wallstreet:online
42,10EUR | 0,00 EUR | 0,00 %
DAX-0,17 % EUR/USD+0,42 % Gold-0,13 % Öl (Brent)0,00 %

Cycos: Im vierten Quartal wieder profitabel,Jahresergebnis übertrifft Planungen !!! (Seite 5)


ISIN: DE0007700205 | WKN: 770020
4,600
04.02.19
Valora
-26,98 %
-1,700 EUR

Begriffe und/oder Benutzer

 

hallo kamischke

was passiert denn im Falle des Squeeze Out, wenn man seine Aktien nicht abgegeben hat.

Und was passiert im gleichen Fall, wenn Squeeze Out nicht eintrifft. Wird Cycos dann weiterhin notiert und kann gehandelt werden.

Ich danke fur eine Info, denn ich weiss zZ nicht was ich machen soll.

Gruss

Hafenloher
@hafenloher

Grundsätzlich sind bei Cycos nur 3 Varianten denkbar:

1. Siemens erreicht mit seinem Übernahmeangebot 100%.
Meiner Meinung nach aber ein eher unwahrscheinliches Szenario,da es immer einige Aktionäre gibt,die sich mit der gebotenen Bewertung nicht einverstanden erklären.
Zu Recht, wie ich denke.:D

2. Siemens erreicht mit seinem Übernahmeangebot über 95% und strebt dann möglicherweise ein Squeeze Out an.
In diesem Falle wäre ein schneller Squeeze Out für die Aktionäre wünschenswert,aber der Vorteil liegt hier dann klar bei Siemens,denn je länger so ein Squeeze Out dauert,um so mehr verlieren die Anleger aus meiner persönlichen Erfahrung die Lust darauf ihr Investment zu halten.
Ich habe gerade ein über 2,5 Jahre dauerndes Squeeze-Out-Verfahren hinter mir und es ist dabei nicht immer leicht überhaupt an Informationen seiner Gesellschaft zu kommen.
Tritt dieser Fall ein empfehle ich ein Sparplan auf Cycos-Aktien zu eröffnen,denn die Kurse werden dann fallen.

3. Siemens erreicht mit seinem Übernahmeangebot weniger als 95%.
Ich würde es mir wünschen,aber ich habe hier starke Zweifel am Interesse der deutschen Anleger.
Denn wenn man sich die Threads zu Cycos so anschaut gibt es dafür nur sehr wenig Interesse.
Cycos würde börsennotiert bleiben,aber die Nachrichtenlage würde noch dünner sein als jetzt und man braucht als Anleger dann schon starke Nerven,da der Handel so gut wie zum Erliegen kommen würde.

Eine Entscheidung kann ich Dir leider nicht abnehmen.
Ich werde aber meine halten und im Falle eines Squeeze-Out-Verfahrens bei Kursverfall Stück um Stück nachlegen.
Weitere Infos zum Ablauf eines Squeeze-Out (siehe Thread "MSH-ler werden gestärkt durch Gerichtsurteil" => Thread: MSH-ler werden gestärkt durch Gerichtsurteil ) .

Gruß Kamischke
AN Kamiscke

Vielen Dank fur die Antwort

Gehen wir von Variante 2, der wohl wahrscheinlichsten, aus , d.h. uber 95% und folgend daraus Squeeze Out.

Die Aktie bleibt notiert und der Kurs wird wohl aus den von Dir beschriebenen Grunden fallen..... etc.

Du schreibst, dass Du dann nachkaufen wirst.

Sehe ich das Richtig, das Du Langfristig durchaus noch Entwicklungspotential siehst. Ich spreche aber von Kursen die deutlich uber den angebotenen 5,50 liegen. Der zeitliche Rahmen spielt fur mich keine Rolle.

Besteht nicht das Risiko, das Cycos insgesamt durch Siemens dermassen intern integriert wird, so dass die Geschaftstatigkeit Cycos nicht mehr gesondert dargestellt werden kann und somit Kursfeststellungen unmoglich.

Ich fuhle mich von Cycos mehr als verappelt. Die Empfehlungen sind eine Unverschamtheit gegenuber den Aktionaren der ersten Stunden !!!!!!

Gruss und nochmals Danke fur eine Antwort

Hafenloher
@hafenloher

Das Cycos allein in Q4/02 einen Gewinn von 10 Cent pro Aktie erwirtschaftet hat,weckt bei einigen Großen Begierlichkeiten,die man angesichts des zukünftigen Marktpotentials durchaus nachvollziehen kann.
In den nächsten 2 Jahren laufen viele Rahmenverträge mit den Telcos aus und es stehen dementsprechende Ersatzinvestitionen bei den meisten Unternehmen an.
Der Trend geht hier verstärkt zu Unified Messaging Lösungen, UC und CTI.
IDC erwartet auf dem Unified Communication (UC) Markt für die Jahre 2002, 2003 und 2004 ein Wachstum von 13%, 25% bzw. 33% (Quelle: IDC, 2001).


Darum einmal hier die Zahlen allein nur für das Q4 :


Geschäftsjahr ______________________ 4.Quartal 2002
(TEUR)

Umsatzerlöse _________________________ 4.522

-Herstellungskosten ____________________ -1.197

= Bruttoergebnis vom Umsatz ____________ 3.325

- Vertriebskosten ______________________ -1.001
- Allgemeine Verwaltungskosten __________ -0.500
- Forsch.-und Entw.kosten_______________ -1.172
= Betriebsaufwendungen : _______________ -2.673
+ Sonst. betriebliche Erträge ______________ 0.079

= Betriebsergebnis _____________________ 0.731

+Zinserträge __________________________ 0.208

= Ergebnis vor Ertragssteuern _____________ 0.941

- Erträge aus Steuern vom
Einkommen und Ertrag __________________ -0.187

Jahresüberschuss ____________________ + 0.754

EpS __________________________________ 0,098 €




Ich schrieb im Posting #30:
Nach 9 Monaten betrug das:

Eigenkapital 36.395 Mio.€
/ 7.700.000 Aktien

=> 4,73 € und dürfte sich durch ein positives Ebit in Höhe von 0,772 Mio.€ weiter erhöht haben.
Das Finanzergebnis im 3.Quartal betrug + 203 Tsd.€ und dürfte in dieser Grössenordnung auch in Q4 zu erwarten sein.


Und wie sieht es jetzt nach 12 Monaten aus:

Eigenkapital 37.129 Mio.€
/ 7.700.000 Aktien

=> 4,82 € und dürfte sich auch noch in Q1 und Q2 weiter erhöht haben.
Der Cash-Bestand betrug zum 31.12.02 rund 26,1 Millionen Euro.
Wie Finanzvorstand Harald Gehlert gegenüber der EURO-Redaktion erklärte, arbeitet Cycos auch im ersten Quartal 2003 profitabel.
Die liquiden Mittel dürften inzwischen auf rund 27,5 Millionen Euro angestiegen sein.
Das sind dann noch mal 1,4 Mio.€ an Cashzufluss in Q1.
Das Zinsergebnis im 3.Quartal betrug + 203 Tsd.€ und + 208 Tsd.€ in Q4 und dürfte in etwa auch in der Grössenordnung in den nächsten Quartalen zu erwarten sein.


Siemens versucht also wirklich nur das Nötigste zu bezahlen und beruft sich dabei auf das Übernahmegesetz,welches den durchschnittl.gewichteten Börsenkurs 3 Monate vor der Bekanntgabe der Offerte zugrunde legt.
Das ist natürlich ihr gutes Recht,doch wird der Aktionär bei der Angebotshöhe hier wirklich für seinen Verzicht wirtschaftlich voll entschädigt?
Ich denke nicht und angesichts der Q4-Zahlen sollte sich jeder Anleger genau überlegen ,was zu tun ist.
Und warum der Vorstand so schnell zugestimmt hat,wird mir jetzt im nachhinein auch klar,wenn man sich mal die Bedingungen für die Übernahme so durchliest:

13. Angaben über Geldleistungen und andere geldwerte Vorteile für die
Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrats der Cycos AG

Im Zusammenhang mit diesem Übernahmeangebot sind Mitgliedern des Vorstands und des Aufsichtsrats
der Cycos AG weder ungerechtfertigte Geldleistungen noch andere ungerechtfertigte geldwerte
Vorteile gewährt oder in Aussicht gestellt worden.
Mit den Mitgliedern des Vorstands wurden die folgenden Verträge geschlossen:

(a)Mit den drei Mitgliedern des Vorstands der Cycos AG, namentlich den Herren Klaus Pfleiderer,
Harald Gehlert und Dominik Schlösser, wurden Paket-Kaufverträge zum Verkauf der von ihnen
gehaltenen Cycos-Aktien geschlossen. Die Wirksamkeit dieser Paket-Kaufverträge ist aufschiebend
bedingt auf den erfolgreichen Abschluss dieses Übernahmeverfahrens (vgl. Ziffer 10.2.1 dieser
Angebotsunterlage). Im Rahmen dieser Paket-Kaufverträge wurde ein Kaufpreis in Höhe von
EUR 5,50 je Cycos-Aktie vereinbart. Für den Fall einer Erhöhung des Angebotspreises im Rahmen
dieses Übernahmeverfahrens erhöht sich dieser Kaufpreis entsprechend.

(b)Die Cycos AG hat mit den Vorstandsmitgliedern Klaus Pfleiderer, Harald Gehlert und Dominik Schlösser
eine auf den erfolgreichen Vollzug des Übernahmeangebots aufschiebend bedingte Vereinbarung
bezüglich der Aufhebung ihrer Vorstandsdienstverträge (nur betreffend die Herren Klaus Pfleiderer
und Harald Gehlert) sowie der Ablösung der von ihnen gehaltenen Aktienoptionen geschlossen.
Danach wurde den Vorstandsmitgliedern ein Betrag in Höhe von EUR 159.280 brutto (Klaus Pfleiderer),
EUR 620.000 brutto (Harald Gehlert) und EUR 49.400 brutto (Dominik Schlösser)
gewährt.
Diese Beträge berücksichtigen
– die jeweilige Restlaufzeit der Vorstandsverträge, wobei sich die Abfindungsbeträge aus den diskontierten
Beträgen basierend auf den vertraglichen Gehalts- und Pensionsansprüchen errechnen
(nur betreffend die Herren Klaus Pfleiderer und Harald Gehlert), sowie
– die Anzahl der von den jeweiligen Vorstandsmitgliedern gehaltenen Aktienoptionen, wobei ein
Angebotspreis in Höhe von EUR 5,50 je Cycos-Aktie zugrundegelegt wurde.

(c) Zur Gewährleistung eines reibungslosen Übergangs wurde mit Herrn Harald Gehlert vereinbart, dass
er der Cycos AG nach seinem Ausscheiden aus dem Vorstand für weitere zwei Monate als Berater zur
Verfügung steht. Herr Gehlert erhält hierfür eine Vergütung in H6he von insgesamt EUR 25.000
netto.


(d)Darüber hinaus beabsichtigt Klaus Pfleiderer für den Fall einer erfolgreichen Durchführung dieses
Übernahmeangebots, entweder persönlich oder über ein Familienmitglied bzw. über ein mit ihm
verbundenes Unternehmen, das im Eigentum der Cycos AG stehende Grundstück in der Josef-von-
Fraunhofer-Straße 5, 7 in 52477 Alsdorf zu einem Kaufpreis von EUR 3.632.000 zu erwerben
. Dieser
Kaufpreis entspricht etwa dem Buchwert der Immobilie nach geprüftem Konzernabschluss zum
31. Dezember 2002. Darüber hinaus ist beabsichtigt, dass der Erwerber des Grundstücks mit der
Cycos AG einen Grundstücksmietvertrag über die Dauer von drei Jahren zu einer Gesamtmonatsmiete
von EUR 14.700 abschließt
. Die Mietfläche beträgt zur Zeit etwa 2.500 qm. Der vereinbarte
Mietpreis entspricht der ortsüblichen Durchschnittsmiete und ist daher angemessen.

Quelle: http://www.cycos.de/service/free/pdf/ir_siemens-takeover.pdf S.20 f.

Auch die "Ungewöhnlichen oder seltenen Geschäftsvorfälle" des Jahres 2002 im Jahresabschluss ,wo Abfindungen in Höhe von 496.805 EUR gezahlt worden sind,sollten mal auf der HV genauer hinterfragt werden.


Warum der Preis der Immobilie für 120 Tsd.€ weniger als ihr derzeitiger Buchwert verkauft werden soll bleibt ebenfalls noch zu klären.
Im letzten Jahr wurde der Kauf der bis dahin angemieteten Geschäftsräume im ehemaligen Technologiepark Alsdorf in Höhe von 3,88 Mio.EUR erst vollzogen.

Buchwert 31.12.2002

Grund & Boden ___ 715.900
Gebäude _______ 3.037.005

Summe _________ 3.752.905


Quelle: http://www.cycos.de/service/free/pdf/ir_business-reports-200… S.25

Gruß Kamischke
@kamischke

Da sollte man ja tatsächlich Aktionär bleiben.....
und die besseren Jahre abwarten, aber wie stellt man dann den Cycos Kurs zukuenftig fest

Ich will ja nichts verschenken und später auf 2,50 oder gar nichts enden

Den Herren Vorständen gehört kräftig auf die Finger geschaut. Wieso interessiert das hier sonst keinen



Gruss

Hafenloher
@Kamischke,

habe den Eindruck, daß bei Dir der Wunsch (Traumkurs für cycos) Vater der Gedanken ist. Jeder Aktionär wünscht sich sicherlich den Einstandskurs zurück, aber was ist denn realistisch?

Du unterstellst (implizit) einen möglichen EPS von o,4€ pa.(4*0,01 aus dem 4.Q 02). Du erwähnst dabei aber nicht, dass das 4.Q. bei Cycos und anderen ähnlich gelagerten Firmen fast immer mit Abstand besser ist als der Rest des Jahres.

Aber sein wir mal genauso optimistisch: Mit welchem KGV soll der Markt dann so einen Nebenwert wie Cycos bewerten? Bei einem KGV von 15 kämen auch nur €6 je Aktie heraus - und das bei einer äußerst optimistischen Gewinnschätzung.

Dir ist mit Sicherheit bekannt, dass Vorstand und Hauptaktionäre bei Cycos weitgehend identisch sind. Wenn also die Hauptaktionäre, welche gleichzeitig die Firma führen, Ihre Aktien verkaufen, meinst Du dann wirklich, dass die etwas verschenken?? Wenn jemand Einbick in die Zukunft von Cycos hat, dann wird es wohl doch dieser Personenkreis sein.

Du zitierst das Übernahmeangebot von Siemens bezüglich des Verkaufs des Firmengrundstücks. Glaubst du im Ernst, dass Siemens ein Interesse daran haben könnte in Alsdorf eine Immobilie zu erwerben?

Für mich sieht das so aus, dass Klaus Pfleider, seines Zeichens DER Hauptaktionär, hier eine Kröte schuckt und nicht, wie Du (unterschwellig) unterstellst, einen Vorteil hat.

Ich bin froh meine Cycos Aktien zu einem Kurs zu verkaufen, der deutlich über dem Börsenkurs liegt.

Wenn Du vernünftig bist, dann unterstütze das Angebot und versuch bitte nicht es zu unterminieren. Dann gucken wir nämlich alle für lange Zeit böd aus der Wäsche!
Hallo
@inseta
Zitat vom 01.03.2003:
"Wenn man als eigentlichen Firmenwert nur einen Jahresumsatz ansezten würde, so wären das ca €2,25 je Aktie - unterstellt, dass Cycos in 2003 mehr als die € 14,9 Mio aus
2002 umsetzen wird. Somit käme man zu einem Wert vo ca € 7 für die Aktie von Cycos."

Gruß plati
@inseta

Da aggst Du ja aus rein technischer und wirtschaftlicher Seite zum jetigen Zeitpunkt durchaus Recht haben.

Aber die Unverfrorenheit des Vorstandes den Verkauf , und damit erhebliche Kursverluste der Kleinaktionäre, in Kauf zu nehmen wird man ja kritisieren können.

Und ich ärgere mich auch darüber !!!!

Dein Argument, oder Deine Anmerkung, das wir lange Zeit blöde aus der Wäsche schauen, weil nicht alle dem Angebot zustimmen, kann allerdings nicht gewertet werden, denn je nach Einstiegskurs schauen wir bereits HIER UND HEUTE dumm aus.

Daher auch die Diskussion darüber, was JETZT zu tun ist.

Alle Cycos Aktionäre wollen den Besten Kurs, eventuell auch später; hier gilt es abzuwägen.

Bei Kurs EUR 6-7 in 8 Jahren verkaufe ich natörlich auch jetzt, aber bei Kursen um 10 plus X würde ich liegen lassen.

Wenn Du eine konkrete diesbezuegliche Kursaussage machen kannst, dann lass uns Deine Einschätzung wissen.

Danke und Gruss

Hafenloher
Wasserstandsmeldung 2 von Siemens über die zugegangenen Annahmeerklärungen zum 21.05.2003, 12:00 Uhr:

Genannt werden die Anteile am Grundkapital:

eingegangene Annahmeerklärungen:
8,57%

Paket-Kaufverträge:
57,30%

Siemens Venture Capital GmbH:
2,16%

Siemens gesamt:
68,03%


Grusse
Nase

PS:

@Kamischke,
Aufhebungsverträge kosten Geld und Siemens zahlt einen Aufschlag auf den Aktienkurs der letzten Monate. Die Höhe ist immer strittig! Ich spekuliere vorwiegend darauf, dass Siemens keinen Squeeze Out durchführen kann, denn rechtlich (z.B. BAFIN) wirds wohl nix mit Nachbesserung. Das BAFIN sieht beispielsweise auch bei der Benachteiligung der Wella VZ keinen Rechtsverstoß. Und ein eigener Anwalt lohnt sich nicht bei unseren Peanutsanteilen.
Wasserstandsmeldung 3 (oder DER DEICHBRUCH??) von Siemens über die zugegangenen Annahmeerklärungen zum 28.05.2003, 12:00 Uhr:

Genannt werden die Anteile am Grundkapital (OHNE KORREKTURRECHNUNG - VIELLEICHT FEHLERHAFT):

eingegangene Annahmeerklärungen:
25,37%

Paket-Kaufverträge:
57,30%

Siemens Venture Capital GmbH:
2,16%

Siemens gesamt:
84,83%


Genannt werden die Anteile am Grundkapital (MIT KORREKTURRECHNUNG - korrigiert um die Anteile, welche sich Siemens vor Veröffentlichung der Angebotsunterlage gesichert hat - Erklärung siehe unten):

eingegangene Annahmeerklärungen:
25,37% - 11,97% = 13,40%

Paket-Kaufverträge:
57,30%

Siemens Venture Capital GmbH:
2,16%

Siemens gesamt:
72,86%


Hinweis bei Wasserstandsmeldung 2:
In dem oben beschriebenen, sich aus zugegangenen Annahmeerklärungen ergebenden Anteilsbesitz der Siemens Aktiengesellschaft sind 430.696 Cycos-Aktien (= ca. 5,59 % des Grundkapitals und der Stimmrechte der Cycos AG) enthalten, die sich die Siemens Aktiengesellschaft durch Annahmeverpflichtungserklärungen vor Veröffentlichung der Angebotsunterlage gesichert hat.

Hinweis bei Wasserstandsmeldung 3:
921.396 Cycos-Aktien (= ca. 11,97 % des Grundkapitals und der Stimmrechte der Cycos AG)

Eigentlich müssten diese Zahlen doch konstant bleiben, da der Bezugspunkt in der Vergangenheit liegt (vor Veröffentlichung der Angebotsunterlage) und sich nicht verändert hat.

Will Siemens hierdurch Cycos-Aktionäre verunsichern und kann man hier einen gerichtlich verwertbaren Verfahrensfehler nachweisen?

Oder bin ich nur zu dumm, das Ganze korrekt zu erfassen?
Vielleicht kann hier jemand helfen?!

Danke
Nase
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben