checkAd

Deutsche Euroshop AG (Seite 240)

eröffnet am 29.11.02 20:32:12 von
neuester Beitrag 01.07.22 09:45:13 von


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

  • 1
  • 240
  • 249

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
06.11.03 18:47:26
Beitrag Nr. 93 ()
Bei der Verdammung von Euroshop als Aktienanlage bitte nicht übersehen, dass man mit dem Kauf von Euroshop- Aktien ja nicht Geld in einen schwer wieder abzustoßenden geschlossenen Immobilienfond versenkt, sondern in eine zunehmend liquide Aktie investiert wird.
Die steuerfreie Dividende rentiert immer noch zu 5,8 %. Der cash –flow gibt diese Ausschüttung her. Zumindest für 2003. Also dürfte auch Euroshop unter die Regel fallen, dass eine Gesellschaft mit ansehnlicher Dividende selten in den Monaten vor Ausschüttung fällt.
Und so allmählich nähert sie sich ja auch meinem Zielbereich von 35-36.

Grüße Althor
Avatar
28.10.03 12:30:25
Beitrag Nr. 92 ()
@ Phil

der Ex-Sparta Mann hat im Vortrag mehr so Bildchen von den ach so tollen Shopping-Centern gezeigt und so ein paar Onkel Pelle Geschichten erzählt. Zu den Zahlen und Ergebniszielen gab er sich eher "spartanisch" - gelernt ist eben gelernt....

Art
Avatar
28.10.03 12:09:25
Beitrag Nr. 91 ()
Euroshop hat jetzt einen SPARTA IR Frontmann als Vorstand. Wenn das mal kein gutes Omen ist...


philipp
Avatar
28.10.03 12:06:31
Beitrag Nr. 90 ()
@ goldmine

ein andere Preziose in Sachen "kreativer Bilanzierung" sollte Dich dieser Tage auf dem Postweg erreichen...

Art
Avatar
28.10.03 12:02:51
Beitrag Nr. 89 ()
@Art

2 Monate auf den GB gewartet? Du bist doch noch jung, da kann man doch warten :laugh:. Vielleicht hättest Du dazuschreiben sollen, Du überlegst, eine größere Portion Aktien zu kaufen, weil Du von der Kreativität des Vorstands voll überzeugt bist :D.

Ein Wachstum ist wie Du sagst nicht möglich in diesem Geschäftsmodell. Die Dividenden sollen ab 2004 allerdings durch den cashflow erwirtschaftet werden.

CU, goldmine
Avatar
27.10.03 22:24:37
Beitrag Nr. 88 ()
@ Goldmine

ich habe letzte Woche in FFM einen Vortrag des Vorstandes zur DES gehört und nebenbei den GB gelesen.

Die Bilanzierung ist in der Tat hochgradig merkwürdig und auch die Wachstumsstrategie blieb völlig im Dunkeln. In wenigen Wochen wird die Schatulle aus dem Börsengang leer sein und DES wird sich nicht mehr lange die Zuzahlungen aus den Rücklagen bei der Dividende leisten können.

Wie aber weiter wachsen ?

- Kapitalerhöhungen ? eine schlechte Idee ohne die DB

- Fremdkapitalaufnahme erhöhen ?

angesichts einer Gesamtkapitalrendite von 2% und FK-Kosten von 5% auch keine besonders gute Idee, da hier der Leverage-Effekt geradezu auf den Kopfgestellt wird.

- Ertragskraft steigern ?

wäre natürlich am besten, aber realistisch ? meine ich eigentlich nicht, denn die Standorte arbeiten z.T. schon am Limit und in Dresden z.B. gab es den Flut-Sondereffekt. Vielleicht schaffen sie in 2004 eine schwarze Null (in der AG :laugh: ) - aber das reicht ja nicht mal für die Dividende

- Den Gewinn wird DES vermutlich durch IAS Bilanzierung zumindest für ein Jahr schön nach oben pushen - aber ansonsten würde ich die Finger von dem Unternehmen lassen. Ich warte übrigens immer noch auf meinen vor 2 Monaten angeforderten Geschäftsbericht :laugh:

Ciao

Art
Avatar
17.10.03 09:08:13
Beitrag Nr. 87 ()
Mit dem Unterschied, Indus kauft Unternehmen, die durchaus Ihren Wert steigern können
Avatar
12.10.03 16:24:16
Beitrag Nr. 86 ()
Die vom Vorstand propagierte Steigerung der Zeitwerte der Center kann man schlichtweg nur als Idiotie bezeichnen. Wenn ein möglicher Werterhalt unterstellt wird, wären bilanzielle Rückstellungen für Renovierungsinvestitionen unabdingbar - diese werden aber nicht erstellt. Die Wahrheit dürfte irgendwo zwischen den "harten" HGB-Abschreibungssätzen (ratierliche Abschreibung auf Null) und der Vorstandstheorie (Werterhalt) liegen.

Übrigens werden in der AG-Bilanz keine Abschreibungen auf Immo-Anlagevermögen durchgeführt, da jene in Kommanditgesellschaften ausgegliedert sind, in der Konzernbilanz sieht es anders aus: Afa rd. 21 Mio EUR. Die Werthaltigkeit dieser KGs dürfte sich ggü. dem WP durch deren Ertragssicherheit rechtfertigen lassen.

Wer sich schon einmal mit der Indus-AG beschäftigt hat, dem dürfte diese Bilanz irgendwie bekannt vorkommen.

Fazit: Die Kurs der DES steht irgendwo im ganz obern Bereicht einer fairen Bewertung, ein Engagement macht für mich keinen Sinn.
Avatar
07.10.03 22:14:32
Beitrag Nr. 85 ()
Ich dachte immer, dass wir wenigstens in dieser Ecke in wallstreet-online vor verbalen Entgleisungen und Beleidigungen ( "Nur die Dummheit der Anleger gibt es gratis" ) verschont bleiben.

Ich gehe grundsätzlich bei solchen Attacken nicht darauf ein. Es gibt genügend andere Analysen ( ich bin selbst vorsichtig und glaube auch denen nicht alles blind ).

Ich selbst bin kein Bilanzfachmann. Ich weiß aber, dass jede normale Immobilieninvestition immer mit Anlaufverlusten verbunden ist und sich der Gewinn mit der Zeit ergibt. Selbstverständlich sind Shopping Center wie die von EuroShop nicht vergleichbar mit Supermärkten und befinden sich überwiegend in Top-Lagen, bei denen der Grundstücksanteil sehr hoch an den Gesamtkosten und damit sehr wohl eine hohe Werterhaltung ( und zusätzlich ein Inflationsausgleich ) verbunden ist.

Es muss ja auch niemand hier investieren, wir paar User werden den Kurs sowieso nicht beeinflussen.

Gruß
Kollektor ( der sein Kapital hauptsächlich mit Immobilien gemacht hat )
Avatar
07.10.03 16:09:04
Beitrag Nr. 84 ()
Habe mir gerade den GB der Firma angesehen und bin aus dem Staunen nicht herausgekommen.

Verluste im Konzern, Gewinne aufgrund von Ausschüttungen von Töchtern in der AG. Wie werden bloß die AfA bei den Töchtern vermieden?

Selbst ohne AfA ein KGV von 28. Ich habe aber noch von keiner Immo AG gelesen, daß AfA nicht zu berücksichtigen ist, da ihre Immos keinem Wertverfall unterliegen. Und das nicht bei 1A Lagen sondern bei Shopping Centern.

Höchst dubios. Kein Wunder, daß die DB alles verkauft hat.

Fazit: Strong sell.

Der Kurs wird nur von den steuerfreien EK-Rückzahlungen, die etwas unbedarfte Leute mit Dividenden (aus verdienten Gewinnen) verwechseln, über € 30,- gehalten.

Eigentlich ist das Bilanzbetrug, was hier suggeriert wird. Die angeblichen Steigerungen der Zeitwerte der Center kann man sich ja von geneigten Gutachtern besorgen. Nur die Dummheit der Anleger gibt es gratis.

CU, goldmine
  • 1
  • 240
  • 249
 DurchsuchenBeitrag schreiben


Deutsche Euroshop AG