checkAd

Draegerwerk: Genussscheine mit Nachholbedarf (Seite 669)

eröffnet am 01.02.02 17:09:59 von
neuester Beitrag 15.04.21 13:59:41 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
04.03.21 12:14:08
Beitrag Nr. 6.681 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.299.831 von Braunsoleil am 04.03.21 10:25:59
Zitat von Braunsoleil: In der Pressemitteilung von heute 04 03 2021 hat Dräger mitgeteilt, dass die Dividende bei 0,19 Euro je Vorzugsaktie bleibt, bis die Eigenkapitalquote wieder über 40% ist.
So ist das bei Dräger


Ah ja, Dräger füttert die Genussscheininhaber nicht unnütz durch und findet dafür eine freundliche Beschreibung mit dem Anschein von Begründung.

Für Aktionäre ist das gut.
Draegerwerk | 61,30 €
Avatar
04.03.21 12:33:20
Beitrag Nr. 6.682 ()
Zu der berechtigten Frage von Herbert H, warum Dräger nach Corona bessere Ergebnisse erzielen sollte, als direkt davor.

1. Auch in der Amtszeit von SD gab es eine Phase mit deutlich besseren Ergebnissen. SD = Ergebnisse im niedrigen einstelligen EBIT-Prozentbereich ist keine Gesetzmäßigkeit.
2. Dräger ist tendenziell gewachsen und dürfte auch nach Corona ein höheres Umsatzniveau als Ausgangsbasis aufweisen. Entsprechend fällt es leichter, höhere Margen zu erzielen.
3. Der Zuschnitt der Geschäftsbereiche wurde auf einzelne Vorstände zugeschnitten, so dass sich die Geschäftsbereichsvorstände nicht herausreden können.
4. Wie bereits erwähnt wurde, hat Dräger in 2020 eine bemerkenswerte Agilität bewiesen. Offenbar hatte man vorher bereits Maßnahmen umgesetzt, die dies ermöglichten. Es erscheint unwahrscheinlich, dass Dräger dabei wieder zurück fällt.
5. Exogene Faktoren wie nachhaltig höhere Investitionen der Kunden und verstärktes Qualitätsbewusstsein nach Corona.
6. Nach Abfindung der Genussschein Inhaber ist eine deutlich höhere Dividende zu erwarten.
7. Fantasie, dass die beiden Aktiengattungen zusammen gelegt werden.

Analytisch ist die Dräger Aktie mit einem KUV inkl. Nettofinanzschulden von unter 0,5 spottbillig. Dieser Indikator funktioniert auf längere Sicht recht gut.

Als Trigger sehe ich weiterhin die erwarteten starken Ergebnisse in 2021 ff.
Draegerwerk | 61,10 €
Avatar
11.03.21 11:32:10
Beitrag Nr. 6.683 ()
Dräger tauscht 50.000 Vorzugsaktien in Stammaktien


Art des Geschäfts

Interessewahrende Kauforder über 50.000 Stammaktien der Drägerwerk AG & Co. KGaA zu marktschonenden Konditionen im Zeitraum vom 8. Marz 2021 längstens bis zum 25. Juni 2021 zu einem Erwerbspreis von maximal 80,00 EUR je Stammaktie; Abwicklung der interessewahrenden Kauforder soll grds. parallel und in gleichen Aktienstuckzahlen mit der zeitgleich abzuwickelnden interessewahrenden Verkaufsorder über 49.599 Vorzugsaktien der Drägerwerk AG & Co. KGaA ( ISIN: DE0005550636 ) erfolgen; Abwicklungsauftrag kündbar mit Frist von 2 Börsenhandelstagen.

Quelle: https://www.onvista.de/news/dgap-dd-draegerwerk-ag-co-kgaa-d…

Vermutlich werden nach der Rückzahlung der Genussscheine die Stämme und Vorzüge so schnell NICHT zusammengelegt.

Darüber hinaus hat Stefan Dräger am 09 03 2021 7.650 Stämme gekauft.
Draegerwerk | 67,00 €
Avatar
14.04.21 19:30:15
Beitrag Nr. 6.684 ()
Draegerwerk | 69,75 €
Avatar
14.04.21 20:46:24
Beitrag Nr. 6.685 ()
Drägerwerk AG & Co. KGaA: Vorläufige Geschäftszahlen für das 1. Quartal 2021. Umsatz und Ergebnis mit deutlichem Anstieg gegenüber Vorjahr.

^
DGAP-Ad-hoc: Drägerwerk AG & Co. KGaA / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis
Drägerwerk AG & Co. KGaA: Vorläufige Geschäftszahlen für das 1. Quartal
2021. Umsatz und Ergebnis mit deutlichem Anstieg gegenüber Vorjahr.

14.04.2021 / 20:41 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung
(EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Ad-hoc-Mitteilung nach Artikel 17 MAR
Drägerwerk AG & Co. KGaA: Vorläufige Geschäftszahlen für das 1. Quartal
2021. Umsatz und Ergebnis mit deutlichem Anstieg gegenüber Vorjahr.

Nach dem Rekordauftragseingang des Vorjahresquartals im Zuge der damals
aufflammenden COVID-19 Pandemie, fiel der Auftragseingang im ersten Quartal
2021 bei Dräger erwartungsgemäß niedriger aus. Mit rund 739,8 Mio. Euro (Q1
2020: 1.392,7 Mio. Euro) lag der Auftragseingang im ersten Quartal circa
44,9 Prozent (währungsbereinigt) unter dem Vorjahresquartal.

Auf Basis von vorläufigen Zahlen lag der Umsatz im ersten Quartal 2021
hingegen deutlich über der Vergleichsperiode des Vorjahres. Der Umsatz stieg
währungsbereinigt um rund 28,2 Prozent (nominal: 23,8 Prozent) auf rund
792,1 Mio. Euro (Q1 2020: 640,0 Mio. Euro). Der Umsatz stieg sowohl in der
Medizin- als auch in der Sicherheitstechnik deutlich an. Die Bruttomarge lag
bei rund 52,1 Prozent (Q1 2020: 44,2 Prozent). Die Funktionskosten lagen
währungsbereinigt 2,4 Prozent (nominal: 0,5 Prozent) über dem Vorjahreswert.
Das EBIT für das erste Quartal betrug rund 129 Mio. Euro (Q1 2020: -0,6 Mio.
Euro), was einer EBIT-Marge von rund 16,3 Prozent (Q1 2020: -0,1 Prozent)
entspricht.

Für das Gesamtjahr erwartet Dräger einen Umsatzrückgang von
währungsbereinigt zwischen -7,0 und -11,0 Prozent und eine EBIT-Marge
zwischen 5,0 und 8,0 Prozent. Die Geschäftsentwicklung im ersten Quartal lag
über den ursprünglichen Erwartungen, so dass die Wahrscheinlichkeit für das
obere Ende der Prognose oder sogar ein Übertreffen der Prognose gestiegen
ist. Die aktuelle epidemische Lage lässt eine genauere Vorhersage zu diesem
Zeitpunkt nicht zu und enthält auch Anzeichen für eine allgemeine
Abschwächung der Wirtschaftsentwicklung. Dräger wird spätestens zum Halbjahr
die Prognose erneut überprüfen und gegebenenfalls präzisieren.

Dräger wird die vollständigen Ergebnisse für die ersten drei Monate des
Geschäftsjahres am 29. April 2021 veröffentlichen.

Drägerwerk AG & Co. KGaA
Moislinger Allee 53-55
23558 Lübeck, Deutschland
www.draeger.com

Investor Relations:
Thomas Fischler
Draegerwerk | 69,95 €
Avatar
14.04.21 20:50:34
Beitrag Nr. 6.686 ()
Das Ergebnis ist super. Vor allem gefällt mir die sehr hohe EBIT-Marge. Der relativ niedrige Umsatz bedeutet, dass der Auftragsbestand nicht sehr stark abgebaut wurde und noch erhebliche Reserven für 2021 im Auftragsbestand vorhanden sind. Auch ist der Auftragseingang für ein erstes Quartal noch recht ansehnlich.
Daher wird m.E. eine Upgrade der Ergebnisprognose spätestens für Ende Juni zwingend.

Nur meine Meinung. Irrtum vorbehalten.
Draegerwerk | 69,85 €
Avatar
15.04.21 13:59:41
Beitrag Nr. 6.687 ()
Das steckt hinter dem rasanten Kursanstieg
https://www.finanztreff.de/nachrichten/draegerwerk-das-steck…
Draegerwerk | 72,00 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Draegerwerk: Genussscheine mit Nachholbedarf