wallstreet:online
41,40EUR | -0,60 EUR | -1,43 %
DAX+0,08 % EUR/USD-0,32 % Gold+1,20 % Öl (Brent)+0,04 %

Kauft Buffet die Kölnische Rück ganz???



Begriffe und/oder Benutzer

 

Heute Tiefstkurs 46 €, aktuell 56 € (Dü), das kann doch nicht mir der AdHoc von vorgestern zusammenhängen!??


DGAP-Ad hoc: Köln. Rückversicherung <KRV>

Zwischenbericht der Kölnischen Rückversicherungs-Gesellschaft AG

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------------------------------------

Zwischenbericht der Kölnischen Rückversicherungs-Gesellschaft AG

Infolge von Schadenbelastungen aus Naturkatastrophen im Jahr 2002, Reserveerhöhungen für frühere Zeichnungsjahre und Abschreibungen auf Aktien beendet die
Kölnische Rückversicherungs-Gesellschaft AG das Geschäftsjahr 2002 mit Verlust. Ausblick für 2003 nach erfolgreicher Erneuerung des Geschäfts optimistisch.

Die Kölnische Rück wird ihre Hauptversammlung am 28. August 2003 abhalten. In einem Aktionärsbrief wird heute ein vorläufiger Ergebnisausblick auf 2002 gegeben.

Das Ergebnis des von der Gesellschaft in 2002 gezeichneten Schaden- und Unfallgeschäfts hat sich verbessert, auch wenn das abgelaufene Geschäftsjahr von einer
Häufung von Naturkatastrophen betroffen war. Das laufende Ergebnis im Lebens- und Krankengeschäft war positiv. Für alte Zeichnungsjahre mussten deutliche
Reserveerhöhungen vorgenommen werden. Diese betrafen das internationale Schaden- und Unfallgeschäft sowie Teilsegmente des nordamerikanischen Lebens- und
Krankengeschäfts, die sich in Abwicklung befinden. Der Ergebnisbeitrag aus Kapitalanlagen ist insbesondere aufgrund von marktbedingten Abschreibungen auf Aktien
von ca. 170 Mio. Euro deutlich gesunken. Die Kölnische Rück Gruppe wird für 2002 infolgedessen einen deutlichen Verlust ausweisen.

Das bilanzielle Eigenkapital der Kölnischen Rück Gruppe wird sich aufgrund des erwarteten Jahresfehlbetrages, der negativen Entwicklung der Kapitalmärkte sowie
ungünstiger Währungseinflüsse aus der Aufwertung des Euros im Vergleich zu wichtigen Auslandswährungen, wie beispielsweise dem US Dollar, erwartungsgemäß
um 15 - 20 % verringern.

Die Erneuerung zum Januar 2003 ist erfolgreich verlaufen. Die Gesellschaft hat ihre auf die Erzielung positiver versicherungstechnischer Ergebnisse ausgerichtete
Zeichnungspolitik konsequent umgesetzt.

Die Muttergesellschaft des Konzerns, die Kölnische Rückversicherungs- Gesellschaft AG, ist die größte Einzelgesellschaft der Gruppe. Die Aussagen zum
Geschäftsverlauf der Gruppe treffen generell auch für die Kölnische Rück AG zu.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 17.03.2003

--------------------------------------------------------------------------------

WKN: 842200; ISIN: DE0008422007; Index: Notiert: Amtlicher Markt in Düsseldorf und Frankfurt (General Standard)

Autor: import DGAP.DE (© DGAP),18:46 17.03.2003
Nö, das liegt an dem beabsichtigten Verkauf des AXA Anteils. Meldung von heute.

CU, goldmine
AXA bestätigt Bericht über Verkauf der Kölnischen Rück an General Re nicht
KÖLN (dpa-AFX) - Der französische Versicherer AXA hat einen Pressebericht über den bevorstehenden Verkauf seiner Minderheitsbeteiligung an der Kölnischen Rück an deren US-Mutter General Re nicht bestätigt. Voraussetzung für einen Verkauf sei, dass General Re seine bestehende Kauf-Option für die Kölnische Rück ziehe, erklärte ein Sprecher auf Anfrage von dpa-AFX.

Die "Financial Times Deutschland" (Mittwochausgabe) hatte zuvor berichtet, dass der Verkauf bereits für 2002 geplant gewesen sei, aber zunächst wegen der schlechten Marktsituation verschoben worden wurde. Jetzt komme es allerdings definitiv zur Entflechtung, schrieb die Zeitung. Nach der Transaktion werde der Anteil der zur Gruppe des US-Investors Warren Buffett gehörenden General Re an der Kölnischen Rück auf 88,2 Prozent steigen. Der bereits vereinbarte Kaufpreis liege den Angaben der US-Rückversicherers zufolge zwischen 665 und 770 Millionen Euro./yh/zb/st

Vorerst keine Bestätigung Der potentielle Verkaufspreis stimmt allerdings nach meinen Recherchen über die Option.

Gruß unicum
Also den Käufer für 62 Euro verstehe ich nicht. Die Namensaktien stehen mit 58 Euro und 850 Aktien im Brief.
@unicum: Liegt vielleicht an deinem Kurssystem. Habe gerade meinen Banker gefragt. Der sagt die 850 Stück ist eine alte Angabe von heute Morgen.
665-770 Mio Euro für die 28% (stimmt das?) der AXA wären 2375-2750 Mio E für 100%.
Wäre >120 E pro Aktie der KR.
Richtig?
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben