checkAd

► BAYER AG ■ Auf neuen Wegen ◄ (Seite 1042)

eröffnet am 29.11.03 14:19:12 von
neuester Beitrag 09.05.21 17:19:16 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
05.03.21 11:13:39
Beitrag Nr. 10.411 ()
Einfach nur dreist oder pure Ablenkung?

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/management/intervie…

Im Handelsblatt ist ein Interview mit Herrn Baumann zu Diversität und Frauenquote. Sicher wichtige Themen, aber macht es Sinn, aktuell den leidgeplagten Aktionären mit solchen Themen gegenüber zu treten? Würde man nicht erwarten, wenn der Vorstand Interviews gibt, dann zu anderen Themen, die sicherlich mehr Einfluss auf den Aktienkurs haben und uns alle mehr interessieren? Und falls das nicht geht, schlicht derzeit einfach nichts zu sagen?

Zumal Herr Baumann in dem Interview nochmals betont, dass er noch drei Jahre Vorstandsvorsitzender ist und der AR dann zu gegebener Zeit über einen Nachfolger entscheidet.

Ich halte nichts vom dumpfen und eintönigen Baumann-Bashing, aber wäre etwas mehr Demut und Zurückhaltung nicht angebrachter?

Der Dax notiert bei 13.900 Punkten und hatte erst letzte Woche ein All Time High und Bayer steht bei 51,30 Euro. Und der Vorstandsvorsitzende betont, wie lange sein Vertrag noch läuft.

Vor zwei Jahren wurde Herrn Baumann auf der damaligen Hauptversammlung die Entlastung verweigert.

Das heißt, die Anteilseigner wollten ihn loswerden und stellten ihm ein vernichtendes Führungszeugnis aus. Auch wenn dieses Votum nicht bindend ist, so wäre es doch auch eine Frage der Ehre bzw. Selbstachtung, daraus Konsequenzen zu ziehen und zu gehen. Nun kann man sagen, im vergangenen Jahr wurde er wieder entlastet. Aber dies stand deutlich unter dem Einfluss und der Erwartungshaltung einer hoffentlich nahenden Einigung im Glyphosat-Streit. Rund 10 Monate danach sind wir wieder an gleicher Stelle und nicht wirklich weiter.

Es wird spannend, wie das Votum auf der diesjährigen Hauptversammlung ausgehen wird. Das Hearing am 31. März bei Richter Chhabria wird hierfür richtungsweisend.

Bis gestern konnten die gegnerischen Anwälte Bedenken schriftlich vortragen. Hier eine Übersicht der Einreichungen.

https://www.docketbird.com/court-cases/In-re-Roundup-Product…

Bis 11. März hat nun Bayer und die leitenden MDL-Anwälte Zeit, diese Argumente schriftlich zu entkräften.

Am 31. März kommt es wie gesagt zur Anhörung und Richter Chhabria wird dann innerhalb von rund zwei Wochen vermutlich entscheiden. Also noch vor der Hauptversammlung.
Bayer | 51,50 €
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
05.03.21 12:28:24
Beitrag Nr. 10.412 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.323.339 von professordeluxe am 05.03.21 11:13:39gute Info! Danke!
:):):)
Bayer | 51,55 €
Avatar
05.03.21 12:40:06
Beitrag Nr. 10.413 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.323.339 von professordeluxe am 05.03.21 11:13:39Das war noch milde ausgedrückt.
Bayer | 51,52 €
Avatar
05.03.21 12:45:19
Beitrag Nr. 10.414 ()
@Professor: Schön das du wieder hier bist

Irgendwie verstehe ich nicht warum die Anwälte noch Zweifel anbringen können.
In der Meldung von Bayer war doch Rede von einem Übereinkommen mit den Klägern, und die Kläger haben den Vergleichsvorschlag eingereicht. Somit müßte Chhabria doch nun endlich einmal einen Kommentar abgeben, zumal ich davon ausgehe das Hr. Feinberg es vorher auch mit Ihm ausgelotet hat. Eine erneute Klatsche wäre höchst peinlich für Bayer....aber leider ist diesem Vorstand und AR alles zuzutrauen.
Bayer | 51,58 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
05.03.21 12:54:14
Beitrag Nr. 10.415 ()
...auf Courtlistener.com kann man sogar einige der Dokumente und Anträge kostenlos einsehen.
Meiner Meinung nach betreffen viele Anträge auf die Vergütung der Anwälte.
Bayer | 51,66 €
Avatar
05.03.21 13:01:59
Beitrag Nr. 10.416 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.325.106 von PeterPaN12345 am 05.03.21 12:45:19Es gibt jedoch nicht "die Kläger" als feste Gruppe und schon gar nicht bei dem Aspekt zukünftige Klagen.

Im MDL-Verfahren hat Richter Chhabria die Kanzleien Weitz&Luxenberg, Andrus&Wagstaff und The Miller firm bestimmt. Bayer hat sich mit diesen und einigen weiteren (u.a. Baum & Hedlund) zu den Future cases abgestimmt.

Es gibt aber noch etliche Kanzleien, wie zB. Ben Crump, Onder Law, David Diamond etc. mit denen keine Einigungen bei den aktuellen Fällen erzielt wurde und schon gar nicht bei den Future cases.

Auch die Tatsache, dass im Antrag Punitive Damages, also Strafschadenersatz, nicht mehr gestellt werden darf, birgt Zündstoff.

Für mich steht fest, dass es eine enge Kiste wird. Tendenziell denke ich, Richter Chhabria wird zustimmen, evtl. aber mit Auflagen, wie zB einer verlängerten Frist zum Beitritt von Klägern (das Thema ist bei PCB ja auch ein Kritikpunkt des dortigen Richters Olguin gewesen).

Insgesamt ist das gesamte Rechtsthema rund um die Klagen äußerst komplex. Nur wenige Medien und Journalisten blicken da noch durch. Eigentlich nur wenige us-investigativ Journalisten. Für Herrn Baumann wird die Hauptversammlung und die Tage und Wochen zuvor, wenn Richter Chhabria sein Urteil fällt, zum persönlichen "Highnoon". Ausgang offen.

Ich persönlich habe für mich entschieden, ihn nicht zu entlasten. Auch, wenn Richter Chhabria Ja sagt. Herr Baumann holt aus dem Bayer-Konzern bei weitem staregisch nicht das Optimum heraus, was sich leider deutlich im Aktienkurs widerspiegelt.
Bayer | 51,56 €
Avatar
05.03.21 13:16:48
Beitrag Nr. 10.417 ()
Ich wage keine Prognose was Chhabria macht, und war der Meinung er müßte innerhalb 30 T etwas äußern. Wenn er bisher noch nicht gezuckt hat, könnte man interpretieren das er nicht komplett abgeneigt ist, denn letztes Mal kam nach 2 Wochen das NO.

Allerdings habe ich Zweifel ob eine Nicht Entlastung etwas bringt, denn damit würde sich der AR ja auch lächerlich machen, wenn man erst verlängert und Baumann dann feuert...
Winkeljohann ist für mich auch eine Fehlbesetzung, bisher auch nur heiße Luft, und nichts ist geschehen.
Erstaunt bin ich über die großen Instis, die halten ruhig und verkaufen keine Anteile.
Die müßen auf riesigen Verlusten sitzen, aber aufstocken tun sie auch nicht...
Also wenn die ernsthaft an Bayer glauben, warum nicht aufstocken auf diesem Niveau?
Bayer | 51,46 €
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
05.03.21 13:20:15
Beitrag Nr. 10.418 ()
Es ist ein offenes Geheimnis, dass derzeit bei Bayer ein institutioneller Käuferstreik herrscht. Zu viel Vertrauen wurde zerstört. Viele Aussagen und Zusagen nicht eingehalten. Teils bei sehr relevanten Themen. Das ist nicht mehr zu kitten.

Etliche institionelle Anleger haben daher dem Aufsichtsratsvorsitzenden daher mitgeteilt, dass man die Causa Baumann nach Abschluss der Glyphosat-Rechtsstreitigkeiten endlich angehen muss. Verknüpft mit dem Heben von operativen Synergien, wie zB durch Börsengänge der Divisionen.

Mit dem aktuellen Vorstandsvorsitzenden, der streckenweise amtsmüde, uneinsichtig, realitätsfremd, trotzig und engstirnig wirkt, ist dies nicht zu erreichen.

P.S. Ja, der Aufsichtsrat gibt ein sehr unglückliches Bild ab. Eher wie ein Beamtenrat.
Bayer | 51,47 €
Avatar
05.03.21 13:30:13
Beitrag Nr. 10.419 ()
Wenn Baumann geht, müßte man den AR genauso in die Pflicht nehmen. Denn Winkeljohann hat genau so versagt, er betonte immer und immer " In den nächsten Wochen wird der neue Vergleichsvorschlag eingereicht....und es waren Monate und Monate vergangen.....
Über die Kausa Achleitner verkneife ich mir jeden Kommentar, seine Erfolge kann man an der Entwicklung der Deutschen Bank ablesen.....
So richtig kann ich trotz allem noch nicht an eine Neuausrichtung der Bayer glauben...

Auch wenn Bayer nun niedrig bewertet ist, warum erfolgt keine feindliche Übernahme oder Einstieg eines aktivistischen Investors?
Rückstellungen für den vergleich sind doch gebildet, und es wird trotz allem Geld verdient, und wenn man Bayer zerschlägt lohnt es sich sicherlich.... Aber selbst die Hedgefonds steigen nicht ein....komisch
Bayer | 51,38 €
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
05.03.21 13:30:44
Beitrag Nr. 10.420 ()
Richter Chhabria ist ein sehr intelligenter und knallharter Mann. Der stellt in den Hearings exakt die richtigen Fragen und legt dann den Finger bohrend in die Wunde. Ich denke, Bayer hat seine Einwände aus dem Juli 2020 gut umgesetzt und die Chancen auf ein Ja von ihm stehen besser als beim ersten Vorschlag. Aber machen wir uns nichts vor. Durch das Nachbessern von Bayer ist der Vorschlag inzwischen wachsweich und schwammig wie ein Wackelpudding. Wirkliche Rechtssicherheit erhält Bayer damit nicht. Das war aber auch nicht zu erwarten, trotz der "Baumannschen Märchenstunde" auf der letztjährigen Hauptversammlung. Auch ein Grund, warum die institutionellen Anlegern von seinen Versprechungen und Zusagen die Schnauze voll haben.

Dass die institutionellen Anleger derzeit nach außen ruhig sind, bedeutet nicht, dass im Hintergrund nicht gerade einige Strippen Richtung Zukunft gezogen werden. Bei Bayer wird einiges passieren....
Bayer | 51,40 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

► BAYER AG ■ Auf neuen Wegen ◄