DAX+0,02 % EUR/USD-0,50 % Gold-1,33 % Öl (Brent)-0,02 %

► BAYER AG ■ Auf neuen Wegen ◄ (Seite 413)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Bayer sollte Monsanto wieder abstossen. Ausser Spesen nichts gewesen, Je laenger die Monsanto haben, desto laenger geht das Elend- siehe Daimler Crysler damals
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.570.291 von goldfinger69 am 15.05.19 00:27:48" ...außer man entledigt sich Monsanto wieder"
Wer sollte so irre sein, und ihnen diese Milliardengrab abnehmen?

Hat der Bayer-Vorstand nicht um das Prozessrisiko gewußt und noch nichts von den drakonischen Strafen in den USA gehört, für die man nicht einmal wirklich etwas falsch gemacht haben muß, weil dort Laien und nicht Experten die Urteile sprechen?

Angesichts der aberwitzigen Verfahren und Stafen, die in solchen Fällen in den USA ja der Normanlfall sind, sollte kein Unternehmen mehr dort aktiv sein. Natürlich entgeht ihnen dann zunächst Umsatz und Gewinn, aber bei der dortigen Praxis sind die doch alle latent insolvenzgefährdet.

Wie lange wird Bayer wohl brauchen, um die jetzt drohenden Strafzahlungen auf dem US-Markt wieder herein zu holen?
Wie lange die Deutsche Bank und VW?
Und sollte es mal ansatzweise gelingen, kommt das nöchste Strafverfahren.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Hallo,

meine persönliche Einschätzung ist folgende:

Bayer ist das neue VW bzw. der Nachfolger. Nachdem man jetzt die deutsche Autoindustrie gut bearbeitet hat, kommt als nächstes die Chemie und Pharmabranche dran.
Wie auch bei VW/BMW ist hier natürlich das Management schuld. Schließlich wollten sie Monsanto kaufen.
Es sei denn man betrachtet noch das hier:
https://www.sueddeutsche....

Dann könnte man auch sagen, sie haben sich selbst gekauft.

Bis Bayer wieder aus den Schlagzeilen raus ist, dürften wie bei VW auch Jahre vergehen. Vermutlich so bis 2025 bis 2028. Dann sind vielleicht die Gerichtsurteile abgeschlossen, der Kurs bei 15 Euro, das Unternehmen Bayer längst von einer Heuschrecke übernommen, filetiert und zerschlagen. Alles was man an Mitarbeitern nicht mehr braucht, fliegt einfach aus.

Ich werde im Jahre 2030 mal nachgucken, ob das so ungefähr eingetreten ist.

VG
Ich glaube viele haben noch nicht verstanden wie das abläuft.
So wie ich den Amerikanischen Markt einschätze. Da jeder mit Glyphosat ( Roundup gabs in jedem Baumarkt) hantiert hat, jeder Kleingärtler Hausmeister Greenkeeper und ..... wird es zu sammel Klagen kommen, da könnt Ihr selbst mal hochrechnen was da rauskommt . VW ist da ein gutes beispiel. Denn wenn es Geld gibt werden sich noch viele melden .
7 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Vieleicht noch eins bei VW waren es Autos aber hier geht es um KREBS
Vieleicht noch eins bei VW waren es Autos baer hier geht es um Krebs macht euch das klar
Wenn Bayer schlau ist verselbständigt sie Monsanto wieder, zieht das was werthaltig ist über die Zeit ab und lässt den Rest vor die Hunde gehen. Mag moralisch zwar nicht sauber sein aber schliesslich haben die Monsanto Jungs die Suppe angerührt. Ich als Bayer würde sie nicht bis zum bitteren Ende auslöffeln
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Ups jetzt habe ich die es zwei mal geschickt .

Ich habe gestern mal geschrieben ( und der Bürger muß dafür Zahlen )
Ich meinte damit nicht jeder einzeln sondern die Angestellten von Bayer
Die Aktonäre - Die Fonds- die Pensionskassen ....
Kann mir gut vorstellen das die Amerikanische Investoren schon nach dem Deal wenn nicht zuvor noch ausgestiegen sind . ( Nach Anklagen zulassungen vor Gericht in Amerika )
Ist aber nur eine Vermutung von Mir !!!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.574.553 von Fullhouse1 am 15.05.19 13:54:43Sowas kam mir auch schon in den Sinn, aber das wird Bayer wohl selbst am besten wissen, ob und wie sich das anstellen ließe. Die Produkte wie Roundup, etc. oder auch Saatgut-Patente lassen sich nicht mal eben in eine andere Firma verschieben. Bei rein geistigem Eigentum oder irgendwelchen Datenbanken wäre das schon einfacher.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.572.603 von D65 am 15.05.19 11:00:06Ist der Kursverlauf wirklich Zufall? Ich denke, US-Hedgefonds haben gut verkauft an Bayer, shorten nun gut in Vertrauen auf gierige Anwälte und werden unten billig zurückkaufen, das wäre ein wunderbares Ausnutzen der Kursstrecke, sicher gehebelt.

Ich würde das derzeitige Durchlaufen der ersten Instanz bei den Gerichten als Folklore betrachten. Wenn diese Instanz tatsächlich eine Rolle spielen würde, gäbs in den USA längst Krieg. Jeder würde jeden verklagen, den anderen komplett ruinieren und zum Dank eine Kugel im Kopf haben. Aber es ist lästig und ein Vergleich bleibt am Ende nötig. Klar, als US-Firma hätte Monsanto ein viel besseres Standing, darauf bauen obige Hedgefonds.

Was sollten wir Kleinen tun? Wahrscheinlich jetzt shorten und unten kaufen. Wo ist unten? Keine Ahnung.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben