DAX+1,62 % EUR/USD+0,50 % Gold+0,40 % Öl (Brent)+0,21 %

Samsung Kombi Thread


Begriffe und/oder Benutzer

 

Vielen Dank an alle, die die zwei Samsung Threads regelmäßig mit den neuesten Infos versorgen.

Da aber, so wie es aussieht, in beiden Threads immer nur die selben News gepostet werden, starte ich hiermit jetzt mal den Versuch eines Kombithreads, sodaß ihr nur noch einmal posten müsst und umgekehrt, der geneigte Leser nur noch einen Thread verfolgen muss.

Hoffe auf Zustimmung

Gruß

von Pu
Samsung nach Empfehlung auf 7-Monats Hoch


Seoul 03.12.02 (asia-economy.de) Die Aktie des südkoreanischen Elektronikriesen Samsung Electronics (896360) hat am Dienstag ein neues 7-Monats Hoch erzielt. Der Grund für das stolze Kursniveau liegt in einer Analysten des Investmenthauses Merrill Lynch, welches die Gewinnerwartung für Samsung nochmals erhöht hat. Ein wesentlicher Punkt für die Erhöhung des Gewinns ist der starke Mobilfunkgeräte Verkauf, den Samsung in den vergangenen Monaten erzielt.

Merrill Lynch hat seine Gesamtjahresprognose für das laufende Jahr um 0,1% auf 7,18 Bill. Won heraufgesetzt. Für das Folgejahr 2003 ist allerdings eine Erhöhung des Nettogewinns um 4,3% gegenüber der vorherigen Schätzung ausgesprochen worden. Man erwartet somit also einen Nettogewinn von 9,29 Bill. Won. Merrill Lynch setzt das Kursziel für 12 Monate auf 700.000 Won, welches beinahe eine Verdoppelung vom jetzigen Stand 395.000 Won bedeutet.

Samsung ist der weltweit drittgrößte Mobilfunkgeräte Hersteller nach dem finnischen Nokia und der US amerikanischen Motorola. Im Speicherchip Bereich ist Samsung sogar der weltweit größte Anbieter. Am Dienstag ist der Kurs der Samsung Aktie um 2% auf 395.000 Won gestiegen. Diesen Kursstand verzeichnete Samsung zuletzt im April diesen Jahres.


© bei www.asia-economy.de
Hey

da hab ich auch was :yawn:

TotalFinaElf investiert 750 Mio EUR in JV in Südkorea
Paris (vwd) - Die TotalFinaElf SA, Courbevoie, wird 750 Mio EUR in ein Joint Venture (JV) mit Samsung in Südkorea investieren. Das Joint Venture werde zwischen der Tochter Atofina und der Samsung-Sparte General Chemicals gebildet, teilte der französische Energiekonzern am Montag mit. Samsung bringe ihr Werk in Daesan in das Gemeinschaftsunternehmen ein, das Petrochemieprodukte und Polyolefine produziere. Für den Kauf der Hälfte der Vermögenswerte von General Chemicals werde TotalFinaElf die 750 Mio EUR investieren. Die Transaktion wird den Erwartungen nach im ersten Quartal 2003 abgeschlossen.


vwd/DJ/2.12.2002/jhe/nas


Bis dann
Moin,

ich hätte da mal 2 Fragen zu Samsung,zu denen ich auf Anhieb nichts gefunden habe und die länger investierte Anleger vielleicht aus dem Stegreif beantworten können:

Erstens,wie sieht es bei Samsung mit der Dividenpolitik aus? Zahlt Samsung eine kontinuierliche Dividende,und wie hoch war diese in den letzten Jahren?

Zweitens, wo kriegt man eigentlich den aktuellen koreanischen Kurs der Samsung her? Auf der Homepage der Börse Korea finde ich unter Samsung verschiedene Notierungen,welche ist die richtige?

Gruß,Venator
Hey

@Venator

die sind alle richtig ;) Aber wenn du Samsung Elec. meinst ist der Stock-Code 05930 :yawn:

zur Dividende hier:



http://www.samsungelectronics.com/investor_relations/stock_i…

Bis dann
Morgan Stanley erwartet positives Samsung Ergebnis

Seoul 10.12.02 (asia-economy.de) Die Investmentgesellschaft Morgan Stanley erwartet für das vierte Quartal steigende Gewinne bei der südkoreanischen Samsung Electronics. Die Analysten sehen den Gewinn gegenüber dem Vorjahr um 15,6% stärker. Für das Gesamtjahr 2003 wird mit einer Steigerung des Nettogewinns von 8,4% gerechnet.

Die positiven Erwartungen sind hauptsächlich auf den weiteren Ausbau der Marktanteile von Speicherchips und den stabilen Verkauf von Mobilfunkgeräten zurück zu führen.

Morgan Stanley setzt das Kursziel weiterhin auf 455.000 Won. Momentan notiert die Samsung Aktie in Südkorea bei 365.000 Won. Allerdings sehen die Analysten mögliche Risiken. Bei einer sogenannten Double Dip Rezession in den USA wäre dieses Kursziel zu senken. (rh)

© bei www.asia-economy.de
11.12.2002
Samsung Electronics verkaufen
Asia Investor

Die Wertpapierexperten von "Asia Investor" empfehlen, die Aktien der Samsung Electronics (WKN 881823) zu verkaufen.

Die Aktie habe das Niveau von 73 Euro nicht verteidigen können. Dabei warte die Gesellschaft weiterhin mit positiven Meldungen auf. So habe das Unternehmen gemeldet, dass man bereits im November sein Verkaufsziel für das Gesamtjahr von 8 Millionen Handys im eigenen Land erreicht habe. Daher sehe man sich auch in der Lage, dass Gesamtziel von 41 Millionen Handys weltweit zu erreichen.

Da die von den Wertpapierexperten von "Asia Investor" gesetzte Stop-Loss-Marke unterlaufen worden sei, ziehe man sich vorerst zurück. Samsung sei allerdings einer der performancestärksten Technologiewerte in Asien. Daher setze man die Aktie auch auf die Watchlist. Für Rückkäufe seien Kurse um 70 Euro wünschenswert, allerdings müsse aufgrund der Marktlage operativ entschieden werden.

Die Wertpapierexperten von "Asia Investor" empfehlen vorerst, die Aktien der Samsung Electronics zu verkaufen.







Anmkerung: Man kann freilich auch auf Zukaufkurse lauern, anstatt die Position glattzustellen :cool:
ob man samsung verkaufen soll oder nicht weiss ich nicht.. muss jeder selbst entscheiden..

was aber der grösste unsinn ist aufgrund des eurokurses chartbilder zu erstellen und dann noch sogar chartechniksche gehversuche betreibt. das macht nur sinn wenn man den hauptbörsenplatz anschaut. und das ist nunmal korea.. also lieber asia-dingsbums kuckt doch nächstes mal auf den won-chart.
und ausserdem... bei 73 Euro verkaufen und bei 70 Euro reinkaufen:laugh: - diese Volldeppen - das ist evtl. sogar nur die Schwankungsbreite eines Nachmittages:mad:
Diese Asia Dingsbums sollten lieber dorthin gehen, wovon Sie schreiben!
Hannover96
Samsung jetzt weltweit zweitgrößter Chiphersteller

Nach Untersuchungen der US-amerikanischen Marktforscher von iSuppli hat sich die koreanische Firma
Samsung Electronics zum zweitgrößten Chiphersteller der Welt entwickelt.

Nach wie vor dominiert Intel auch 2002 mit weitem Abstand und geschätzten 23,47 Milliarden US-Dollar
Jahresumsatz den Welt-Chipmarkt. Samsung erzielte mit 9,18 Milliarden US-Dollar ein Wachstum von
49,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und löste die japanische Toshiba auf Platz zwei ab. Diese verlor
5,5 Prozent auf nun 6,19 Milliarden US-Dollar, was nur noch für Rang 5 reicht. Auf Platz drei hielt sich
mit 6,31 Milliarden US-Dollar der größte europäische Chiphersteller STMicroelectronics, die frühere
Thomson. Texas Instruments folgt mit 6,20 Milliarden US-Dollar sehr knapp vor Toshiba. Und schon an
sechster Stelle (nach Platz neun im Vorjahr) sieht iSuppli Infineon mit 5,36 Milliarden US-Dollar, knapp
vor NEC (5,26 Milliarden). Es folgen Motorola, Philips und Hitachi (Platz 10, 4,05 Milliarden US-Dollar).

Auf Platz 11 liegt die japanische Mitsubishi, der IBM folgt. AMD liegt mit 2,61 Milliarden US-Dollar in
diesem Jahr an 16. Stelle und verlor damit vier Plätze. Nvidia arbeitete sich um fünf Plätze auf Rang 25
hoch (1,8 Milliarden).

ISuppli bewertet für die Rangliste nur den mit Halbleiterprodukten erzielten Umsatz der Hersteller, den
man teilweise mangels genauer Auskünfte der Hersteller nur schätzen kann. Das erklärt auch die
Unterschiede der Ranglisten verschiedener Martforscher. Außerdem will offenbar jeder Erster sein und
veröffentlicht seine Tabellen daher notgedrungen auf Basis geschätzter Umsatzzahlen, statt die
Jahresberichte der evaluierten Firmen abzuwarten.

Die Marktforscher von iSuppli beziffern den Umsatz der gesamten Branche auf 155,35 Milliarden
US-Dollar, nur 1,5 Prozent mehr als im letzten Jahr. Diese Zahl deckt sich in etwa mit den Vorhersagen
der SIA und von Gartner Dataquest aus dem November, aber kaum mit älteren Vohersagen der SIA
oder gar den optimistischen Zahlen aus den Boomjahren 1999/2000. Außerdem berücksichtigt iSuppli
anscheinend die reinen Chip-Foundries wie TSMC, UMC oder Chartered Semiconductor nicht.

Laut iSuppli verzeichneten besonders die Hersteller von DRAM-Speicherchips durchweg
Umsatz-Zuwächse: Außer Samsung ist das bei Infineon und Micron (mit 3,22 Milliarden US-Dollar von
Platz 18 auf 15 geklettert) der Fall. Samsung konnte angeblich auch durch guten Absatz von
Flash-Speicherchips Geld verdienen und steht überhaupt recht erfolgreich da. Alleine im Monat
November verkauften die Koreaner nach eigenen Angaben über 10 Millionen
DDR-SDRAM-Speicherchips nach DDR333-Spezifikation und als DDR400-RAM verkauft und
dominiert damit diesen Markt. Auch den Markt der Rambus-DRAMs beherrscht Samsung.

Im Vorjahr hatten es die DRAM-Hersteller recht schwer, doch das extreme Preistief zu Jahresbeginn hat
zu einer Marktbereinigung geführt: Toshiba verkaufte ein DRAM-Werk in den USA an Micron, Infineon
stieß die ProMos-Anteile ab und kooperiert jetzt enger mit dem ehemaligen IBM-Partner Nanya. Die
erwartete Übernahme von Hynix durch Micron platzte allerdings in letzter Minute.

Doch der Zank in der DRAM-Branche geht weiter: Micron und Hynix streiten sich wegen angeblich
unerlaubter Subventionen. Beide kämpfen aber unabhängig voneinander gegen den gemeinsamen Gegner
Rambus, mit dem auch Infineon im Clinch liegt. (ciw/c`t)
 Filter


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben