DAX+0,47 % EUR/USD0,00 % Gold-0,31 % Öl (Brent)0,00 %

vestas macht wind ;-)) (Seite 117)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 40.395.812 von Assetpfleger am 26.10.10 22:58:56>>>Ja, dass Du Vestas seit ca 1 Monat konzentriert schlechtredest, aus welchen Gründen auch immer.<<<

Ich teile in diesem Forum meine Einschätzung, genauso wie das andere machen.

Ich gucke mir User, Beiträge, Aktien an und versuche die Aktien heraus zu sortieren, die wohl besser laufen und die Aktien herauszusortieren, die wohl schlechter laufen. Alles in allem suche ich hier im Forum nach Anregungen, & Entscheidungshilfen, für zukünftige Investments. und ich hab da schon einige gute Tips gesammelt (Datagroup, Gesco, Schaltbau, ...)

Bei Vestas hatte ich das Gefühl, das die der Konkurrenz nicht standhalten können. Da ich mich recht einghend mit der Aktie beschäftigt hatte, hab ich auch immer mal wieder mit diskutiert. Und ich wünsche mir prinzipiell auch bei meinen anderen Investments, das die User da warnend den Finger heben, wenn die irgendwo ein Problem vermuten.

Denn selbst bin ich oft zu stark von meiner eigenen Entscheidung zu stark geblendet...
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.395.152 von Optimist_ am 26.10.10 21:09:12@Optimist, guter Beitrag! Ich würde zu gerne die Zeit um ein Jahr vordrehen und mir den Chart anschauen und sagen können, dass wir heute das Tief hatten und Vestas gestärkt durchgestartet ist.
Bin gespannt ob nun wenigstens mal nach mehr als 3 Monaten eine kleine Gegenbewegung kommt!
Schon sehr merkwürdig, was hier passiert. Da schreiben 2 Analysten die Aktie heute runter und der nächste ein paar Stunden später hoch.:keks:

Gründe? Klar, sehr offensichtlich:

Um 12:07 geben die Analysten von UniCredit der Aktie ein Sell mit KZ 170 DKK :look:und eine Stunde später geben die Analysten der Sydbak ein overweigt:look: mit Kursziel 34 Euro.

In der Analyse der UniCredit ist folgende Bemerkung von Bedeutung: "Das Wertpapierdienstleistungsunternehmen oder ein mit ihm verbundenes Unternehmen handeln regelmäßig in Aktien des analysierten Unternehmens. Weitere mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen."Das heißt also, die UniCredit hat auf einen fallenden Kurs spekuliert und dem durch die lancierte "Sell"-Bewertung ohne Begründung nachgeholfen und hohe Gewinne eingesackt. Eigentlich sollte die Börsenaufsicht informiert werden.

Weiter im Text der Sydbank:
Das Q III habe beeindruckende Gewinne und einen starken Auftragseingang gezeigt. Vestas habe einen guten Job gemacht, es sei global aufgestellt und der Marktanteil nehme zu.
Ein Großteil der Aktionäre hatte die Befürchtung, dass das Unternehmen in die falsche Richtung marschiere. Dafür gäbe es keine Anhaltspunkte.
Schlussendlich muß ich feststellen, daß eusterw in meinem Sinne ein ordinärer Basher ist. Davon laufen mehrere hier rum, .... aber Bange machen gildet nicht. Einfach auf "ignore" setzen.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Ich möchte "eure" (Ihr wisst schon:-)) nicht verbessern, aber wenn ich mir den 2 Jahreschart ansehe, könnten wir an der Unterkannte des Abwärtskanales angekommen sein, wie seht ihr diese Lage (Charttechnik) im Moment?

http://www.wallstreet-online.de/aktien/Vestas-Wind-Systems-A…

Gruß
Zudem würde mich interessieren, ob am 27.10.2008 (Oho heute vor genau 2 Jahren....vielleicht ein Zeichen ;-))

http://www.wallstreet-online.de/charts/instinformer.php?&ins…

das GAP vom 20.11.2006

http://www.wallstreet-online.de/charts/instinformer.php?&ins…

geschlossen wurde?
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.395.921 von ZenoCyprus am 26.10.10 23:26:39"In der Analyse der UniCredit ist folgende Bemerkung von Bedeutung: "Das Wertpapierdienstleistungsunternehmen oder ein mit ihm verbundenes Unternehmen handeln regelmäßig in Aktien des analysierten Unternehmens. Weitere mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen."Das heißt also, die UniCredit hat auf einen fallenden Kurs spekuliert und dem durch die lancierte "Sell"-Bewertung ohne Begründung nachgeholfen und hohe Gewinne eingesackt. Eigentlich sollte die Börsenaufsicht informiert werden."


Habe es mal nachrecherchiert. In der Tat ist die Sell-Analyse ohne Gründe:

"Rating-Update:

München (aktiencheck.de AG) - Alasdair Leslie und James Stettler, Analysten von UniCredit Research, stufen die Aktie von Vestas Wind Systems (ISIN DK0010268606/ WKN 913769) unverändert mit "sell" ein. Das Kursziel werde weiterhin bei 170 DKK (Dänische Krone) gesehen. (25.10.2010/ac/a/u)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Das Wertpapierdienstleistungsunternehmen oder ein mit ihm verbundenes Unternehmen handeln regelmäßig in Aktien des analysierten Unternehmens. Weitere möglichen Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen."


Schon sonderbar. Sie haben die Aktie anscheinend zwar schon zuvor bei sell gesehen, das aber ausgerechnet heute eine Meldung rausgeht könnte Kursmache sein, denn jeder weiß wie heute die Leute beeinflußbar sind, insbesondere durch scheinobjektive Quellen, etwa Banken.
Nachdem alle eine Nacht über die Meldung von gestern geschlafen haben, kommen die Emotionen hoffentlich auf ein rationelles Maß runter ;-)

Also… Was haben wir? Ein Unternehmen, dass bisher immer seine Ziele eingehalten hat, stetig gewachsen ist. Aber auch ein Unternehmen, dass eine Größe in einem mittlerweile recht gewachsenen Markt hat, bei dem man nicht mehr von Nische reden kann.
Außerdem haben wir verschobene Projekte, einen gegenüber Vorjahr gestiegenen Auftragsbestand, aber auch einen Kapazitätsüberschuss. Genau den hat das Management bisher immer mit Absicht gehalten. Aus meiner damaligen und auch heutigen Sicht völlig richtig!
Dieser Rückbau der Kapazität wird im Quartal IV ca. 150 Mio kosten, so dass wir von einem kleinen Gewinn in Quartal IV ausgehen müssen. Genau diese hohen Kosten sind der Grund für ein Warten des Vorstandes. Jetzt werden ca. 3000 Arbeitsplätze abgebaut. Ok, eine relativ große Zahl: betrachtet man aber, dass Vestas im letzten Jahr 16% mehr Leute eingestellt hat (entsprich +2.703 Leute gegenüber 2009) ist dies ein Indiz für die eingeschlagene Strategie: Kapazitäten hoch halten, sofort Startklar für den anziehenden Zyklus. Die Strategie ist nicht zu 100% aufgegangen, zwar sind Aufträge da, aber es wurde scheinbar länger geschoben als erwartet. Also baut man jetzt wieder ab. Wo ist das Problem? Ein völlig normaler Vorgang.

Sehen wir uns mal die Bilanz an:
Buchwert pro Aktie ist 16,30 €, ziehen wir den mal von den 24€ heute ab, bleiben großzügige 8€ für das operative Geschäft. Hm… das sehe ich nicht gerade als teuer an. Operativer Cash Flow waren 1,80 pro Aktie.

Meine Meinung bleibt gleich: ich kaufe noch mal nach. Wenn ich davon ausgehe, das die Ziele im Q IV eingehalten werden (und da vertraue ich dem Management), dann sollten wir so um und bei 200 Mio Quartalsergebnis ausgehen (2009 = 458 Mio – Abschlag 100 Mio – 150 Mio Kosten Abbau Überkapazität).

Das sind bei 203 Mio Aktien nicht ganz 1€ pro Aktie. Gerechnet auf 8€ pro Aktie für das operative Geschäft ist Vestas das KGV von Vestas derzeit bei knapp 8. Gerechnet auf 24€ liegen wir dann bei 18,5 (gerechnet 1€ QIV+0,3€ QI-III).

Das nur als kleine Gedankenspiele…
Wennn es sooooo duster ausschaut, warum hat dann das Management im letzten Quartal selber soviele Aktien gekauft??

Ich denke, die wissen was mit ihrer Firma los ist.

Nicht zu vergessen der aktuelle Auftragsbestand.
Wenn dann noch endlich die 5MW Maschine fertig ist...
ThBoe, ganz so einfach ist es nun doch nicht.
"Genau diese hohen Kosten sind der Grund für ein Warten des Vorstandes"
Das hätte ein halbes Jahr früher auch nocht mehr gekostet, im Gegenteil, man hätte sich 2 Quartale mit Überkapazitäten gespart.

"Gerechnet auf 8€ pro Aktie für das operative Geschäft ist Vestas das KGV von Vestas derzeit bei knapp 8."
Ja super, man kann aber nicht den Buchwert herausrechnen und das KGV mit dem Restwert bestimmen.

Wie ist ein KGV von 18 und ein KBV von 1,5 zu rechtfertigen, wenn das Unternehmen über 2-3 Jahre überhaupt nicht wächst und die Zeit danach noch unklar ist ? Mit blühenden Windlandschaften im Jahr 2050 ?
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben