DAX+1,27 % EUR/USD-0,16 % Gold-1,16 % Öl (Brent)+1,43 %

ArQule *der News-Thread* - Die letzten 30 Beiträge



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 61.179.501 von kmastra am 05.08.19 19:49:33Diese Erwartungen hatten andere wohl auch und wurden enttäuscht. Entsprechend geht es heute nach Unten, da es wohl beim Update zur ASH bleibt. Zumindest in den Zahlen nix wirklich Neues!
Arqule | 8,900 $
Am Mittwoch kommen Zahlen von ARQL. Zumindest denkbar ist ein Update zur 8. Kohorte bzw. 531. Oder zumindest nähere Aussagen dazu, wann mit einem Update zu rechnen ist. ASH fände ich unnötig spät, zumal man ja dieses Jahr noch mit der expansionstudy starten will.
Arqule | 9,950 $
Hier mal eine Tabelle zum Entwicklungsstand von 531:


https://twitter.com/WilliamGerber1/status/114647567337408102…


Interessant dürfte sein, wie es bei den hochdosierten Patienten (gelb markiert) weitergeht. Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass man da schon vor ASH Neues präsentieren wird. Zumal man ja die Dosis gefunden zu haben scheint, mit der man jetzt weitergehen will. Man will ja schon dieses Jahr mit der expansionstudy beginnen.
Die PR wurde auch bei einem 2. Patienten mit einem 2. Scan bestätigt (und hat sich sogar verbessert). Jetzt also 2 confirmed PRs (Patienten 27 und 30).

KE war 4fach überzeichnet. Cash soll jetzt bis 2022 reichen.
Arqule | 11,05 $
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.818.207 von kmastra am 16.06.19 16:27:17
Zitat von kmastra: Die Ergebnisse kamen am Freitag. Ich finde sie sehr stark!



OR 4/6 bei C481S, dazu der Teilnehmer mit Richters Transformation. Was will man mehr? Leider kann man den CC vom Freitag nicht anhören. Würde mich mal interessieren, wieviele Scans die Teilnehmer hatten.
Jetzt geht der Blick natürlich in Richtung möglicher KE (macht durchaus Sinn), Dauer des Ansprechens und möglicher anderer Indikationen.


https://www.arqule.com/wp-content/uploads/ARQ531_EHA2019_vFI…

https://www.evaluate.com/vantage/articles/events/conferences…


Das perfekte Beispiel einer gelungenen KE. Macht Sinn und konnte zu einem sehr guten Kurs durchgeführt werden. Im Rahmen der KE wurden noch ein kleiner Ausblick auf die 8. Kohorte gegeben.


Also auch eine PR in DLBCL. Die Dosis scheint auch gefunden zu sein. Sehr schön! Hier verkaufe ich momentan gar nichts!

Arqule | 10,68 $
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.818.207 von kmastra am 16.06.19 16:27:17Der Blick geht jetzt natürlich auch in Richtung Übernahme. Ein POC ist auf jeden Fall erbracht. Ich würde es aber nach wie vor begrüßen, wenn man das Potenzial von 531 für andere Indikationen erstmal testet. So wie man es ja auch plant.
Aber ARQL ist jetzt definitiv ein heißer Übernahmekandidat. Sieht auch Brad Loncar so:

https://tdameritradenetwork.com/video/rB4AoWtkH6CBa3Yi4PUGhg

LOXOs BTK Kandidat entstammt übrigens nicht der ARRY Kooperation sondern wurde für 40 Mio von Red X gekauft.
Arqule | 10,20 $
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.585.835 von kmastra am 16.05.19 19:02:43Die Ergebnisse kamen am Freitag. Ich finde sie sehr stark!



OR 4/6 bei C481S, dazu der Teilnehmer mit Richters Transformation. Was will man mehr? Leider kann man den CC vom Freitag nicht anhören. Würde mich mal interessieren, wieviele Scans die Teilnehmer hatten.
Jetzt geht der Blick natürlich in Richtung möglicher KE (macht durchaus Sinn), Dauer des Ansprechens und möglicher anderer Indikationen.


https://www.arqule.com/wp-content/uploads/ARQ531_EHA2019_vFI…

https://www.evaluate.com/vantage/articles/events/conferences…
ARQL macht einen guten Job, die Investoren auf die Daten der EHA vorzubereiten. Erwartungsmanagement könnte man das nennen.
Aus der Präsentation heute Nacht:
- EHA Daten werden vor allem aus Kohorte 7 bestehen (mit 1-2 Scans) und Daten von 8 der 10 Teilnehmer beinhalten.
-Davon 6 CLL Patienten mit C481 Mutation, 1 DLBCL und 1 Richter Transformation.
-Von Kohorte 8 wird es noch keine Daten zur Effektivität geben.

Die wichtigste Frage wird vor allem sein, wie hoch die Ansprechrate sein wird. 1 PR ist ja schon bekannt. Bei 1 weiteren PR wäre man schon bei 30% und bei 2 weiteren bei 50% Ansprechrate. (s. Analystenkommentare)
Auch der 1 Patient mit Richter Transformation dürfte viel Beachtung bekommen. Bin wirklich sehr gespannt!
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.531.456 von riverstar_de am 09.05.19 21:37:13Davon mache ich meine Entscheidung weder in die eine noch in die andere Richtung abhängig.
Interessant finde ich hier eher, was zum Event auf der EHA geschrieben wurde.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.530.628 von kmastra am 09.05.19 20:04:50
Zitat von kmastra: In an April 29 research report, analyst Jotin Marango reported that ROTH Capital Partners raised its price target on ArQule Inc. (ARQL:NASDAQ) to $10 per share in anticipation of a clinical update on its ARQ531 dose escalation study in chronic lymphocytic leukemia (CLL) patients, to be given at the European Hematology Association (EHA) Congress this June.

"This spring, we are increasingly bullish on ArQule," and "remain high conviction buyers of ARQL shares," Marango wrote. The stock is currently trading at around $6.10 per share.

The study results ArQule will present in six weeks will likely be from the sizeable group of CLL patients treated at higher doses of ARQ531, a BTK inhibitor, Marango noted. This would include cohort 6, whose dose was increased to 65 milligrams (65 mg) from 45 mg, and the expanded cohort 7, which received 65 mg. (Data from cohort 8, which is receiving 75 mg, likely will not be ready in time for the EHA meeting.)

Marango highlighted that a positive update could elicit a favorable market reaction, particularly if patients experienced tumor shrinkage. The new data could move ArQule closer to determining the recommended dose and positioning of a Phase 2 study. Also, a positive report could "rekindle mergers and acquisitions speculation around ARQ531," he noted.

Were the latter to happen, Marango purported, the interest would likely come from a handful of larger companies: AbbVie Inc. (ABBV:NYSE), Celgene Corp. (CELG:NASDAQ), Bayer AG (BAYRY:OTCMKTS; BAYN:XETRA), Daiichi Sankyo Co. (4568:TYO; DSKYF:OTCPK) and Jazz Pharmaceuticals Plc (JAZZ:NASDAQ). "Overall, we note that there certainly appear to be more potential apt buyers than there are reversible BTK inhibitors in development," he added.

ROTH has a Buy rating on ArQule.
https://www.streetwisereports.com/article/2019/05/08/price-t…


https://twitter.com/semodough/status/1123170897395892224


Roth spricht eher gegen ein Investment in ARQL, Unseriöse Bude, gucke bei Cytori - seit Jahren helfen die mit, das die Firma weiterlebt.
In an April 29 research report, analyst Jotin Marango reported that ROTH Capital Partners raised its price target on ArQule Inc. (ARQL:NASDAQ) to $10 per share in anticipation of a clinical update on its ARQ531 dose escalation study in chronic lymphocytic leukemia (CLL) patients, to be given at the European Hematology Association (EHA) Congress this June.

"This spring, we are increasingly bullish on ArQule," and "remain high conviction buyers of ARQL shares," Marango wrote. The stock is currently trading at around $6.10 per share.

The study results ArQule will present in six weeks will likely be from the sizeable group of CLL patients treated at higher doses of ARQ531, a BTK inhibitor, Marango noted. This would include cohort 6, whose dose was increased to 65 milligrams (65 mg) from 45 mg, and the expanded cohort 7, which received 65 mg. (Data from cohort 8, which is receiving 75 mg, likely will not be ready in time for the EHA meeting.)

Marango highlighted that a positive update could elicit a favorable market reaction, particularly if patients experienced tumor shrinkage. The new data could move ArQule closer to determining the recommended dose and positioning of a Phase 2 study. Also, a positive report could "rekindle mergers and acquisitions speculation around ARQ531," he noted.

Were the latter to happen, Marango purported, the interest would likely come from a handful of larger companies: AbbVie Inc. (ABBV:NYSE), Celgene Corp. (CELG:NASDAQ), Bayer AG (BAYRY:OTCMKTS; BAYN:XETRA), Daiichi Sankyo Co. (4568:TYO; DSKYF:OTCPK) and Jazz Pharmaceuticals Plc (JAZZ:NASDAQ). "Overall, we note that there certainly appear to be more potential apt buyers than there are reversible BTK inhibitors in development," he added.

ROTH has a Buy rating on ArQule.
https://www.streetwisereports.com/article/2019/05/08/price-t…


https://twitter.com/semodough/status/1123170897395892224
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.388.378 von kmastra am 19.04.19 00:15:50Lieber kmastra,
ich habe mir den sehr umfangreichen Artikel durchgelesen. Als Kaufmann tue ich mir bei den detaillierten biochemischen Erklärungen sehr schwer, aber die grundsätzlichen Wirkungszusammenhänge habe ich verstanden. Das von dem Autor verwendete Bewertungsmodell ist nachvollziehbar und realistisch, die Annahmen sind nicht zu optimistisch gewählt. ARQL hat zurzeit einen guten Lauf. Gestern war zu beobachten, dass bei einem hohen Handelsvolumen der Kurs sehr lange bei $6,30 verweilte, um dann eine Stunde vor Börsenschluss deutlich auf einen Schlusskurs von $6,54 anzuziehen. Ich denke der aktuelle Uptrend wird noch eine Weile anhalten, weil noch wichtige Konferenzen und einige Milestones anstehen. Konsolidierungsphasen werden auch wieder kommen, aber solange sich fundamental in der Pipeline nichts ändert, werde ich voll investiert bleiben.
Ich wünsche Dir und ipollit sowie allen anderen ARQL-Interessierten ein schönes Osterfest.
Beste Grüße, marclpet55
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.371.983 von ipollit am 16.04.19 22:49:50Hallo ipollit,
Danke für deine sehr fundierte Antwort.
Ich versuche gerade das grobe Umsatzpotential von Arqule zu evaluieren, wenn alles so läuft wie geplant und habe dazu folgendes gefunden.

https://www.evaluate.com/vantage/articles/news/snippets/resu…

Wie siehst du die im Artikel angegebenen Zahlen? Das Umsatzpotential bei den einzelnen Indikationen müsste doch eigentlich höher sein, allein ARQ-531 hat doch Blockbuster Potential.
Am Jahresende soll laut Dem Management Liquidität von ca. 60M vorhanden sein. Glaubst du, dass in 2019 noch eine Kapitalerhöhung kommt?

Gruß, marclpet
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.361.870 von Marclpet55 am 15.04.19 20:47:50Hallo Marclpet55!

An eine Übernahme glaube ich eigentlich auch nicht... zumindest gibt es dafür bisher keine Anzeichen. Die Entwicklung bei ARQL ist in der letzten Zeit nur erfreulich.

ARQLs BTK-Hemmer ARQ-531 soll ja speziell dann zum Einsatz kommen, wenn der BTK-Hemmer Imbruvica nicht mehr wirkt. Imbruvica dominiert den Markt, so dass ein Vergleich mit ARQ-531 zwar ein wenig schief ist, aber generell mal zur Orientierung:

Imbruvica wurde von PCYC entwickelt. 2011 gab es einen Deal mit J&J zur gemeinsamen Entwicklung. Für 50% des Gewinns hat J&J 150 Mio USD Upfront + 825 Mio USD Milestones gezahlt: https://seekingalpha.com/article/313249-pharmacyclics-scores… Dabei war sicherlich für PCYC das Geld nur ein Teil... J&J hat sehr viel Erfahrung mitgebracht, so dass man Imbruvica viel schneller und breiter entwickeln konnte. Das fehlt ARQL wahrscheinlich noch und der Cash hält sich ja auch in Grenzen... ein größerer Partner wäre sicherlich nicht schlecht für ARQL.

Nach Marktzulassung hat Abbvie im Jahr 2015 PCYC und damit 50% von Imbruvica für 21 Mrd USD übernommen. Manche fanden das ziemlich teuer, aber für AbbVie hat es sich wohl gelohnt:
https://www.biopharmadive.com/news/with-10th-fda-ok-imbruvic… Imbruvica soll dieses Jahr 4,4 Mrd USD Umsatz erzielen... in den nächsten Jahren könnte er auf 7 Mrd USD steigen. Der größte Teil kommt von CLL, wo Imbruvica zur Standard-Behandlung gehört.

Wenn nun ARQ-531 auf die Schwächen von Imbruvica abzielt, während Imbruvica CLL dominiert, so profitiert ARQ-531 direkt von Imbruvica. Z.B. hier wird geschätzt, dass innerhalb von 4 Jahren bei 20% der Patienten Imbruvica die Wirkung verliert, wovon 85% die C481S-Mutation aufweisen. Bei weiteren 10% der Patienten kommt es nach 3 Jahren zu einer Transformation, wahrscheinlich eine Richters Transformation: https://twitter.com/semodough/status/1103679759878406151 Genau bei solchen Fällen soll ARQ-531 wirksam sein. Insbesondere bei einer Wirkung gegen C481S wäre ARQ-531 eine logische Wahl nach Imbruvica-Resistenz.



Eigentlich müsste sich diese Indikation auch schnell entwickeln lassen, ähnlich wie z.B. Tagrisso gegen T790M-EGFR... vorausgesetzt man hat so Ressourcen wie AZN:



In CLL entwickelt TGTX eine Alternative... allerdings eine pi3k-delta+CD20 Kombination. Sie schätzen, dass der CLL-Markt in den nächsten Jahren weiter stark wachsen wird.



Grüße
ipollit
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.361.870 von Marclpet55 am 15.04.19 20:47:50Hallo marclpet55,
eine Übernahme ist sicherlich grundsätzlich möglich. Allerdings glaube ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht so ganz daran. Die bisherigen Datenlage ist ja noch sehr dünn. Es macht daher sowohl für ARQL als auch für einen potenziellen Aufkäufer Sinn, da noch abzuwarten.
Die momentane Stärke sehe ich eher in einem Zusammenhang mit dem Update von 531 zur EHA. Da scheinen einige mit guten Ergebnissen und höheren Kursen zu rechnen. Bei guten Ergebnissen zur EHA könnten zweistellige Kurse drin sein - hängt aber von den Ergebnissen (und den Ergebnissen der Konkurrenz ab).

SG kmastra
Übernahme
Kmastra und Ipollit, guten Abend!
Arqule ist seit einigen Wochen sehr stark, Rücksetzer werden wie heute sofort für Anschlusskäufe genutzt. Ich kann mir gut vorstellen, das Arqule für große Biotech- und Pharmafirmen ein interessantes Target darstellt. Die Pipeline ist einfach zu vielversprechend. Wie ist eure Meinung dazu? Zu welchem Unternehmen würde Arqule gut passen und wie hoch könnte der Übernahmepreis sein. Natürlich könnte sich Arqule auch gut alleine weiterentwickeln, wobei die großen Umsätze noch ein paar Jahre in der Zukunft liegen, immer vorausgesetzt die Produkte schaffen die Zulassung. Die Voraussetzungen hierfür sind bis dato ja recht gut.
Beste Grüße, marclpet55
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.352.492 von Marclpet55 am 14.04.19 16:45:32Präsentieren werden sie da wahrscheinlich schon was aber eher nix Neues.
Ein Update zu 531 soll "most likely" zur EHA kommen. Das wäre im Juni ggf. mit Abstract dann schon im Mai. Ich rechne aber eher damit, dass das Abstract ein Platzhalter ist und die neuen Daten zur Konferenz selber kommen - aber man weiß nie.
Für die AKT Programme soll erst im 2 HJ was kommen...
Sorry, hier nun gleich die Zusammenfassung.

ARQL Surprises Investors with Clinical Trial Updates
March 8, 2019
|
Amp Team

ARQL pleasantly surprised investors yesterday on its quarterly call by giving two positive clinical trial updates. First, and most importantly, the company reported its first results from its highest dosing cohort (65 mg/day) for ARQ 531, its reversible Btk inhibitor in tits ongoing phase 1 trial in certain blood cancers: An impressive 88% tumor volume reduction partial response at the first readout, in a third line CLL patient harboring a C481S mutation who was refractory to an irreversible Btk inhibitor. This is significant because it is the clearest proof of principle to date in a clinical trial that ARQ 531 can be highly effective when given to the right patient (3rd line CLL patient with a C481S mutation-containing tumor that is refractory to an irreversible Btk inhibitor) at the right dose (65 mg/day). Prior results were given at lower doses and to more heavily pre-treated patients, some of whom did not harbor a C481S mutation, and although a number of tumor volume reductions were observed as well as 1 partial response (>50% tumor volume reduction) with earlier cohorts, today's report was the most significant reduction and reported after only 2 months of treatment (first scan) and from the first patient treated at this highest cohort (65 mg) to date.

At a higher level, this result is significant because although irreversible Btk inhibitors such as the multi-billion dollar drug Ibrutinib, are highly effective in a number of blood cancers including CLL, for many patients who can tolerate their side effects, their tumors eventually become resistant, mainly due to the development of a Btk-C481S mutation (See http://ascopubs.org/doi/pdf/10.1200/JCO.2016.70.2282). ARQ 531 is the leading reversible Btk inbhitor in clinical progress thus far, that is effective in inhibiting Btk-C481S mutant kinases, in addition to wild type Btk. Arqule has reported that it expects the annual market to exceed $1 billion for reversible Btk inhibitors used in 2nd and 3rd line settings for patients with certain blood cancers whose tumors are resistant to irreversible Btk inhibitors and harbor a Btk-C481S mutation. Of course, this is only the first patient at this highest dose cohort in this phase 1 trial, and before ARQL can start selling ARQ 531 much more data is needed, including not only data from additional patients at this 5 mg/day dose, but for longer durations, and eventually as part of a successful registrational trial.

Secondly, ARQL announced on its Q4 2018 conference call yesterday, that the FDA has agreed to allow them to perform a registrational trial for its ATK inhibitor, miransertib, not only in patients with the ultra rare disease, Proteus Syndrome, but also in patients with the rare, but much more prevalent, PROS family of rare overgrowth diseases. There are no approved therapies for any of these debilitating disorders currently. Not only does this clinical trial pathway if successful likely provide ARQL a coveted rare pediatric disease voucher (worth over $100 million), but it suggests that annual revenue in the $100s of millions is possible for miransertib in these indications.

In summary, today's update from ARQL first and foremost provides promising news for blood cancer patients such as CLL patients, and patients with the rare diseases, Proteus Syndrome or PROS. For ARQL investors today's report provided greater than a 67% increase in ARQL's share price. We are thrilled that all of our Amp funds, including our hypothetical Core Fund, and our real tracking hedge fund, invested in ARQL ahead of this news based on its prior promising pre-clinical data and the early efficacy signs in its Phase 1 trial.
Quarterly call Zusammenfassung
Hier noch einmal das Wichtigste aus dem letzten Conference call.

http://ascopubs.org/doi/pdf/10.1200/JCO.2016.70.2282). ARQ 531 is the leading reversible Btk inbhitor in clinical progress thus far, that is effective in inhibiting Btk-C481S mutant kinases, in addition to wild type Btk. Arqule has reported that it expects the annual market to exceed $1 billion for reversible Btk inhibitors used in 2nd and 3rd line settings for patients with certain blood cancers whose tumors are resistant to irreversible Btk inhibitors and harbor a Btk-C481S mutation. Of course, this is only the first patient at this highest dose cohort in this phase 1 trial, and before ARQL can start selling ARQ 531 much more data is needed, including not only data from additional patients at this 5 mg/day dose, but for longer durations, and eventually as part of a successful registrational trial.

Secondly, ARQL announced on its Q4 2018 conference call yesterday, that the FDA has agreed to allow them to perform a registrational trial for its ATK inhibitor, miransertib, not only in patients with the ultra rare disease, Proteus Syndrome, but also in patients with the rare, but much more prevalent, PROS family of rare overgrowth diseases. There are no approved therapies for any of these debilitating disorders currently. Not only does this clinical trial pathway if successful likely provide ARQL a coveted rare pediatric disease voucher (worth over $100 million), but it suggests that annual revenue in the $100s of millions is possible for miransertib in these indications.

In summary, today's update from ARQL first and foremost provides promising news for blood cancer patients such as CLL patients, and patients with the rare diseases, Proteus Syndrome or PROS. For ARQL investors today's report provided greater than a 67% increase in ARQL's share price. We are thrilled that all of our Amp funds, including our hypothetical Core Fund, and our real tracking hedge fund, invested in ARQL ahead of this news based on its prior promising pre-clinical data and the early efficacy signs in its Phase 1 trial." target="_blank" rel="nofollow">ARQL Surprises Investors with Clinical Trial Updates
March 8, 2019
|
Amp Team

ARQL pleasantly surprised investors yesterday on its quarterly call by giving two positive clinical trial updates. First, and most importantly, the company reported its first results from its highest dosing cohort (65 mg/day) for ARQ 531, its reversible Btk inhibitor in tits ongoing phase 1 trial in certain blood cancers: An impressive 88% tumor volume reduction partial response at the first readout, in a third line CLL patient harboring a C481S mutation who was refractory to an irreversible Btk inhibitor. This is significant because it is the clearest proof of principle to date in a clinical trial that ARQ 531 can be highly effective when given to the right patient (3rd line CLL patient with a C481S mutation-containing tumor that is refractory to an irreversible Btk inhibitor) at the right dose (65 mg/day). Prior results were given at lower doses and to more heavily pre-treated patients, some of whom did not harbor a C481S mutation, and although a number of tumor volume reductions were observed as well as 1 partial response (>50% tumor volume reduction) with earlier cohorts, today's report was the most significant reduction and reported after only 2 months of treatment (first scan) and from the first patient treated at this highest cohort (65 mg) to date.

At a higher level, this result is significant because although irreversible Btk inhibitors such as the multi-billion dollar drug Ibrutinib, are highly effective in a number of blood cancers including CLL, for many patients who can tolerate their side effects, their tumors eventually become resistant, mainly due to the development of a Btk-C481S mutation (See http://ascopubs.org/doi/pdf/10.1200/JCO.2016.70.2282). ARQ 531 is the leading reversible Btk inbhitor in clinical progress thus far, that is effective in inhibiting Btk-C481S mutant kinases, in addition to wild type Btk. Arqule has reported that it expects the annual market to exceed $1 billion for reversible Btk inhibitors used in 2nd and 3rd line settings for patients with certain blood cancers whose tumors are resistant to irreversible Btk inhibitors and harbor a Btk-C481S mutation. Of course, this is only the first patient at this highest dose cohort in this phase 1 trial, and before ARQL can start selling ARQ 531 much more data is needed, including not only data from additional patients at this 5 mg/day dose, but for longer durations, and eventually as part of a successful registrational trial.

Secondly, ARQL announced on its Q4 2018 conference call yesterday, that the FDA has agreed to allow them to perform a registrational trial for its ATK inhibitor, miransertib, not only in patients with the ultra rare disease, Proteus Syndrome, but also in patients with the rare, but much more prevalent, PROS family of rare overgrowth diseases. There are no approved therapies for any of these debilitating disorders currently. Not only does this clinical trial pathway if successful likely provide ARQL a coveted rare pediatric disease voucher (worth over $100 million), but it suggests that annual revenue in the $100s of millions is possible for miransertib in these indications.

In summary, today's update from ARQL first and foremost provides promising news for blood cancer patients such as CLL patients, and patients with the rare diseases, Proteus Syndrome or PROS. For ARQL investors today's report provided greater than a 67% increase in ARQL's share price. We are thrilled that all of our Amp funds, including our hypothetical Core Fund, and our real tracking hedge fund, invested in ARQL ahead of this news based on its prior promising pre-clinical data and the early efficacy signs in its Phase 1 trial.

Weiß jemand, ob Arqule auf der nächsten Asco präsentieren wird?

Gruß, marclpet55
ARQL hat sich ja seit der Präsentation auf der Needham Konferenz am Dienstag ganz gut entwickelt. Das ging ziemlich mit Ende der Präsentation los. Schwer zu sagen, woran das nun lag (evtl. hat man auch im direkten Kontakt was durchblicken lassen- zwinker zwinker; eventuell waren da auch einige Investoren, die ARQL nicht so gut kannten). Einige für mich neue Informationen waren aber dabei.




-Bei 531 ist man mittlerweile am Endes der dose escalation und hat die Pläne zur expansion study präzisiert. Zwar hat man bereits in niedrigeren Dosen fast 100% BTK Hemmung erreicht aber man will sicher gehen, dass das durch höhere Dosen 24/7 funktioniert.



-Für Miransertib wird man wohl versuchen, Breakthrough designation (in Protheus und Pros?) zu bekommen. Zudem einige Infos zu den Studien zur Zulassung. Man hat bereits angefangen, Patienten zu finden und will sich die Zeit nehmen, die richtigen zu rekrutieren.



-Bei AKT 751 will man wohl die P2 in Brustkrebs starten.
-Bei Darazantinib darf man auf die Pläne von Basilea und Roivant gespannt sein. Ich tippe auf einen basket trial.
-Cash Ende 2019 wohl 60 Mio.

Studien von Arqule auf clinicaltrials:
https://clinicaltrials.gov/ct2/results?cond=&term=arqule&cnt…
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.324.124 von Marclpet55 am 10.04.19 17:26:51Sauber Marclpet55!
Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, dass es eine gute Idee ist, sich aktiv zu beteiligen.
ARQL ist auch meine größte Position. Die Meinung im SA Interview teile ich absolut. Werde mir das Interview demnächst mal in Gänze anhören. ARQL hat weiterhin Potenzial und ist vor allem recht breit aufgestellt. Ich sehe 4 Programme, die jeweils bei Erfolg die aktuelle Bewertung alleine rechtfertigen.
SG kmastra
!
Dieser Beitrag wurde von CloudMOD moderiert. Grund: bitte immer mit Quellenangaben bzw URL
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.287.955 von kmastra am 05.04.19 13:52:20
ARQL mit Megapotential
Hallo kmastra und ipollit,
Ich war bisher nur stiller Mitleser, habe mich heute aber registriert, damit ich zukünftig mitdiskutieren kann. Ich danke euch beiden für eure sehr fundierten Beiträge. ARQL ist in meinem Portfolio die größte Position und ich denke, dass wir mit dieser Firma noch sehr viel Freude haben werden.
Hier ein interessantes Interview, ab min. 23 geht es um ARQL.

https://seekingalpha.com/article/4253247-managing-biotech-in…
Hört mal rein.
Gruß, marclpet55
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.064.086 von ipollit am 10.03.19 19:55:13Hallo ipollit,

bei SNDX bin ich eingestiegen. Danke für den Hinweis!
Man hat dort vor Kurzem ein private placement zu sehr guten Konditionen durchführen können. SNDX ist es gelungen, Aktien mit einem Aufschlag zum Kurswert loszuwerden und auch die Konditionen der Warrants stimmen sehr optimistisch.

https://finance.yahoo.com/news/syndax-announces-26-2-million…

Gruß kmastra
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.064.086 von ipollit am 10.03.19 19:55:13Hallo ipollit,

grundsätzlich ist es so, dass ich nicht ganz so tief in der Materie drin stecke wie du. Deine Fragen sind natürlich berechtigt. Bei APTO sehe ich definitiv auch die Gefahr von zu starken Nebenwirkungen. Mich macht es irgendwie auch skeptisch, dass von Seiten APTO davon gesprochen wird, dass es in Tiermodellen so gar keine Anzeichen von Toxizität gab. Dann wäre das ja im Grunde egal. Ist sowas aber glaubhaft?

APTO sieht bei AML schon Vorteile:
The authors conclude the pan-FLT3/pan-BTK kinase inhibitor CG-806 may overcome FLT3i-resistance in AML through the simultaneous inhibition of FLT3, BTK and autophagy signaling, and that CG-806 represents an agent that may prevent or overcome FLT3 inhibitor resistance in AML patients.

https://ir.aptose.com/news-releases/news-release-details/apt…

Letztlich muss man wohl abwarten, wie die ersten klinischen Daten sind. IND soll bald kommen und erste Ergebnisse dann evtl. schon zur ASH als late breaker.

Ich will es mal so sagen: Bei ARQL bin ich otimistisch, bei APTO skeptisch und bei SNSS sogar pessimistisch. Aber das eine ist ja die wissenschaftliche Seite und das andere ist das was der Markt daraus macht. Von daher leiste ich mir auch mal so Positionen wie SNSS. Es geht mir ja grundsätzlich darum, Geld zu verdienen und das geht mit S***Aktien manchmal leichter als mit Qualitätswerten.
Bzgl. ARQL finde ich auch die anderen Kandidaten spannend. Selbst die Ergebnisse des FGFR2 waren wohl nicht so schlecht. Zwar sieht der von INCY auf den ersten Blick besser aus aber ein User hat via Twitter zurecht darauf verwiesen, dass sie Behandlungsdauer bei ARQLs FGFR2 kürzer war und sich die Effektivität erst über die Zeit aufbaut. Zudem noch die AKT Programme. Hier wird doch einiges geboten.

SG kmastra
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.059.612 von kmastra am 09.03.19 16:37:39Hallo Kmastra!

Z.B. hier erläutert ARQL, warum sie sich für das ("spektrum-selektiven") ARQ-531 und nicht für einen hoch-selektiven BTK-Hemmer entschieden haben: ARQ-531 soll Imbruvica dort verbessern, wo die Schwachstellen sind...
http://wsw.com/webcast/leerink32/arql/?lobby=true&day=2
6:30 - 8:30
12:15 - 13:30

APTO entwickelt CG-806 auch gegen AML... FLT3 ist ein bekanntes AML-Target (z.B. Ambit's Quizartinib). Hat in AML BTK eine Relevanz? Andersherum hat FLT3 in CLL usw. eine Bedeutung? Wo ist der Vorteil von FLT3 + BTK? Jedes für sich führt jedenfalls auch zu Nebenwirkungen, so dass es besser wäre, auf etwas zu verzichten, wenn es keine positive Wirkung in der Indikation besitzt. Mit APTO habe ich mich bisher allerdings noch nicht beschäftigt... vielleicht macht es ja schon irgendwie Sinn?

Dass LOXOs selektive TRK- und RET-Hemmer (kommen die nicht ursprünglich von ARRY?) erfolgreich sind, liegt wohl nicht speziell an der Selektivität, sondern an der Art des Targets, dass zu einer starken und anhaltenden Hemmung des Krebs führt. Der Tumor hat hier nicht viele Möglichkeiten, die Hemmung zu umgehen. Angeblich eignen sich dafür speziell Fusion-Mutationen. Ohad Hammer hat ja den Menin-MLL-Hemmer von KURA als interessant hervorgehoben. Letzte Woche hat SNDX IO-Kombis mit ihrem HDAC-Hemmer eingestellt, so dass der Kurs ein wenig nachgab. SNDX hat ebenfalls einen MLL-Hemmer in der Präklinik... diese Hemmer sollen laut SNDX in AML eher so etwas sein wie TRK oder RET von LOXO:



Bei anderen Targets wie z.B. BRAF bringt eine hochselektive Hemmung nicht viel, da der Krebs schnell eine alternative Mutation entwickelt.

ARQL ist im Moment meine viertgrößte Position (meine 10 größten sind FGEN, SAGE, MRTX, ARQL, XENE, ACAD, XLRN, ARWR, GBT und CCXI)... PRNB habe ich auch, ist allerdings nur 1/4 von der ARQL-Position. Sonst habe ich nichts im BTK-Bereich... in CLL/FL/DLBCL noch TGTX (pi3k-delta), EPZM (EZH2) und KPTI (XPO1)

Grüße
ipollit
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.058.856 von ipollit am 09.03.19 13:21:38Hallo ipollit,
erstmal recht schönen Dank für deinen ausführlichen Kommentar. Das weiß ich wirklich zu schätzen! Werde ich mir noch mal in Ruhe durchlesen...

Grundsätzlich geht es wohl nicht darum, möglichst selektiv zu sein. Vor dem Hintergrund dass LOXO bei TRK und RET aber mit dem Ansatz sehr erfolgreich war, sollte man das schon beobachten. Besonders bei TRK hat man ja phänomenale Ansprechraten und auch eine gute Ansprechdauer erzielen können und das trotz (oder gerade wegen?) hoher Selektivität. Ich bin ja nur ein Laie aber so wie ich es verstehe gibt es momentan Beispiele für beide Ansätze - also sehr selektiv vs. dirty. So richtig weiß man das wohl erst, wenn man es am Menschen ausprobiert.
Wie siehst du vor dem Hintergrund APTO. Die haben ja einen ziemlich breiten pan BTK/TRK/FLT3 bald in der Klinik. In Tierversuchen soll er recht gut verträglich gewesen sein (keine Toxizität angeblich).
Man plant hier auch eine breitere Entwicklung z.B. auch AML. Ohad Hammer sieht den Ansatz aber kritisch (wegen der Gefahr erhöhter Toxizität).



Ganz interessanter Thread:
https://twitter.com/jq1234t/status/1104058319361187840

Roche hat auch einen BTK bei Autoimmun Erkrankungen in der Entwicklung. PRNB hatte ich noch gar nicht auf dem Zettel.
ARQL ist momentan meine größte Position, hab grad noch ein wenig in APTO umgeschichtet und sehe SNSS als reine Tradingposition. Wie bist du denn investiert? ARQL und PRNB?

Gruß kmastra


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben