Sehr schöne Unterbewertung bei der Hans Einhell AG (Seite 233)

eröffnet am 04.06.03 14:23:06 von
neuester Beitrag 25.01.21 06:31:53 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
08.11.20 11:50:19
Beitrag Nr. 2.321 ()
Chartupdate Xetra, Wochenchart, nicht-logarithmische Skalierung



Zunächst eine kurze Begründung, warum ich die nicht-logarithmische Skalierung gewählt habe:

Die logarithmische Skalierung geht von einem kontinuierlichen Wertwachstum im betrachteten Zeitraum aus. Wächst der reale Wert im ersten Teil-Zeitraum um 10% = 10 €, dann entsprechen die nächsten 10% schon 11 €, da der Zuwachs des ersten Teil-Zeitraums ja mit "verzinst" wird.

Wächst der Wert allerdings nicht, ist aber vom Markt stark unterbewertet, dann hängt der Kurszuwachs in einem betrachteten Teil-Zeitraum von der Abweichung zwischen realem Wert und Kurs ab. Das bedeutet, je größer die Abweichung ist, desto größer dürften die Kurszuwächse im Teil-Zeitraum sein. Nähert sich der Kurs dem realen Wert an, dann gibt es immer weniger Käufer, die bei den geringer werdenden Kursgewinn-Erwartungen noch mit an Bord kommen wollen. Somit steigen die Kurse langsamer.

Entscheidend ist hier nicht, ob ein Wert real Wertzuwächse, oder einen konstanten Wert hat, sondern, was der Markt hier glaubt. Und hier ist meine Einschätzung, dass der Markt aktuell eher die klare Unterbewertung sieht und bezüglich nachhaltigem Wachstum noch eher abwartend ist. Dazu wartet der Markt vermutlich noch ein oder zwei Quartale mit Wachtumsmeldungen ab.

Deshalb gehe ich erst mal nur von dem Unterbewertungs-Szenario aus. Hier ist das Kurspotenzial kleiner, die Betrachtung in der nicht-logarithmischen Skalierung also die vorsichtigere Variante. In der logartithmischen Skalierung wäre das Kurspotenzial zumindest auf mittelfristige Sicht deutlich größer.

In der letzten Woche ging es grundsätzlich stetig aufwärts, bis auf einen Einbruch am Mittwoch, der dann aber wieder ausgewetzt wurde. Ich denke, hier hat vor allem die US-Wahl das Geschehen beeinflusst.

Der Kurs steht jetzt wieder an der unteren Begrenzung "meines" Trendkanals. Nachdem nun die US-Wahl für die Weltwirtschaft so positiv ausgefallen ist (man hat nun wieder einen verlässlicheren Partner), könnte es in der kommenden Woche allgemein zu einer "Aufatmen"-Ralley kommen. Das würde dann den Trendkanal zurück erobern. Dann bleibt abzuwarten, ob sich der Kurs weiter in diesem Kanal bewegt. Grundsätzliches Potenzial auf weiterhin so "steile" Kurssteigerungen besteht durchaus noch. Der Abstand zum fairen Wert ist immer noch groß, Wachstum ist noch nicht im fairen Wert eingepreist. Mit zurückgefahrenen Einfuhrzöllen und entsprechenden Schritten seitens des US-Partners könnte im US-Geschäft wieder Wachstumsphantasie aufkommen.

Es kann sich in den nächsten Wochen auch herausstellen, dass dieser Trendkanal keinen Bestand mehr hat. Dann würde ich beim nächsten Update auf die logarithmische Skalierung umstellen.

Die letzte Wochenkerze hat nach einer Kerze mit langem Docht nach unten (leider noch kein klassischer "Hammer") nun die Kerzenkörper der vorherigen zwei Wochenkerzen umschlossen. Rein charttechnisch ein positives Zeichen. Im Kontext der aktuellen Entwicklung dürfte das auch durchaus als positives Zeichen anzusehen sein. Hätte die letzte Wochenkerze leicht oberhalb des vorherigen Kerzenkörpers angefangen, so wären wir zumindest ganz nahe an der Trendbestätigungsformation "Rising three methods". Ich nehme die klassische Charttechnik nicht ganz so genau. Die gleichen Beweggründe können unter leicht veränderten Marktbedingungen zu ähnlichen Mustern führen. Für mich sind die Randbedingungen genau so wichtig. Wir hatten in einem Aufwärtstrend drei Wochen Konsolidierung. Dabei hat in der letzten Konsolidierungswoche bereits eine Gegenbewegung angefangen. Ebenso ist der Umsatz in der letzten Woche besonders hoch gewesen. Hier dürften dann die SLs weitgehend abgefischt worden, die Gewinnmitnahmen abgeschlossen und die Schnäppchenjäger an Bord gekommen sein. Nun könnte es erst mal wieder ein gutes Stück aufwärts gehen.

Unterstützungen unten sind:
Mittleres Bollinger Band bei 76,96 €
Vormals steigende Widerstandslinie (nun Unterstützung) bei aktuell 82,35 €
Horizontale Unerstützungen bei 79 und 85,20 €

Widerstände sind:
Die untere Trendkanalbegrenzung bei ca. 88,50 €
Das letzte Zwischenhoch bei ca 89 €
Der Hoizontalwiderstand bei 95 €

Der RSI ist nun immer noch im neutralen Bereich.
Die Umsätze in der letzten Woche waren eher gering. Idealerweise geht es in der kommenden Woche unter deutlich steigenden Umsätzen nach oben.

Montag in einer Woche (16.11.) kommen die Q3-Zahlen. Es wäre daher auch gut möglich, dass der Markt bei Einhell bis zu den Zahlen eher zurückhaltend bleibt. Andererseits hat Thannhuber grade erst gekauft. Man kann also durchaus darauf spekulieren, dass die Zahlen erneut sehr gut werden. Das könnten Marktteilnehmer auch dazu nutzen, sich schnell noch einige Stücke ins Depot zu holen. Ich bin gespannt, welcher Effekt hier überwiegt. Ich tendiere zum positiven Szenario und glaube eher an steigende Kurse


Wünsche Euch eine erfolgreiche Woche. Bleibt gesund und haltet Abstand :)
Einhell Germany | 87,00 €
Avatar
09.11.20 22:05:29
Beitrag Nr. 2.322 ()
Hornbach hebt Prognose an

Sollte auch für Einhell sprechen.


Einhell Germany | 86,70 €
Avatar
15.11.20 10:14:17
Beitrag Nr. 2.323 ()
Hallo zusammen,

irgendwer gönnt mir hier die Rückeroberung meines Trendkanals nicht. 🤑 Aber zumindest hat es Montag ein neues kurzfristiges Hoch gegeben, das dann am Freitag sogar noch mal getoppt wurde. Der Kursrückgang ab Freitag Mittag erfolgte unter sehr geringen Umsätzen.



Termine in der kommenden Woche:

Montag, 16.11.:
Veröffentlichung Q3-Bericht. Die Zahlen an sich sind schon Anfang Oktober bekannt gegeben worden. Trotzdem sollte der Bericht noch mal genauere Infos zu den Zahlen bringen und zudem einen konkretisierten Ausblick enthalten.

Dienstag, 17.11. 13:30 - 14:00:
CFO Teichert präsentiert auf dem virtuellen Eigenkapitalforum. Gelingt es ihm hier, neue Investoren von der mittel- bis langfristigen Strategie zu überzeugen, oder berichtet er über noch unbekannte (positive) Entwicklungen, dann könnte das noch mal einen Schub für den Kurs bedeuten.

Hab ich noch Termine übersehen?

Wünsche Euch eine erfolgreiche Woche, haltet Abstand :)
Einhell Germany | 87,60 €
Avatar
16.11.20 10:26:11
Beitrag Nr. 2.324 ()
https://www.dgap.de/dgap/News/directors_dealings/kauf-kainve…

Versteh ich nicht !

Am 13.11.2020 gab es auf Xetra doch keine Einhellaktien zu EUR 74 ???

Also zu 74 würd ich auch noch ein paar nehmen ...
Einhell Germany | 88,40 €
Avatar
16.11.20 15:43:47
Beitrag Nr. 2.325 ()
Q3 Bericht ist da
https://www.einhell.com/fileadmin/media/investor-relations/r…

Nach erstem Überfliegen scheint es keine Änderungen zu den bereits gemeldeten Zahlen zu geben.
Teils wirklich positiv sind mir einige Regionen aufgefallen. Die Aussagen zur Türkei und Übersee haben mir gut gefallen.
Einzig die kurze Aussage, dass es in USA schwierig ist, ist mir negativ aufgefallen. Wird wohl noch ein Weilchen dauern, bis der Kurs aufgrund USA-Erfolge noch mal kräftig durchstartet 😜
Einhell Germany | 86,00 €
Avatar
16.11.20 16:47:31
Beitrag Nr. 2.326 ()
Was mir neu war und im Q3-Bericht erwähnt wird, ist dass der Einhell-Akku gerade Test-Sieger bei Stiftung Warentest wurde. Der Artikel ist sogar frei verfügbar:

https://www.test.de/Werkzeugakkus-im-Test-Diese-System-Akkus…

Das ist doch auch noch eine ganz erfreuliche Nachricht. Hätte ich mir vor 10 Jahren nicht träumen lassen, dass einmal ein Einhell-Akku da besser abschneidet als Bosch und co.
Einhell Germany | 86,60 €
Avatar
21.11.20 17:42:03
Beitrag Nr. 2.327 ()
Da mir die Kursentwicklung in der letzten Woche ein wenig auf's Gemüt geschlagen hat ;) mache ich noch mal ein Chartupdate.

Warum auf's Gemüt geschlagen? Weil ich mir vom Markt eigentlich mehr erwartet hatte. Es gab im Q3-Bericht zwar keine gravierenden Neuigkeiten, aber schon alleine die Bestätigung, dass Einhell sehr gute Geschäfte macht, hätte für einen weiteren Schritt in Richtung Abbau der aktuellen Unterbewertung reichen sollen.

Interessant ist der Vergleich der langfristigen Entwicklung mit der Hornbach Holding. Die Hornbach Holding startete auf gleichem Kursniveau, ließ sich dann aber von Einhell 2017 abhängen. Anschließend kam dann die längere Korrektur bei Einhell. Der Corona-Crash im Frühling hat beide Werte dann wieder auf ein ähnliches Niveau gebracht. Ab da verlaufen beide Werte ziemlich ähnlich (gradlinig aufwärts :)). Hornbach Holding macht aktuell die gleichen Zicken. Da geht es auch nur seitwärts. Einhell dürfte somit wohl im Segment-Sentiment gefangen sein.

Xetra, Wochenchart, diesmal logarithmische Darstellung (die lineare bringt aktuell immer weniger klare Signale)



Ich habe in dem logarithmischen Chart nun einen neuen Trendkanal einzufügen versucht. Ob es ein Trendkanal, odere nur eine untere Trendlinie ist / wird, das ist im Moment nicht relevant. Ich hab mal den Kanal eingezeichnet und warte ab, ob er sich bestätigt.
Wo die untere Trendlinie entlang läuft, das wäre auch noch ab zu warten. Ich bin Freund von Verbindungen der Kerzenkörper. Es könnte aber auch auf der untere Docht sein, der die Linie zukünftig bestimmt (siehe eingezeichnete Trendlinie). Das werden die nächsten ein oder zwei Wochen zeigen.

Ich habe mal zwei mögliche Szenarien eingezeichnet. Es kann sein, dass wir nächste Woche sehen, dass die Verbindung der Kerzenkörper nicht passt und wir auf die untere der beiden Trendlinien-Varianten zurück fallen. Da verläuft aber auch das mittlere Bollinger Band, was den Kurs stützen sollte. Zudem ist die Horizontalunterstützung bei 79 € da auch nicht weit weg. Von da aus sollte es dann mit der Trendlinie wieder aufwärts gehen.
Im positiveren Szenario ist die eingezeichnete, steigende Trendlinie (die ich von Katjuscha übernommen, aber etwas anders gelegt hatte) wirksam und zeigt sich als Sprungbrett für wieder steigende Kurse.

Beide Szenarien gehen bis in die Woche vor Weihnachten. Es ist zwar rein fundamental nicht gerechtfertigt, aber der Kurs kann im Worst Case auch die untere Trendlinien-Variante durchbrechen. Auf der anderen Seite kann es auch nach oben plötzlich ganz schnell ausbrechen. Der Trendkanal würde einen Ausbruch auf ein Alltime-High erlauben. Ich denke, meine beiden Szenarien sind irgendwo in der Mitte und somit etwas wahrscheinlicher.

Wer aufmerksam hinschaut, bemerkt dass der XETRA Schlusskurs 40 Cent unter der Unterstützung von 85,20 € liegt. Die Unterstützung stammt aus einem Zwischentief aus dem April 2018. Seit September hat sich diese Marke noch nicht als relevant gezeigt. Somit würde ich den Bruch dieser "Unterstützung" nicht überbewerten. Zumal die nachbörslichen Kurse auch schon wieder deutlich darüber lagen.

Betrachtet man die Fundamentaldaten, dann sollte es demnächst irgendwann in den dreistelligen Bereich gehen. Seit September geht es grob im Bereich 80 - 90 € seitwärts. Es könnte eine Seitwärtskonsolidierung sein, die möglicherweise schon bald nach oben verlassen wird. Die Überwindung des 90er-Bereichs wäre hierfür erforderlich. ... Also, gebt Euch Mühe! :laugh:

Ich wünsche Euch eine erfolgreiche Woche, haltet Abstand :)
Einhell Germany | 84,80 €
Avatar
01.12.20 16:59:55
Beitrag Nr. 2.328 ()
Einhell gerade mal wieder im Sonderangebot.

Testet zudem gerade wieder die Kreuzunterstützung aus 100TageLinie und Aufwärtstrend.


KGV bei 9,7 und mit ordentlich Nettocash im nächsten Jahr. Da lässt sich drauf aufbauen. :)

Aber die Leute rennen ja aktuell lieber den ganzen Hype-Aktien hinterher ...


Kursziel würde ich weiterhin aufs alte Hoch bei 107 € vorläufig setzen, erreichbar bis Februar/März.



Einhell Germany | 82,00 €
6 Antworten
Avatar
01.12.20 18:51:51
Beitrag Nr. 2.329 ()
Na, dann werd ich hier mal schön weiter dabeibleiben. Nicht zuletzt auch, weil mir mein Kettenschärfgerät für die Motorsäge schon seit nunmehr 7 Jahren treue Dienste leistet und einfach immer weiter funktioniert.

Danke für Dein Update, Kat.
Einhell Germany | 80,60 €
Avatar
02.12.20 07:43:09
Beitrag Nr. 2.330 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.908.236 von katjuscha-research am 01.12.20 16:59:55Danke für das Update in "schwierigen Zeiten" (hinsichtlich meiner Gemütslage beim Blick auf die absoluten Tagesverluste bei Einhell 😜)

Nur zur Ergänzung:

- Zusätzliche Unterstützung durch das mittlere Bollinger Band (siehe mein letzter Chart)
- Peer-Group (Hornbach) geht auch täglich wieder leicht gen Norden
- Umsätze bei Einhell auf dem Weg gen Süden zumindest mal ohne erhöhtes Volumen (bei Tradegate sogar geringeres Volumen)
- Zwei große Wikifolianer kaufen (Kat und Juliette)
- Seit 24.11. fast keine Wiki-Verkäufer, aber viele Käufer
https://www.wallstreet-online.de/wikifolio/wikifolio-trades

- Aktueller Kursrückgang könnte durch "Levermann-isten" mitbedingt sein. Ein Levermann-Wiki hat Einhell wegen Unterschreiten der Mindestpunktzahl rausgeworfen. Das könnten die Follower dann nachvollzogen haben. Siehe: https://www.wikifolio.com/de/de/w/wf00eurfin -> Kommentar vom 20.11.2020

Auf der anderen Seite: wenn es diese Woche nicht hält, dann wird es vorübergehend unschön. Kurzfristiges Kursziel ist ja bei Dir mit dem Tief von Ende Oktober eingezeichnet.
Aber zum Einen glaube ich nicht an den Bruch des neuen Aufwärtstrends und zum anderen, selbst wenn der Bruch kommt, wird er nicht nachhaltig sein. Die Fundamentaldaten sprechen klar für eine höhere Bewertung.

Ich überlege mir grade, ob ich trotz meines übergroßen Depotanteils heute doch noch mal nachkaufe, oder auf einen vorübergehenden Einbruch spekulieren soll? ... Oder mach ich beides?
Einhell Germany | 80,40 €
5 Antworten
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Sehr schöne Unterbewertung bei der Hans Einhell AG