DAX-0,19 % EUR/USD+0,21 % Gold-0,14 % Öl (Brent)-0,21 %

Deutz startet durch ! - Die letzten 30 Beiträge


ISIN: DE0006305006 | WKN: 630500 | Symbol: DEZ
8,630
17:03:52
Lang & Schwarz
+2,85 %
+0,240 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Leute - ich bin froh - bei 8,5 das Schiff zu verlassen zu haben. Diese Auf und Ab - Bewegung geht einem echt auf den Nerv - dazu kommt noch die Rest - Lebenserwartung (eine bei 86 berechtigte Frage) also ich denke mal, abzüglich dem Mist den ich verzapft habe - soweit wie noch möglich alles richtig gemacht zu haben. Was mich jedoch sowohl verwunderte und ärgerte - wer alles hier noch seine Hände im Verlauf gewaschen hat. Es war ein echtes Glück - hier Komponenten dabei zu haben die vor der Einführung der Merkel - Steuer gekauft worden waren - das hat sich wie ein Pflaster etwas auf die Wunden gelegt die mir die - die Finanzwirtschaft auf`s Auge gedrückt hat. Mit welchem Recht eigentlich? Letztendlich kann sich wer weis alles, auf dem Gebiet der Kapitalbeschaffung tummeln - die Zeche bezahlt der der seine Kröten investiert hatte - die diesem mit einiger Sicherheit nicht in den Schoß gefallen sind. Also Schiff ahoi und Allzeit gute Fahrt - Reichsmark
Vielleicht für einige hier interessant: Wir www.hauptversammlung24.de sind ein neues Projekt von Aktionären für Aktionäre. Für 4,90 Euro Einmalzahlung pro Beitrag stellen wir unsere Hauptversammlungsberichte (HV Berichte) in PDF Form zur Verfügung.

Den aktuellen Bericht zur Deutz HV am 30.4.2019 finden Sie bei Interesse unter diesem Link:

https://www.hauptversammlung24.de/deutz/deutz-hv-bericht-2019/

Schafft es die Deutz AG, sich vom reinen Anbieter von Diesel-Motoren zu wandeln zu einem „Pionier für CO2 freie Mobilität der Zukunft“, wie es etwas hochtrabend vom Unternehmen heißt? Das Unternehmen ist ein Traditionsunternehmen – wie ist Deutz aufgestellt, was sind die Perspektiven? Der Vorstandsvorsitzende beschrieb die Lage und gab einen Ausblick bis ins Jahr 2022. Hier mein HV Bericht zu dieser interessanten Veranstaltung…
Beitrag von einem der auszog das Fürchten zu lernen.
Freunde, ich habe es gelernt - das Fürchten.
Man kann nur vor dem Kauf von Wertpapieren gleich welcher Art auch immer warnen.
Ich hatte nun eine Order an meine Bank gegeben - bei 8,5 das Glatteis zu verlassen.
Nach meiner Berechnung hätten sich so um die 100 ergeben müssen.
Alles Illusionen - hier hält nicht nur die Politik die Hand auf - sondern und natürlich auch
die Bank, Kirche und Solidaritätszuschlag - ergibt summasumarum 7.345,59 € - Ostergeschenk,
hier eingeschlossen Päckchen die vor der Merkelsteuer gekauft wurden,
Leute das hat sich echt nicht gelohnt - der einzige mögliche Gewinn - ich habe die Angst
aus dem Nacken, möglicherweise alles zu verlieren (oder fast alles).
Natürlich lese ich hier weiter - von Fall zu Fall schreibe ich auch mal was, je nach der Situation.
Viel Glück und einen guten Verlauf des >Osterfestes< Reichsmark, ja das waren noch Zeiten.
die Geschichte - von Einem der auszog das Fürchten zu lernen, b.z.w, an der Börse >Deutz - Aktien< zu handeln -
man kann auch sagen /schreiben, das Lernen des Reitens auf ner Rasierklinge.
Es knistert im Gebälk - hält das Dach oder nicht, ja wenn`s man als vorher wüsste ?
Die Börse ist eine AG. und diese lebt nicht von "Drauflegen" oder?
Nach einiger Überlegung - das alles klingt so ein wenig nach "Russisch - Roulette" - oder auch mitgegangen mit gehangen -
wer sich in Gefahr begibt kommt darin um - is` en alter Spruch.
Nun das Rad des Börsen - Roulette dreht sich wieder mal, rot oder schwarz, kommt die Zahl oder nicht -
frohes Osterfest euch allen - besonders für die - die schon lange hier schreiben, wenn`s auch nur ist um Frust los zu werden. reichsmark
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.278.421 von Linux4me am 04.04.19 15:59:20
Zitat von Linux4me: Bei diesen Kursen mal Kasse machen! So schnelles hochschießen hält sich nie! Da werden auch wieder Gelegenheiten für günstigeren Rückkauf kommen.

Nunja, schau dir mal den Lufhansa-Chart von 1/17 - 7/17 an.
Bei diesen Kursen mal Kasse machen! So schnelles hochschießen hält sich nie! Da werden auch wieder Gelegenheiten für günstigeren Rückkauf kommen.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Nachtrag zum Vortrag - All DING hat zwei Seiten - hier und ins Besondere der stille Teilhaber am Produkt
der Bund mit der von Frau Merkel eingeführten Kapitalertragssteuer.
Ob die da >Oben< sich jemals Gedanken über den Verlauf der Sache gemacht haben - wenn der / ein Anleger so ein Papier über 15 und mehr Jahre gehalten hat - in der Hoffnung, na es wird schon werden und wie oft der eigentliche Risikoträger vor der Frage stand - Augen zu und durch?
Wer steht einer armen Sau bei - die möglicherweise >ALLES< verloren hat? Wenn sich nun nach vielen Ängsten endlich mal was am Horizont zeigt, bekommt man noch zusätzlich in die Tasche gegriffen - die - die da Oben sollten sich schämen! :rolleyes:
Aktuelles
Hallo an Alle die den Glauben noch nicht verloren hatten! Es wundert mich echt - dass es hier noch keiner geschafft hat,
nach all den Strapazen die uns die Deutz - Aktie beschert hat sich bei der Werksleitung von Deutz zu bedanken -
dass letztendlich die Strategie der Firma Deutz uns - möglicherweise - ein frohes Osterfest beschert hat.
Die Prognosen sehen zwar die "DEUTZ" bei weiterem Anstieg - doch trau schau wem - man sollte das Glück nicht gar zu sehr herausfordern. :)
Hallo Fmüller - Deutz - Anleger die schon längere Zeit (20 Jahre u.m.) wissen um dieses Problem mit Deutz - Aktien trotzdem - und Deine Angaben im Bezug auf Deutz kann ich nur bestätigen.
Dennoch und von der Technik her - so wie beschrieben - ist bei Deutz Luft nach Norden drinn`.
In der Tat die Technik entwickelt sich weiter
So bleibt halt und trotz aller Diagnosen das seit vielen Jahrzehnten bestehende Deutz -Risiko bestehen.
Glück und Glas -wie leicht bricht das - man baucht bei Deutz echt, gute Nerven.
Ich hab seit Beginn meines Engagements mit Deutz -Aktien schon des Öftern an den Mülleimer gedacht -inzwischen sind meine Reserven an Geduld und Weiteres verbraucht- also Springen - mit einem Rest Hoffnung? :confused:
da gebe ich noch eine dazu: :)

ANALYSE-FLASH: Kepler Cheuvreux hebt Deutz auf 'Buy' und Ziel auf 8 Euro

19.03.19 / 10:45 dpa-AFX (15 mal gelesen)


FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat Deutz Chart anzeigenKauf/Verkauf von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 7 auf 8 Euro angehoben. Noch Ende Februar habe er das Papier des Motorenherstellers nach starkem Kurszuwachs abgestuft und zu Gewinnmitnahmen geraten, nun aber habe er seine Gewinnschätzungen nach einem optimistisch klingenden Ausblick auf 2019 deutlich erhöht, schrieb Analyst Hans-Joachim Heimbürger in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Deutz mache strategische Fortschritte und halte die eigenen Zielvorgaben ein, lobte er. Auch die jüngste Investorenveranstaltung mit dem Vorstandsvorsitzenden habe seine Zuversicht gestärkt./ajx/la

Veröffentlichung der Original-Studie: 19.03.2019 / / MEZ Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: Datum in Studie nicht angegeben / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / Zeitzone in Studie nicht angegeben

-----------------------

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX
eine Kaufempfehlung nach der Anderen :)

HAMBURG (dpa-AFX Analyser) - Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für Deutz von 9,30 auf 9,10 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Motorenbauer habe das Vorjahr stark beendet, schrieb Analyst Franz Schall in einer am Montag vorliegenden Studie. Der Ausblick sei allerdings vorsichtig./ag/ajx

WARBURG RESEARCH belässt DEUTZ AG auf 'Buy' | wallstreet-online.de - Vollständiger Artikel unter:
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/11317026-warburg-research-belaesst-deutz-ag-buy
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.127.476 von axtus am 18.03.19 10:16:10Hallo axtus - da kommt Freude auf. Dein Beitrag bildet ein gutes Fundament für die - die die letzte Zeit ständig nach Boden gesucht hatten. Ich werde mal ein großes Osternest in meinem Portemonnaie einrichten - hoffen wir das Beste :)
Für alle die es noch nicht gesehen haben, hat lange gedauert, bis das zu den Anlegern durchgedrungen ist, nun sollte es eigentlich nur eine Richtung geben...

"Das Geschäftsjahr 2018 war für die DEUTZ AG (ISIN: DE0006305006) sehr erfolgreich. Wir haben das Umsatzziel deutlich übertroffen und die Profitabilität signifikant gesteigert. Unsere E-DEUTZ-Strategie zeigt bereits erste Erfolge und ist ein wichtiger Schritt auf unserem Weg, weltweit führender Hersteller innovativer Antriebssysteme zu werden. Mit der neuen 3-Säulen-Wachstumsstrategie in China stellen wir uns im größten Motorenmarkt der Welt gut auf. Für 2019 erwarten wir eine weitere Umsatzsteigerung sowie eine weitere Verbesserung der Profitabilität in Richtung unseres Mittelfristziels einer EBIT-Rendite vor Sondereffekten von 7 bis 8 Prozent", so Dr. Frank Hiller, Vorstandsvorsitzender der DEUTZ AG. Auftragseingang und Umsatz mit zweistelligen Zuwachsraten Im Geschäftsjahr 2018 verzeichnete der DEUTZ-Konzern Bestellungen im Wert von 1.952,6 Millionen Euro. Dies sind 25,4 Prozent mehr als im Vorjahr mit 1.556,5 Millionen Euro. Dabei legten alle Off-Highway-Anwendungen und das Servicegeschäft zu. Der Auftragsbestand belief sich zum 31. Dezember 2018 auf 438,9 Millionen Euro. Damit übertraf er den Vorjahreswert von 270,9 Millionen Euro um 62,0 Prozent. DEUTZ hat im abgelaufenen Geschäftsjahr Umsatzerlöse von 1.778,8 Millionen Euro erzielt. Dies sind 20,3 Prozent mehr als im Vorjahr (2017: 1.479,1 Millionen Euro). Somit hat DEUTZ ihre im Geschäftsbericht 2017 veröffentlichte bzw. im Juli 2018 konkretisierte Prognose eines deutlichen Umsatzwachstums auf mehr als 1,6 Milliarden Euro deutlich übertroffen.{loadmodule mod_custom,Sentifi Text Widget} Substanzielle Steigerung des operativen Gewinns Das operative Ergebnis (EBIT vor Sondereffekten) lag im Geschäftsjahr 2018 mit 82,0 Millionen Euro um 42,3 Millionen Euro über dem Vorjahreswert (2017: 39,7 Millionen Euro) und hat sich damit mehr als verdoppelt. Diese Entwicklung ist hauptsächlich auf das höhere Geschäftsvolumen, damit einhergehende Skaleneffekte sowie positive Effekte aus den eingeleiteten Effizienzmaßnahmen zurückzuführen. Das Ergebnis wurde trotz der mehrwöchigen Streikaktivitäten bei einem Lieferanten erzielt. Die hieraus resultierenden Belastungen im dritten Quartal 2018 konnten durch Umplanungen des Bauprogramms und Aufholmaßnahmen größtenteils kompensiert werden. Zudem stieg DEUTZ im Berichtsjahr aus dem Joint Venture DEUTZ Dalian aus. Die Ergebnisbelastung aus diesem Joint Venture im ersten Halbjahr 2018 wurde wie angekündigt im Zuge der Anteilsveräußerung im vierten Quartal 2018 leicht überkompensiert. Die EBIT-Rendite vor Sondereffekten hat sich im Geschäftsjahr 2018 auf 4,6 Prozent verbessert (2017: 2,7 Prozent). Zu Beginn des Jahres ging DEUTZ von einem moderaten Anstieg der EBIT-Marge vor Sondereffekten aus. Mit einer Verbesserung der EBIT-Marge um 1,9 Prozentpunkte konnte die Prognose mehr als erfüllt und auch die im Juli 2018 auf mindestens 4,5 Prozent konkretisierte Ergebnis-Guidance erreicht werden. Vorjahresergebnis durch positive Sondereffekte beeinflusst Das Konzernergebnis ist im Berichtszeitraum um 48,6 Millionen Euro auf 69,9 Millionen Euro gesunken. Dies führte zu einem Ergebnis je Aktie in Höhe von 0,58 Euro (2017: 0,98 Euro). Bereinigt um die Sondereffekte des Vorjahres, die im Wesentlichen auf Immobilienverkäufe zurückzuführen waren und sich nach Steuern auf 85,5 Millionen Euro beliefen, hat sich das Konzernergebnis um 36,9 Millionen Euro erhöht. Das bereinigte Ergebnis je Aktie stieg entsprechend von 0,27 Euro im Vorjahr auf 0,58 Euro im Berichtsjahr. Stabile Dividende Vorstand und Aufsichtsrat der DEUTZ AG schlagen wie im Vorjahr vor, aus dem Bilanzgewinn 18,1 Millionen Euro zur Ausschüttung einer Dividende von 0,15 Euro je Aktie zu verwenden. Die Dividende je Aktie liegt damit in gleicher Höhe wie im Vorjahr, wurde allerdings ausschließlich aus dem operativen Geschäft erwirtschaftet, während die Aktionäre im Vorjahr mit der Dividende an den erfolgreich abgeschlossenen Immobiliengeschäften partizipieren sollten. DEUTZ strebt über einen Mehrjahreszeitraum eine Dividendenausschüttung von etwa 30 Prozent des Konzerngewinns an.{loadmodule mod_custom,Nebenwerte - Anzeige in Artikel} Positiver Ausblick für das Geschäftsjahr 2019 Das DEUTZ-Motorengeschäft wird 2019 von dem marktseitig anhaltend hohen Kundenbedarf profitieren. Der Jahresbeginn 2019 ist geprägt durch einen hohen Auftragsbestand, der insbesondere mit Blick auf das erste Halbjahr das Geschäft zu großen Teilen absichern dürfte. Insgesamt wird für das Geschäftsjahr 2019 von einem Umsatzanstieg auf mehr als 1,8 Milliarden Euro ausgegangen. Die EBIT-Rendite vor Sondereffekten sollte ebenfalls weiter ansteigen und mindestens 5,0 Prozent betragen. Diese Verbesserung dürfte vor allem aus dem erwarteten Umsatzwachstum resultieren, aber auch aus den verschiedenen Initiativen zur kontinuierlichen Steigerung der Effizienz. Darüber hinaus wird der fortlaufende Ausbau des Servicegeschäfts zu einer insgesamt verbesserten Profitabilität gegenüber dem Berichtsjahr beitragen. Damit geht DEUTZ einen weiteren Schritt in Richtung ihres mittelfristigen EBIT-Renditeziels (vor Sondereffekten) von 7 - 8 Prozent, das im Jahr 2022 erreicht werden soll. Positive Sondereffekte könnten sich im Jahr 2019 durch die Zahlung der finalen Kaufpreisrate für die Veräußerung des Standorts Köln-Deutz in einer Größenordnung von rund 50 Millionen Euro ergeben.

SDAX: DEUTZ mit Rekordwachstum | wallstreet-online.de - Vollständiger Artikel unter:
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/11309307-sdax-deutz-rekordwachstum
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
HAUCK & AUFHÄUSER belässt DEUTZ AG auf 'Buy' Nachrichtenquelle: dpa-AFX Analysen | 14.03.2019, 17:00 | 46 | 0 | 0 HAMBURG (dpa-AFX Analyser) - Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat Deutz nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 8,50 Euro belassen. Der Motorenhersteller habe im Schlussquartal 2018 stark abgeschnitten und die Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst Frederik Bitter in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Der Ausblick auf 2019 dürfte allerdings nichts an den Konsensschätzungen ändern./gl/ck

HAUCK & AUFHÄUSER belässt DEUTZ AG auf 'Buy' | wallstreet-online.de - Vollständiger Artikel unter:
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/11311324-hauck-aufhaeuser-belaesst-deutz-ag-buy
Auftragsbücher von Deutz sind gut gefüllt
14. März 2019 , aktualisiert 14. März 2019, 12:24 Uhr | Quelle: Handelsblatt Online
Das Traditionsunternehmen will vor allem in China stärker wachsen und setzt auch auf Elektromotoren. Der Ausblick für das laufende Jahr ist durchweg positiv.

Der Motorenhersteller aus Köln sitzt auf gut gefüllten Auftragsbüchern. Quelle: dpa
Der Motorenhersteller aus Köln sitzt auf gut gefüllten Auftragsbüchern.

Bild: dpa
DüsseldorfDer Motorenbauer Deutz setzt auf Wachstum: Das Unternehmen will den chinesischen Markt aufrollen und mit neuen Elektro-Modellen punkten. „Unser Ausblick für 2019 ist positiv“, sagte Vorstandschef Frank Hiller am Donnerstag bei der Bilanz-Vorlage in Frankfurt. „Die ersten Monate sind gut gelaufen.“

Im vergangenen Jahr verbuchte Deutz einen Umsatzsprung auf 1,77 Milliarden Euro, im laufenden Jahr sollen es mehr als 1,8 Milliarden Euro werden. Das Unternehmen solle sich weiter dem Ziel eines Umsatzes von zwei Milliarden Euro nähern.

Deutz will zudem profitabler arbeiten und die operative Umsatzrendite vor Sondereffekten auf mindestens fünf Prozent steigern. 2018 waren es 4,6 Prozent. Die Aktionäre sollen für das vergangene Jahr eine unveränderte Dividende von 0,15 Euro je Aktie erhalten.

Deutz sitzt dabei auf gut gefüllten Auftragsbüchern. Der Auftragsbestand belief sich zum Jahresende auf knapp 440 Millionen Euro, im Vorjahr waren es 270,9 Millionen Euro. Damit sei eine gute Auslastung im ersten Halbjahr sichergestellt.

Wachsen will Deutz in China, für die Volksrepublik hat Hiller eine neue Strategie entwickelt. Die Kölner hatten sich dort im vergangenen Jahr von einem Gemeinschaftsunternehmen mit der chinesischen FAW getrennt, mit neuen Partnern – unter anderem dem Baumaschinenhersteller Sany – will Hiller Deutz breiter aufstellen und den Umsatz in China bis 2022 auf rund 500 Millionen Euro steigern.

Der Konzern entwickelt zudem elektrische Antriebe und arbeitet etwa mit einem Partner an elektrischen Baumaschinen.
!
Dieser Beitrag wurde von CloudMOD moderiert. Grund: Urheberrechtsverletzung, Urheber wünscht Löschung
sell on good news!

der markt ist nun mal meschugge!


clownfisch
hallo clownfisch - Dein Wunsch nach einer 5 vorm Komma um einen günstigen Einstieg für Deutz zu bekommen in Ehren - das ist aber nicht der Weisheit letzter Schluss.
Hast Du mal an All die dabei gedacht, die ihr Taschengeld für die nächsten 10 Jahre dann verloren hätten?
Mein Wunsch nach einer 7 oder >>>>> mehr ist sicher auch verständlich, möglich verständlicher wie Deiner nach ner 5.
So im Verlauf der Zeit, ich habe das Datum meines Einstiegs aus dem Gedächtnis verloren - es sind mindest 15 Jahre + seit dieser Entscheidung stehe ich ständig -zwischen Tür und Angel - solle ich von meiner Einlassung noch was haben, wird`s so langsam Zeit.
Die Prognosen sind zwar vielversprechend das waren diese aber schon öfters - was kam dabei heraus-
Geduld haben - der Vorrat ist hier bei mir erschöpft - also weiter Hoffen und Bangen - ich bin es echt leid.
china sollte ja eigentlich d e r zukunftsmarkt für deutz werden.....
wenn die chinesen erstmal ab 2020 die elktro-motoren fordern , dann wäre deutz ganz vorne dabei!

leider sind die bisherigen china-aktivitäten mit dem bisherigen joint-venture-partner total in die hose gegangen.
das war genau so ein desaster,wie es schon einige große dt. firmen erfahren mussten.

nun hat man 3 neue partner in china gefunden.
neue liebe, neues glück?

wir beten alle, aber sicher ist gar nix.

insofern bleibt deutz bis ende 2020 eine wette. da wird man dann sehen,ob sie wieder beschissen worden sind oder es einen triumph-zug mit china gibt.

bis dahin muss man die aktie aber nicht haben zu diesen kursen.

bei 5 würde ich allerdings massiv kaufen.

clownfisch
es ist still geworden an der Front - die letzten Kapriolen unserer Deutz sind, echt schwer zu verkraften.
Es ist zwar Fastnachtszeit und die Narren haben Konjunktur - aber und dennoch, ich fühle mich echt verarscht.
Alle Prognosen des letzten Quartal zeigten nach Norden - ob die Gegenentwicklung nun nur an den z.Z. regierenden Kaspern hängt - wer will das präzise wissen - oder kann mir einer der Kollegen im Forum was genaueres schreiben?
Deutz bietet echt Potential nach + man kann den Tommis mit ihrem Brexit nicht alles in die Schuhe schieben wollen da sind mir die Finanzstrategen der Börse schon etwas verdächtiger - denn das Eine seht mit absoluter Sicherheit fest, verdient wird in jedem Fall was - die Frage ist nur von wem. ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.937.941 von Inderhals am 21.02.19 22:57:18Hallo inderhals - ich habe im Verlauf der Zeit hier so >EINIGES< zu lesen bekommen -
was nun der Sinn Deiner Nachricht, als Antwort auf meinen Text betrifft, so stehe ich
hier völlig im Dunkel - ich bitte hier um Erklärungshilfe - Danke :confused:
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.779.448 von reichsmark am 03.02.19 11:52:45Lesezeichen
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.779.044 von Fmüller am 03.02.19 10:32:59Hallo Fmüller - danke für Dein Interesse - jedoch wenn man auf die 86 zugeht - wird alles etwas langsamer :yawn:
Wenn es mit unseren Deutz so weiter geht, gibt es nach - - - sehr - - - vielen Jahren so was - wie ein Geburtstags - Geschenk - leider etwas spät um den angedachten Nutzen - nutzen zu können :look:
Noch ist nicht aller Tage Abend - ich komme wieder - ohne Frage ;)
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.759.829 von reichsmark am 31.01.19 18:59:34Hallo Reichsmark, schön das Du wieder da bist. Ich hatte mir schon Gedanken gemacht, denn das letzte mal warst du vor Weihnachten eingeloggt. Ich hoffe es geht dir gut..:)
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.744.430 von Linux4me am 30.01.19 13:06:20Hallo Linux4me - dann hätte Fmüller mit seinem letzten Beitrag nicht recht gehabt - dort kam so was wie ein wenig Hoffnung auf - oder? :confused:
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Da kaufen wieder Insider. Heute direkt hoch mit überdurchschnittlichem Volumen. Und das bei negativer Marktlage.
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Caterpillar mit 10% Tagesverlust und Deutz hält sich im Plus.
Ob das gut gehr😳


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben