DAX+0,26 % EUR/USD-0,04 % Gold-1,41 % Öl (Brent)+1,38 %

Ausländerkriminalität - ein deutsches Tabuthema



Begriffe und/oder Benutzer

 

http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,244735,00.html

Ein weiteres Beispiel von Multi-Kulti bzw von Zuwanderern, wie wir sie in D nicht brauchen.

Wieviel % aller Gewaltstraftaten, aller Totschläge, Morde werden in D von Ausländern begangen ?

Und warum ist es in D ein derartiges Tabu dies öffentlich zu thematisieren ?

:mad:
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Sehr richtig!
Kriminalität sollte es in Deutschland nur für Deutsche geben. Wo kämen wir denn da hin?
Hmmm, schon der 2. Ausländerhasserthread heute.

Und realisti ist immer noch nicht aufgetaucht. Ihm
wird doch hoffentlich nichts zugestossen sein :rolleyes: ?
gemach gemach, er meint sicher die Amerikaner in Deutschland, die kriminelle Angriffskriege gegen dritte Welt Länder vorbereiten.

Alle rausschmeißen aus Deutschland!

Alle Kriminalität den Deutschen!
Meint Ihr, es ist was völlig Normales, wenn so ein Typ drei Frauen zusammenschießt?

Und wenn sich da einer drüber aufregt, ist er ein "Ausländer-Hasser"?

Komische Gesellen seid Ihr.......
@carlo

die tat ist nicht verurteilungswert, weil sie ein ausländer
begangen hat, sondern weil sie an sich verurteilungswert
ist. imho ein kleiner, aber feiner unterschied, oder?

mfg,
Cole_T
Ehrlich gesagt, ist es mir völlig egal, wo derjenige herkommt, der mich beklaut oder sonstwas vorhat.

Zwei Beispiele aus Berlin dieser Tage:

- Zwei Araber stechen den Bruder eines Behinderten nieder, nachdem er seinem im Rollstuhl sitzenden Bruder vor den Anpöbeleien der anderen schützen wollte. Der Mann überlebt schwerverletzt.

- Ein deutscher Mehrfachkrimineller kapert nach einem Banküberfall einen BVG-Bus und nimmt Geiseln.

Ist es für die Opfer nicht völlig belanglos, wer sie später beklaut oder sogar umbringt?
Da will ich Dir gar nicht widersprechen, Cole_T.

Wenn aber festgestellt wird, dass solche Taten vor allem von der Bevölkerungsgruppe der "Ausländer" begangen werden, dann haben wir doch ein spezifisches und nicht ein allgemeines Problem.

Das siehst Du vermutlich auch nicht anders.
Die Herkunft ist ein Möglichkeit der Klassifizierung von Tätern. Sicherlich kann man dann noch das Alter einherziehen, genauso wie die Glaubensrichtung oder Gesinnung und schon hätten wir "einen 14jährigen katholischen Glatzkopf aus Polen".

Die alles entscheidende Frage ist nunmehr, wer oder was ist der Täter?
a) ein Jugendlicher
b) eine "Glatze"
c) ein Katholik
d) ein Ausländer
e) ein Mensch

Für mich ist (e) der Täter! :D

Lipser :cool:
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben