Deutsche Euroshop AG (Seite 148)

eröffnet am 29.11.02 20:32:12 von
neuester Beitrag 29.11.20 18:29:38 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
20.08.20 23:30:09
Beitrag Nr. 1.471 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.830.529 von Herbert H am 20.08.20 19:43:08Heute gab es ja Meldungen vom Einzelhandel.

Fast alles was mit Bekleidung zu tun hat läuft mies - wahrscheinlich Verschiebung in das Internet, Wegfall von Anlässen für die man neue Kleidung kauft, Wegfall von Impulskäufen.

Aber die Fahrradbranche erlebt einen Boom wie nie zuvor. Viele Fahrradteile sind nicht mehr lieferbar. Elektronikmärkte laufen - auch da sind teilweise Geräte aktuell nicht lieferbar. Notebook, Drucker, Spiele-Equipment, Klimanlagen für das Home-office ... .
Bau- und Gartenmärkte laufen super.
Drogeriemärkte erlebten auch einen Ansturm der Kunden.

Also auch eine klassische Verschiebung der Verbrauchernachfrage bzw. "Wandel gehört zum Handel".

Was mir persönlich völlig fehlt sind Geschäfte, die auf die Energiewende bzw. den hohen Strompreis reagieren. Also Balkonsolaranlagen, Inselanlagen, kleine Windkraftanlagen, Powerstationen, Powerbanks mit einem breiten 5V-Gerätesortiment etc. anbieten. Vllt. hätten mit so einem spezialisiertem Angebot an die Masse ein Conrad, ein Völkner Erfolg. Also der Handel muss mit seinen Angeboten auch auf eine veränderte Welt reagieren.

Oder man holt öffentliche Dienstleistungen wie eine Jobberatung nach Berliner Vorbild in ein Center - dort wo die Hürden niedrig sind. Mieten von weit mehr als die von Dir genannten 3,60 Euro kann man vielfach erzielen.
Deutsche Euroshop | 12,14 €
10 Antworten
Avatar
21.08.20 07:28:31
Beitrag Nr. 1.472 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.833.388 von Klaus321 am 20.08.20 23:30:09Bei den benannten Mieten würde die Nachfrage in 1 A Lagen explodieren. Miese Lagen = miese Mieten, war schon immer so. Außer man schafft immense Nachfragen durch forcierte illegale Massenmigration, dann wurden und werden auch Ruinen wohnlich und gewerblich nachgefragt.

Center werden immer mehr Dienstleistungsanteile einmischen.

Amazon Last Mile Hubs......oder Paketabhol- und Rückgabestellen in Centern für alle Anbieter...bringt auch Frequenz und Impulszusatzkäufe.

Noch setzen sich ja unsere Linken nicht komplett durch, dass man mittels leistungslosen (!!) Einkommen beliebig daheim auf die Paketmassen warten kann.

Habe aber immer öfter den Eindruck, dass nur noch "Deppeles" 50 Jahre und 40 Stunden pro Woche malochen für unseren Umverteilerstaat.
Deutsche Euroshop | 12,16 €
9 Antworten
Avatar
21.08.20 09:12:48
Beitrag Nr. 1.473 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.834.075 von Kampfkater1969 am 21.08.20 07:28:31
Zitat von Kampfkater1969: Bei den benannten Mieten würde die Nachfrage in 1 A Lagen explodieren. Miese Lagen = miese Mieten, war schon immer so.

Also zurück zum Beispiel Kaufhof: Der Kaufhof versucht die Mieten deutlich zu drücken, weil er weiß, dass es für derartig große Flächen auch an besten Standorten praktisch keine Nachfrage gibt und für die Vermieter bei einem Auszug von Kaufhof massive Restrukturierungsaufwände entstehen würden. Zweitens spielt dem Kaufhof in die Karten, dass eine Umnutzung der bisherigen Kaufhof-Flächen häufig durch Bebauungsplan-Vorgaben eingeschränkt ist. An den meisten Standorten wäre eine Änderung der Bebauungspläne nötig - in vielen Städten ein Vorgang, der sich über Jahre hinziehen kann ... :(
Deutsche Euroshop | 12,17 €
8 Antworten
Avatar
21.08.20 10:16:28
Beitrag Nr. 1.474 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.835.284 von Herbert H am 21.08.20 09:12:48Stimmt. Vorgaben zum erlaubten Gewerbe in Bebauungsplänen sind natürlich eine oft unüberwindbare Hürde. Ich kenne das aber eher für Zentren die nicht zentral liegen. Dort wird dann ein bestimmtes Angebot verboten, das zentrenrelevant ist, um das Zentrum zu schützen. Z.B. darf man Lebensmitteleinzelhandel nur mit einer maximalen qm-Zahl betreiben. Oder Schuhe oder Kleidung nicht verkaufen. Andere generelle Vorgaben sind z.B. der Ausschluss von Vergnügungsstätten.

Ich denke wir müssen in diesem Thread aufpassen, das nicht allgemeine Probleme von irgendwelchen Centern mit den Centern der DES verwechselt werden. Wenn man ein Center in einem Zentrum hat, dann hat man i.d.R. auch keine Beschränkungen mit denen das Zentrum geschützt werden soll, weil man ja im Zentrum ist.
Deutsche Euroshop | 12,20 €
5 Antworten
Avatar
21.08.20 10:37:51
Beitrag Nr. 1.475 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.836.322 von Klaus321 am 21.08.20 10:16:28Die DES hat aber einige Center, die nicht im Zentrum liegen, angefangen beim größten Shopping-Center, dem MTZ ...
Deutsche Euroshop | 12,11 €
4 Antworten
Avatar
21.08.20 10:55:38
Beitrag Nr. 1.476 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.836.682 von Herbert H am 21.08.20 10:37:51
Zitat von Herbert H: Die DES hat aber einige Center, die nicht im Zentrum liegen, angefangen beim größten Shopping-Center, dem MTZ ...


Darauf, dass DES nicht nur 1A Zentrumslagen hat ist m.E. ein wichtiger Hinweis. Wobei im Falle des MTZ das Sortiment sicher kein Problem sein sollte...

Bei der kolportierten Karstadt-Wunschmiete sollte man daraufhinweisen, dass das eben ein Wunsch ist..
Deutsche Euroshop | 12,13 €
3 Antworten
Avatar
21.08.20 11:01:26
Beitrag Nr. 1.477 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.835.284 von Herbert H am 21.08.20 09:12:48https://www.businessinsider.de/wirtschaft/handel/woolworth-t…

Locker hohe dreistellige Zahl an großen Flächen gesucht, alleine in Deutschland.

Sehr gute Lagen = sehr gute Frequenzen. Nun sinken die Mieten bzw. steigen weniger oder nicht mehr an. So rechnen sich nun einige Konzepte noch besser.

Auch die DES wird keine enormen Leerstände bekommen.
Deutsche Euroshop | 12,15 €
1 Antwort
Avatar
21.08.20 11:03:28
Beitrag Nr. 1.478 ()
Am Beispiel Tesla/Berlin-Brandenburg sieht man doch, wenn unsere Politik will, dann geht es in wenigen Monaten.

Will unsere Politik größere Bereiche des Einzelhandels vernichten? So doof kann doch auch unsere verdrehte Politik nicht sein, um die bisherigen 1 A Standorte der DES an die Wand zu fahren.
Deutsche Euroshop | 12,15 €
Avatar
21.08.20 11:11:47
Beitrag Nr. 1.479 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.836.988 von K1K1 am 21.08.20 10:55:38
Zitat von K1K1: Bei der kolportierten Karstadt-Wunschmiete sollte man daraufhinweisen, dass das eben ein Wunsch ist..

Fakt ist aber, dass sich schon einige auf der ersten Schließungsliste stehende Kaufhof-Standorte auf diese Art von "Wunsch" eingelassen haben ...
Deutsche Euroshop | 12,14 €
2 Antworten
Avatar
21.08.20 11:24:36
Beitrag Nr. 1.480 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.837.072 von Kampfkater1969 am 21.08.20 11:01:26Tedi, Action und andere "1-Euro-Läden" sind aber nicht die Art Mieter, die ein Shoppingcenter der DES braucht. Das sind allenfalls Ergänzungen - wenn nicht sogar ein NoGo.

Ein Shoppingcenter braucht Geschäfte, die es woanders nicht gibt. Nicht zwingend Ankermieter. Aber eben Mieter, weshalb die Kundschaft auch von weiter her kommt. Und dann eben auch nebenbei in Randlage nochmal in einem Action-Laden reinschnuppert. Also etwas was nicht "an jeder Straßenecke" zu finden ist.

Bzw. Anbieter mit einem Preis-Leistungs-Konzept, das man woanders so nicht findet und die noch nicht überall sind bzw. so gross eröffnen, das sie gar nicht überall sein können. Beispiel Primark oder Decathlon.
Deutsche Euroshop | 12,27 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Deutsche Euroshop AG