PNE - Der PositivThread (Seite 1945)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Plambeck ist sehr gut durch die Krise gekommen und sollte mit der Strategie, auch off-shore zu forcieren, weiteres Wachstum generieren. Ich glaube, ich werde auch noch etwas zulangen, denn bei der aktuellen positiven Stimmung an den Börsen ist es bis zu einer 3 vor dem Komma nicht allzu lang Zeit.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.313.690 von Zimtzicke am 12.04.10 11:47:13werden Offshore-Anlagen künftig komplett an Land montiert. Durch das "einzigartige Konzept" entfalle die aufwendige und stark wetterabhängige Montage auf See,

Naja, dass man so etwas machen kann, wurde ja schon vor knapp 4 Jahren in UK demonstriert - mit den 2 Repower-5M-Anlagen für das Beatrice-Projekt. Die wurden auch an Land komplett montiert. Nur die Fundamente hatte man da vorher gesetzt.

Ob das jetzt vorgestellte Konzept aufgeht, muss sich auch erst noch zeigen. Statt der "stark wetterbhängigen Montage" hat man immer noch einen stark wetterabhängigen Transport auf See.
Bei den Entfernungen, die für die deutschen Offshore-Projekte zurückzulegen sind - so um die 50 km auf See - wird da auch viel Zeit vergehen... wenn man dann immer nur eine Anlage transportieren kann, dann zieht sich das auch hin, bis 80 Anlagen für ein Projekt am Standort angekommen sind...

Es ist technisch ganz interessant.

[Und mit PNE hat es letztlich nicht viel zu tun]
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.337.699 von JoergP am 15.04.10 00:25:42..das ( ) kann man auch ganz anders sehen...:p
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.338.860 von Zimtzicke am 15.04.10 10:04:34PNE plans 10GW in projects over the next three years :D

Sara Knight, Windpower Monthly, 14 April 2010, 09:52am

GERMANY: German wind developer PNE Wind is planning to expand its global onshore project pipeline to 10GW within three years, a rise of 7.8GW on 2009's figure.
PNE plans 10GW in projects over the next three years

In the North Sea and Baltic Sea offshore sector, the company had permits for wind stations with 1GW of capacity and another 1.4GW in the permitting process, to total 2.4GW at the end of 2009. It intends to build up its offshore project pipeline to 5GW within the medium term.

In the US, PNE's 2009 project pipeline of 600MW will be expanded to 2.5GW by 2012, the company said. It expects to install about 50MW of wind capacity in Germany this year and in 20011 as well as an unspecified amount of MWs abroad.

At a press presentation in Frankfurt on 10th March 2010, PNE chairman Martin Billhardt put the market value of its onshore projects at €150,000/MW, and that of its offshore projects at €220,000/MW. He added PNE plans to set up a private equity fund for offshore developments.

In results reported at the end of March 2010, PNE Wind clocked up consolidated net income of €10.2 million on revenues of €137.3 million in 2009, after €17.1 million on revenues of €74.6 million in 2008.

It implemented a total 122MW of wind stations in 2009, after just 6MW in 2008, whereby construction progress was adjusted in 2008 to achieve more completions in 2009 to take account of the higher feed-in payment for electricity from wind stations commissioned in 2009 compared with 2008.

The company also plans to engage in the German repowering market by buying up old wind stations and running them until the planning for their repowering, which takes several years, is completed. It expects to make a first purchase of a 10MW station in northern Germany this year.

In its guidance for the future, PNE says Group Ebit will lie on average "at the least" in the range €14-18 million during the next three years, compared with €14.7 million in 2009. It adds that firm forecasts are "difficult to estimate" for the individual years due to the nature of its operating business and the related short-term fluctuations of earnings.

Since the company was founded in 1995 it has installed a total 772MW. PNE Wind itself owns just 26MW of wind capacity and plans to expand this "to a small extent".
http://www.windpowermonthly.com/news/996535/PNE-plans-10GW-p…
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.337.699 von JoergP am 15.04.10 00:25:42dann sind es keine Offshore-Anlagen !!
Aber egal.
Das Teil ist total schläfrig.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.344.288 von moneyscheffler am 15.04.10 20:09:22dann sind es keine Offshore-Anlagen

???

Das Beatrice-Offshore-Projekt ist schon offshore. Die Anlagen wurden an Land komplett montiert und dann als Ganzes zu den (bereits vorher auf dem Meeresgrund gesetzten) Fundamenten gefahren und dort abgesetzt.
Jetzt klar?

Das, was als Neuheit verkündet wurde, ist also so neu nicht. Nur das jetzt offenbar die Anlagen noch mitsamt Fundament transportiert werden sollen.


@Zimtzicke:
Interessant, es werden 50 MW pro Jahr gebaut (in 2010 und 2011) und gleichzeitig eine Pipeline von 10.000 MW aufgebaut... damit hätten sie dann die nächsten 200 Jahre genug zu tun, um das alles abzuarbeiten:laugh::laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.346.020 von JoergP am 16.04.10 00:09:06.Deine Freude in Ehren, aber Du musst Dein Englisch bzw. das selbige zu verstehen verbessern..

in 2010 nur für Germany 50 MW....weltweit bzw. ab 2011 ein vielfaches davon..





.PNE plans 10GW :eek::eek: in projects over the next three years

In the North Sea and Baltic Sea offshore sector, the company had permits for wind stations with 1GW of capacity and another 1.4GW in the permitting process, to total 2.4GW at the end of 2009. It intends to build up its offshore project pipeline to 5GW within the medium term.

In the US, PNE's 2009 project pipeline of 600MW will be expanded to 2.5GW by 2012, the company said. It expects to install about 50MW of wind capacity in Germany this year and in 20011 as well as an unspecified amount of MWs abroad.
++++ PNE Wind mit KCV 1,14 (€ 1,92 cashflow je aktie) unter den "Cashflow-Hits" bei boerse-online.de/premium/datenbank (auf basis des aktuellen geschäftsberichts) ++++
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.347.503 von Zimtzicke am 16.04.10 10:07:49Naja, genau... sie geben die unbedeutenden 50 MW für Deutschland ganz konkret und genau an, weil sie davon ausgehen, dass die Aktionäre sonst alle ausflippen würden, wenn sie stattdessen auf die 1.000? 2.000? 3.000? MW verweisen würden, die sie im Ausland bauen werden...

Also dient das alles nur der Volksgesundheit und Vermeidung eines drastischen Anstiegs von Herzinfarkten und ähnlichem:laugh::laugh:

Man könnte natürlich auch anfangen, darüber nachzudenken, warum sie davon schwärmen, wie weit sie ihre Pipeline innerhalb von 3 Jahren ausbauen wollen und nicht darüber, wie wenige MW sie parallel realisieren.
-> bzgl ssp : dänischer pavillon nächste woche : NEWS ???

mfg
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben