DAX-0,16 % EUR/USD-0,05 % Gold-0,04 % Öl (Brent)+0,82 %

► BAYER AG ■ Auf neuen Wegen ◄ (Seite 427)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 60.712.514 von RealJoker am 01.06.19 10:56:23
Zitat von RealJoker: Das war bewusst provokant, weil es deutlich macht, dass die Versager im Management mit dicken Abfindungen nach Hause gehen und andere das Desaster ausbaden müssen.


Ja, ich finde ich auch, dass die Manager zumindest mit 90 % Ihres bezogenen Einkommens haften sollten.
Zulassung ....
Bayer sollte die Zulassungsbehörde mal fragen - oder noch besser Verklagen - mit welchem Recht sie so viele gefährliche Substanzen überhaupt zugelassen haben! :confused:

Eier haben, es geht um unser Geld und in die Offensive gehen - den Amis mal den Spiegel vorhalten und nicht immer stupid German Money sein ! :mad:
7 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Wieviel Mrd. haben deutsche Firmen in den USA schon an Strafen gezahlt?
Hat Europa auch schon einmal Geld aus Amerika bekommen?

Gruss Hansi
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.712.919 von Juergeneins am 01.06.19 12:47:01
Zitat von Juergeneins: Bayer sollte die Zulassungsbehörde mal fragen - oder noch besser Verklagen - mit welchem Recht sie so viele gefährliche Substanzen überhaupt zugelassen haben! :confused:

Eier haben, es geht um unser Geld und in die Offensive gehen - den Amis mal den Spiegel vorhalten und nicht immer stupid German Money sein ! :mad:


Einfache Antwort:
Monsanto hat den Regulationsbehörden die Risiken, die von PCB ausgehen, verschleiert.

Kriminelles Geschäftsmodell:
The company was internally discussing their potential legal liability and warning that “direct lawsuits were possible” even as they publicly declared PCBs were not “highly toxic” in communications with American regulatory agencies.
2003 700 mio US$ Vergleichszahlung in Alamama. https://www.rt.com/news/460687-los-angeles-sues-monsanto-pcb…" target="_blank" rel="nofollow">
https://www.rt.com/news/460687-los-angeles-sues-monsanto-pcb…


Bitter, aber das toxische Erbe Monsantos könnte für Bayer sehr teuer werden. PCB- Gewässersanierung z.B. in Portland kostete 1. Mia US$ und ein halbes Dutzend betroffener Städte, Countys melden auch ihre Ansprüche.
PCB ist ein unterschätztes und vergessenes Problem auch bei uns. Spätestens wenn die Abrissbirne kommt, wird es teuer.
https://programm.ard.de/TV/swrfernsehenbw/betrifft--das-verg…" target="_blank" rel="nofollow">https://programm.ard.de/TV/swrfernsehenbw/betrifft--das-verg…

6 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.714.542 von Briglina am 01.06.19 21:09:46
Zitat von Briglina:
Zitat von Juergeneins: Bayer sollte die Zulassungsbehörde mal fragen - oder noch besser Verklagen - mit welchem Recht sie so viele gefährliche Substanzen überhaupt zugelassen haben! :confused:

Eier haben, es geht um unser Geld und in die Offensive gehen - den Amis mal den Spiegel vorhalten und nicht immer stupid German Money sein ! :mad:


Einfache Antwort:
Monsanto hat den Regulationsbehörden die Risiken, die von PCB ausgehen, verschleiert.
[/url]

Schon 1937 war Monsanto die Toxität von PCB bekannt.
Es wurde in mehreren Ländern - bis PCB Anfang 1980 verboten wurde - verkauft.

Warum soll Bayer jetzt die Zeche zahlen, wenn den Amis schon über Jahrzehnte die Toxität bekannt war?

Glauben und verlassen sich die Behörden bei der Zulassung nur auf die Studien der Firma die das Produkt entwickelt hat - das fähre ja wohl naiv und grob fahrlässig!

Beide Klagen gegen Glyphosat und PCB sind / waren über Jahrzehnte zugelassen und die Behörden müssen sich der Verantwortung stellen - WARUM.
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Gier frisst Hirn.
Ein Spruch der überall gültig ist. Wenn Monsanto nicht so viel Dreck am Stecken gehabt hätte wäre es niemals an SGM verkauft worden. War ja oberflächlich gesehen eine Gelddruckmaschine und wird es nach der Zerschlagung auch wieder werden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.714.704 von Juergeneins am 01.06.19 23:07:44Glauben und verlassen sich die Behörden bei der Zulassung nu…

Das Zulassungsverfahren in den USA ist etwas verschieden von dem europäischen. Die Amerikaner verfolgen einen stärker wissenschaftlich basierten Ansatz, während die Europäer zusätzlich noch den Vorsorgeschutz gewichten. Bei letzterem fällt dies bei Unsicherheiten eher zu Ungusten des Antragsstellers aus. Bei ersterem wird aber der Antragsteller voll in Haftung genommen (Beweisumkehrpflicht).
Natürlich können die Behörden, wenn sie Verdachtsmomente haben, Zusatzabklärungen einfordern.
Aber wenn sie betrogen werden (siehe Abgasskandal), können sie nur den Hersteller verklagen, was auch in dem Falle PCB erfolgte.
Als Rechtsnachfolger übernimmt Bayer voll die Risiken und die Kläger fordern zumindestes eine Schadensersatzbeteiligung. Wie das juristisch ausgehen wird , ist noch offen.
Aber mit dem "öffentlichen Aergernis" hat man schon einmal der Tabakindustrie einen teuren Vergleich erzwungen.
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.714.926 von Briglina am 02.06.19 07:09:23
Zitat von Briglina: Glauben und verlassen sich die Behörden bei der Zulassung nu…

Das Zulassungsverfahren in den USA ist etwas verschieden von dem europäischen. Die Amerikaner verfolgen einen stärker wissenschaftlich basierten Ansatz, während die Europäer zusätzlich noch den Vorsorgeschutz gewichten. Bei letzterem fällt dies bei Unsicherheiten eher zu Ungusten des Antragsstellers aus. Bei ersterem wird aber der Antragsteller voll in Haftung genommen (Beweisumkehrpflicht).


Zulassungsbehörden in Europa und Anderswo - manchmal kann man das kalte Grausen bekommen.

Hier mal ein Beispiel:
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.714.926 von Briglina am 02.06.19 07:09:23
Härte des Aufschlags überrascht: was wird in Wahrheit gespielt ?
Was soll das PCB-Theater ? 40 Jahre alter Case, bei dem es im worst case um ein paar Hundert Millionen geht ....! Timing usw wirft Fragen auf.

Genauso wirft es Fragen auf, mit welcher Härte auf Glyphosat draufgeschlagen wird. Am Rande: Glyphosat wird auch von vielen anderen hergestellt und vertrieben. Amüsant, dass „nur“ Monsanto gennat wird.

Die EPA-Zulassung immer „überall“ und zu 100% dadurch in Frage gezogen, dass nicht sein kann, was ist, weil es doch „Monsanto“ erwirkt habe. Erstens kein Argument, „wo ist die Täuschung der EPA“? - sitzen angeblich bei der EPA „nur Affen“ ? - und was ist mit der Glyphosat-Zulassung von Dow Dupont usw. ?!

Ich denke, der ysupreme Court wird alles brutal kippen zugunsten Bayer; siehe auch

https://www.nakedcapitalism.com/2019/05/glyphosate-use-surge…
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.716.373 von Jlivermore999 am 02.06.19 16:49:47Es gibt doch überall Prozesse gegen viele Firmen. Nur hier wird intensiv berichtet. Liegt einerseits an Bayers Größe, aber vermutlich, auch weil es wem nützt. Bashen die Hedgefonds? Da würde das Wort Basher wirklich mal passen, hier im Forum ist es meist Quatsch.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben