DAX-0,51 % EUR/USD+0,14 % Gold+0,62 % Öl (Brent)-0,04 %

Love The King Of Emotion - Songlyrics (Seite 2093)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 60.726.837 von gesine am 04.06.19 00:13:55
kennt ihrs???
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Ach Ostsee, [r]gesine[/r], beneidenswert.
Da wäre ich jetzt auch ganz gerne.

War dort vor -zig Jahren auch mal im Mai
im Wasser. Zwar ekelig kalt, jedoch so peu a peu
ging es doch noch. Und der nicht allzu heftige Wellengang
knallte dann doch mit ganz schöner Heftigkeit gegen die
Mauer-Artefakte von Prora. Die malerisch, wie in einem Ego-Shooter
aus Wasser und Sand herausragten. ... nein ist das schon lange her ! (*nein !*)
Nach so einem morbiden Charme kann man lange suchen.
White Bird passt zu allem, was rauscht und spritz.
Als Kind mochte ich es nicht besonders, weil da Erwachsene für Erwachsene
sangen. Und dann noch so eine Sologeige. Sie klangen so ganz anders als
die gefälligeren, besser gelittenen Monkeys. Dann irgendwann kam der
Wechsel und mittlerweile könnte iches den ganzen Tag hören.
Und ein White Bird-Ohrwurm wurde bisher auch nicht als allzu quälend empfungen.

Am Strand sammelte ich dann angespülte Muschelschalen (Calcium, Kalk)
für meine Schnecke, die ich im Winter im Blumenkohl entdeckte,
und die für 1,5 Jahre in meinem Blumentöpfe-Biotop alles
niederfrass was ihr vor die Flinte kam. Besonders heftig erwischte es
den wohlgepflegen Basilikumwald. Eine Grunzschnecke.
Irgendwann war sie dann allerdings tot. Tief vergraben
in einem Blumentof. Ich weiss, hört sich scheisse an.
Das ging mir tiefer, als es hätte sein dürfen.

Aber was soll ich sagen, wiederum aus einem Winterblumenkohl
hab ich nun eine winzige Bänderschnecke beherbert, die
ende Weihnachten in eine Avocado-Pflanze stieg, sich am Stamm
festsetzte und seitdem kein Stückchen bewegt hat.
Dabei ihre Grösse bestimmt verzehnfachte.
Sie schläft immer noch. Was meinen Nerven sehr gut tut,
weil man nicht mit ihrem Erscheinen irgendwo unter den Füssen rechnen muss.

So ja, gestern dachte ich noch, dass nun das Ende der Weihnachtszeit nicht
mehr weit sei.


Heute sehe ich doch eine eine augenscheinliche Verbesserung ihes Zustandes.


Das hier muss alles ...

... um die Zeit von Guy Mitchel und Marty Robbins rum gewesen sein.
Achja Ostsee, gesine, beneidenswert.
Da wäre ich jetzt auch ganz gerne.

War dort vor -zig Jahren auch mal im Mai
im Wasser. Zwar ekelig kalt, jedoch so peu a peu
ging es doch noch. Und der nicht allzu heftige Wellengang
knallte dann überraschenderweise mit ganz schöner Heftigkeit gegen die
Mauer-Artefakte von Prora. Die malerisch, wie in einem Ego-Shooter
aus Wasser und Sand herausragten. ... nein ist das schon lange her ! (*nein !*)
Nach so einem morbiden Charme kann man lange suchen.
White Bird passt zu allem, was rauscht und spritz.
Als Kind mochte ich das Lied nicht besonders, weil da irgendwelche Erwachsene
kryptisches für Erwachsene sangen. Und dann noch so die Sologeige.

Das klang alles so ganz anders als die zeitgenössischen, gefälligeren und besser gelittenen Monkeys. Dann irgendwann kam der Geschmacks-Wechsel und mittlerweile könnte
ich es den ganzen Tag hören.
Und ein White Bird-Ohrwurm würde auch nicht als allzu quälend empfungen.

Am Strand sammelte ich dann angespülte Muschelschalen (Calcium, Kalk)
für meine Schnecke, die ich im Winter im Blumenkohl entdeckte,
und die für 1,5 Jahre in meinem Blumentöpfe-Biotop alles
niederfrass was ihr vor die Flinte kam. Besonders heftig erwischte es
den wohlgepflegen Basilikumwald. Eine Grunzschnecke.
Irgendwann war sie dann allerdings tot. Tief vergraben
in einem Blumentof. Ich weiss, hört sich scheisse an.
Das ging mir tiefer, als es hätte sein dürfen.

Aber was soll ich sagen, wiederum aus einem Winterblumenkohl
hab ich nun eine winzige Bänderschnecke beherbert, die
ende Weihnachten in eine Avocado-Pflanze stieg, sich am Stamm
festsetzte und seitdem kein Stückchen bewegt hat.
Dabei ihre Grösse bestimmt verzehnfachte.
Sie schläft immer noch. Was meinen Nerven sehr gut tut,
weil man nicht mit ihrem Erscheinen irgendwo unter den Füssen rechnen muss.

So ja, gestern dachte ich noch, dass nun das Ende der Weihnachtszeit nicht
mehr weit sei.


Heute sehe ich doch eine augenscheinliche Verbesserung ihres (der Weihnachtszeit) Zustandes.


Das hier muss alles ...

... um die Zeit von Guy Mitchel und Marty Robbins rum gewesen sein.
Oh Battersea, du und dein Tannebaum, hatte ja heuer gar keinen,
sind mit Sack und Pack verreist, ja und dort gab es auch eher so eine Art Designermodell.
Aber schön zu hören, dass der kleenen Schnecke gut geht sie sich entwickelt.
Beim morgendlichen Weg zum schwimmen, ist mir auch so ein Teil begegnet,
hab sie auch fotografisch festgehalten, allerdings noch auf dem Phone,
aber vor kurzen auf dem Wochenmarkt, in der großen Stadt.


oh ja die Ostsee ist kalt, aber im Vergleich zur französischen Atlantikküste,
doch eher harmlos, hatte dort so Erlebnisse die hart an der Grenze waren.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.733.839 von schniddelwutz am 04.06.19 19:35:07
Zitat von schniddelwutz:
kennt ihrs???


@schniddelwutz: Pizzera & Jaus kenne und mag ich, aber diesen neuen song höre ich zum ersten mal...


das neue album von Walking On Cars kann leider die erwartungen, die das debüt geweckt hat, nicht halten - aber der erste song "Monster" bleibt im ohr hängen mit den fetten gangvocals im refrain...

...Walking On Cars - "Monster"...
D-Day
1970
hat mich meine Cousine, damals "Mädchen für alles" (neudeutsch:
supervisor oder so) im Bremer Beat-Club, in London lebend, mal
mit in den Laden von Chris Farlowe geschleppt, der mit Orden, Uni-
formen und sonstige Devotionalien vorwiegend aus dem 2.Weltkrieg
sein bread & butter verdiente neben der Singerei, ab 1970 dann bei

Colosseum habe ich dann vor der Auflösung auf dem Langelsheim-Festival gesehen,
Dave Greenslade als Greenslade bei diversen Anläßen, Clem Clempsen mit Humble
Pie, John Hiseman als Colosseum II mit Gary Moore 1977 noch in Scheeßel auf dem
Festival, bevor es dann Feuer & Rauch aufging. 1980 (oder '81) hatte ich dann selbst
ein Konzert mit Barbara Thompson, wo halt ihr Ehemann John Hiseman mitspielte.

Hi gesine...
Mensch, da hast Du ja eine Bänderschnecke aufgenommen.
Meine ist noch ein biss.chen kleiner aber arbeitet daran.
Über Mr Fingers kam ich noch zu weiteren interessanten Platten,
die erstmal ausgiebig gehört werden mussten.
Ich wusste gar nicht, dass ich auf sowas stehe. :look: :D

Der 1. Song "Monster", Iguana, bleibt wirklich im Ohr hängen.
Hat mir gut gefallen. Apropos "Monster" & "Cars" : da hatte der
Schill (lebt jetzt am Strand irgendwo) doch mal einen ziemlich hart verknackt,
der ebenfalls über Karren latschte, die auf Fussgängerwegen standen.
Bei Cars & Monster ist das Angebot mittlerweile zeimlich ergiebig geworden.

Die Hupe im Lied bei 2:00 bs 2:02 war in Wirklichkeit eine Werkssirene,
die Schichtende signalisierte. Ist einer der berühmtesten Aussetzter
während einer Plattenaufnahme.


Tolles Bild von Chris Farlowe, HenrScheinulf.
In Wolfgang Welts "Peggy Sue" wurde er ausnehmend gut gewürdigt,
weil er zu dem Zeitpunkt einer der wenigen war, die gute Coverversionen
der Rolling Stones brachten. Ich glaube er hatte mit "Out of Time"
sogar einen Hit in der Hitparade.

Nicht nur ihm kann man ein Geschichtsinteresse bescheinigen,
sondern davon gibt es inselseitig anscheinend mehr.
Lemmy Kilmister, ein Aficionado von Devotionalien der "Achsenmächte"
(weiss ausser ihm sicher kein Schwein mehr was das ist) wurde
seine Mütze 2011 in Deutschland fast zum Verhängnis.
Keine Ahnung warum, denn was kann nur mit " § 86 StGB: Verbreiten von
Propagandamitteln verfassungswidriger Organisationen" gemeint sein ?
Vielleicht öffentliches Zeigen des Hosenband-Ordens an der Kappe ?
... Aber, ... keine Ahnung !
Ausserdem handelte er damit ebenfalls.

In der Forschung, insbesondere der Frauenforschung
gibt es speziell darüber nichts Verwertbares zu finden... :look:


So ja, heute wurde ich durch Google informiert, dass jetzt
bald mal wieder Frauenfussball ist.

Frauenfussball ist wie ein Kinderüberraschungs-Ei.
Gleich 2 tolle Überraschungen auf einmal. Spielt Merkel diesmal wieder mit ? (*freu*)

Von der Berichterstattungsdichte der Medien her, dürfte hier das Interesse mindestens
so hoch sein wie bei den Paralympics, oder gar noch höher. :rolleyes:
Wer noch immer Fernsehen kuckt, bekommt sicher eine Menge Atemberaubendes
für seine 18 € geboten.

Ich freu mich schon ...! :yawn: :cry:
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.757.134 von Mr_Battersea am 07.06.19 09:54:33
einer der begnadesten songwriter
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.757.134 von Mr_Battersea am 07.06.19 09:54:33
wir können
auch anders: www.theguardian.com/football/2019/may/29/womens-world-cup-20…

Hi HenryScheinulf
die rote 15 ist ja die reinste femal Hitman-Bestie.

Stelle mir vor, dass in dem Stile Anetta Kahane (auch rot) gespielt haben könnte,
als sie noch in der Stasi war.
Und die Musikindustrie hat wohl rechtzeitig den Trend erkannt und reagiert...


Ja ich weiss, Frauenfussball ist natürlich gaanz anders. Das da oben sind wahrscheinlich
nur gegenderte Männer gewesen, die sich an dem Tag wie Frau fühlten und
gerade ein Fussballspiel spielten.
Denn richtiger Frauenfussball, ohne diese obigen Gendertucken, sieht eher so aus.

...zwar auch mit Pferdeschwanz, aber nicht ausschliesslich. :eek: :look:
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben