CTS Eventim - weiterer Kursanstieg (Seite 279)

eröffnet am 20.11.01 11:58:52 von
neuester Beitrag 02.03.21 18:52:56 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
21.01.21 07:48:36
Beitrag Nr. 2.781 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.512.246 von wurstbude am 19.01.21 20:52:52Danke für Deine Einschätzung. Einen Long-Trade zwischendurch kann man natürlich immer machen und gut möglich dass es irgendwann einen Squeeze gibt aber nicht von diesem Niveau aus. Dein Zielbereich für einen Einstieg wäre mir noch viel zu hoch.

Und welche positive Nachricht sollte diesen Squeeze auslösen? Ich sehe in nächster Zeit eher schlechte Nachrichten für CTS z.B. eine Verschiebung oder gar Absage der von 2020 nach 2021 verschobenen Großveranstaltungen. Dann kommen wir in die Situation dass die Ticketkäufer von 2019/20 ihren Ticketpreis in Cash zurückfordern können und sich nicht mehr mit Gutscheinen abspeisen lassen müssen. Es sei denn, der Staat verlängert die Gutscheinregelung. Das wäre dann allerdings tatsächlich squeezeverdächtig.

Am Dienstag ist CTS unter die 38-Tage-Linie gefallen und konnte diese gestern nicht wieder zurückerobern. Wird spannend ob sich hier nun ein Downtrend etablieren kann.
CTS Eventim | 51,40 €
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
21.01.21 08:24:16
Beitrag Nr. 2.782 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.534.593 von PlanschProtectionTeam am 21.01.21 07:48:36Ist halt die Frage wo die Ticketgelder nach dem Kauf hingehen. CTS ist auch Veranstalter. Es kann nicht sein, das der Ticketverkäufer das Geld komplett behält und erst eine kurze Zeit vor der Veranstaltung auszahlt. Es müsste doch sofort (größtenteils) an den Veranstalter gehen - oder? Dann ist klar, das die Regelung nur verlängert werden kann. Oder der Steuerzahler zahlt.

Letztlich auch nicht das große Thema, da dieses Geld nur einen kleineren Teil der Liquidität ausmacht. Das allermeiste sind Bankenkredite. CTS muss meiner Meinung nach in 2021 das Kapital erhöhen oder anderes Fremdkapital aufnehmen, damit die Banken weniger im Risiko sind. Jedenfalls wenn monatlich weiter zweistellige Millionenverluste auflaufen sollten. Deshalb die a.o. HV. Siehe Live Nation Entertainment Anfang Januar mit ihrer 3,75 % Anleihe.
CTS Eventim | 51,80 €
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
21.01.21 12:54:07
Beitrag Nr. 2.783 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.535.079 von Klaus321 am 21.01.21 08:24:16Steht nur etwas zur Aufteilung - aber nicht WANN das Geld verteilt wird.

http://musikwirtschaftsforschung.de/?p=567

Hier wird es deutlicher:

https://www.regioactive.de/spezial/2018/09/20/ticketrueckgab…

"... Wie oben dargestellt, kann der Ticketkäufer im Normalfall seine Tickets bei Ausfall der Veranstaltung dort zurückgeben, wo er sie gekauft hat, woraufhin er sein Geld zurückerhält. Die Vorverkaufsstelle rechnet dann mit dem Veranstalter ab und erhält von diesem das Geld zurück, das sie dem Kunden erstattet hat.

Im Fall der Zahlungsunfähigkeit des Veranstalters würde der Tickethändler aber auf den Kosten der Erstattung sitzen bleiben, da der Veranstalter ihm die Auslagen nicht ersetzen kann. Das verbietet das Insolvenzrecht. Daher verweisen die Tickethändler in solchen Fällen die Ticketkäufer auf den Insolvenzverwalter. Bei diesem müssen die Käufer der Konzertkarten ihre Ansprüche geltend machen. ..."


Man muss dann vllt. davon ausgehen, das die Ticketgelder relativ zügig von CTS Eventim an den Veranstalter gehen. Geht der in der Corona Krise pleite, kann der Kunde von CTS Eventim keine Rückabwicklung erwarten.

D.h. die Kundengelder die CTS Eventim bilanziert, müssten Gelder der eigenen Veranstaltungsgesellschaften sein. Davon gibt es ja immer mehr. Und vllt. der Teil aus den Gebühren, der auch von CTS Eventim selbst zurückerstattet werden müsste?

Wer kennt sich besser aus?
CTS Eventim | 51,95 €
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
22.01.21 12:08:03
Beitrag Nr. 2.784 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.541.094 von Klaus321 am 21.01.21 12:54:07Danke für diese interessanten Links. Runde 10% vom Ticketpreis für den Ticket-Onlinehändler :rolleyes: Das ist ja recht üppig wenn man bedenkt dass sich das wunderbar digital abwickeln lässt und insgesamt ohne Risiko ist. Ich gehe auch davon aus dass bei den nur vermittelten Karten maximal diese Händlermarge erstattet werden muss und der Rest bereits an die Veranstalter ausbezahlt wurde.

Hab grad bei meinen Sting-Tickets nachgeschaut. Tour-Veranstalter ist LIVE NATION und der lokale Veranstalter die ARGO Konzerte GmbH. Eventim ist nur der Tickethändler und weist darauf in der Rechnung auch explizit hin. Rückerstattung erfolgt in den meisten Fällen zwar über Eventim aber ohne eigenen Erstattunganspruch direkt gegen Eventim.

Tja, dann hoff ich mal das LIVE NATION und ArgoKonzerte die Pandemie überstehen werden. Ansonsten muss mir dieser Put den Ticketpreis ersetzen :D
CTS Eventim | 49,62 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
22.01.21 12:14:43
Beitrag Nr. 2.785 ()
CTS jetzt auf ganz dünnem Eis. Könnte mir gut vorstellen dass da ein Rutsch zumindest erstmal auf die 45 € bevorsteht. TUI heute mit gut 15 % Abschlag obwohl sich der Tourismus vermutlich schneller erholen wird als die Veranstaltungsbranche. Gemessen daran hält sich CTS immer noch komfortabel.
CTS Eventim | 49,46 €
Avatar
22.01.21 13:54:05
Beitrag Nr. 2.786 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.559.829 von PlanschProtectionTeam am 22.01.21 12:08:03Rückerstattet wird immer nur der Betrag, für den noch keine Leistung erbracht wurde. Da CTS Eventim den Verkauf des Tickets und die Weiterleitung des Geldes an den Veranstalter bereits durchgeführt hat, wird dieser Teil des Kaufpreises nicht erstattet. D.h., man bekommt bestenfalls ca. 90 % zurück.

Das wird ja auch ein Grund sein, warum diese Aktien so extrem hoch notiert sind. Weil es im Normalfall ein relativ risikoloses Geschäft mit - aufgrund der Polygopol-Stellung - hohen Margen ist. Daran müsste sich die Reiseverkehrsbranche ein Beispiel nehmen.
CTS Eventim | 49,66 €
Avatar
22.01.21 20:14:19
Beitrag Nr. 2.787 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.561.626 von Klaus321 am 22.01.21 13:54:05Bist du dir da ganz sicher? Meines Wissens nach werden zwar die Gebühren nicht erstattet, die für Service, Versand etc. anfallen, der Rest aber schon. Sprich, der Punkt, mit dem eigentlich das Geld verdient wird, also der Verkauf der Tickets, fällt weg.
Ich als Käufer bekomme dementsprechend nicht die vollen 100% zurück, viel bei Eventim bleibt aber auch nicht hängen, da die Kosten für die Einnahme der Gebühren ja trotzdem angefallen sind und durch die Rückabwicklung der Tickets auch keine Umsatzrealisierung stattfindet. So zumindest mein Kenntnisstand, korrigiere mich bitte, sollte ich falsch liegen.
CTS Eventim | 50,15 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
22.01.21 22:50:23
Beitrag Nr. 2.788 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.568.139 von Equa am 22.01.21 20:14:19Ich bin mir da nicht sicher. Ich lese nur, das man nicht 100 % wiederbekommt. Im Netz gibt es die unterschiedlichsten Berichte mit sehr großen Schwankungen. Wie sich die ergeben, das erscheint für den Laien und auch für sachkundige Verbraucherschützer nicht nachvollziehbar. Mancher bekam auch nur 70 % oder noch weniger wieder, wenn man den Berichten Glauben schenkt. Das ist schon kurios.

Hmmm ... ein Horrorbericht über evtl. 100.000 Corona-Ansteckungen im Sommer durch ansteckendere Virus-Mutationen, wenn zu schnell gelockert wird oder Sorglosigkeit nach Impfung der Hauptrisikogruppen eintritt:

https://web.de/magazine/news/coronavirus/corona-christian-dr…

Man kann da doch nicht wirklich optimistisch sein, das es im Sommer wieder Massen-Konzerte geben wird. Dieses Risiko kann doch kein verantworlicher Politiker eingehen. Vllt. startet man mit 25 % oder 50 % Füllgrad bei Fußballspielen in offenen Stadien. Und vllt. auch bei Hallensportevents dann ab Herbst.

Aber rechnet sich überhaupt ein Konzert mit 25 oder 50 % Saalbesetzung? - Muss sich dann nicht der Ticketpreis verdoppeln oder vervierfachen? - Wer wird sich das leisten können?
CTS Eventim | 50,18 €
Avatar
25.01.21 13:04:01
Beitrag Nr. 2.789 ()
Offenbar 10 Millionen Euro Strafe der Aufsichtsbehörde gegen die italienische CTS Eventim Gesellschaft wegen unlauterer Geschäftspraktiken und Mißbrauch ihrer Marktstellung

https://www.pollstar.com/article/cts-eventims-ticketone-fine…
CTS Eventim | 48,80 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
25.01.21 13:14:08
Beitrag Nr. 2.790 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.593.399 von Klaus321 am 25.01.21 13:04:01Kurz nötigt der italienische Konzertticketverkäufer TicketOne von CTS Eventim die Veranstalter zum exklusiven Verkauf von Tickets nur über sie. Das es nicht soviele Veranstalter gibt die in der Lage sind örtlich eine größere Lokalität zu bespielen, sind Endkunden damit gezwungen, ihre Tickets über TicketOne zu kaufen und TicketOne hat diese Zwangslage mit entsprechenden Aufschlägen für sich auf die Preise der Konzerttickets ausgenutzt.

Eine Veranstalterin die sich dagegen gewehrt und auch einen Verkaufsvertrag mit Ticketmaster abgeschlossen hatte, wurde seitens TicketOne "der Krieg erklärt" - so die Veranstalterin.

CTS Eventim hält die Entscheidung der Kartellbehörde für unbegründet und hat eine Klage gegen das Bußgeld angekündigt.
CTS Eventim | 48,60 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

CTS Eventim - weiterer Kursanstieg