DAX+0,62 % EUR/USD-0,02 % Gold-1,17 % Öl (Brent)-0,12 %

Schröder begründet hohe Arbeitslosigkeit ( Bundeskanzler , SPD ) - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

[...] BILD: Sie haben 1998 gesagt, der Abbau der Arbeitslosigkeit sei die zentrale Aufgabe. Und sie haben auch gesagt: "Wenn uns das nicht gelingt, dann haben wir es nicht verdient wiedergewählt zu werden." Wenn Sie das zum Maßstab nehmen - welchen Schluß müssen die Wähler dann heute ziehen?

Schröder: Wir waren bis zum Jahr 2000 auf einem guten Weg - die Arbeitslosigkeit ging massiv zurück. Und dann:

weltweiter Zusammenbruch der New Economy,
Irakkrieg,
islamischer Terrorismus,
steigende Ölpreise.

Aber all das hat nicht die deutsche Regierung zu verantworten. Langsam sind die Erfolge sichtbar. Bei jungen Leuten beispielsweise, haben wir die niedrigste Arbeitslosigkeit in Europa.
[...]

Bild vom 23.7.05
http://www.bild.t-online.de/BTO/news/2005/07/23/schroeder__i…

http://www.bundesregierung.de/Nachrichten-,417.863525/interv…
Verwunderlich ist nur, dass sich die von Schröder genannten Faktoren
gerade in Deutschland so negativ auswirken.
Warum hat Österreich z. B. eine ganz andere Bilanz vorzuweisen?
Weg mit dem Pack!:mad: doch wen wählen?:confused:

Im Prinzip wollen die Herren/Damen ganz oben doch nur eins: FETT VERDIENEN! und solange das nicht mit ein wenig Idealismus einhergeht, wird dat niex:cry:
[posting]17.324.067 von GCS100 am 24.07.05 11:34:29[/posting]Vollste Zustimmung,
diese Pfeifen denken nur an ihr eigenes Täschchen.......
Alle in einen Sack u.druff....:O:mad::D
So lange uns die Beamten und Pensionäre die Haare vom Kopf fressen, wird das nix werden. Und so lange wir einen Hampelmann wie den Stoiber füttern müssen, wird das auch nix.:mad:
[posting]17.324.154 von Waldsperling am 24.07.05 12:05:52[/posting]Völlig unangebrachte Stammtischparolen....
Mir geht Eure Jammerei richtig auf den Geist.Grundsätzlich gehört man zu den Prevelgierten auf dieser Welt,wenn man überhaupt in Deutschland zur Welt kam.Dies gilt nach wie vor.Das ständige Rumnörgeln an Politikern ist einfach.Wenn ihr alles besser wißt dann geht doch in die Politik.Aber scheinbar ist "Politiker" doch kein attraktiver Beruf.Besser absahnen kann man als Vorstand,Geschäftsführer in der Wirtschaft.Und natürlich als Rechtsanwalt,Notar oder Berater.
Fakt ist,dass kein Politiker unsere strukturellen Probleme innerhalb kurzer Zeit beheben kann.Unser demographisches Problem kann man in Jahrzehnten beheben aber nicht sofort.Wahrscheinlich ist für unsere Geburtenzurückhaltung selbstverständlich die Politik verantwortlich,aber nicht unsere egoistische Gesellschaft.
Problem Wiedervereinigung: Ich glaube kaum ein anderes Land hätte ein solches Unternehmen meistern können.Natürlich hat dies zu Löchern in den Renten- und Krankenkassen geführt.Aber.Ist dafür Schröder verantwortlich?Ich bin der Meinung entgegen der allgemeinen Stimmungsmache hat der das Machbare versucht.Steuern seit 7 Jahren massiv runter.Eingangssatz von 25 auf 15,Höchstsatz von 53 auf bald 42.Kindergeld erhöht,Freibetrag erhöht.Gleichzeitig angefangen unsere Sozialgestze zu reformieren.Krisen wie Kosovo und Irak:Ich denke da Schröder einen wirklich guten Job gemacht.Und das für ein Gehalt,wo ein Deutsche Bank-Chef noch nichtmal einen Monat für arbeitet(oder auf dem Golfplatz Geschäftstermine abhält).
Also:Bevor man diese Stammtischparolen wiederholt:einfach mal nachdenken.
[posting]17.324.359 von xoxos am 24.07.05 13:28:50[/posting]Trotzdem kann man den Populismus vor Wahlen anprangern.

(Sie haben 1998 gesagt, der Abbau der Arbeitslosigkeit sei die zentrale Aufgabe. Und sie haben auch gesagt: " Wenn uns das nicht gelingt, dann haben wir es nicht verdient wiedergewählt zu werden." )
[posting]17.324.359 von xoxos am 24.07.05 13:28:50[/posting]Bravo, da ist nichts hinzuzufügen!

@kohelet
"Populismus" - ist fürs Dummvolk :D
[posting]17.324.359 von xoxos am 24.07.05 13:28:50[/posting]Was bleibt unter dem Strich? Arme ärmer, Reiche reicher

WICHTIG :

Diäten hoch !
Fehler nicht eingestehen, andere sind immer schuld !
Von anderen lernen? NIEMALS, ist ja alles ganz anders woanders...:laugh:



OHHH die Österreicher sind uns da wohl um Lichtjahre voraus! Der Wirtschaftsminister von A gibt auch der verflixten Bürokratie und dem ungelockerten Kündigungsschutz in D eine grosse Schuld am Problem! "hausgemachte Unflexiblität "

Was soll ich in der Politik? Ich habe doch einen Beruf gelernt, bin straftatenbezogen referenzlos und bin ehr ein Typ der Taten, Reden liegt mir nicht so...

Also Politiker müssen nicht nachdenken, dass macht die Wirtschaft für die (HARTZ---> klickts? :rolleyes: )

Haja, ich weiss trotzdem nicht, wen ich wählen soll. Nur eines steht fest, Lügner und Traumtänzer nie wieder;)#

Schönen ST noch


PS: ACHSO, einfach mal nachdenken und über den tellerrand (andere länder -schweden, norwegen, österreich...) schauen, die sind auch in EUROPA

(Schröder: weltweiter Zusammenbruch der New Economy,
Irakkrieg, islamischer Terrorismus, steigende Ölpreise... neneneeeeeeeeeeeee)
#9 xoxos

Und das für ein Gehalt,wo ein Deutsche Bank-Chef noch nichtmal einen Monat für arbeitet(oder auf dem Golfplatz Geschäftstermine abhält).

Die grössten Stammtischparolen kommen ja wohl von Dir!

Ist dafür Schröder verantwortlich?Ich bin der Meinung entgegen der allgemeinen Stimmungsmache hat der das Machbare versucht.

Das "Machbare versucht" ist gut. Besser wäre gewesen er hätte es auch gemacht. Stattdessen hat er die bestehenden Probleme verschlimmert. Und jetzt verpisst er sich wie eine Ratte vom sinkenden Schiff und schiebt alles auf die "Globalisierung" und "gesmtwirtschaftliche Verwerfungen" um vom eigenen Versagen abzulenken:

5 Mio. Arbeitslose
zerstörte Beziehungen zu den USA
Rekordverschuldung
40 Tsd Firmenpleiten/Jahr
Wachsende Armut
Bildungskatastrophe
Schlusslicht-Land

usw.
[posting]17.324.687 von mouse_potato am 24.07.05 14:11:17[/posting]seit 1991 ist die Zahl der Erwerbstätigen in der Republik stabil - ca. 39 Mio! Verändert hat sich allerdings die Zahl der Teilzeitbeschäftigten, ca. 11 Mio. Menschen, davon wiederum zahlen knapp 4 Mio. keine Sozialbeiträge, da Minijobber.

In den vergangen Jahren haben Banken, Versicherungen, IT-Branche etc. zigtausend Menschen in die Arbeitslosigkeit geschickt. Seit 1991 hat sich die Erwerbstätigenzahl mit Ausnahme der Teilzeitjobber aber kaum verringert. Woher kommen die Arbeitslosen von heute? Müßte die Zahl der Erwerbstätigen insgesamt nicht auch zurückgegangen sein?
[posting]17.324.687 von mouse_potato am 24.07.05 14:11:17[/posting]#13
5 Mio. Arbeitslose
Rekordverschuldung

Z.B. Arbeitslosigkeit: Also da hat Kohl ( CDU ), bis 1998 Kanzler, einen sehr großen Anteil dran:





Arbeitslosenzahlen 1928 bis 2005 und die Schuldigen
Thread: Arbeitslosenzahlen 1928 bis 2005 und die Schuldigen

Nur der Schröder wollte sie ja senken !
` Maus, du bist eine unwissende Maus!
Zerstörte Beziehungen zu den USA

Sollte sich Deutschland an diesem grauenhaften Krieg beteiligen? Also tausende unschuldige Menschen töten?#

Rekordverschuldung

Die CDU hat noch mehr Schulden gemacht- aber das hast du aus deinem Gedächnis gestrichen!
Richtig ist, wachsende Armut, leider hat die CDU noch schlechtere Konzepte und die Armut wird rapide anwachsen!

Bildungskatastrophe?
Ist Bildung nicht Ländersache?

Schlusslicht?

Ich habe gehört, das D Exportweltmeister!!
[posting]17.323.979 von kohelet am 24.07.05 11:11:25[/posting]# 1, Besonders der Satz von Schröder: " Wir waren bis zum Jahre 2000 auf einem guten Weg", ist bemerkenswert. Lachhaft, sich nach nur 2 Jahren das an die Brust zu heften.
Ja , hat der gute Mann gar nicht mitgekriegt, daß sie nur den von der Regierung Kohl ab 1997/98 eingeleiteten Abwärtstrend nur mitgenommen haben. Wers nicht glauben will, soll sich doch die von Kohelet in diesen Thread eingestellte Grafik mal ansehen
Mit Eichels Finanzpolitik ist es ganz ähnlich verlaufen. Erst noch von verhältnismäßig befriedigenden Verhältnissen profitiert, dann nach deren Verpuffung dauernd EU-Verschuldungsgrenze gerissen.
wilbi
[posting]17.326.252 von Wilbi am 24.07.05 16:50:02[/posting]In einem anderen srd habe ich bereits gepostet, dass die Zahl der Erwerbstätigen in der Republik seit 1991 stabil geblieben ist, bei ca. 39,XX Mio.

Woher kommen die vielen Arbeitslosen?

Kann mir das jemand erklären?
Frage an die Experten hier:

Wie dehnbar ist der Begriff "Arbeitslos" ?:rolleyes:

Mit welcher Massnahme kann man den Arbeitslosen in eine weniger dramatisch, jedoch faktisch gleiche, Kategorie (statistik) packen?:rolleyes:
Welche Begriffe haben ROT/GRÜN erfunden um Arbeitslose mal schnell statistisch zu entfernen?

Deutschland hat Locker 10-12 Mln. Arbeitslose und ganz zu schweigen drüber, wenn man die fetten und abgesägten Beamten (dt. Post, Telekom, Bahn undundund) noch zählen würde, die jetzt als ahnungslose und fehlqualifizierte Nichtsnutze in der Wirtschaft verteilt wurden/sind! Die bekommt man nicht los, sondern man wird gezwungen, die mit durchzuschleifen... (Dt. Post <---> DANZAS...)

So siehts aus. Alles ist zu verkarrt, eingefahren und mit extra geschaffenen Gesetzen und Paragraphen so zu gunsten der Bonsen abgesichert, das es so gut wie unmöglich ist, da auf konventionelle oder politische Weise eine Trendänderung herbei zu führen.

Wir importieren Arbeitslose, exportieren Arbeiter (deutsche Gastarbeiter sind jetzt die Türken in Österreich) und schicken die Arbeitskräfte wegen der jungen Arbeitslosen verfrüht in Rente, Vorruhestand!

Wer das kapiert, dem gebührt mein vollster Respekt! Absolut krank die Interpretationsweise der momentanen und sich mit Sicherheit noch weiter verschlechternden Situation.

Gute N8 D.
[posting]17.328.052 von GCS100 am 24.07.05 19:16:05[/posting]schau Dich mal auf dieser Website um

http://www.ilo.org/public/german/region/eurpro/bonn/
[posting]17.325.825 von Roman5 am 24.07.05 16:19:06[/posting]"Sollte sich Deutschland an diesem grauenhaften Krieg beteiligen? Also tausende unschuldige Menschen töten?"

Nenn` doch auch mal die Alternative zum Irakkrieg... oder möchtest du die vielleicht lieber verheimlichen...

"Die CDU hat noch mehr Schulden gemacht- aber das hast du aus deinem Gedächnis gestrichen!"

Schade Schachy, leider falsch.

"Ist Bildung nicht Ländersache?"

Natürlich... deswegen sind ja auch die Schwarz(-Gelb) geführten Länder deutlich vor den Roten...

"Ich habe gehört, das D Exportweltmeister!!"

Du läßt dich gerne mit Schlagworten verarschen, gell?

Pandur
>>>Nenn` doch auch mal die Alternative zum Irakkrieg...<<<:laugh::laugh::laugh:



Einfach mal die Rechte und das Leben anderer Völker achten.

Und das Leben von ca. 2000 toten US Soldaten in den Vordergrund stellen.

Von den Verwundeten ganz zu schweigen.
Nr1 Für den großen Versager Schröder sind die anderen Länder schuld, dass wir so eine so eine hohe Arbeitslosigkeit haben ?????
Nur boomt die Wirtschaft weltweit seit 2 Jahren und trotzdem haben wir Rekordarbeitslosigkeit in Deutschland.
Über so eine schwachsinnige Begründung kann man nur noch den Kopf schütten !
einfach mal die rechte und das leben anderer völker achten....der satz war gut.....zält das nur fuer die usa ?was hat der irak den in kuweit gesucht :confused:
#16, Bestünden die Beziehungen zu den USA nur an einer Beteiligung am Irak-Krieg ? Wo ist das festgemacht, das Deutschland sich an dem Irak-Krieg beteiligen muß ? Immer wieder die gleichen, aus der Luft gegriffenen Anschuldigungen ! Wir sind Exportweltmeister, aber auf den Knochen der Billiglohnländer. Sind die Statistiken, in denen D als Schlußlicht ausgewiesen wird, erfunden ? Und wieder der Hinweis auf Kohl. Sieben Jahre sind genug um zumindest eine Besserung anzudeuten ? Und die ist nicht in Sicht. Warum hat wohl Versager Gerhard das Handtuch geworfen ? Der ist doch viel zu eitel um im Interesse des Landes aufzugeben. Wenn Gerhard aufgibt ist es nur ein Verzweifelungsakt.
[posting]17.328.052 von GCS100 am 24.07.05 19:16:05[/posting]Arbeitslosenstatistik: Die BRD gehört der ILO seit 1951 an, und ist übrigens der drittgrößte Einzahler in diese Organisation.

Im Jahre 2005 hat Deutschland es das erste Mal fertig gebracht, Arbeitslosenstatistik nach ILO zu erstellen.
Wenn das keine Leistung ist, was ist dann eine Leistung?

Nur eine ILO-Statistik ermöglicht einen internationalen Vergleich, da alle Mitgliedsländer nach den gleichen Kriterien erfassen.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.