – Chart!
DT BETEIL AG 13,15 von 6,15
DUERR AG 14,37 von von ca. 13,20
DYCKERHOFF VZ 22,41 von 4,01 Chart
ELEXIS 13,93 von 0,20 ATH, Chart!!!
ELRINGKLINGER 61,50 von 9,85 hatte bei 72,50 vor kurzem ATH!
EM.TV AG 5,71 von 1,99 hatte vor kurzem bei 6,21 Mehrjahreshoch
ESCADA AG 19,58 von 5,93 Mehrjahreshoch
FLUXX.COM AG 10,83 von 0,40 Mehrjahreshoch
FUCHS PETRO VZ 28,20 von 5,33 ATH!!!
GERRY WEBER 11,10 von 4,15 ATH, Chart!!!
GFK 32,29 von 8,- ATH, Chart!!!
GILDEMEISTER 6,05 von 2,96
GRENKE LEASING 39,49 !!! 39,46 von 8,15 kurz vorm ATH, Chart!!!
H&R WASAG 13,75 von 4,50
HAWESKO HOLDING 32,19 von 12,50. Chart!
HIGHLIGHT 5,40 von 1,25
HORNBACH HLD 30,75 von 16,50 vor kurzem ATH bei 39,50
INDUS HOLDING 24,60 von 14,30. Chart
JUNGHEINRICH VZ 18,38 von 7,05 kurz vorm ATH
KLOECKNER WERKE 11,80 von ca. 5,90
KOENIG & BAUER 21,10 von 10,- Mehrjahreshoch
MASTERFLEX AG 32,- von 9,94 stramm Richtung ATH, Chart!!!
MVV ENERGIE 18,79 von 11,70. 5 Jahreshoch!
RATIONAL 90,78 von 26,30 ATH, Chart!
SCHLOTT 26,35 von 12,- hatte bei 28,14 vor kurzem ATH!
SIXT AG 23,51 von 5,91 hatte vor kurzem Mehrjahreshoch!
SPARK NETWORKS 7,44 von 0,82
TAG TEGERNSEE 7,39 von 5,-
TAKKT 8,07 von 3,40 Chart!
TELEPLAN 2,14 von 1,20
VIVACON 18,55 von 0,96, von 12 durchrennend! ATH und Bekloptenchart!!!!
VILLEROY & Boch VZ 12,08 von 6,50, von 9,50 durchrennend! Kurz vor ATH und Bekloptenchart!!!
ZAPF CREATION 9,96 von 35,-


S > 4.000 Punkte. ATH!!!! :eek: :confused:
Avatar
28.07.05 13:10:02
Beitrag Nr. 57 ()
[posting]17.374.607 von 240Volt am 28.07.05 12:08:03[/posting]Jetzt habe ich es verstanden - Du redest von Dir :D !

Naja, mehr als rummprollen kannste scheinbar nicht. Bei dir besteht nicht einmal ansatzweise ein Chace auf Besserung.

So, und nun will ich "deinen" Thread nicht weiter stören - muss eh wieder an die Arbeit...Chef kommt :eek: !

Bliebe allerdings abzuwarten, wessen Zahnbürste am nächsten Tag ins Leere greifen würde :rolleyes: ...
Avatar
28.07.05 14:21:26
Beitrag Nr. 58 ()
Bliebe allerdings abzuwarten, wessen Zahnbürste am nächsten Tag ins Leere greifen würde

Wieso? Deine greift doch schon ins Leere! Eben wie die gähnende Leere in Deiner Hohlbirne!!! Tuppes! :D
Avatar
28.07.05 14:30:34
Beitrag Nr. 59 ()
4895,09 :D !
Avatar
28.07.05 15:51:45
Beitrag Nr. 60 ()
Es gibt doch die Daseinsformen mit Bundesanleihen und so :laugh: niemand wird zu Aktien gezwungen:laugh:

Glück auf
Avatar
29.07.05 02:30:14
Beitrag Nr. 61 ()
es ist soweit.

heute wird aus meiner sicht (mit hoher wahrscheinlichkeit) die korrektur starten.
keine angst- in sachen crash auch weiter entwarnung- es wird nur eine zwischenkorrektur.

topping idealerweise so in der gegend um 4909-4915 pkt.
korrekturziel 4735 pkt auf sicht von 2-3 wochen.

ob sich die korrektur über 4735 hinaus ausdehnt kann aktuell nicht seriös gesagt werdne. dafür muss der index erst einmal ein topping bestätigen, was untrhalb 4840 pkt der fall wäre.

alles weitere zu gegebener zeit.
und schon sitzen wir für ein paar tage im selben boot 240volt.

allerdings echt nur ein paar tage.
dann werden die ansichten wieder divergieren.;)
Avatar
29.07.05 10:30:24
Beitrag Nr. 62 ()
Soso, runter gehts also, sagen uns die Experten ;).
Dann wollen wir mal nicht auf sie hören :laugh:
Avatar
29.07.05 11:36:20
Beitrag Nr. 63 ()
Und wenn ich mit meiner Meinung exklusiv darstehe, wenn ich mir die Charts anschaue (durchklicke), dann sehe ich nur noch Hysterie!!!!

Nicht nur, dass die einbahnstrassenmäßig seit 30 Monaten hochrennen, nein, jetzt haben sie überall noch Fahnenstangen draufgesetzt!!!! Und es wird auch nur noch "das Beste" angenommen, belanglose Nachrichten führen zu weiteren Kursexplosionen oder Aktien explodieren eben gleich grundlos!!!!

Beispiele dafür gab´s in den letzten Wochen genug!!!!

DCX gestern, (Adidas, Bayer, Linde), Continental, Colonia Real (und sämtliche Immob-Aktien) Garant, Gold-Zack, Pfleiderer, Röder, Salzgitter, Secunet, Softline, Lanxess, Grenke, Wincor, VEM, Vivacon... Irgendwie alles!!!
Avatar
29.07.05 11:54:32
Beitrag Nr. 64 ()
Unglaublich, wie vorhersehbar der Markt ist.

Habe ich nicht mehrfach bereits gepostet, dass sich die Rally wechselseitig im MDreck, SDreck fortsetzt. War´s vorgestern der SDreck, gestern der MDreck, ist es heute wieder der SDreck - und Montag der MDreck....

Die Börse läuft so vertrottelt zuversichtlich und zuverlässig wie ein schweizer Uhrwerk! :cry:

Unglaublich, wie einfach man derzeit an den Trottel-Börsen Geld machen kann - und das mit Null Risiko!!!! Der Dax-Trottel läuft dabei immer brav nebenher. Und der Tec-Müll korrigiert auch nicht - kommt von 500 Punkte durchgehend, somit auch fast +20%!!!
Avatar
29.07.05 12:30:33
Beitrag Nr. 65 ()
Wenn man sich vergegenwärtig, warum der ganze Dreck explodiert, komme ich zu dem Urteil, dass es schizophren ist.

Der Kreislauf lautet doch eindeutig: Global Capital, was die Politik und die Wirtschaft und somit die Menschheit im Würge hat!

Im Grunde genommen geht der Kreislauf: Hohe Rendite setzt die Beschneidung von Arbeitnehmerrechte voraus. Dazu gehören weniger Urlaub, wöchentliche Mehrarbeit (= Lohnkürzung), Wegfall des Kündigungsschutzes bis hin zur Freisetzung (=Kündigung) von zig Arbeitnehmern. Gleichzeitig stopfen sich die Aufsichtsräte und Vorstandsvorsitzenden die Taschen noch weitaus mehr voll - und zwar mit Millionen von Euros (wie unlängst bei VW mit Hartz, DCX = Daimler mit Schrempf oder RWE-Boss Roels mit ACHTUNG 9 Mio. € :eek: , wobei sich die Energiepreise in den letzten Jahren für die Haushalte extrem verteuert haben)!!!! Die Aktionäre dürfen froh sein, wenn sie vom Kuchen ein paar Krümel kriegen, während sich besagte Herren die Tochtenstücke aufteilen und die Arbeitnehmer die Last zu tragen haben, um ihren Arbeitsplatz behalten zu dürfen. Feine Gesellschaft, schöne neue Globalisierungszeit.

Dann sorgt das Global Capital dafür, dass die Arbeitnehmer diesseits (Deutschland) und jenseits (z.B. Polen) der Grenzen gegenseitig ausgespielt werden, nur um überhaupt noch - unter ständig schlechteren Bedingungen überhaupt noch arbeiten gehen zu dürfen....

Statt Arbeitsplätze zu schaffen, werden die aber nur weiterhin im großen Stil von West nach Ost und andere Billiglohn-Länder wie China verlagert.

Der Mensch wird immer mehr zum Spielball der Spekulanten und somit der Börsen.

Was daran gut sein soll, zumal sich bestimmte Mächte wie Schröder, Merkel, Stoiber längst mit dem Spiel abgefunden haben und die Kapitalisten sogar noch in ihrem Bestreben nach immer MEHR und MEHR - Rendite, zu Lasten der Bevölkerung - unterstützen, kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen.


Und selbst die privaten Spekulanten an den Börsen, die zumeist ohnehin ausschließlich in einem Bullenmarkt in der Lage sind Geld zu verdienen, sägen letzten Endes freiwillig oder unfreiwillig an dem Ast mit, auf dem wir alle sitzen!!!! Bis diejenigen merken, dass sie letzten Endes nicht nur auch zum Spielball von Großkapitalisten geworden sind, sondern letztendlich sogar überflüssig sind in dieser (Macht-) Gesellschaft!


Eine ganz neue Form des Skaventums (nämlich, wo in den Büros von New York, London, Frankfurt etc, darüber entschieden wird, was Arbeitnehmer an Bürde und Lasten zu tragen haben!
Avatar
29.07.05 12:34:27
Beitrag Nr. 66 ()
Dann trage Deine Bürde mit Würde und spiel mit den Fingern nicht immer in der Steckdose rum.:D
J2
Avatar
29.07.05 12:47:46
Beitrag Nr. 67 ()
Übernommen:


"Steigt der DAX heute auch den 13.Tag in Folge? Seit dem Tief bei 4160 sind wird jetzt fast 800 Punkte gestiegen bzw. ca. 18%. Das Ganze ohne echte Korrektur, wenn man mal die 3 oder 4 Stunden vergißt durch den Anschlag in London. Entweder das Wirschaftswachstum verdoppelt sich innerhalb der nächsten 12 Monate oder am Ende wird die kleine Illusionsblase platzen die gerade entsteht falls sich herausstellt 2006 ist doch nicht das Wirtschaftswunderjahr in Europa, das sogar Ergebnisse der
Jahre 1999/2000 weit in den Schatten stellt.

Ich glaube es gibt momentan nicht zuviel Wachstum hier sondern zuviel Geld auf der Suche nach neuen Häfen. Denke dabei auch z.B. an die ganzen Mrd. Petrodollar der Golfstaaten oder der asiatischen Tiger. Die legen lieber ihr Geld in Europa an, weil ihre Sympathie gegenüber den USA - nennen wir es mal vorsichtig - überschaubar ist. Man sieht ja auch wie in den USA die Indizes nicht mithalten. Die Ausländer, besonders die Asiaten, kaufen den USA die Bonds weg um den Dollar zu stützen, aber kaufen keine US-Aktien."
Avatar
29.07.05 17:40:17
Beitrag Nr. 68 ()
@240volt

du magst es auch weiter gekonnt ignorieren, aber aktien sind gegenüber den anlagealternativen günstig!

deine ausführungen im vorletzten posting in allen ehren, aber von welchem planeten kommst du, dass du noch an den weihnachtsmann glaubst?

natürlich müssen unternehmen ihre gewinne optimieren du spaßvogel.
denn wenn sie das nicht tun sind sie nicht wettbewerbsfähig und gehen pleite.
letztlich ist damit dann noch weniger leuten gedient.

wie ich dir schon einmal ausführlich erklärte ist es normal, dass man sich als unternehmer den günstigeren von zwei produktionsstandorten sucht.
oder wie machst du das privat?
kaufst du bewusst teurer ein, aus gründen der allgemeinen wohlfahrt?:laugh:

es ist nunmal so, dass es noch jahre dauern wird, bis die ostlöhne angepasst sind an das westniveau.
welche stastsform hätte der herr denn gerne?

schlaraffenland vielleicht?
wo alle im monat 2000 euro haben, jeder das gleiche fahrrad fährt, abends riesige grillfeste abgehalten werden, wo die gesamte menschheit einträchtig miteinander pfadfinderlieder singt und dem sonnenuntergang zuschaut?

ich fänds nicht schlecht, nur ist das so unrealistisch, wie die erwartung, dass du auch mal irgendwas positives von dir gibst.
Avatar
30.07.05 15:26:22
Beitrag Nr. 69 ()
Und hier der Aktien-Müll von gestern (Fr.):


Aareal 29,01
Bechtle 20,23 +1,7%
Bijou 173,50 +2,4%
BOV 1,29 +13,2%
Cewe 46,90 +1,7%
CTS 39,25 +1,2%
DIS 43,45 +7%
Escada 20,- +2%
Fielmann 61,- +1,5%
Fraport 37,48
Fresenius Medical 72,03
Fuchs 28,65 +2,5%
Funkwerk 33,81 +2,6%
G. Weber 18,28
Nach dem GZ-Dreck-Explosion, jetzt Gontard 0,07 +25% (wird bestimmt auch noch über 1 € gehen)
Grenke 40,70 +1,1%
Höft & Wessel 7,91 +3,9%
Hunziger 1,56 +6,8%
Inticom > 40,- !!!
K+S 31,75 -0,5%
Laxmess 23,79 +3%
Merck KGaA 73,44
MVV Energie 19,10 +2,1%
Paragon 15,50 +1%
PC Ware 13,25 +3,5% Mehrjahreshoch
Procon 2,81 +9%
QXL-Dreck lächerliche 54,- +1,1% :confused:
Rheinmetall VZ 46,06
Rhön Klinik 59,05
Röder-Dreck aberwitzige 31,90 +5,7%
Rücker 6,24 +5,2%
Sektkellerei 10,43 +7,7%
SOW aberwitzige 37,25 Wer bezahlt das? :confused:
Strabag 56,- +4,9% Wer bezahlt das? confused:
Stratec 29,- +2% Wer bezahlt das??? :confused:
SWV aberwitzige 80,33 +1,7% Wer bezahlt das? confused:
Tele Atlas 15,24 +1,6%
Teleplan 2,25 +4,7%
Utimao bereits 8,55 +2%
Vossloh 44,59
Villeroy & Boch (& Blöd! Schei**-Zahlen. Egal, Hauptsache hoch!) 12,14 +2,4%
Westgrund 5,50 +22,2% Immob-Dreck gallopiert ebenfalls!
Wincor Nixdorf!!! 75,- +2%

MDreck seit Jahresbeginn bereits von 5300 auf 7000 Punkte + 1700 Punkte = ca. 30%!!!!

SDreck seit Jahresbeginn von 3100 Punkte auf > 4000 Punkte + 900 Punkte = ca. 30%!!!

TecMüll in den letzten Wochen von 500 Punkte einbahnstrassenmäßig durch auf 590 Punkte!!!

DRECKS seit Jahresbeginn von 4180 Punkte auf 4900 Punkte + 720 Punkte!!! Alleine seit dem Anschlag in London (12.07) + 18% am Stück!!!!


Hurra, Börse ist seit 30 Monaten (!!!) eine Einbahnstrasse - Vollverblödung auf allen Kanälen!!!! :mad: :mad: :mad:
Avatar
30.07.05 15:46:07
Beitrag Nr. 70 ()
Thread: Ideen zum Marktgeschehen für die nächsten Wochen und Monate "Ideen zum Marktgeschehen" unter Charttechnik.
Avatar
02.08.05 11:17:05
Beitrag Nr. 71 ()
Und hier ein Versuch der größten Idiotencharts, um das ganze Ausmaß der Vollidioten-Hausse zu verdeutlichen (jaja, es wird ja alles immer besser - wie wir passend von stündlich explodierenden Aktienkursen - auch stündlich in unserem Umfeld sehen :laugh: ):




betandwin :eek: :eek: :eek: :eek:




Bijou :eek: :eek: :eek: :eek:




Celesio :eek: :eek:




Cewe :eek: :eek:




Colonia Real Estate (24,59 +7%!!!!) :eek: :eek: :eek: :eek:




Continental :eek: :eek: :eek:




CTS :eek: :eek: :eek: :eek:




DIS :eek: :eek:




Elexis :eek: :eek:




Fuchs Petrolub VZ :eek: :eek:




Kali + Salz (=716200) :eek: :eek:




Kühne & Nagel :eek: :eek: :eek:




Merck KGaA :eek: :eek:




Pfleiderer :eek: :eek: :eek::eek:




QXL GB0032703380 :eek: :eek: :eek:




Röder :eek: :eek: :eek: :eek:




Salzgitter (völlig verblödet???) :eek: :eek: :eek: :eek:




Solon :eek: :eek: :eek:




Strabag DE0007283004 :eek: :eek:




Stratec :eek: :eek: :eek: :eek:




SWV (Solardreck völlig verblödet!!! :mad: ) :eek: :eek: :eek: :eek: :eek:




Tele Atlas 16,28 :eek: :eek:




VEM völlig verblödet?! :eek: :eek: :eek:




Vivacon völlig verblödet!!! :eek: :eek: :eek: :eek:





Überflüssig, zu erähnen, dass sich sämtlicher Schrott auf ATH befindet.... So eine Idiotie!!!!! Wo soll´s denn bitt´schön noch hinrennen??? :confused: :mad:
Avatar
02.08.05 11:29:24
Beitrag Nr. 72 ()
Fortsetzung:

Lanxess





Inticom





Nanostart




Net Mobile



Avatar
02.08.05 11:49:32
Beitrag Nr. 73 ()
...morgens dreiviertelzwölf in Deutschland...


Wenn Undervolti wieder viele bunte bilder malt,
obwohl ihm keiner dafür etwas bezahlt,
dann braucht man nicht auf den Dax zu schauen,
er steigt ganz einfach wissen alle Schlauen !
Das ist ein unumstössliches Naturgesetz
köstlichst untermalt von Voltis dümmlichen Geschwätz ! :D
Avatar
02.08.05 12:01:16
Beitrag Nr. 74 ()
na, Dummi,

greift deine Zahnbürste wieder ins Leere?!!! :laugh: :laugh: Abgesehen davon, du stinkst aus´m Mund!!!!

Dumm nur, dass du auch nichts davon hast, gell? :p
Avatar
02.08.05 14:15:07
Beitrag Nr. 75 ()
Wenn ich mir die Kursexplosionen der vergangenen 30 Monate (!!!) ansehe, frage ich mich: Wo ist denn hier bitt´schön der Unterschied zu 1998 - 2000? :confused:

Damals wurden Aktien ja auch nicht permanent in Erwartung an schlechtere Zahlen gekauft? :rolleyes:

Die Frage - gerade wegen der Explosionen - ist doch: Explodieren die Kurse nicht aus Witz und Phantasie (immer den selben Gründen: nämlich Bundestagswahl) nicht wieder wesentlich schneller, als das die tatsächliche Gewinnentwicklung nur ansatzweise mithalten kann? :rolleyes:

Ich wage dies jedenfalls sehr zu bezweifeln, denn gleichwohl welche Bundesregierung, folgende Rechnung geht nicht auf: Einmal heißt es, dass die nationale Konjunktur für die Unternehmen kaum noch Einfluss hat (wie auch der Ölpreis), weil die Unternehmen global aufgestellt sind (und von daher der Logik nach ja vom Weltwirtschaftswachstum abhängig sein müssten), andererseits tut man so, als ob ein minimales Anspringen der nationalen Konjunktur (unter einer neuen Bundesregierung) das Wachstum der - doch global aufgestellten Unternehmen - explodieren lassen müsste? :confused:

Wer sagte denn, dass nicht beispielsweise das - ohnehin schwache - nationale Wachstum etwas anspringt, aber das starke globale Wachstum (auch wegen China, Osteuropa, USA) demnächst mal deutlich abschwächt? Ich halte dies jedenfalls für wahrscheinlich!!!

Dann möchte ich mal die Markttrottel sehen, wie sie versuchen, aus den völlig aus dem Ruder gelaufenen Fahnenstangen wieder raus zu kommen.... :laugh: :laugh: :laugh:
Avatar
02.08.05 14:52:37
Beitrag Nr. 76 ()
Die Doppelnull

Ganz dunkel "leuchtet" Undervoltis blasses Licht,
kein Wunder ist er doch ein gänzlich armer Wicht.
Während Depots von anderen aus den Nähten platzen,
tut Undervolti alles um Gewinne zu verpatzen.
Er regt sich auf und kann die böse, böse Welt nicht leiden,
zu perfekt versteht er´s Gewinne zu vermeiden !



:rolleyes:
Avatar
02.08.05 17:23:48
Beitrag Nr. 77 ()
Hey 0,000024 Volt - lädst du gerade deine Batterien für die nächste Hassattacke ???? :D



4928,26 :D :D :D

lalallalalllallallallalalaahhhhhhhhhhhhhhhhhhh :D !
Avatar
02.08.05 17:29:29
Beitrag Nr. 78 ()
Einen hab ich noch !

4932,91 :D


Der Dielenbeisser

Undervolti wütend in die Dielen beisst,
wenn der Dax die fünftausendsend reisst ! :D
Avatar
03.08.05 13:37:46
Beitrag Nr. 79 ()
Die Frage - gerade wegen der Explosionen - ist doch: Explodieren die Kurse nicht aus Witz und Phantasie (immer den selben Gründen: nämlich Bundestagswahl) nicht wieder wesentlich schneller, als das die tatsächliche Gewinnentwicklung nur ansatzweise mithalten kann?

einmal mehr köstlich und ein zeichen deiner unbelehrbarkeit.
es ist genau umgekehrt, als du es hier formulierst.
nicht etwa die kurse steigen schneller, als die gewinne, sondern anders herum- und genau deshalb steigen auch die kurse.

oder wie erklärt sich der herr volt, dass der dax seit jahresbeginn sehr sehr stark zugelegt hat, das kgv aber unverändert bei 12 liegt?

so- wäre sogar für dich einfach gewesen das herauszufinden, aber gut.

insbesondere im finanzbereich gibt es in den nächsten monaten interessante chancen, denn die aktien sind im historischen kontext viel zu niedrig bewertet.
und die von dir bereits mehrfach erwähnten sparmaßnahmen der unternehmen (entlassungen usw.) bringen eben solche gewinnexplosionen.

ich könnte wetten dir das schon 30 mal erklärt zu haben und ich verwette mein gesamtes hab und gut darauf, dass es nicht einmal auch nur ansatzweise in deinem oberstübchen angekommen ist.;)
Avatar
03.08.05 15:16:16
Beitrag Nr. 80 ()
D_L, nachdem der Tuppes names "...Durst..."(nach Wissen) bereits bei mir auf Ignore gelandet ist, bist du jetzt auch fällig.

Kapierst Du nicht, dass du hier unerwünscht bist? :confused:

Von mir aus mach´ einen Bullen-Thread auf, aber zieh´ Leine! Wie klang das am Donnerstag? Wir kriegen laut deinen warmen Worten eine Korrektur? :laugh: :laugh:

Ich lege weder auf deine Meinung noch auf einen Dialog wert!

Servus!!!!!!!!!!
Avatar
03.08.05 21:46:16
Beitrag Nr. 81 ()
naja 1. ist das ein forum und es dient nicht etwa den monologen unbelehrbarer möchtegernbörsianer, sondern soll diskussionen dienen.

2. habe ich stets sachliche argumente gebracht.

3. hab ich im ggeensatz zu dir bei einem daxstand von 4900/910 pkt eine ZWISCHENKORREKTUR erwartet.....und nicht etwa, wie du guru seit 500 pkt.

leute deinesgleichen mögen es nicht, wenn man ihren niveaulosen schund argumentativ entkräftet.
statt fachliche argumente zu bringen wird beleidigt und weiter auf der frustschiene gefahren.

nur zu- mich amüsiert das immer nach einem anstrengenden handelstag.
Avatar
04.08.05 12:52:58
Beitrag Nr. 82 ()
und im gegensatz zu dir fällt der markt dann auch mit 3-4 tagen verzögerung, wohingegen du bei 3-4 monaten verzögerung auf der zeitlichen und ca. 400 pkt auf der preislichen ebene liegst.

nix für ungut- kann jedem passieren.
nur sollte man dann tunlichst vermeiden andere, die offenbar fachlich fundierter argumentieren zu beleidigen oder versuchen als dumm darzustellen.

das schickt sich weder, noch spricht es für eine besonders hohen intelligenzgrad.

und abschliessend noch etwas fachliches, damit hier mal wieder etwas inhalt reinkommt:

im dax nun erste verkaufssignale.
supportzone 4840-4860 ist nun der vorerst letzte halt.
bricht auch die zone stehen wir binnen weniger tage (m.e.) bei 4750 pkt.

mfG
Avatar
05.08.05 11:29:27
Beitrag Nr. 83 ()
Wer kauft eigentlich folgende Müll-Aktien (sorry) noch? :eek: :eek: :confused: :mad:

-----------------------------------------------------------



Colonia Real Estate :eek: :eek: :eek: :eek:



Deutsche Euroshop :eek: :eek: :eek: :eek:
Die Deutsche Euroshop AG investiert in Shoppingimmobilien, die jede für sich ein großes Einzugsgebiet abdecken. Von einem Immoblilien-Bubble haben die Hausse-Trottel wohl noch nie was gehört?




Depfa WKN: 765818 ISIN: IE0072559994, :eek: :eek: :eek: :eek:




DIS :eek: :eek: :eek: :eek: :eek:




Fluxx-Müll!!!! :eek: :eek: :eek: :eek: :eek: :eek:




Fielmann :eek: :eek: :eek: :eek:




Fortec :eek: :eek: :eek:




Fraport :eek: :eek: :eek: :eek: :eek:
heutzutage ist eine Verdopplung - oder gar +150% wie in diesem Fall - ja bei jedem Müll garantiert!




I:FAO




Inticom :eek: :eek: :eek: :eek: :eek: :eek:
Völlig durchgeknallt!!!!




Leoni :eek: :eek: :eek: :eek: :eek:
wie Elring - völlig durchgeknallt!!!!




MUB = Mühlbauer-Müll :eek: :eek: :eek::eek:




techem :eek: :eek: :eek: :eek:




Pfleiderer :eek: :eek: :eek: :eek: :eek: :eek:




Salzgitter :eek: :eek: :eek: :eek: :eek: :eek:
Das muss (neben Betandwin, Bijou, Cewe, Colonia Real, CTS, Pfleiderer, Solardreck, VEM, Vivacon) Komplettverblödung sein!!!!




Secunet :eek: :eek: :eek: :eek:




Solarworld :eek: :eek: :eek: :eek: :eek: :eek: :eek:
Das 2000er Bubble wurde in geistesgestörter Rekordzeit sogar noch um ACHTUNG: 100 Prozent übertroffen!!!!




Solon :eek: :eek: :eek: :eek: :eek:
auch nicht viel besser wie SWV




Stratec :eek: :eek: :eek: :eek: :eek: :eek:




Techem-Müll :eek: :eek: :eek: :eek: :eek:




Tele Atlas Müll!!!! :eek: :eek: :eek: :eek:




Varetis :eek: :eek: :eek:




Vivacon :eek: :eek: :eek: :eek: :eek: :eek:




VEM :eek: :eek: :eek: :eek: :eek: :eek:





Ansonsten seien an dieser Stelle noch Aktien wie:


Bijou
Biotest
Cenit
Ceotronic
Ceotronics
Continental
CTS
DIS
Einhell
Fraport
Freenet
Garant
GCI Management
Gold Zack
Gontard
Fuchs
K+S
MPC
MUB
Parsytec
PC Ware
Puma
Röder
Satorius
Secunet
Softline
Software
Technotrans
Tele Atlas
Telegate
United Internet
United Labels
Varetis
VEM
Westgrund

sämtliche Solar- und Immobilien-Aktien

und sämtliche M- und S- und TecDax-Aktien hingewiesen!!!!

Bei all diesen absurden Kursen (Vergleiche Differenz aktueller Kurs und die langfristige 200 TL) fragt man sich welche Hausse-Trottel da noch einsteigen? Und was da die Erwartungshaltung überhaupt noch ist???? :rolleyes:
Avatar
05.08.05 11:48:14
Beitrag Nr. 84 ()
Fortsetzung zu vorhin:


Fuchs Petrolub




Sartorius




Strabaq






Alles ein einziger absurder Wahnsinn!!!!
Avatar
05.08.05 11:58:43
Beitrag Nr. 85 ()
Wie lange soll dieser Wahnsinn noch weitergehen? :confused:

Wixdorf

Avatar
09.08.05 09:29:12
Beitrag Nr. 86 ()
Userinfo

Username: 240Volt
User wurde gesperrt
Mitgliedschaft durch User beendet



Es war wohl überfällig und letztlich auch besser so.
Der Junge war ja völlig neben der Spur und warf nur mit Verbalinjurien um sich.

Bleibt ihm zu wünschen, dass er die Rallye halbwegs heil (gesundheitlich) übersteht.
Normal ist es so, dass viele Leute in einem Crash ernsthafte Schäden nehmen.

Für Bären scheint es umgekehrt zu sein.

Alles Gute von mir


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Zu dieser Diskussion können keine Beiträge mehr verfasst werden, da der letzte Beitrag vor mehr als zwei Jahren verfasst wurde und die Diskussion daraufhin archiviert wurde.
Bitte wenden Sie sich an feedback@wallstreet-online.de und erfragen Sie die Reaktivierung der Diskussion oder starten Sie
hier
eine neue Diskussion.
FAZ: Anlegern geht langsam die Phantasie durch