DAX+0,90 % EUR/USD-0,09 % Gold+0,01 % Öl (Brent)-0,82 %

AAREAL-Bank, GROTESK-PERVERSE Unterbewertung !! (Seite 534)


ISIN: DE0005408116 | WKN: 540811 | Symbol: ARL
30,58
11:31:41
München
-1,70 %
-0,53 EUR

Begriffe und/oder Benutzer

 

Ich schätze € 300 bis € 400 Millionen Euro. Diese „Türkei-Kredite“ müssen aber keinen Wertberichtigungsbedarf auslösen. Die Währung ist sicherlich inzwischen unterbewertet und wird sich wieder erholen. Vielleicht hilft auch eine vorübergehende Zins- und Tilgungsaussetzung.
http://dgap.de/dgap/News/corporate/aareal-bank-aareal-bank-g…


Aareal Bank Gruppe setzt positive Geschäftsentwicklung auch im zweiten Quartal fort und bestätigt Ergebnisprognose für das Gesamtjahr 2018

- Konzernbetriebsergebnis im zweiten Quartal mit 62 Mio. EUR im Rahmen der Erwartungen; Vorjahreswert (Q2/2017: 109 Mio. EUR) stark von Sondereffekten beeinflusst, Vorquartal bei 67 Mio. EUR

- Konzernbetriebsergebnis im Gesamtjahr weiterhin in einer Spanne von 260 bis 300 Mio. EUR erwartet

- Angekündigte Stabilisierung des Zinsüberschusses auf solidem Niveau setzt sich fort; leichte Steigerung gegenüber Vorquartal auf 136 Mio. EUR, Abgangsergebnis weiterhin auf niedrigem Niveau

- Verwaltungsaufwand mit 109 Mio. EUR unter Vorquartals- und Vorjahresquartalsniveau

- Starkes Neugeschäft in Höhe von 2,7 Mrd. EUR im Segment Strukturierte Immobilienfinanzierungen, Vorjahreswert nach sechs Monaten deutlich übertroffen.


...


Ausblick 2018: Ergebnisprognose für das Gesamtjahr bestätigt

Nach dem soliden Abschneiden im ersten Halbjahr bestätigt die Aareal Bank Gruppe ihre Prognosen für wesentliche Kennziffern im Gesamtjahr 2018: Für den Zinsüberschuss im Konzern wird weiterhin ein Wert von 570 bis 610 Mio. EUR erwartet, inklusive des nach IFRS 9 separat ausgewiesenen Abgangsergebnisses. Die Risikovorsorge dürfte in einer gegenüber dem Vorjahr deutlich gesunkenen Bandbreite von 50 bis 80 Mio. EUR liegen. Beim Provisionsüberschuss wird eine weitere Steigerung auf 215 bis 235 Mio. EUR prognostiziert. Der Verwaltungsaufwand dürfte auf 470 bis 500 Mio. EUR sinken.

Vor diesem Hintergrund erwartet die Aareal Bank für das laufende Jahr unverändert ein Konzernbetriebsergebnis in einer Spanne von 260 bis 300 Mio. EUR. Der RoE vor Steuern dürfte im laufenden Jahr bei 9,5 bis 11,0 Prozent, das Ergebnis je Aktie (EpS) bei 2,60 bis 3,00 EUR liegen. An ihrem mittelfristigen Ziel eines RoE vor Steuern von rund 12 Prozent hält die Aareal Bank unverändert fest.

Im Segment Strukturierte Immobilienfinanzierungen wird der Abbau nicht-strategischer Portfolios auch im weiteren Jahresverlauf fortgesetzt. Allerdings soll das Kernkreditportfolio der Aareal Bank wachsen. Insgesamt dürfte das Gesamtkreditportfolio - vorbehaltlich Währungsschwankungen - in einer Größenordnung zwischen 25 und 28 Mrd. EUR liegen. Für das laufende Jahr wird ein Neugeschäft in einer Bandbreite von 7 bis 8 Mrd. EUR angestrebt, wobei ein Schwerpunkt erneut im weiterhin margenstarken US-Markt liegen soll. Im Segment Consulting/Dienstleistungen erwartet die Aareal Bank für ihre IT-Tochter Aareon einen deutlich steigenden Beitrag zum Konzernbetriebsergebnis von rund 37 bis 38 Mio. EUR. Aufgrund von Einmalbelastungen durch zwei Projekte wird es damit leicht unter den ursprünglich erwarteten rund 40 Mio. EUR liegen. Am mittelfristigen positiven Ergebnisausblick der Aareon hält die Aareal Bank Gruppe unverändert fest.

Keine Worte zur Türkei, aber wenn uns die um die Ohren fliegt, dann trifft es den ganzen Markt, nicht nur die Banken.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.442.071 von uwege am 14.08.18 11:16:21Aareal Bank-CEO: Unser Türkei-Exposure liegt bei €110 Mio /
Quelle: Guidants News news.guidants.com[/https://news.guidants.com/#…
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.442.158 von david_55 am 14.08.18 11:25:21Seht Ihr Gründe für den Abverkauf, außer die Türkei-Risiken?

Ich kann den Abverkauf nicht ganz nachvollziehen.
Kann ich auch nicht nachvollziehen.
Vielleicht trotzdem SK heute über 37 €. Mal abwarten.
Zwischen den Banken bestehen erhebliche Forderungen und Verbindlichkeiten. Eine Kettenreaktion würde auch die Aareal Bank treffen.
Lieber an der Seitenlinie zuschauen!
FRANKFURT (Dow Jones) - Die Aareal Bank Gruppe übernimmt die Düsseldorfer Hypothekenbank AG für einen vorläufigen Kaufpreis von ca 162 Millionen Euro von dem Bundesverband Deutscher Banken. Der Kauf führt nach Angaben der Wiesbadener zu einem positiven Einmaleffekt auf das Ergebnis. Sollte der Vollzug wie geplant noch in diesem Jahr stattfinden, fällt der Gewinn höher aus als bisher geplant.
Die Aareal Bank sieht nun jetzt Konzernbetriebsergebnis von 312 bis 352 Millionen Euro. Zuvor ging das im MDAX notierte Institut von einem Gewinn von 260 bis 300 Millionen Euro aus. 2019 hingegen hält es die Aareal Bank für möglich, dass das Betriebsergebnis in "sehr niedriger zweistelliger Millionenhöhe" belastet werden könnte. Wie die Bank weiter mitteilte, ist der endgültige Kaufpreis abhängig von Marktwertschwankungen bis zum Vollzugstag.
Über einen Kauf der Düsseldorfer Hypothekenbank durch die Aareal Bank gab es seit längerer Zeit Spekulationen.
Die Düsseldorfer Hypothekenbank ist auf die Finanzierung gewerblicher Immobilien spezialisiert und wurde durch die Probleme der Hypo Alpe Adria stark belastet. Seit 2015 gehört sie dem Einlagensicherungsfonds des privaten Bankverbandes.
Die Düsseldorfer befinden sich unter der Regie ihres bisherigen Eigentümers in einem Prozess des geordneten Rückbaus. Sie ist nicht mehr mit Neugeschäft in der Immobilienfinanzierung am Markt aktiv. Ihr Kreditvolumen belief sich per Ende Juni noch auf 533 Millionen Euro. Unter dem Dach der Aareal Bank soll der geordnete Rückbau "konsequent" weiter fortgesetzt werden.
Aareal-Bank-Chef Hermann J. Merkens erklärte, die Aareal Bank habe mit ihren Akquisitionen der vergangenen Jahre gezeigt, dass sie den Prozess des geordneten, wertschonenden Rückbaus beherrsche. Zudem stelle die Bank mit dieser Transaktion "einmal mehr unsere Bereitschaft und unsere Fähigkeit unter Beweis, Opportunitäten am Markt zu nutzen, mit denen wir Wert für unsere Aktionäre schaffen."
Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com
Dividende nicht erhalten
Hallo Zusammen,

ich bin in der AAreal Bank (WKN 540811) seit März 2017 mit wenigen Aktien investiert. Habe somit auch Mitte 2017 (5.6-6.6.2017) die Dividende erfolgreich erhalten. Nun ist mir beim Auswerten meiner Finanzen aufgefallen das ich keinerlei Dividende im Jahr 2018 erhalten habe. Dividenden anderer Investitionen sind auch 2018 eingetroffen.

An was kann dies Liegen?
Bei wem muss ich hier nachhaken (Broker oder Aareal)?
Kann sowas passieren oder übersehe ich hier etwas?
Eure Dividende ist ja bereits angekommen oder?

Vielen Dank für Eure Hilfe :)

Etwas verdutzt
Euer
Flo1987
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.871.031 von Flo1987 am 04.10.18 18:01:53Am 28.5. war meine drauf.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben