checkAd

ElringKlingerAG - eine gute Anlage? (Seite 286)

eröffnet am 11.06.02 16:13:29 von
neuester Beitrag 19.06.21 17:31:10 von

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


  • 1
  • 286
  • 435

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
30.11.16 09:24:38
Beitrag Nr. 1.500 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.795.241 von Amphibie am 29.11.16 20:31:20
Zitat von Amphibie: Einen Einstieg wage ich jedoch aufgrund der hohen Nettoleerverkaufspositionen nicht. Wie zäh das sein kann, hat man schon in anderen Werten erlebt.

Ja, daß ist für ElringKlinger wirklich bitter, diese Leerverkäufer. Kali&Salz kämpft nun seit vielen Jahren gegen diese Leerverkäufer, jedoch ohne Erfolg. Wenn die sich einmal festgebissen haben, wird es ganz schwer. Da kann dann nur das Unternehmen mit positiven Meldungen helfen. Und wenn die Leerverkäufer, wie jetzt bei ElringKlinger schwache Q4 Zahlen erwarten, dann lassen die nicht locker und decken nicht ein.


das ist wohl war... wenn die sich festbeissen.... der streubesitz ist etwas über 34%.. der tagesumsatz ist auch nicht berauschend, so dass man hier schnell den kurs in den keller schicken könnte....... zum einstieg ist das natürlich gut... aber wenn man einsteigt und der kurs fällt weiter ärgert man sich, dass man zu früh eingestiegen ist.... sollte man aber nutzen, um nachzukaufen..... gehe auch davonb aus, dass der kurs in 2017 wieder steigen dürfte...
Avatar
29.11.16 22:30:34
Beitrag Nr. 1.499 ()
Übrigens eine interessante Entwicklung bzgl. Fibo-Projektionen. Nach allem, was passiert ist, traue ich aber den Leerverkäufern zu, daß sie den Kurs auf unter 13 drücken.

Das haben sie schon getan. Ich bin selbst investiert, schließe nun aber auch keine Kurse mehr um die 12,00 Euro aus. Aber nachzukaufen habe ich auch kein Interesse mehr, denn ich habe nun genug Stücke eingesammelt. Ich habe Zeit, entweder klappt es irgendwann oder die Aktie versinkt im Nimmerland. Warten wir mal ab, auf das nächste Jahr 2017.
Avatar
29.11.16 22:03:25
Beitrag Nr. 1.498 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.795.166 von ErwinLachmann am 29.11.16 20:14:56
Zitat von ErwinLachmann: ... ein gestandes Unternehmen nun komplett auf eine andere Technologieschiene zu verlagern, wo der gemeinsame Nenner lediglich das Endprodukt Auto ist?


Ich sagte bereits, daß ich bezweifle, daß ganz D morgen nur noch E-Autos kaufen wird.
Wenn ich Arbeitskollegen frage, ob sie schon mal über den Kauf eines E-Autos nachgedacht haben, ernte ich nur Lachen. Da kommen dann Aussagen wie "Bis das ausgereift ist, werden noch 20 Jahre vergehen."
Übrigens hat unsere Firma auch einen kleinen E-Smart.
Mit dem kann eine Person mit 80kg Körpergewicht gerade mal, ich glaube so um die 50-100 km fahren ohne aufzuladen.

Außerdem war EKs Problem nicht fehlende Auslastung, sondern Überlastung.

Und zu guter Letzt: wenn Anleger so große Angst vor dem Ende des Verbrenners haben, warum brechen dann Aktien von VW, BMW, Daimler nicht ein? Diese Unternehmen haben bis vor kurzem die E-Technologie völlig ignoriert.

Dies alles ist ein Zeichen dafür, daß das ewig wiedergekäute Argument "Ende des Verbrennungsmotors" bei EK einfach nur eine hilflose Floskel ist, um den Kursverfall zu erklären.

Übrigens eine interessante Entwicklung bzgl. Fibo-Projektionen. Nach allem, was passiert ist, traue ich aber den Leerverkäufern zu, daß sie den Kurs auf unter 13 drücken.



Avatar
29.11.16 20:39:27
Beitrag Nr. 1.497 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.795.241 von Amphibie am 29.11.16 20:31:20Da kann dann nur das Unternehmen mit positiven Meldungen helfen.

Genau das ist der Schlüssel um die Shorties "brennen" zu lassen.

Andererseits glaube ich, dass sich die grossen Adressen unter den Leerverkäufern nicht völlig ohne Grund ihre"Opfer" aussuchen. Da spielt mit Sicherheit ein gewisses Insiderwissen eine Rolle.


Schaut euch mal die Aktie von Lufthansa an, gleiches Spiel!!
Avatar
29.11.16 20:31:20
Beitrag Nr. 1.496 ()
Einen Einstieg wage ich jedoch aufgrund der hohen Nettoleerverkaufspositionen nicht. Wie zäh das sein kann, hat man schon in anderen Werten erlebt.

Ja, daß ist für ElringKlinger wirklich bitter, diese Leerverkäufer. Kali&Salz kämpft nun seit vielen Jahren gegen diese Leerverkäufer, jedoch ohne Erfolg. Wenn die sich einmal festgebissen haben, wird es ganz schwer. Da kann dann nur das Unternehmen mit positiven Meldungen helfen. Und wenn die Leerverkäufer, wie jetzt bei ElringKlinger schwache Q4 Zahlen erwarten, dann lassen die nicht locker und decken nicht ein.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
29.11.16 20:14:56
Beitrag Nr. 1.495 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.793.942 von Hyhnerkopp am 29.11.16 17:24:12
Es ist doch nicht so einfach...
... ein gestandes Unternehmen nun komplett auf eine andere Technologieschiene zu verlagern, wo der gemeinsame Nenner lediglich das Endprodukt Auto ist? Dann keine Zylinderkopfdichtung, na und, dann bauen wir eben Akkumulator-Bauteile. Na ja, wenn das mal gut geht. Ansonsten gebe ich Dir mit Deiner Einschätzung insb. zu Tesla Motors Recht.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
29.11.16 18:34:23
Beitrag Nr. 1.494 ()
Das Papier erscheint mir allmählich interessant, einen Einstieg wage ich jedoch aufgrund der hohen Nettoleerverkaufspositionen nicht. Wie zäh das sein kann, hat man schon in anderen Werten erlebt. Sehenden Auges tu ich mir das nicht an.
Die Shorties sitzen halt einfach am längeren Hebel. Sie crashen den Wert, solange sie Lust haben. Und ohne Gegenwehr schieben sie hier ne gemütliche Nummer...
Avatar
29.11.16 17:24:12
Beitrag Nr. 1.493 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.793.375 von ErwinLachmann am 29.11.16 16:14:57
Zitat von ErwinLachmann: Und ob fundamental bei einem Umsatzanteil von <1% Elektromobilität alles gesagt ist, halte ich auch für eine sehr spezielle Meinung.


Ich muß bei solchen "Argumenten" immer schmunzeln.
Im Forum hier wird immer so getan, als ob ab morgen NUR noch E-Autos gebaut werden.
Als ob die 1% Anteil Elektromobilität bei EK für die nächsten 10 Jahre in Stein gemeißelt sind.
Als ob EK ab morgen keine Dichtungen für den Verbrenner mehr verkaufen würde.

Ich weiß ja nicht, wie ihr Aktien handelt, aber ich habe immer den Eindruck, daß ihr ne Aktie kauft und dann davon ausgeht, daß sie innerhalb von 3 Wochen den Kurs verdoppelt.

Warum geht ihr denn nicht einfach mit CFDs short? Ihr könntet ein Vermögen machen, wenn der Kurs wie von euch angenommen noch weiter sinkt.
Alternativ könnt ihr ja auch bei der hippen Tesla-Aktie einsteigen. Da die Elektromobilität so angesagt ist, wird sie die nächsten Jahre sicher alle Rekorde brechen.
Da sind die paar Mrd. Schulden von Tesla doch Peanuts.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
29.11.16 16:14:57
Beitrag Nr. 1.492 ()
MIRU: Mensch, wieso sagst Du das erst jetzt; dann sperren wir doch einfach das Board für Einträge und die Aktie wird steigen, habe ich das richtig verstanden?
"Mittel/Langfristiges Ziel: Verdoppelung."
Verdopplung von wo aus? Gewiss nicht von 13! Und ob fundamental bei einem Umsatzanteil von <1% Elektromobilität alles gesagt ist, halte ich auch für eine sehr spezielle Meinung.
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
29.11.16 16:09:58
Beitrag Nr. 1.491 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.793.315 von MIRU am 29.11.16 16:06:39Habe auch eine erste Position aufgebaut.
Teile die Einschätzung.
  • 1
  • 286
  • 435
 DurchsuchenBeitrag schreiben


ElringKlingerAG - eine gute Anlage?