checkAd

Absicherung in Krisenzeiten durch Substanz: BayWa (519406) (Seite 194)

eröffnet am 06.02.02 17:50:24 von
neuester Beitrag 24.06.21 13:58:14 von

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


  • 1
  • 194
  • 197

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
26.04.02 20:39:33
Beitrag Nr. 31 ()
Der Kauf dürfte über zwei Wege vollzogen werden:

1) genehmigtes Kapital (HV-Beschluss vom 27.6.01) durch Ausgabe neuer Aktien gegen Sacheinlagen unter Ausschluß des Bezugsrechts

2) Aktienrückkäufe (HV-Beschluss vom 27.6.01). Dazu Vorstandschef Deml wörtlich: "Wir bitten sie um die Ermächtigung zum Erwerb eigener Aktien ... als Akquisitionswährung ...

Ich rechne mittlerweile fest damit, daß sich die Geduld der BayWa-Aktionäre in einem überschaubaren Zeitrahmen auszahlen wird - zumal auch die WLZ-Eigentümer daran interessiert sind, mit Aktien bezahlt zu werden, deren Börsenwert nicht astronomisch vom gutachterlich bestimmten Unternehmens- und Transaktionswert abweicht! :lick:
Avatar
26.04.02 19:21:58
Beitrag Nr. 30 ()
Jetzt ist es also durch!! Gut für die Aktie.

So weit ich weiß, sollen die bisherigen WLZ Eigener in Baywa Aktien bezahlt werden. Ist nur die Frage, wo diese Aktien herkommen sollen.

Da der Vorstand sich auf der letzten HV die Erlaubnis geholt hat 10% der Aktien zurückzukaufen, könnte man 1 und 1 zusammenzählen. Macht bei 28 Mio. existierenden Aktien genau 2,8 Mio. Was das für den Kursbedeuten würde; darüber will ich überhaupt nicht träumen.....

Was denken die anderen hier in diesem Thread zu dieser Überlegung? Könnte das realistisch sein?

Gruß,

Baum
Avatar
26.04.02 18:00:59
Beitrag Nr. 29 ()
Die Fusion ist durch.
Die Auflagen sind moderat

Bundeskartellamt erlaubt Fusion BayWa/WLZ unter Auflagen

Bonn/München, 26. Apr (Reuters) - Das Bundeskartellamt hat im zweiten Anlauf die Fusion zwischen den Land-Großhändlern BayWa und WLZ Raiffeisen unter Auflagen genehmigt.

Die beiden dem Genossenschaftssektor nahe stehenden Konzerne aus München und Stuttgart müssen nach Angaben des Kartellamtes vom Freitag 35 Standorte an der Landesgrenze zwischen Bayern und Baden-Württemberg mit einem Umsatzvolumen von 65 Millionen Euro an einen Dritten verkaufen. Die BayWa baut mit der Fusion ihre Position als größter Agrar- und Baustoff-Großhändler in Deutschland aus. Zum BayWa-Umsatz von 5,3 Milliarden Euro kommen 1,1 Milliarden Euro von WLZ hinzu. Die Verhandlungen hatten sich über Monate hingezogen.

Ein Zusammenschluss von WLZ und BayWa war vor elf Jahren im ersten Anlauf am Veto der Kartellwächter gescheitert. Nun müssen noch die Aufsichtsgremien von BayWa und WLZ entscheiden. Mit der Zustimmung sei bis Juli zu rechnen, teilte die WLZ in Stuttgart mit. Der Präsident des Bundeskartellamts, Ulf Böge, hatte einen Ausbau der marktbeherrschenden Stellung der WLZ im Landhandel, vor allem bei Getreide, Saatgut und Dünger, befürchtet.

axh/pag
Avatar
26.04.02 14:30:25
Beitrag Nr. 28 ()
Wie join richtig schreibt, ist BayWa selbstverständlich nicht an Lagerland beteiligt, sondern wird vielmehr von deren Insolvenz profitieren.

Über die WLZ-Übernahme soll laut PK vom 13.12.2001 noch im Frühjahr 2002 entschieden werden. Angenommen, die Übernahme wird genehmigt, könnte die Öffentlichkeit in diesem Zusammenhang auf die enormen Substanzreserven des BayWa-Konzerns aufmerksam werden. Die Bezahlung soll nämlich laut VV Deml (HV 2001) mittels Aktien erfolgen, deren Wert zuvor gutachterlich festgestellt worden ist.
Avatar
24.04.02 15:19:55
Beitrag Nr. 27 ()
Baywa ist nicht an Lagerland beteiligt.
Die Gesellschaft ist extrem unterbewertet im Vergleich zur Substanz.
Hält man sich jedoch vor Augen, dass der Vorstandsvorsitzende Demel noch vor einigen Jahren sagte, die Gesellschaft sei nicht an den Kleinaktionären interessiert, so ist der Kursverlauf verständlich.
Seit etwa zwei Jahren jedoch scheint der Hauptaktionär umzudenken, so dass eine Kursteigerung in (ferner?) Zukunft denkbar erscheint.
Zum Thema Gewinn: die Baywa AG ist in der komfortablen Lage, sehr konservativ zu bilanzieren. Es wurden seit der Wiedervereinigung alle Möglichkeiten der Sonderabschreibungen genutzt, so dass kaum mehr Abschreibungsbedarf vorhanden ist.
Ehe man hier das spekulieren anfängt, sollte man sich auf der Homepage der Baywa informieren, hier gibt es neuerdings sogar Qurtalsberichte.
Avatar
24.04.02 14:26:10
Beitrag Nr. 26 ()
Ich glaube, Baywa ist an Lagerland beteiligt. Die Lagerland-Pleite wird daher wohl auch Baywa treffen.
Avatar
24.04.02 12:12:20
Beitrag Nr. 25 ()
War bzw. ist eigentlich Baywa an Lagerland beteiligt ;-((
Avatar
24.04.02 10:23:58
Beitrag Nr. 24 ()
Baustoffhandel, Agrarhandel ... schnarch!!!
Der Chart spricht dafür, daß Baywa 2001 Miese gemacht hat. Denen wird es nicht besser gegangen sein als Mühl.
Avatar
23.04.02 18:07:47
Beitrag Nr. 23 ()
Bzgl. Börsenwert hat der Vorstand bislang eindeutig versagt!

Dennoch: Die Substanz ist da ... und wird nicht ewig vor sich hinschlummern. Ein wenig Geduld muß man allerdings mitbringen.

Über die Eintragung der Aktionäre ins Aktionärsbuch (vink.NA) entscheidet im übrigen der Vorstand, nicht irgendwelche Aktionärsgruppen.
Avatar
23.04.02 18:02:28
Beitrag Nr. 22 ()
Dividende und Immobilienwert: Zustimmung.
Aber: Es gibt keine Übernahmephantasie und wird sie auch auf Mehrjahressicht wahrscheinlich nicht geben. Und als Dividendentitel eignet sie sich mit 0,2-0,3 Euro Dividende auch nicht.
Für einen Rider ist sie nicht geeignet und ein solcher würde von den Altaktionären ohnehin auch nicht zugelassen (vinkulierte Namensaktie).

BayWa: Sicherheit mit Dividende - aber kein Übernahmekandidat.
  • 1
  • 194
  • 197
 DurchsuchenBeitrag schreiben


Absicherung in Krisenzeiten durch Substanz: BayWa (519406)