Biotest .... Turnaround des Jahres 2004

eröffnet am 15.03.04 16:48:45 von
neuester Beitrag 05.11.20 11:33:06 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
15.03.04 16:48:45
... man sollte sich wieder näher mit dem Unternehmen beschäftigen.

Bilanz PK ist am 2.4.04.
Avatar
16.03.04 11:43:05
guenstigstes unternehmen im europaeischen branchenvergleich

der blick in die bilanz ist absolut lohnenswert
Avatar
17.03.04 10:56:18
Naja, der Blick in die bisherigen Bilanzen ist zwar lohnenswert, aber - abgesehen von der Eigenkapitalausstattung (fast doppelt so gross wie Börsenwert) - auch ernüchternd: hohe Finanzverschuldung.

Es wird sich aber einiges ändern: Top-Vorstandschef, einige Projekte in der Pipeline, die für Aufsehen sorgen werden, Schuldenabbau durch freie Mittelzuflüsse, ab 2004 ordentliche Jahresüberschüsse.

Wie geschrieben: Die Turnaroundaktie 2004. Kursanstieg auf 13 € (VZ-Aktie) bis Jahresende durchaus realistisch.
Avatar
08.04.04 13:45:54
Hallo!!

Was meint ihr zu den Vorabzahlen vom 02.04.?
Eure Meinung würde mich interessieren.Danke.
Gruß, Konrad

Biotest erzielt 2003 positives operatives Betriebsergebnis
Dreieich, 02. April 2004. Das vergangene Geschäftsjahr war für die Biotest AG gekennzeichnet durch starken Wettbewerbsdruck und massiven Preisverfall bei den Produkten. Dennoch konnte Biotest mit den beiden Geschäfts­bereichen Pharma und Diagnostik im vergangenen Geschäftsjahr mit 7,7 Mio. € (Vj.: -1,2 Mio.€;)wieder ein positives operatives Betriebsergebnis (EBIT) erzielen. Dies wurde erreicht durch deutliche Restrukturierungsmaßnahmen.
Das Unternehmen, das sich auf die Entwicklung, Produktion und Vermarktung von Therapeutika und Diagnostiksystemen mit den Schwerpunkten klinische Immunologie, Hämatologie und Intensivmedizin konzentriert, konnte das Ergebnis trotz eines Umsatzrückgangs um 8 % von 242 Mio. € auf 222 Mio. € verbessern. Gegenüber dem Vorjahr stieg das EBIT um knapp 9 Mio. € an.

Das Finanzergebnis reduzierte sich um 9 % nur leicht von -10 Mio. € auf -9,1 Mio. €, da auch in 2003 die Vorlauffinanzierung für die Groß­investitionen in die Pharmaproduktion noch andauerte.

Damit verbesserte sich das Ergebnis vor Steuern um ca. 10 Mio. € von -11,2 Mio. € auf -1,4 Mio. € in 2003.

Die gute Geschäftsentwicklung unserer Beteiligungsgesellschaften führte zu einer Steuerbelastung von 3,8 Mio. € und so zu einem Jahresfehlbetrag von -5,2 Mio. € im Konzern vor Drittanteilen.

Die bisherigen Daten für das erste Quartal 2004 zeigen einen leicht besseren Umsatz als geplant bei weiter verbesserten Ergebnissen. Für 2004 erwarten wir ein moderates Umsatzwachstum und aufgrund niedrigerer Finanzierungskosten, effizienterer Abläufe und geringerer Beratungsleistungen wieder ein positives Ergebnis vor Steuern.

Vollständige Zahlen wird Biotest am 30.04.2004 im Internet veröffentlichen und auf der Bilanzpressekonferenz am 13.05.2004 erläutern.
Avatar
13.04.04 09:55:12
Die Zahlen sind in Ordnung und entsprechend den Erwartungen.

Beim EBIT wurde bereits ein eindrucksvoller Turnaround geschafft, im laufenden Geschäftsjahr wird das Unternehmen auch einen ordentlichen Jahresüberschuss erwirtschaften.

Im nächsten Geschäftsjahr dürfte es dann zu einem weiteren Ergebnissprung kommen, da sich dann die (für ein mittelständiges Unternehmen fast überdimensionierten) Investitionen auszahlen werden.

Auf Jahressicht sollte die Vorzugsaktie zumindest wieder auf Eigenkapitalniveau (über 12 €) notieren.

Aus meiner Sicht weiterhin die Turnaroundaktie des Jahres 2004 ... der aktuelle Kursverlauf/Chart stützt diese These ;)
Avatar
15.04.04 13:39:43
Was besonders erfreulich ist: Der gegenwärtige Kursanstieg erfolgt ohne großes Medienecho. Die Aktie wird im Board nicht mehr diskutiert, ist seit langer Zeit nirgends mehr zum Kauf empfohlen worden, die Gewinnschätzungen für 2004 und 2005 sind in den einschlägigen Magazinen viel zu niedrig angesetzt usw. usw.

Den erfolgreichen Turnaround hat die Öffentlichkeit bislang noch nicht realisiert. Weiterhin gute Kaufgelegenheit, wobei ich die marktbreiteren (und deutlich billigeren) VZ bevorzugen würde. Im Falle der zu erwartenden Aufwärtsbewegung werden sich Kurse der ST und der VZ anpassen, da Institutionelle bevorzugt in die liquideren VZ investieren werden.
Avatar
16.04.04 00:53:02
ist eine garantiedividende fuer die vorzuege festgeschrieben?...bzw. nachzahlung faellig?

wann werden ansonsten die vorzuege zu staemmen?

gruss

joerg
Avatar
17.04.04 10:46:16
Für die VZ dürften 22 Cent je Aktie gezahlt werden, weil die VZ ansonsten Stimmrechte bekommen (was eine Übernahme des Unternehmens wahrscheinlicher machen würde).
Avatar
18.04.04 18:04:25
du meinst das andersrum?
solange die vz. vorzuege bleiben, findet auch keine verwaesserung der staemme statt. somit waere eine umwandlung eine katastrophe.

der kapitaleinsatz bleibt somit geringer.

ich verstehe gar nicht, warum du so auf die vorzuege fixiert bist. die staemme sind fuer ein uebernehmendes unternehmen viel interessanter. das promintente beispiel wella hat gezeigt, dass selbst die maechtigen fonds machtlos sind.

deshalb sollte jeder der an eine uebernahme glaubt, auch die staemme im depot haben.

der kursverlauf stimmt mich sehr positiv
Avatar
18.04.04 18:59:05
Der Großaktionär möchte das Unternehmen nicht verkaufen. Er muss also - will er eine feindliche Übernahme verhindern - die Stimmrechtsmehrheit behalten. Dies kann ihm nur dann gelingen, wenn die Vorzugsaktien nicht wegen mehrmaligen Dividendenausfalls Stimmrecht bekommen. Ergo dürfte in diesem Jahr den Vorzugsaktionären eine Mindestdividende für die Jahre 2002 und 2003 (jeweils 11 Cent je Aktie) gezahlt werden.

Aus diesem Grund, wegen der aktuell großen Bewertungsdifferenz zwischen den Stämmen und den Vorzügen - und weil Institutionelle gewöhnlich in die liquidere Gattung investieren (bei guten Unternehmensergebnissen wird dies der Fall sein) - würde ich derzeit die Vorzüge kaufen.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Biotest .... Turnaround des Jahres 2004