DAX-0,93 % EUR/USD-0,07 % Gold-0,07 % Öl (Brent)+0,56 %

Technische Analyse: Chevron - Der Showdown naht - 500 Beiträge pro Seite


ISIN: US1667641005 | WKN: 852552 | Symbol: CVX
104,54
20.08.19
Lang & Schwarz
-1,32 %
-1,40 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Noch hat die Aktie von Chevron ihre Richtungsentscheidung nicht endgültig gefällt, doch mit dem neuen Heranlaufen an das Hoch aus dem Juni diesen Jahres unter der 60er Marke könnte sich der Showdown zwischen den Bullen und den Bären nähern.

Auf dem Programm steht nämlich die Entscheidung, ob der US-amerikanische Titel aus dem Bereich Petroleum, Chemie und Kohleförderung seine Konsolidierung seit Jahresanfang nochmals mit einem letztmaligen Rücksetzer abschließt, oder ob die Chartbullen nicht doch schon längst seit dem Tief im Mai das Zepter in der Hand halten.

Langfristig sind angesichts des bisherigen Kursverlaufs in beiden Fällen klar höhere Kurse mit Notierungen über der 70er Marke und auch deutlich darüber zu erwarten.

Doch trotz dieser positiven Gesamterwartung ist durchaus Vorsicht geboten: auch ein Klettern über den nächsten Widerstand im Bereich unter der 60 US-Dollar Marke, der auch an den jüngsten Hochs festgemacht werden kann, ist noch kein endgültiger Beweis für den langfristigen Bullen-Run. Denn der mögliche Wendebereich für die aktuelle Aufwärtsbewegung reicht noch ein gutes Stück höher und könnte trotzdem in eine letztmalige Abwärtswelle der Korrektur seit Beginn des Jahres münden, mit Notierungen sogar bis in den Bereich von 56 bis 45 US-Dollar. Wer auf Nummer Sicher gehen will, sollte auf ein neues Jahreshoch warten, spätestens dann nämlich sollten die Bären aufgeben und die Waffen strecken.

Es sieht gegenwärtig dennoch so aus, als ob die Korrektur seit dem alten Jahreshoch im Mai bereits ein Ende gefunden hat. Die aktuelle Entwicklung und die Erwartungen bezüglich des Ölpreises gereichen der Chevron Aktie sicher nicht zum Nachteil. Zudem ist das Korrekturausmaß sowohl des Anstiegs seit Mai, als auch des langfristigen Anstiegs seit Anfang 2003, mit jeweils gemessen am Fibonacci-Retracement ordentlichen Rücksetzern, hinreichend groß ausgefallen. Auch helfen die Unterstützungen sowohl im langfristigen Bild bei 50 US-Dollar als auch ähnlich exakt auf Höhe von 56 US-Dollar im kürzeren Chartbild.

Doch solange kein neuer Tagesschlusskurs über den jüngsten Hochs zu sehen ist, lohnt es durchaus, dem Kampf von der Seitenlinie aus zuschauen. Es bliebe dann noch immer genug Zeit für einen mehr als lukrativen Einstieg. Gleichzeitig erhalten wir bis dahin noch mehr Informationen aus dem Chartverlauf. Der heutige Tagesverlauf und der Schlusskurs könnten da schon ein deutliches Zeichen setzen.



Wertpapiere des Artikels:
CHEVRONTEXACO CORPORATION


Autor: SmartHouseMedia (© wallstreet:online AG / SmartHouse Media GmbH),17:54 03.08.2005



Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.