DAX+2,14 % EUR/USD-0,02 % Gold-0,16 % Öl (Brent)+2,04 %

Aixtron - Die Perle im Technologiebereich (Seite 4622)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Ein neuer Kunde !
BluGlass kooperiert mit AIXTRON

Bewertung der RPCVD-Technologie erfolgt mit AIX 2800G4-HT-System

Herzogenrath, 03. Januar 2019 – AIXTRON SE (FSE: AIXA), ein weltweit führender Anbieter von Depositionsanlagen für die Halbleiterindustrie, gibt bekannt, dass es mit dem australischen Technologie-Innovator BluGlass Limited (ASX: BLG) bei der Evaluation von dessen einzigartiger Remote Plasma Deposition (RPCVD)-Technologie zusammenarbeitet.

Für die Skalierung von RPCVD auf die Massenproduktion hat BluGlass sich für die AIX 2800G4-HT-Anlage entschieden. Aufgrund seiner urheberrechtlich geschützten doppelachsigen Waferrotation während der Deposition liefert der Planetary Reactor® von AIXTRON gleichmäßigste, im Markt führende Halbleiterschichten. Die RPCVD-Technologie ermöglicht die Niedertemperaturabscheidung von III-V-Nitriden, was die Leistung von Bauteilen potenziell verbessern könnte. Die erste Integration von RPCVD auf die AIX 2800G4-HT erfolgt im Silverwater-Werk von BluGlass in Sydney, Australien.

Giles Bourne, Geschäftsführer von BluGlass, sagt: „Wir freuen uns sehr, dass AIXTRON uns bei diesem Großprojekt zur Skalierung unserer Technologie unterstützt. Dies ist ein wichtiger Schritt, um die wirtschaftliche Tragfähigkeit von RPCVD in der Großserienfertigung zu demonstrieren.“

Dr. Ken Teo, Chief Innovation Officer von AIXTRON, ergänzt: „Bei AIXTRON sind wir ständig bestrebt, neue Technologien auf unsere Plattformen zu bringen, um unseren Kunden erweiterte Funktionalitäten zu bieten. Wir wollen das Potenzial der RPCVD-Technologie für die Niedertemperaturabscheidung von Nitrid-Schichten untersuchen, die neue Möglichkeiten für optoelektronische Bauelemente eröffnen können. Wir freuen uns bei der Integration von RPCVD und der Bewertung der Technologie auf die Zusammenarbeit mit BluGlass.“

Quelle: Aix-PR von heute


________________________________________________________

Ich wünsche allen noch ein gutes neues Jahr mit allem Drum und Dran, besonders aber endlich deutliche Aufwärtsbewegungen bei unserem Investment. Die zweite Hälfte des vergangenen Jahres verlief für uns total schlecht. Möge das jetzt begonnene Jahr endlich die ersehnte Wende bringen.

:)
Wieder eine Gute News mit Zukunftspotenzial aber leider kommt sie am falschen Tag.
Die Applezahlen überschatten alles und natürlich nutzen heute die Leerverkäufer die Chance
die Aixtronaktie wieder nach unten zu prügeln.Das hat nichts mehr mit normaler Börse zu tun.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.549.950 von 408d0fe3 am 03.01.19 13:30:59Da stimme ich dir voll zu. Leider ein sehr schlechter Start ins neue Jahr. :(
geht es hier noch deutlich tiefer ? unter 6 unter 5 ?
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.552.436 von aufschwungost am 03.01.19 19:29:04Frag mal Trump ! :)
Die Frage ist halt, ob die Bude auch so abschmiert wie die anderen (SGL etc.) dann müssten die noch mindestens 20% fallen um die aufzuholen. Kommt es vielleicht sogar noch dicker und wir sehen wieder 1,xx?
7 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.552.594 von aufschwungost am 03.01.19 19:55:52
Keine Sorge !
Alles Quatsch! Du siehst das viel zu schwarz (bzw. in diesem Falle zur rot)!
Aixtron ist bestens aufgestellt und leistet solide Arbeit. Dass der Kurs (wie fast alle anderen auch) so gefallen ist, liegt allein an dem Handelskrieg, den dieser "Mr. President" entfacht und somit große Unsicherheit in die Weltwirtschaft gebracht hat.
Ebenso ist die globale miese Stimmungslage an den Börsen auf die sehr unsichere politische Lage zurückzuführen; und gestern natürlich zusätzlich dem massiven Einbruch von Apple geschuldet.

Ich bin nach wie vor gelassen und sehe für AIX allerbeste Zukunftsperspektiven.

:rolleyes:
6 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.555.855 von WAlexandro am 04.01.19 10:13:24Ich frage mich wie es einen so hohen Bestand an Aktienbesitz in den Händen von Leerverkäufern geben kann (30 %). Wer Institutionen verleihen eine so hohe Stückzahl an Aktien einer Firma und vor allem für welchen Zeitraum. Die gene doch die Aktien für eine unbegrenzte Zeit aus.
Hier wird es eines Tages aber richtig krachen wenn 30 % der SAktien zurückgekauft werden müssen.
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.557.538 von 408d0fe3 am 04.01.19 12:41:32Muss heißen: Die geben doch die Aktien nicht für eine unbegrenzte Zeit aus.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.557.580 von 408d0fe3 am 04.01.19 12:47:19
Das Übel
Die Banken kassieren für das Ausleihen fleissig Zinsen und verdienen so emsig mit an diesen üblen Machenschaften.
Erst kassieren sie beim Handel mit uns Anlegern ordentlich und dann geben sie auch noch ohne uns zu fragen unsere Stücke her.
Und der Staat schaut zu ohne einzuschreiten. :(

Leider ist gerade unsere AIX wegen des hohen Freiteils an Aktien sowie der hohen Volatilität geradezu
wie geschaffen für diese Trickserei. Wir haben das Nachsehen.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben